Mittwoch, 21. Februar 2018

Letztes Update:12:15:19 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Lärmaktionsplanung des Eisenbahn-Bundesamtes

Drucken
Das Eisenbahn-Bundesamt hat den ersten Teil des Lärmaktionsplans veröffentlicht. Der so genannte Teil A ist im Internet über die Informations- und Beteiligungsplattform www.laermaktionsplanung-schiene.de oder über die Homepage des Eisenbahn-Bundesamtes www.eba.bund.de/lap abrufbar und ist auf Wunsch auch als Druckversion verfügbar. Er ist das Ergebnis der ersten Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung im Rahmen der Lärmaktionsplanung. Insgesamt sind in der ersten Phase ca. 38.000 Beteiligungen eingegangen.
Am 24. Januar 2018 begann die zweite Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung. Bis zum 7. März 2018 hat die Öffentlichkeit noch Gelegenheit, dem Eisenbahn-Bundesamt eine Rückmeldung zu dem Verfahren selbst und zum Lärmaktionsplan Teil A zu geben. Der daraus hervorgehende Lärmaktionsplan Teil B wird Mitte des Jahres 2018 veröffentlicht. Die Teile A und B ergeben zusammen den Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken.

Die Öffentlichkeitsbeteiligung findet in zwei zeitlich getrennten Phasen statt. Das Eisenbahn-Bundesamt bietet hierzu eine Informations- und Beteiligungsplattform im Internet an, die über die folgende Adresse erreichbar ist: www.laermaktionsplanung-schiene.de.
Noch bis zum 7. März besteht die Möglichkeit, über eine entsprechende Anwendung auf der Informationsplattform an der 2. Phase der Öffentlichkeitsbeteiligung mitzuwirken. Alternativ hierzu können Beteiligungen auch per Post an das Eisenbahn-Bundesamt, Lärmaktionsplanung, Heinemannstraße 6, 53175 Bonn geschickt werden. Der vom Eisenbahn-Bundesamt hierfür vorbereitete Fragebogen kann über die angegebene Internetadresse heruntergeladen oder postalisch über obenstehende Adresse angefordert werden.

Hintergründe und Inhalt der Öffentlichkeitsbeteiligung:
Unter Beteiligung der Öffentlichkeit erstellt das Eisenbahn-Bundesamt alle fünf Jahre einen Lärmaktionsplan für die Haupteisenbahnstrecken des Bundes. Ziel der Lärmaktionsplanung ist die Regelung von Lärmproblemen und Lärmauswirkungen. Eine Haupteisenbahnstrecke ist ein Schienenweg mit einem Verkehrsaufkommen von mehr als 30.000 Zügen pro Jahr.
Die gesetzlichen Regelungen finden sich in § 47 lit. a-f Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG).

Weitere Informationen und Fragen:
Weitere Informationen gibt es im Internet unter folgender Adresse:
www.laermaktionsplanung-schiene.de
Fragen können direkt an das Eisenbahn-Bundesamt unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder postalisch an oben genannte Adresse gerichtet werden.

Bürgerentscheid Ortsbezirke: Briefabstimmungsbüro öffnet am 19. Februar

Drucken
Bis zum 16. Februar 2018 werden in Koblenz die Abstimmungsbenachrichtigungen für den am 18. März 2018 stattfindenden Bürgerentscheid zugestellt. Für den Bürgerentscheid der Stadt Koblenz sind insgesamt 88.200 Koblenzer Bürgerinnen und Bürger (darunter 4.000 wahlberechtigte EU-Bürger) abstimmungsberechtigt. Nähere Informationen zum Thema „Flächendeckende Einführung von Ortsbezirken“ finden sich auf der Homepage der Stadt Koblenz unter www.koblenz.de.

Am Montag, 19. Februar 2018 öffnen die Briefabstimmungsbüros in Koblenz. Ab diesem Zeitpunkt haben die abstimmungsberechtigten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit ihre Briefabstimmungsunterlagen zu beantragen und auch direkt ihre Stimme abzugeben.

Es werden zwei Briefabstimmungsbüros eingerichtet:
Ein Briefabstimmungsbüro befindet sich im Forum Confluentes in den Räumlichkeiten der Stadtbibliothek im 5. Obergeschoss, Zentralplatz 1.
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Mittwoch: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr; Donnerstag: 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr; Freitag: 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr; Samstag: 10:00 Uhr bis 15:00 Uhr (außer 17.03.2018)
Ein weiteres Briefabstimmungsbüro befindet sich beim Ordnungsamt im Untergeschoss Zimmer 15, Ludwig-Erhard-Straße 2.
Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag: 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr; Mittwoch: 08:00 Uhr bis 12.30 Uhr und von 13:30 Uhr bis 16:30 Uhr. Und außerdem am Freitag, 16.03.2018: von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr.

Die Briefabstimmungsbüros sind barrierefrei erreichbar.
Die Briefabstimmungsunterlagen können bis zum 16.03.2018 18:00 Uhr beantragt werden. Am Samstag vor der Wahl (17.03.2018) sind beide Briefabstimmungsbüros geschlossen. Briefabstimmungsanträge, die nach dem 16.03.2018 18:00 Uhr gestellt werden, sind nur im Falle plötzlicher Krankheit zulässig. Die Anträge können in diesen Fällen bis Sonntag 15:00 Uhr im Ordnungsamt, Abteilung Wahlen, Ludwig-Erhard-Straße 2, gestellt werden.

Für die Beantragung der Briefabstimmungsunterlagen gibt es folgende Möglichkeiten.
- einen formlosen schriftlichen und unterschriebenen Antrag.
- Antragstellung mit App mittels des QR Codes auf der Abstimmungsbenachrichtigung.
- Beantragung per E-Mail ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ). Bei dieser Möglichkeit sollten für alle Antragsteller der Name, Vorname die Wohnadresse und das Geburtsdatum angegeben werden.
- Ausfüllen des Onlineformulars auf www.koblenz.de (ab dem 19.03.2018 möglich)
- Ausfüllen des Antrages auf der Rückseite der Abstimmungsbenachrichtigung.
- Persönliche Beantragung in den Briefabstimmungsbüros.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Briefabstimmungsbüros sind für Rückfragen unter der Telefonnummer 0261 1294640 ab dem 15.02.2018 erreichbar.

Kanalsanierung „Birken- und Eichenweg“

Drucken
Die Koblenzer Stadtentwässerung saniert den Mischwasserkanal im Birken- und Eichenweg. Der Kanal im Birkenweg wird auf der gesamten Länge saniert, im Eichenweg vor den Gebäuden 1 bis 5 und ab dem Fußweg bis zur Rüsternallee.

Die Sanierung erfolgt in geschlossener Bauweise durch Einzug und Aushärtung eines harzgetränkten Glasfaserschlauchs. Durch dieses Sanierungsverfahren sind keine Erdarbeiten erforderlich. Die Sanierung erfolgt in einzelnen Abschnitten und besteht aus Vor-, Haupt-, und Nachsanierung. Aufgrund von Aushärtungs- und Entspannungszeiten ist die Baustelle nicht durchgehend besetzt.

Die Arbeiten beginnen am Mittwoch, 14.02.2018 und sollen planmäßig nach Ostern 2018 enden.

Die Stadtentwässerung Koblenz bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die erforderliche Baumaßnahme.

Neujahrsempfang Beirat für Migration und Integration

Drucken
Am Samstag, 03. Februar 2018 fand der traditionelle gemeinsame Neujahrsempfang des Beirates für Migration und Integration der Stadt Koblenz und dem Sachgebiet für Integration im Historischen Rathaussaal statt.

Vor 130 Gästen, unter ihnen auch die Bundestagsabgeordneten Josef Oster (CDU) und Detlev Pilger (SPD) sowie Staatssekretär David Langner und Europaabgeordneter Norbert Neuser, bekräftigte Oberbürgermeister Prof.Dr. Hofmann-Göttig in seiner Rede deutlich, dass respektvolles Miteinander über alle rassischen und ethnischen Grenzen hinweg geht und bedankte sich beim Beirat für Migration und Integration für 3
5 Jahre engagiertes Arbeiten, die das positive Klima und die Erfolge im Integrationsbereich gefördert haben.

Der Vorsitzende des Beirates für Migration und Integration, Serkan Genc, betonte, dass Politik,
die Fremdenfeindlichkeit schürt und von Angst gegen Überfremdung lebt sowie Grundfreiheiten in Frage stellt, auf schärfste Weise verurteilt wird.
In diesem Bereich gäbe es noch viel zu tun. Besonders werden Ehrenamtler, Politiker und Fachleute gebraucht, die selbst einen Migrationshintergrund haben. Mit einer verketteten und weitreichenden Organisation könnten
Zuzügler zu einem funktionierenden und produktiven Bestandteil unserer Gesellschaft gemacht werden.

Die Integrationsbeauftragte Beate Oster, hob die sehr gute Zusammenarbeit zwischen dem Sachgebiet Integration und Organisationen und Wohlfahrtsverbänden hervor.

Im Jahresrückblick hatten
die Gäste die Gelegenheit, die vielfältigen Veranstaltungen und Aktivitäten des Beirates sowie des Sachgebiets Integration unter musikalischer Untermalung von Sänger Tarik Sarzep Revue passieren zu lassen.

Akademische Abschlussfeier des Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften an der Hochschule Koblenz

Drucken

Koblenz. Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Koblenz konnte nun über 80 Absolventinnen und Absolventen feierlich verabschieden, die ihren Bachelor- und Master-Abschluss (Bachelor of Science/Master of Science) im aktuellen Wintersemester 2017/2018 erworben hatten. Diese besonders große Absolventengruppe – mit Familienangehörigen und Freunden waren es insgesamt 300 Gäste – feierte in gebührendem Rahmen im Hörsaal und Foyer der Hochschule Koblenz. So schnupperten auch die Eltern der Absolventinnen und Absolventen ein wenig Hochschulluft.

In dieser Absolventengruppe gab es gleich mehrere Studierenden, die aufgrund ihrer überdurchschnittlichen Leistung oder ihres Engagements besonders geehrt wurden. Zum einen gab es für Margo Baulig, Mona Eichelsbacher, Annika Meininger, Noel Mainka und Sabrina Wichern die Auszeichnung des „Best Project Awards“, der die beste Studierenden-Gruppe im Rahmen der Projektphase auszeichnet. In diesem Falle lautete der Projekttitel im Bereich Marketing „Studie über die Local Commerce Initiativen in Deutschland“. Die fünf Studierenden hatten von Vertretungsprofessor Andreas Hesse den Auftrag erhalten, eine bundesweite Befragung von Gewerbetreibenden durchzuführen, die an sogenannten regionalen Online-Marktplätzen (Local Commerce Modelle) teilnehmen. Über 5.200 Gewerbetreibende in Deutschland aus dem Bereich Handel, Dienstleistungen und Gastronomie wurden kontaktiert. Die Gewerbetreibenden stuften mit ihren Antworten den Erfolg solcher lokalen Gemeinschaftsinitiativen im Internet ein und erklärten erfolgsbeeinflussende Faktoren. Besonders bemerkenswert ist der bereits veröffentlichte Bericht über diese Studie im Harvard Business Manager vom 16. Januar 2018.

Des Weiteren wurden Studierende für ihr außergewöhnliches soziales Engagement geehrt. Dazu gehörte Edvin Dizdaric, der sich aufgrund seiner guten Zusammenarbeit mit dem Fachbereich und seinem großen Einsatz als Vorstandsvorsitzender der Fachschaft in den letzten Jahren zum Gesicht der Fachschaft entwickelt hatte. Ein weiteres Highlight war die Ehrung des ersten Jahrgangs von Absolventinnen und Absolventen des VWA-Studiengangs, welcher auf eine Kooperation mit der  Verwaltungs- und Wirtschafts-Akademie Koblenz zurückgeht.

Zudem konnte der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften mit den Unternehmen Rathscheck Schiefer und United Internet (1&1) zwei wichtige Kooperationspartner als Ehrengäste zu dieser Veranstaltung begrüßen. Als Mitglied der Geschäftsleitung von Rathscheck Schiefer und Dach-Systeme gab Frank Rummel einen spannenden Einblick in die Produktwelt des Unternehmens und referierte herrlich erfrischend über essentielle, soziale Anforderungen im Arbeitsalltag.

Diese gelungene Veranstaltung zeichnete den ausgesprochen passenden Rahmen für den offiziellen Amtsantritt des im Januar gewählten Dekans Prof. Dr. Axel Schlich, der im Namen des gesamten Fachbereichs Wirtschaftswissenschaften allen Absolventinnen und Absolventen herzlich gratulierte und ihnen einen guten Start ins Berufsleben wünschte.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL