Donnerstag, 27. Juli 2017

Letztes Update:07:16:25 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Koblenzer Sommerfest 2017 zu „Rhein in Flammen“

Drucken

11.-13.08.2017, Rhein- und Moselufer Koblenz

Koblenzer Sommerfest 2017 zu „Rhein in Flammen“

Das Feuerspektakel „Rhein in Flammen" ist jedes Jahr der Veranstaltungs-höhepunkt im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal. Am 12. August lassen acht Feuerwerke den nächtlichen Himmel zwischen Spay und Koblenz in phantastischen Farben erstrahlen.

Das Koblenzer Rahmenprogramm wird vom 11. bis zum 13. August zum 3-tägigen Koblenzer Sommerfest: Auf Veranstaltungsmeile an Rhein- und Moselufer rund um das Deutsche Eck wird ein vielfältiges Sommer-Musik-Festival gefeiert: Auf 8 Bühnen präsentieren sich mehr als 500 Künstler mit Balkan-Beatz, Mundart-Pop, Jazz-Tunes und Liedermacher-Sound und laden die 150.000 Besucher an drei Tagen zum Tanzen, aber auch zum entspannten Verweilen ein. Die energetischen Weltmusik-Konzerte, die Wohnzimmer-Bühne und die Kopfhörer-(Silent)-Disco im heimeligen Schlossgarten sind dabei schon längst kein Geheim-Tipp mehr. Ergänzt um Kinder-Angebote am Wasserspielplatz sowie ein Ökumenischer Gottesdienst und Aufführungen von Koblenzer Vereinen am Sonntag, macht das Koblenzer Sommerfest zu einem Fest für alle Generationen. Das große Feuerwerk von "Rhein in Flammen" am Samstagabend ist das Highlight des Koblenzer Sommerfestes.

Weiterlesen...

Online oder Offline – Lehre und Lernen im Zeitalter der Digitalisierung

Drucken

KOBLENZ. Ein praxisnahes Studium findet heute nicht mehr ohne Laptop, Tablet und Smartphone statt – weder auf Seiten der Studierenden noch auf Seiten der Lehrenden. Auch wenn es Tafel und Overhead-Projektor noch in vielen Räumen gibt, beschäftigen sich Lehrende und Lernende der Hochschule Koblenz mit der Frage, wie sich Lehre und Lernen im Zeitalter der Digitalisierung weiterentwickeln. Im Rahmen einer Projektphase im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften sind fünf Marketing-Studierende dieser Frage nachgegangen. Dazu wurden Schülerinnen und Schüler, Studierende, Lehrende sowie Expertinnen und Experten im Bereich E-Learning befragt, welche Erwartungen, Möglichkeiten und Hindernisse die Digitalisierungsstrategien an Hochschulen beeinflussen.

Im Rahmen der Studie loben E-Learning Experten die Potenziale des digitalen Lehrens und Lernens, die sie besonders in einer Steigerung der Medienkompetenz, der Berücksichtigung von individuellen Lernfortschritten und der Nutzung von zeitlicher und örtlicher Ungebundenheit verdeutlichen. Digitale Elemente, gemeint sind dabei unter anderem Videos, Podcasts oder Chats, sind heute bereits in den meisten Lehrveranstaltungen vorhanden und lösen immer häufiger das klassische Lehrbuch ab. Nicht nur für die sogenannte Generation Z, junge Menschen, die mit Smartphone, sozialen Medien und ständigem Internet- und Informationszugang aufgewachsen sind, ist dies der richtige Weg. Auch für spezielle Zielgruppen, wie alleinerziehende oder berufstätige Studierende, Fernstudierende oder Studierende mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen, können digitale Lernangebote helfen Grenzen von Zeit und Raum zu überwinden und somit ein Studium überhaupt erst möglich machen. Doch die Digitalisierung stößt auch auf Grenzen. Technische Voraussetzungen sowie didaktische und methodische Kenntnisse der Lehrenden sind unterschiedlich ausgeprägt und rechtliche Rahmenbedingungen oftmals unklar. "Es gibt nicht die eine Antwort, wie man Lehre und Lernen digitalisieren sollte, vielmehr erscheint eine intelligente Verzahnung von Online- und Offline-Stärken als vorteilhaft“, fasst der betreuende Dozent Andreas Hesse die Ergebnisse des Projektes zusammen.

Weiterlesen...

Erhan Öztürk aus St.Goarshausen holt sein 4. Deutschen Meistertitel

Drucken
Bei den Internationalen Deutschen Meisterschaften der Kick/Thaiboxer in Leverkusen der WFMC traten die Kampfkünstler der WKA aus Koblenz an.

Mehr als 500 Kampfsportler aus Europa kämpften um den begehrten internationalen Titel.

Erhan Öztürk (3.Dan) holte in seiner Klasse K1 Vollkontakt -90kg Thaiboxen sowie in -90kg Kickboxen den Deutschen Meistertitel für das Koblenzer Team.

Seminar zum beruflichen Wiedereinstieg nach der Familienphase - Start am 4. September in Koblenz

Drucken
Nach der Familien- und/oder Pflegephase beruflich wieder einzusteigen bringt persönliche und familiäre Veränderungen mit sich. Der berufliche Wiedereinstieg wird häufig begleitet von Freude und Sorge zugleich. „Einerseits freue ich mich sehr auf den beruflichen Wiedereinstieg und die berufliche Anerkennung, anderseits habe ich Sorge und Ängste, zu scheitern und die Balance zwischen Beruf und Familie nicht meistern zu können.“

Die Kompetenzen, die in der Familienphase erworben wurden, werden von den Wiedereinsteigerinnen selten als Potenziale für den beruflichen Wiedereinstieg wahrgenommen. Die finanzielle „Minijobfalle“ wird viel zu oft unterschätzt.

Wichtig ist, Sie müssen den beruflichen Wiedereinstieg nicht alleine planen, organisieren oder gar schaffen. Die sozialpädagogischen Beraterinnen der GBB begleiten und beraten Sie beim beruflichen Wiedereinstieg individuell, kompetent und Schritt für Schritt in Ihrem Tempo. In kompakter Form erhalten Sie themenspezifische Inputs und Unterstützung als Seminargruppe sowie individuelle Beratung und Begleitung. Weiterhin erhalten Sie aktuelle Arbeitsmarktinformationen und Informationen zu Möglichkeiten der Weiterbildung und der Finanzierung. Ein passgenaues EDV-Training aktueller Programme, das Training von Schlüsselkompetenzen und die Simulation von Vorstellungsgesprächen sind ebenso Teil des dreimonatigen Erprobungs- und Trainingsseminars wie ein dreiwöchiges Praktikum.
Weiterlesen...

Fußweg in Metternich gesperrt

Drucken
Der Kommunale Servicebetrieb hat einen Fußweg entlang der Bahnstrecke von der Eifelsiedlung bis zum Metternicher Bahnhof aus Gründen der Verkehrssicherheit bis auf weiteres gesperrt.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL