Mittwoch, 21. Februar 2018

Letztes Update:12:15:19 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Öffentlichkeitsbeteiligung zur Luftreinhalteplanung in Koblenz

Drucken
Koblenz gehört zu den Städten, in denen der EU-Jahresmittel-Grenzwert für Stickstoffdioxid (NO2) nach wie vor an einer Messstation überschritten wird. Daher müssen die zuständigen Stellen so genannte Luftreinhaltepläne aufstellen. Das hat die Stadt bereits in einem ersten Schritt mit dem Plan 2008-2015 gemacht, der nun mit dem Luftreinhalteplan 2016-2020 fortgeschrieben wird.

Der Plan ist vom 08. Mai bis zum 08.06.2017 im Bürgeramt der Stadt Koblenz und im Bauberatungszentrum innerhalb der Öffnungszeiten als Druckversion einsehbar. Außerdem kann man den Planentwurf im Internet unter www.koblenz.de einsehen.
Die Stadtverwaltung Koblenz hat in diesem Planentwurf gemeinsam mit dem Land Rheinland-Pfalz ein Maßnahmenkonzept erarbeitet, das 14 überregionale und 16 lokale Maßnahmen zur Verbesserung der Luftqualität in der Stadt Koblenz enthält.

Alle interessierten Bürger können während der Offenlage Anregungen zum Planentwurf bis zum 22.06.2017 einbringen. Alle eingegangenen Stellungnahmen werden berücksichtigt, beantwortet und ggf. ins Planwerk eingepflegt.

Nach Ende der Offenlage wird der Plan nochmals überarbeitet und soll dann ab Spätsommer in der endgültigen Fassung beschlossen werden. Der beschlossene Plan wird anschließend nochmals für 2 Wochen ausgelegt und das Beteiligungsverfahren im Zuge der Offenlage wird dokumentiert, so dass erkennbar wird, dass die Stadtverwaltung wirklich alle Stellungnahmen gründlich geprüft hat.

Anschließend wird der Plan über das Land an den Bund und anschließend an die EU gemeldet. In den nächsten Jahren werden dann alle betroffenen Stellen im Zuge Ihrer täglichen Arbeit die Maßnahmenvorschläge aus dem Luftreinhalteplan zu berücksichtigen haben.

Straßeninstandsetzung auf dem „Moselring“

Drucken
In der Zeit vom 05.05.2017 bis 07.05.2017 wird der Fahrbahnbelag auf dem Moselring, Fahrtrichtung Norden (Europabrücke) zwischen Löhrstraße und Polizeipräsidium erneuert.

Hierbei wird, analog der Instandsetzung am Saarplatz, erst die alte Asphaltdeckschicht abgefräst und im Anschluss eine neue Deckschicht eingebaut. In einem Zuge werden auch Einbauteile wie Kanalschachtabdeckungen neu gesetzt.
(Plan zur Vergrößerung anklicken)

Dazu wird am Freitag, 05.Mai ab etwa 17:00 Uhr zunächst auf den beiden vom Friedrich-Ebert-Ring kommenden Spuren der alte Fahrbahnbelag unter fließendem Verkehr abgefräst. Im Anschluss ab etwa 21:00 Uhr müssen dann die beiden linken, aus dem Trog kommenden Spuren der B 9 voll gesperrt werden. Hier wird erst der alte Belag abgefräst und dann die neue Asphaltdeckschicht eingebaut.
Während der Sperrung ist eine Umleitung über die Cusanusstraße und den Moselring ausgeschildert. Siehe Plan im Anhang.
Bis zum Samstagnachmittag sollen die Arbeiten abgeschlossen und die Sperrung wieder aufgehoben werden.
Im Anschluss daran wird die Asphaltdeckschicht auf den beiden rechten, bereits gefrästen Spuren unter Aufrechterhaltung des Verkehrs eingebaut.

Die komplette Maßnahme einschließlich der erforderlichen Markierungsarbeiten wird voraussichtlich am Sonntag 07. Mai gegen Abend abgeschlossen sein.

Streetsoccer-Turnier „Ballance Rheinland-Pfalz“ in Neuendorf

Drucken
Zusammen mit der Jugend(sozial)arbeit der kath. Pfarrei St. Peter Neuendorf veranstalten die „Mobile Jugendarbeit“ und die Präventive Jugendarbeit Neuendorf der Stadtverwaltung Koblenz ein Streetsoccer-Turnier am Freitag, 19.5.2017 ab 14.00 Uhr auf dem Bolzplatz Max-Bär-Straße in der Großsiedlung Neuendorf.

Teilnehmen können Mannschaften von jeweils 5 Jugendlichen in 2 Altersgruppen von 9-13 Jahren. Es gelten die Regeln der Aktion „Ballance Rheinland-Pfalz“, das heißt mindesten ein Mädchen muss in jeder Mannschaft spielen. Fairness und Toleranz stehen im Mittelpunkt des Turniers.
Gespielt wird in so genannten Streetsoccer-Courts (15x10m) nach speziellen Regeln unter der Anleitung von so genannten Teamern ohne Schiedsrichter.

Weitere Informationen unter 0170/2054008.

Neueröffnung des „AOK Bleib-Gesund-Pfads“ im Koblenzer Stadtwald

Drucken
(Koblenz: 02.05.17) Der in den 70iger Jahren im Koblenzer Stadtwald, Revier Remstecken mit Ausgangspunkt am Waldparkplatz „Lichte Eiche“ etablierte „Trimmpfad“ wurde im Jahr 1999 vom städtischen Forstbetrieb zusammen mit der AOK sowie Unterstützung der KEVAG vollständig saniert und nach sportwissenschaftlichen Gesichtspunkten überarbeitet. Er erhielt die neue Bezeichnung „Bleib-Gesund-Pfad“.

Nachdem der Parcours jetzt „in die Jahre gekommen war“, konnte die AOK wieder gewonnen werden, die einzelnen Stationen durch eine stattliche Spende zu erneuern, bzw. zu überarbeiten und den Weg instandzusetzen. Baudezernent Bert Flöck und der AOK Bezirksgeschäftsführer Christoph Loersch haben den Pfad nun wieder seiner Bestimmung übergeben.
Flöck bedankte sich für die großzügige Unterstützung. „Der Stadtwald ist attraktiv für viele Nutzergruppen und nun auch wieder für Menschen, die gezielt etwas für ihre Fitness und Gesundheit tun möchten“, so der Baudezernent.
Der AOK Bezirksgeschäftsführer freute sich, den Pfad wieder seiner Bestimmung übergeben zu können, ist es seiner Gesundheitskasse doch wichtig, präventiv zu arbeiten.

Der Pfad ist 2 km lang und hat 13 Stationen. Nun wurden die Schildergestelle gereinigt und neu gestrichen, die Wege zwischen den Stationen teilweise erneuert. Es wurden zudem in feuchten Wegebereichen Wasserdurchlässe eingebaut.
Die Station 8 „Reckanlage“ wurde erneuert und mit einem Fallschutz versehen. Auch an anderen Stationen wurde der Fallschutz erneuert. Die Stationen 9 „Treppenanlage“ und 12 „Gymnastikplatten“ wurden ebenfalls erneuert.
Insgesamt wurden rund 10.000 Euro für die Instandsetzung des Pfades aufgewandt, die zum größten Teil von der AOK übernommen worden sind.

JoHo-Schängel-Stifung fördert 14 Koblenzer Projekte mit 7.000 € im Jahr 2017

Drucken

Die offizielle Übergabe der Förderungen 2017 erfolgte am 27.04.2017 an die über 30 anwesenden Projekt-Empfänger-innen und -Empfänger in Gegenwart des gesamten Stiftungsvorstands in der Geschäftsstelle der JoHo-Schängel-Stiftung, Steuerberaterbüro Künster, Mainzer Straße 61.

Mit einer jeweiligen Projektvorstellung der Projektverant-wortlichen wurde erneut auf sehr beeindruckende Weise deutlich, wie vielfältig und tatkräftig das große ehrenamtliche Engagement vieler Koblenzer Bürgerinnen und Bürger ist. Der Stiftungsvorsitzende Hofmann-Göttig dankte herzlich den Engagierten in einer je individuellen kleinen Laudatio, begründete die Förderentscheidungen des Stiftungsvorstands und überreichte eine kleine, vom Steuerbüro Künster gestifteten „Sacher-Torte“ mit Emblem der JoHo-Schängel-Stiftung. Die Fördergelder werden in Kürze den Projektkonten gut geschrieben.

Der Vorstandsvorsitzende Hofmann-Göttig dankte zudem dem auf eigenen Wunsch hin aus dem Vorstand der JoHo-Schängel-Schängel-Stiftung ausscheidenden Schatzmeister,  Sparkassendirektor a.D. Manfred Graulich, für sein  großartiges langjähriges Engagement und verwies mit Freude und herzlichem Willkommen auf den auf diesen Posten nachfolgenden Sparkassendirektor Matthias Nester.

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL