Dienstag, 19. September 2017

Letztes Update:04:50:30 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Party in der Stadtbibliothek Koblenz zum Lesesommerabschluss 2017

Drucken
Der Abschluss des Lesesommers 2017 ist in der Stadtbibliothek Koblenz gleich mit zwei großen Partys gefeiert worden.
Am Montag, 28. August 2017, fand die Abschlussfeier für die Grundschülerinnen und Grundschüler statt, am Dienstag, 29. August 2017, folgte die Feier für die weiterführenden Schulen.

Der Lesesommer ist eine landesweite Leseförderaktion für Kinder zwischen 6 und 16 Jahren während der Sommerferien. Sie wurde 2008 vom Landesbibliothekszentrum Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen wurde und feiert damit 10jähriges Jubiläum. Die Stadtbibliothek Koblenz ist jedes Jahr dabei gewesen und konnte im Jubiläumsjahr 2017 die enorme Zahl von 1.030 Teilnehmern verzeichnen!

Davon waren fast 700 Kinder und Jugendliche erfolgreich. Sie haben in den Ferien drei oder mehr Bücher aus dem exklusiven Lesesommer-Clubbestand gelesen, bewertet und zusammengefasst und durften nun bei den Abschlussfeiern dabei sein. Alle erfolgreichen Teilnehmer erhielten eine Urkunde und hatten die Chance, bei der Verlosung tolle Preise zu gewinnen.
Weiterlesen...

Betriebsjubilar der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG, 1. September 2017

Drucken
(Koblenz, 01.09.2017).

Martin Jung blickt auf 30 Jahre Betriebszugehörigkeit bei der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG zurück.

Nach seinem BWL-Studium in Mannheim arbeitete er zunächst in der Qualitätssicherung.

Er hat das Controlling mit aufgebaut und ist seit Anfang 2005 als Bereichsleiter für die Unternehmenssteuerung verantwortlich.

Anschaffung von Löschgruppenfahrzeugen gefördert

Drucken
Einen Tag nach Vorstellung der Pläne zur strukturellen Neuausrichtung der Feuerwehr Koblenz konnten Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig und Meik Maxeiner, Leiter des Amtes für Brand- und Katastrophenschutz, von Staatssekretär David Langner, im Namen des Landes Rheinland-Pfalz, einen Bewilligungsbescheid über einen Zuschuss aus der Feuerschutzsteuer entgegennehmen. Auf einen Festbetrag von 119.000 Euro beläuft sich die Zuwendung, welche zur Abdeckung der bereits erfolgten Ersatzbeschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges der Feuerwehr Koblenz gezahlt wird.
Ein Bewilligungsbescheid in gleicher Höhe erging an die Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule, ebenfalls zur Anschaffung eines Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeuges.
Die Feuerschutzsteuer wird vom Land erhoben und kommt zweckgebunden dem Brandschutz zugute.

Koblenzer Innenstadt von Evakuierung nicht betroffen

Drucken
Wenn am kommenden Samstag, 02. September, bedingt durch die Entschärfung der im Stadtteil Karthause gefundenen Fliegerbombe, die notwendige Evakuierungsmaßnahme erfolgt,  bleiben die Geschäfte in der Koblenzer Innenstadt natürlich zu ihren gewohnten Zeiten geöffnet. Der Innenstadtbereich zählt nicht zur Evakuierungszone und bietet am Samstag, wie immer, ausgezeichnete und vielfältige Einkaufsmöglichkeiten, Zeit für ein spätes Frühstück und zum Kaffeetrinken oder vielleicht auch für den Besuch eines Museums. Zu letzterem besteht zusätzlich auch von 19:00 bis 01:00 Uhr Gelegenheit, wenn die Museumsnacht Koblenz startet.

Die Innenstadt wird am Samstag von allen Seiten erreichbar bleiben, wenn auch vielleicht nicht immer auf dem direkten Wege.

Stadtrat im August 2017

Drucken
Musikschule ändert Gebührensatzung – Struktur der Koblenz-Touristik wird geändert - Flächen zur BUGA 2031 gemeldet

(Koblenz: 31.08.17) Oberbürgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig begrüßte die Ratsmitglieder zur ersten Sitzung nach der Sommerpause.

Vor Eintritt in die eigentliche Tagesordnung informierte der OB zunächst über den gestrigen „Diesel-Gipfel“ bei Ministerpräsidentin Dreyer. Er teilte mit, dass es zwischen Land und den Kommunen Übereinstimmung gab, dass Maßnahmen zur Luftverbesserung ergriffen werden müssen. „Übereinstimmend wollen wir aber alles tun, um Diesel-Fahrverbote zu vermeiden“, so der Oberbürgermeister. Für erste Maßnahmen würden zunächst drei Millionen Euro auf die Städte Mainz, Ludwigshafen und Koblenz verteilt. Unter den drei OBs herrsche Konsens, dass jede Stadt eine Million erhalte.

Sodann gab der Oberbürgermeister aktuelle Informationen zur am Samstag anstehenden Bombenentschärfung und Evakuierung von 21.000 Menschen. Er begründete, warum der Samstag als Tag der Evakuierung gewählt wurde. „Tausende Arbeitsstunden Ehrenamtlicher, 2.200 angemeldete Sportler und einige 10.000 Zuschauer stehen als Zahlen hinter der Großveranstaltung Marathon Koblenz“, bekräftigte der OB die Abwägungsentscheidung der Stadt und wies darauf hin, dass Einzelhandel und Gastronomie in der Innenstadt am Samstag in gewohnter Weise geöffnet hätten. Zudem appellierte der OB nochmals an die von der Evakuierung betroffene Bevölkerung, unbedingt die behördlichen Anordnungen zu befolgen. Alles andere führe zu unnötigen Gefährdungen und Verzögerungen für alle Beteiligten.
Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL