Sonntag, 22. April 2018

Letztes Update:07:11:19 AM GMT

region-rhein.de

INTEGRATION ALS ERFOLGSGESCHICHTE – Ausstellung „Deutsche aus Russland.

Drucken

Geschichte und Gegenwart“ in der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis in Simmern

Am Mittwoch, 11. April 2018, 18:30 Uhr, wird im Foyer der Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis in 55469 Simmern, Ludwigstraße 3 – 5, die Ausstellung „Deutsche aus Russland. Geschichte und Gegenwart“ eröffnet.

Die Ausstellung wurde von der Landsmannschaft der Deutschen aus Russland konzipiert und mit Mitteln des Bundesministeriums des Inneren und des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge realisiert.

Sie informiert auf 24 Stellwänden über die deutschen Spätaussiedler aus den Staaten der ehemaligen Sowjetunion und ihre Geschichte. Für den Rhein-Hunsrück-Kreis mit einem hohen Anteil an Deutschen aus Russland – ca. 10.000 Personen – hat diese Ausstellung eine besondere Bedeutung. Eröffnet wird die Ausstellung durch Landrat Dr. Marlon Bröhr.

Im Sitzungssaal der Kreisverwaltung besteht zudem die Möglichkeit, auf einer Großleinwand Kurzfilme über die Geschichte und Integration der Deutschen aus Russland zu sehen. Projektleiter Jakob Fischer informiert mit interessanten Dokumentationen über die Geschichte der Russlanddeutschen, vom glücklichen Ankommen, von neuen Wurzeln, neuer Heimat und verständnisvollem Miteinander.

Musiker, Sänger und Gesangsgruppen aus dem Rhein-Hunsrück-Kreis gestalten die musikalische Umrahmung der Veranstaltung.

Die Ausstellung ist bis zum 26. April 2018 in der Kreisverwaltung in Simmern zu sehen. Besucht werden kann sie während der Öffnungszeiten der Kreisverwaltung. Der Eintritt ist frei.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie Schulklassen sind herzlich eingeladen.

Bei Fragen und für eine Anmeldung zu Führungen durch die Ausstellung ist Projektleiter Jakob Fischer, Telefon 0171 4034329, Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Ansprechperson.

Mehr Informationen unter www.deutscheausrussland.de, www.lmdr.de oder Facebook: http://facebook.de/lmdr.ev