Donnerstag, 27. Juli 2017

Letztes Update:07:16:25 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Beschilderung im Welterbe-Design

Drucken

Erste Stadtplantafel im Gewerbegebiet „Tuchscheren“ in Oberwesel aufgestellt

Im Rahmen eines Wettbewerbes hat der Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal im Jahr 2006 ein Corporate Design geschaffen, um sowohl in der Innen- als auch in der Außendarstellung dem im Jahr 2002 zum UNESCO Welterbe anerkannten Oberen Mittelrheintal zw. Rüdesheim/Bingen – Koblenz ein einheitliches, unverwechselbares Image zu geben.

Bereits vor mehr als 10 Jahren begannen die Arbeiten, die Stadt Oberwesel für den touristischen Bereich im Welterbe-Design auszuschildern. Es war ein großes Anliegen, dass alle Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten der Stadt auf einen Blick für Fußgänger und Radfahrer zu erkennen sind. So wurden bis zum Jahr 2014 durch die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information zahlreiche Stadtplantafeln im gesamten Stadtgebiet entwickelt und durch den Städtischen Bauhof an wichtigen und von Gästen stark frequentierten Standorten aufgestellt.

„Ich bin sehr zufrieden, dass nun auch eine Informationstafel im Gewerbegebiet Tuchscheren aufgestellt werden konnte.“, freut sich Stadtbürgermeister Jürgen Port. „Kunden der anliegenden Einzelhändler, aber auch Gäste, z.B. des Campingplatzes, erhalten einen guten ersten Überblick über die Sehenswürdigkeiten und Gastgeber von Oberwesel.“

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Firma Stockmanns GmbH, die die Fläche bereitgestellt und gepflastert hat und auch die dazu notwendigen Materialien zur Verfügung stellte.

Mädchenwoche 2017

Drucken

Es ist wieder so weit: Die Mädchenwoche 2017 steht bevor!

In der ersten Herbstferienwoche (2. bis 6. Oktober) findet die diesjährige Mädchenwoche im Rhein-Hunsrück-Kreis statt. Auch in diesem Jahr ist es dem Arbeitskreis Mädchen gelungen, dank der Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Frauen, ein umfangreiches Programm zusammen zu stellen: 56 spannende und vielseitige Workshops speziell für Mädchen werden kreisweit angeboten. Neben ein- und mehrstündigen Workshops gibt es in diesem Jahr zehn Ganztags- und Übernachtungsangebote. Vom Basteln, Nähen und Werkeln über Tanzen, Klettern und Fitness bis hin zu Übernachtungen auf einem Bauernhof oder in der Ohlweiler Mühle – es ist für alle Mädchen etwas dabei. Um die 21. Mädchenwoche gebührend zu feiern, lädt der Arbeitskreis am 6. Oktober zum großen, bunten Abschlussfest in das Jugendcafé in Simmern ein. Wer Zeit und Lust hat etwas Neues zu entdecken, ist herzlich willkommen sich anzumelden. Die Angebotshefte werden in den ersten Wochen des neuen Schuljahres in den Klassen verteilt. Außerdem können Sie das gesamte Programm unter www.kreis-sim.de ansehen. Auskunft über die Mädchenwoche erteilt Anna-Maria Voigt, Kreisjugendförderung, Telefon 06761 – 82 509, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Eine Gitarre für Fatima.

Drucken

Mitte Juni erlitt die in Boppard lebende 19-jährige Afghanin Fatima lebensgefährliche Verletzungen. Während ihres Krankenhausaufenthaltes erfuhr Bürgermeister Dr. Walter Bersch von ihrem großen Wunsch, eine Gitarre zu bekommen und spielen zu lernen. Auf seinen entsprechenden Aufruf in Facebook meldete sich innerhalb weniger Stunden Joachim Grundhewer vom Jazz-Trio Zazou, der Jürgen Schlöffel vom Musikladen Bendorf ins Spiel brachte. Dieser stiftete die gewünschte Gitarre, die nun an Fatima im Januz-Korczak-Haus in Boppard im Beisein ihrer Familie übergeben wurde. Fatima freute sich sehr und bedankte sich bei dem Spender. Bürgermeister Dr. Walter Bersch freute sich ebenfalls über die große Resonanz und dankte dem Musikladen Bendorf und seinem Inhaber für die großzügige Geste.

Die Aufnahme zeigt Fatima im Kreise ihrer Familie mit Bürgermeister Dr. Walter Bersch, Joachim Grundhewer, Jürgen Schlöffel, AWO-Betreuerin Heike Coerper (hintere Reihe v. l. n. r.) sowie AWO-Rheinland-Geschäftsführer Andreas Zels (rechts).

Offener Stammtisch InGe Individuell wohnen - Gemeinsam leben in Kastellaun

Drucken

Das Wohnprojektes InGe "Individuell wohnen - Gemeinsam leben" lädt jeden ersten Freitag im Monat zum Offenen Stammtisch im Kunst- und Kulturcafé im Haus Maull in Kastellaun ein.

Wir planen ein Mehrgenerationenprojekt im Baugebiet Burgblick Mitte und suchen weitere Mitmachende, die sich ein Wohnen in einer lebendigen Nachbarschaft wünschen. Ein großes Grundstück im Baugebiet Burgblick Mitte wartet auf uns. Große und kleine Wohnungen, Garten, Platz für Kinder, Natur vor der Tür, fußläufig zur Innenstadt, Gemeinschaftsräume.

Mehr Infos unter www.inge-wohnprojekt.de oder bei Familie Albrecht 02605 677 90 57.

Der nächste Stammtisch findet am 11. August 2017 ab 18.00 Uhr im Café Maull, Kastellaun, Marktstrasse 4 statt.

Dienstjubiläen bei der Kreisverwaltung

Drucken

Karin Laarmann aus Dichtelbach und Andreas Dupont aus Boppard feiern ihre 25-jährigen Dienstjubiläen.

Karin Laarmann kam mit dem Übergang des Gesundheitsamtes in die Zuständigkeit des Rhein-Hunsrück-Kreises zur Verwaltung und arbeitet heute bei der Ausländerbehörde.

Andreas Dupont hat bereits seine Ausbildung bei der Kreisverwaltung absolviert. Nach Einsätzen im Jugend- und Sozialamt ist er heute für Einbürgerungsverfahren zuständig.

Landrat Dr. Bröhr bedankt sich ganz herzlich für die geleistete Arbeit und wünscht auch für die Zukunft ein gutes Gelingen bei den Aufgaben.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL