Mittwoch, 17. Januar 2018

Letztes Update:04:46:51 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Kindesunterhalt ändert sich zum neuen Jahr

Drucken

KREIS MYK. Die Düsseldorfer Tabelle regelt die Unterhaltssätze und gibt die Höhe des zu entrichtenden Unterhaltsbetrages vor, den der unterhaltspflichtige Elternteil an das unterhaltsberechtigte Kind zu zahlen hat. Zum 1. Januar 2018 gibt es seit zehn Jahren auch wieder neue „Einkommensklassen“, so dass einige Unterhaltspflichtige ab dem Jahreswechsel weniger zahlen müssen. Darauf weist das Kreisjugendamt Mayen-Koblenz hin.

Die "Düsseldorfer Tabelle" existiert seit 1962. Sie regelt bundesweit Unterhaltsansprüche für Millionen Trennungskinder. „Sie ist das wesentlichste Handwerkszeug, wenn es um die Frage geht, wie viel Kindesunterhalt der unterhaltspflichtige Elternteil zu entrichten hat“, so die zuständige Referatsleiterin für den Bereich Unterhaltsangelegenheiten vom Kreisjugendamt Mayen-Koblenz, Alexandra Dötsch.

In erster Linie sollen die getrennt lebenden Elternteile so beraten und unterstützt werden, dass sie die Unterhaltsangelegenheiten grundsätzlich alleine miteinander regeln können. Nicht selten ist aber eine einvernehmliche Regelung nicht realisierbar und dann kann der Elternteil, in dessen Obhut sich das Kind befindet, auf Antrag eine Beistandschaft beim Kreisjugendamt zur Regelung der Unterhaltsangelegenheiten einrichten,“ so Dötsch. In rund 1.600 Fällen befasst man sich derzeit im Bereich der Beistandschaft um eine erfolgreiche Geltendmachung und Durchsetzung von Unterhaltsansprüchen.

Der gesetzliche Mindestunterhalt beträgt ab dem 1. Januar 2018 für Kinder der ersten Altersstufe (0 bis 5 Jahre) 348 Euro statt bisher 342 Euro. Für Kinder der zweiten Altersstufe (6 bis 11) sind es dann 399 Euro statt bisher 393 Euro und für Kinder der dritten Altersstufe (12 bis 17) 467 Euro statt bisher 460 Euro.

Weiterlesen...

Infoflyer zur Gestaltungsrichtlinie

Drucken
Richtlinie über die Gestaltung von Sondernutzungen im öffentlichen Raum - Ordnungsamt gibt Informationsflyer heraus

Wer kennt den Anblick nicht? Grelle Werbung, Plastikstühle auf der einen Seite und stilvolle Werbeschilder und solides Mobiliar auf der andern und alles auf engem Raum in der Koblenzer Innenstadt. Grundsätzlich ist für das Aufstellen von Außenbestuhlung oder Warenauslagen auf öffentlichen Flächen eine Erlaubnis erforderlich und beim Ordnungsamt der Stadt Koblenz zu beantragen. In der Vergangenheit gab es keine einheitlichen Vorgaben zur Gestaltung dieser Elemente. Daher hat vor einiger Zeit der Stadtrat die Richtlinie über die Gestaltung von Sondernutzungen im öffentlichen Raum verabschiedet, in der die gestalterischen Belange von Sondernutzungen in den öffentlichen Räumen der Koblenzer Innenstadt geregelt werden. Hierdurch soll primär die Attraktivität der Innenstadt und die Aufenthaltsqualität  der Koblenzer Straßen und Plätze erhöht werden.

Um der Bevölkerung, insbesondere aber auch den Gewerbetreibenden, die notwendigen Informationen zur Verfügung zu stellen, wurde nunmehr vom Ordnungsamt ein Flyer mit den wesentlichen Inhalten der Gestaltungsrichtlinie zusammengestellt. Die Infoschrift im Koblenzer Rathaus, im Bürgeramt sowie beim Ordnungsamt kostenlos erhältlich.

Bei Rückfragen können sich interessierte Personen gerne an die zuständigen Ansprechpartner des Ordnungsamtes wenden: Für den Bereich Einzelhandel an Michael Kreuter, Tel. 0261-1294468; Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. und für den Bereich Gastronomie an Stefanie Koch, Tel. 0261-1294453; Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Informationsflyer zur Gestaltungsrichtlinie
http://www.koblenz.de/r30/vc_shop/bilder/firma196/faltblatt_sondernutzung_2017.pdf

Es gibt noch Karten für Seniorenkarneval

Drucken
Asse aus der Bütt, Tanzgruppen, Komödianten, Gardisten und die Highlights des Koblenzer Karnevals erwarten die Besucher des "Bunten Nachmittages für Seniorinnen und Senioren" am Sonntag, 07. Januar 2018 von  15.00 Uhr – 18.00 Uhr in der Rhein-Mosel-Halle Koblenz. 
Pünktlich zu Beginn der "närrischen Zeit" veranstaltet das Amt für Jugend, Familie, Senioren und Soziales in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Koblenzer Karneval (AKK) wie in jedem Jahr diesen traditionellen Karnevalsnachmittag für Seniorinnen und Senioren, der in der Rhein-Mosel-Halle-Koblenz  stattfinden wird.  Die AKK hat wieder ein fröhliches und unterhaltsames Programm zusammengestellt.
Die Karten für den närrischen Auftakt werden für 5,00 € beim Bürgeramt der Stadt Koblenz, Gymnasialstraße, abgegeben. Die Reservierung und Rückgabe von Eintrittskarten ist leider nicht möglich.

Sprechstunde des OB im Januar 2018

Drucken
Das Interesse am Gespräch mit Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig ist ungebrochen. Im Januar steht der OB im Stadtteil Kesselheim zum Gespräch zur Verfügung.

Am Mittwoch 10. Januar 2018, von 16.00 bis 18.00 Uhr, im Casino des Bürgervereins, Kaiser-Otto-Straße 60. In der Zeit von 16.00 bis 17.00 Uhr in Form einer offenen Sprechstunde, für die Zeit von 17.00 bis 18.00 Uhr werden Termine vergeben.

Ansprechpartner ist die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die unter der Rufnummer 0261/129 1313 oder unter der E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erreichbar ist.

Eine aktuelle Liste der geplanten Bürgersprechstunden von Oberbürgermeister Hofmann-Göttig ist im Internet auf koblenz.de abrufbar.

Termine der Sitzungen des Koblenzer Stadtrates im Jahr 2018

Drucken
Der Koblenzer Stadtrat hat für 2018 folgende Sitzungstermine geplant:

siehe angehängte Datei:

Termine Stadtrat Koblenz 2018
http://www.koblenz.de/r30/vc_shop/bilder/firma196/termine_stadtrat_2018.doc

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL