Donnerstag, 27. Juli 2017

Letztes Update:07:16:25 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Tragecafé

Drucken

Im Herbst starten wir mit einem neuen Angebot für (werdende) Eltern rund um das Thema „ergonomisches Tragen von Babys und Kleinkindern“. In unserem offenen Tragecafé sind junge Eltern willkommen, die sich austauschen möchten und Fragen rund ums Thema „Wie trage ich mein Kleinkind am besten?“ haben. Eingeladen sind diejenigen, die schon eine Trageberatung hatten, oder die sich mit dem Thema erst einmal vertraut machen möchten. Aber natürlich auch losgelöst vom Thema „Tragen“ können Eltern ganz ohne Anmeldung mit ihrem Kind vorbeischauen.

Termin: Dienstag, 22.08.2017, 09:30 – 11:30 Uhr, Leitung: Miriam Meier

Austauschtreffen für Aktive in der Flüchtlingsarbeit

Sich ehrenamtlich engagieren, bedeutet Gutes tun, Abwechslung und Herausforderung genießen. Allerdings ist ehrenamtliches Arbeiten nicht nur Vergnügen, sondern fordert zum Teil ein hohes Maß an psychischer und physischer Belastbarkeit – besonders in der Arbeit mit Flüchtlingen. Regelmäßiger Austausch kann helfen, die richtige persönliche Dosierung zu finden.

Termin: Donnerstag, 24.08.2017, 16:30 – 18:00 Uhr, Leitung: Hermann-Josef Spix

Information und Anmeldung zu allen Angeboten:

Mehrgenerationenhaus Neuwied, Wilhelm-Leuschner-Str. 5

56564 Neuwied, Telefon: 02631 344596

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Keine Sommerpause an Baustellen des Kreiswasserwerkes Neuwied

Drucken

Austausch wichtiger Trinkwasserförderleitungen an den Brunnen im Engerser Feld

Auch in den Sommermonaten herrscht Hochbetrieb an den Baustellen des Kreiswasserwerkes Neuwied. Projekte, die in  den Wintermonaten unter Beantragung möglicher Zuschüsse des Landes Rheinland-Pfalz geplant wurden, sind nun in der Ausführung. Das Kreiswasserwerk Neuwied fördert sein Trinkwasser im Engerser Feld und schickt es über das Pumpwerk Neuwied-Block auf die Reise bis auf die höchsten Erhebungen der Verbandsgemeinden Asbach, Linz  und Dierdorf.

Damit die Wasserversorgung des KWW Neuwied mit den angeschlossenen Verbandsgemeinden langfristig sichergestellt werden kann, tauscht das KWW Neuwied momentan im Engerser Feld die Transportleitungen zwischen den Tiefbrunnen  und dem Pumpwerk Block aus. Bisher lagen hier Graugussleitungen aus den frühen siebziger Jahren, die in der jüngsten Vergangenheit immer wieder das gleiche Schadensbild aufwiesen - eine stark ausgeprägte  Außen- und Innenkorrosion.

„Um kostenintensiven Instandsetzungsmaßnahmen aus dem Wege zu gehen und zudem die Versorgungssicherheit zu gewährleisten, gab der Werksausschuss des Kreiswasserwerkes Neuwied grünes Licht für die komplette Erneuerung dieser Leitungsverbindungen“, so Landrat Kaul.

Weiterlesen...

Bürgerbüro und Standesamt schließen am 9. August früher

Drucken

Wegen landesweiter Software-Updates müssen das Bürgerbüro und das Standesamt der Stadt Neuwied am Mittwoch, 9. August, bereits um 15.30 Uhr schließen. Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, dies bei der Planung ihrer Behördengänge zu berücksichtigen.

CDU fordert barrierefreie Bahnhöfe und mehr passiven Lärmschutz am unteren Mittelrhein

Drucken

Erwin Rüddel hatte Parlamentarischen Staatssekretär Peter Bleser zu Gast

Kreisgebiet. „Die Deutsche Bahn ist auch bei den Bahnhöfen im Landkreis Neuwied gefordert barrierefreie Zugangsmöglichkeiten sicherzustellen. Das gilt vor allem mit Blick auf Reisende, die in ihrer Mobilität eingeschränkt sind“, erneuerte der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete seine Forderung unter Zustimmung beim Besuch des Parlamentarischen Staatssekretärs Peter Bleser am Bahnhof in Linz.

Eine wesentliche Verbesserung sieht Rüddel, Initiator der parteiübergreifenden Parlamentsgruppe Bahnlärm im Deutschen Bundestag, durch gesteigertes Sicherheitsempfinden mit Modernisierungsmaßnahmen wie Aufzügen, Rampen, Beleuchtungsanlagen, sowie verbessertem Wetterschutz.

Im Fokus der CDU-Politiker, die unter anderen durch Bezirksehrenvorsitzenden und Staatsminister a.D. Heinz Schwarz, Landratskandidat Achim Hallerbach, Landtagsabgeordneter Ellen Demuth und VG-Fraktionssprecher Stefan Besting vertreten waren, standen insbesondere die Bahnhöfe in Linz und Unkel. Hier hatte der Vorsitzende des Behinderten- und Seniorenbeirats, Dieter Borgolte, Erwin Rüddel für einen barrierefreien Ausbau des Unkeler Bahnhofs um Unterstützung gebeten.

Weiterlesen...

Starkregen: Experten am Gladbach unterwegs

Drucken

Ingenieurbüro untersucht den Gewässerzustand

Starkregen ist ein immer häufiger auftretendes Phänomen. Und das beschäftigt die Katastrophenschützer.

Im Zuge der Starkregenvorsorge soll für den Lauf des Gladbachs in den Stadtteilen  Gladbach und Heimbach-Weis eine Zustandserfassung erfolgen. Das teilt das städtische Bauamt mit. Die dafür notwendigen Arbeiten, die Grundlage für eine Verbesserung des Gewässerzustandes sind und in der Folge die Auswirkungen zukünftiger Starkregenereignisse minimieren sollen, werden ab der zweiten Augustwoche in Angriff genommen. Wie die Behörde betont, müssen zu diesem Zweck Mitarbeiter des Ingenieurbüros Gastring aus Bendorf die an den Gladbach grenzenden Grundstücke betreten. Sollten weitere Arbeitsschritte erforderlich sein, so informiert das Bauamt die Anlieger zu gegebener Zeit.

Die Behörde bittet daher die Eigentümer der an den Bach angrenzenden  Grundstücke zwischen der Straße „Im Mühlengretchen" in Gladbach und der Hamburger sowie der Blocker Straße in Heimbach-Weis um Unterstützung. Die Mitarbeiter des Ingenieurbüros sind gehalten, sich auszuweisen und sich gegebenenfalls vor Beginn der Arbeiten bei den Eigentümern anzumelden. Sollten sich Fragen ergeben, können diese vor Ort mit den Mitarbeitern des Ingenieurbüros oder mit Nico Siebke vom Stadtbauamt, Tel. 02631 802 659, geklärt werden.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL