Mittwoch, 22. November 2017

Letztes Update:12:19:40 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Es sind noch Plätze frei! Line Dance für Mädchen in Kastellaun in den Herbstferien

Drucken

Im Rahmen der 21. Mädchenwoche im Rhein-Hunsrück-Kreis, veranstaltet vom Arbeitskreis Mädchen, bietet Ute Veltens aus Mörsdorf vom 2. bis 5. Oktober vormittags von 9 bis 12 Uhr (Kurs 1) und nachmittags von 13 bis 16 Uhr (Kurs 2) Line Dance für Mädchen ab 10 Jahren an. Die Workshops finden im Gehaichnis, Burgweg 8, in Kastellaun statt. Freitags, am 6. Oktober, wird die einstudierte Choreographie im Jugendcafé in Simmern auf dem Abschlussfest der Mädchenwoche vorgeführt und im Anschluss mit den anderen Mädchen gefeiert. Line Dance ist ein ganz besonderer Tanz, der ursprünglich aus Amerika stammt. In Linien wird vor- und nebeneinander eine Choreographie auf Pop- und Countrymusik getanzt. In beiden Kursen sind noch Plätze frei! Anmeldungen bitte bei Anna-Maria Voigt, Kreisjugendförderung, unter 06761 82 509 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

 

Kapitale Einbußen im Koblenzer Obstbaugebiet

Drucken

Mülheim-Kärlich. Während des jährlichen Obstbaurundgangs in Mülheim-Kärlich informierten sich Landrat Alexander Saftig, der Verbandsbürgermeister von Weißenthurm Georg Hollmann, der erste Beigeordnete Thomas Przybylla und Medien­vertreter über die aktuelle Situation im Obstbau. Der Vorsitzende des Obstbauringes Koblenz, Thomas Kreuter, bedauerte, der Öffentlichkeit ein extrem ertragsarmes Obst­jahr präsentieren zu müssen. Werner Haak, Geschäftsführer des Raiffeisenlagers in Mülheim-Kärlich bestätigte, dass er in 40-jähriger Tätigkeit im Warenlager ein solch schlimmes Jahr noch nie erlebt habe. Über alle bisher geernteten Obstarten seien maxi­mal 20 bis 25 Prozent der sonstigen Erntemengen eingegangen. Am Beispiel der Zwet­schen erklärte er, dass die Erzeugerpreise zwar recht passabel seien, diese aber die Ern­teeinbrüche nicht kompensieren könnten. Er rechne am hiesigen Lager mit einem Um­satzeinbruch von 70 Prozent gegenüber einem vergleichbaren Vorjahr.

Weiterlesen...

Heike Berg ist seit 40 Jahren bei der Kreisverwaltung

Drucken

Heike Berg aus Dickenschied ist bereits seit 40 Jahren bei der Kreisverwaltung. „Unglaublich, wie schnell die Zeit vergangen ist“, sagt Heike Berg.

„40 Jahre bei der selben Verwaltung, das ist eine bemerkenswerte Leistung und zeugt außerdem von großer Heimatverbundenheit. Dafür sage ich Ihnen ein herzliches Dankeschön“, so Landrat Dr. Marlon Bröhr bei der Feierstunde im Kreishaus.

Nach ihrer Ausbildung zur Verwaltungsangestellten bei der Kreisverwaltung war Heike Berg 19 Jahre bei der Kreiskasse im Einsatz, danach im Sachgebiet Beschaffung und Organisation. Seit 2006 ist sie überwiegend für den Sitzungsdienst zuständig. „Für die Mitglieder des Kreistages ist sie der gute Geist der Verwaltung und jederzeit ansprechbar“, so Landrat Dr. Bröhr.

Er überreicht eine Dankurkunde von Ministerpräsidentin Malu Dreyer und wünscht sich, dass Heike Berg auch die nächsten Jahre weiterhin gerne ihre Aufgaben bei der Kreisverwaltung wahrnimmt.

Anmeldung der Schulanfänger für das Jahr 2018/2019

Drucken

Alle Kinder, die vor dem 01. September 2018 ihren 6. Geburtstag feiern (geboren zwischen dem 01.09.2011 und dem 31.08.2012) werden mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 schulbesuchspflichtig und müssen zum Schulbesuch angemeldet werden. Gleichzeitig können die Kinder auch bereits zum Besuch der Ganztagsschule angemeldet werden.

Jüngere Kinder („Kann-Kinder“) können im Februar 2018 vorzeitig zum Schulbesuch angemeldet werden. Die Termine werden rechtzeitig in der Presse und über die Kindertagesstätten bekanntgegeben.

Kinder, die vom Unterrichtsbesuch des laufenden Schuljahres zurückgestellt wurden, müssen erneut angemeldet werden.

Die Anmeldung erfolgt durch die Eltern unter Vorlage der Geburtsurkunde bzw. des Familienstammbuchs in den Verwaltungsräumen der Grundschulen zu folgenden Terminen.

Grundschule Boppard:

Dienstag, 5. September 2017

14.00 bis 16.00 Uhr

Grundschule Bad Salzig:

Donnerstag, 14. September 2017

Grundschule Buchholz:

Montag, 4.September 2017

14.00 bis 16.00 Uhr

(Namen mit Anfangsbuchstaben A-L 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr und M-Z 15.00 Uhr bis 16.00 Uhr)

Die Anmeldung erfolgt jeweils in den ausgewiesenen Räumen der zuständigen Grundschule.

Boppard, 22.08.2017

Stadtverwaltung Boppard

Dr. Walter Bersch

Bürgermeister

Oberwesel führt einheitliches Weinmarkt-Glas ein

Drucken

Ab sofort Verzicht auf Eintritt am Rhein in Flammen-Samstag

Alljährlich, am zweiten und dritten Wochenende im September, im historischen Ambiente des Marktplatzes und der Rathausstraße wird das Oberweseler Traditionsfest gefeiert, in diesem Jahr vom 08.-11. und 15.-16. September. Einheimische sowie Touristen treffen sich hier zum Genießen und Plaudern in einmaliger Atmosphäre.

Schon lange war es ein Wunsch der Gäste und Standbetreiber beim Oberweseler Weinmarkt, den Eintritt am ersten Weinmarktsamstag abzuschaffen. Eine eigens dazu gegründete Arbeitsgruppe, bestehend aus Vertretern der Winzer und der Stadt Oberwesel, erarbeitete ein Konzept, das von den Winzern einstimmig angenommen wurde. Der Oberweseler Stadtrat folgte dieser Konzeption, und somit verzichtet die Stadt Oberwesel ab dem Jahr 2017 auf den Eintritt zum Weinmarkt am ersten Weinmarkt-Samstag (Rhein in Flammen). „Ich freue mich, dass nach jahrelangen Diskussionen über den Wegfall des Eintritts nun ein Konsens gefunden wurde“, so Stadtbürgermeister Jürgen Port.

Aufgrund der in der heutigen Zeit notwendigen hohen Sicherheitsmaßnahmen erhöhen sich die damit verbundenen Kosten enorm. Diese werden zum großen Teil von der Stadt Oberwesel getragen. Als Kulturbeitrag zum Weinmarkt / Rhein in Flammen hat sich die Stadt Oberwesel entschieden, das Oberwesel-Weinglas als Kauf-Weinglas einzuführen. Es handelt sich hierbei nicht um ein Pfandsystem, daher ist das Glas vom Umtausch oder Rückgabe ausgeschlossen. Das Weinglas kann an allen Wein- und Getränkeständen des Weinmarktes, am Rhein in Flammen-Samstag auch an den Ständen in den Rheinanlagen, zum einmaligen Preis von jeweils 2,50 € erworben werden und wird beim Kauf eines weiteren Getränkes auf Wunsch frisch gespült. Einmal erworben, kann das Weinglas an allen Veranstaltungstagen (08.-11. und 15.-16. September 2017) mitgebracht werden.

Selbstverständlich ist es auch ohne Kauf des Weinglases möglich, den Weinmarkt zu besuchen. Die Getränkeausgabe erfolgt jedoch ausschließlich über das kostenpflichtige Weinglas.

„Mit dem Glas ‚Harmony 35‘ von Rastal haben wir uns für ein modernes, attraktives Weinglas entschieden, aus dem der Wein sicherlich besonders gut schmeckt!“ ist sich der Stadtbürgermeister sicher.

Ab Freitag, dem 08. September 2017, dem Eröffnungstermin der Festivitäten, ist das Glas auch für 2,50 € in der Tourist-Information erhältlich. Zusätzlich kann auch ein Glashalter zum Umhängen des leeren Glases für ebenfalls 2,50 € dort erworben werden.

Weitere Informationen zum Weinmarkt und zum neuen Weinmarktglas sind erhältlich bei der

Tourist-Information Oberwesel
Rathausstr. 3
55430 Oberwesel
Tel.: 06744-710624
Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL