Sonntag, 17. Dezember 2017

Letztes Update:08:21:03 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Letztes Treffen der Jugenddelegation vor der Reise nach Arroio do Meio

Drucken

Vom 10. bis 21.10.2016 wird die zweite Jugenddelegation aus Boppard in die Partnerstadt Arroio do Meio reisen. Stadtratsmitglied und Schriftführer des Freundeskreises Boppard-Arroio do Meio, Manfred Uhrmacher, wird als Delegationsleiter mit 9 jungen Boppardern nach Brasilien reisen.

Gestern Abend fand ein weiteres Treffen der Gruppe in Stadtverwaltung statt, bei dem die letzten Vorbereitungen und Absprachen für die Reise getroffen wurden. Die Vorfreude ist bei allen riesengroß! Weitere Berichterstattung folgt.

Foto: von rechts nach links: Manfred Uhrmacher, Melanie Lawrin, Eric Bersch, Isabelle Kremer, Teresa Zöbel, Annika Dommershausen, Ricardo Ferreira de Sousa, Laura Hillen, Roman Neyer. Auf dem Foto fehlt Marc Schendzielorz.

 

Bethesda-Hallenmasters 2016 für Werkstatt-Teams

Drucken

Stiftung Bethesda-St. Martin und SSV Boppard richten Turnier aus

BOPPARD Seit einigen Jahren besteht eine Kooperation zwischen dem örtlichen Fußballverein SSV Boppard und der Stiftung Bethesda-St. Martin vor den Toren der Stadt. Ganz selbstverständlich finden sich psychisch erkrankte Menschen im Angebot des SSV Boppard wieder und mischen kräftig mit. Im Rahmen dieses Gesamtprojekts laden nun beide zum ‚Bethesda-Masters 2016‘ in die Großsporthalle Boppard ein. Am Freitag, 21.10.2016, von  10.00 bis 13.00 Uhr messen sich  Fußballteams aus Werkstätten für behinderte Menschen in einem Turnier.

Zugesagt haben Mannschaft aus Bad Kreuznach, Asbach, Rockenhausen, Mayen und Mainz.

Mal sehen, wer sich den Siegerpokal greift?

aktivgesund! Bethesda bewegt sich. Unter diesem Motto sind seit mehreren Jahren sportliche und gesundheitspräventive Veranstaltungen und Aktionen integrativer Bestandteil der Betreuungs- und Unterstützungsangebote der Stiftung Bethesda- St. Martin für psychisch kranke und behinderte Menschen.

Weitere Informationen bei Kurt Nick unter Tel.: 06742/8747-470 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

SPD-Mittelrhein-Konferenz: UNESCO-Welterbe konstant voranbringen

Drucken

Wie ein roter Faden zogen sich die Themen, die das Mittelrheintal in Puncto Weiterentwicklung bewegen, durch die Wortbeiträge aller Redner und davon waren viele zur SPD-Mittelrhein-Konferenz nach Kaub gekommen. SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland unterstrich gleich in seiner Begrüßung, dass es ihm wichtig gewesen sei, die Mittelrhein-Konferenz seiner Partei wiederzubeleben. In Vergangenheit seien aus ihr schon immer zahlreiche positive Zukunftsimpulse für das Tal und die Menschen in der Region ausgegangen. So gelte es nicht nur das Wir-Gefühl sowohl unter den Menschen als auch in der Partei rechts und links des Rheins, über Kreis- und Landesgrenzen hinweg noch mehr zu steigern, sondern insbesondere auch junge Menschen mitzunehmen, ihnen die Entwicklungsmöglichkeiten begreifbar zu machen und damit eine Basis zu schaffen, dass sie mit ihren Familien im Rheintal wohnen bleiben und das Tal lebendiger wird.

Auch Ministerpräsident a. D. Rudolf Scharping blies in dieses Horn: "Seid stolz darauf, in der SPD zu sein, denn die SPD-geführte Landesregierung hat dieses Tal in den zurückliegenden zwei Jahrzehnten enorm vorangebracht." Dabei erinnerte er gerne auch noch einmal an die Ausgangslage, als es noch keine Radwege entlang des Rheins gab. Er mahnte aber zugleich an, den Breitbandausbau entschieden voran zu bringen. Landtagspräsident Hendrik Hering, der auch in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des SPD-Regionalverbands Rheinland sprach, gab ebenfalls ein eindeutiges Votum ab: "Das Rheintal mit der Loreley ist nicht nur die bekannteste Region in Rheinland-Pfalz - sie ist auch die Schönste." Womit der Einstieg für den Vorsitzenden der SPD-Landtagsfraktion, Alexander Schweitzer, der aus der Südpfalz kommt, scheinbar schwer sein sollte, doch er outete sich direkt zu Beginn seiner Rede nicht nur als bekennender Befürworter des Rheintals und seiner Schönheit oder der Mittelrheinbrücke bei St. Goarshausen-Wellmich, sondern auch als Binnenschifferkind, das früher oft durch diese schöne Heimat gefahren sei und sich gerne an diese Zeit zurückerinnere.

Weiterlesen...

Jusos bestätigen Führungsduo Greb und Gorges

Drucken

Die Jusos Rhein-Hunsrück haben bei ihrer vergangenen Kreiskonferenz einen neuen Vorstand gewählt. Als SprecherInnen-Team wurden Ruth Greb und Lukas Gorges jeweils in ihren Ämtern einstimmig und mit großem Rückhalt der Genossinnen und Genossen bestätigt. Komplettiert wird der Vorstand durch die Beisitzerinnen und Beisitzer Luna Mono, Ayna Ilyasova, Wolfang Hartbrecht und Max Petry. Insgesamt blickten die Jusos bei Konferenz zufrieden auf die vergangene Periode und zogen ein positives Resümee.  Bei der inhaltlichen Diskussionsrunde mit dem Juso-Landesvorsitzenden, Erik Schöller, der die Sitzung leitete, war die bevorstehende Bundestagswahl bestimmendes Thema. Hierzu stimmten sich die Nachwuchspolitikerinnen und Nachwuchspolitiker mit einer Debatte über eine sozialgerechte Gesellschaftsordnung entsprechend zum Wahlkampf ein. Der Tag wurde beim anschließenden Sommerfest in der Grillhütte Liebshausen in entspannter Runde ausgeklungen.

Tag der Elektromobilität machte Lust aufs Fahren mit Wind und Sonne

Drucken

Probefahrten standen im Mittelpunkt beim „Tag der Elektromobilität“ von Energieagentur und Kreisverwaltung, Vorträge, Leckereien der Altweidelbacher LandFrauen und vom RWE-Backmobil bildeten den Rahmen.

Die Ausstellungsstücke waren im Dauereinsatz: Das Angebot, Elektromobilität selbst zu „er-fahren“, nahmen die Besucher des Erlebnistages an der Simmerner Kreisverwaltung rege an.

Vom Peugeot iON bis zum Tesla reichte die Palette der „live“ zu testenden Wagen; über fast 20 Autos konnten Interessierte fachsimpeln. Besondere Hingucker waren eine umgerüstete Heinkel-Kabine aus den 50ern und eine Elektro-Ente mit nicht viel weniger Jahren auf dem Blech-„Gefieder“. Die unangefochtenen „Stars“ waren jedoch die drei Teslas. Einen der kalifornischen Sportwagen auf dem Vierzehn-Kilometer-Kurs zu erleben, stand für viele ganz oben auf der Wunschliste.

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL