Mittwoch, 21. Februar 2018

Letztes Update:07:48:44 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Hochwassersituation in Neuwied

Drucken

Nach dem ersten Hochwasserereignis im Jahr 2018 (Höchststand am 08.01.2018 mit 8,15m am Pegel Neuwied) kommt nun das zweite Hochwasser auf die Rheinanlieger zu. Nach den aktuellen Prognosen des Hochwassermeldezentrums Rhein in Mainz werden die Scheitelwerte von Anfang Januar voraussichtlich nicht erneut erreicht.

Gemäß der Einsatzplanung von Deichamt und Feuerwehr Neuwied wurde das Deichtor Schlossstraße wieder verschlossen.

Aufgrund des Hochwassers steigt auch der Grundwasserspiegel. Dies kann dazu führen, dass besonders in Gebäuden in der Nähe des Deiches Grundwasser in die Keller strömt. Während dem steigenden Hochwasser sollte das Grundwasser grundsätzlich nicht abgepumpt werden,  um die Standsicherheit des Gebäudes nicht zu gefährden. In den gefährdeten Kellerräumen sollte rechtzeitig der Strom abgeschaltet werden, Öl und Gastanks sollten gesichert und die Heizungsanlage geschützt werden. Weitere Informationen zu diesem Thema gibt es im Internet unter dem Suchbegriff Hochwasserschutzfibel.

Weitere Informationen zur Hochwasserentwicklung finden Sie unter

www.deichinfo.de

und auf den Internetseiten des Hochwassermeldezentrums RHEIN in Mainz www.hochwasser-rlp.de.

 

Dr. Jan Bollinger (AfD) zu AfD-Webinar der Kreisvolkshochschule Neuwied:

Drucken

„Politische Neutralität achten, Propagandaseminar absagen!“

Neuwied. Die Kreisvolkshochschule Neuwied bietet am 30. Januar 2018 ein über den eigenen PC abrufbaren Vortrag „Der Aufstieg der AfD in Deutschland“ an. Referent ist der Bremer Professor für Politologie Dr. Lothar Probst. Probst ist unter anderem Beiratsmitglied der Grünen Akademie der Heinrich-Böll-Stiftung, der parteinahen Stiftung der Grünen. Das Webinar wird zu diesem Termin gleichzeitig an mehr als 15 deutschen Volkshochschulen angeboten und über Landes- und städtische Einrichtungen beworben.

Dazu der Abgeordnete im Landtag und Kreistag Dr. Jan Bollinger (AfD): „Alle Volkshochschulen in Rheinland-Pfalz haben sich in ihrem Leitbild zu parteipolitischer und weltanschaulicher Neutralität verpflichtet. Schon die Thematisierung des „Aufstiegs der AfD“ ist fragwürdig, so lange nicht auch entsprechende Informationsmaterialien über aktuelle Entwicklungen anderer Parteien wie über den „Niedergang der SPD“ oder das „Ende der Ära Merkel“ erscheinen. Hoch problematisch ist das Angebot der Information über eine politische Partei durch einen Referenten, der einer anderen politischen Partei eng assoziiert ist. Die Ankündigung des Webinars, in der die AfD als „rechtspopulistische“ Partei definiert und ihr ein Wandel des Profils von der „Eurokritik“ zur „Islamisierung“ unterstellt wird, lässt denn auch keinen Zweifel an der tendenziösen Stoßrichtung des Webinars. Dieser parteipolitisch und weltanschaulich gefärbten Propaganda wird durch die satzungswidrige Aufnahme in das VHS-Programm der falsche Anschein der Neutralität gegeben. Dies ist ein Skandal, zumal die Kreisvolkshochschule eine Institution der öffentlichen Hand ist und wie alle Volkshochschulen zu rund 60 Prozent aus Steuergeldern bezahlt wird – und damit auch aus den Steuergeldern der AfD-Wähler, d.h. von 12,6% der Wähler in Rheinland-Pfalz und Deutschland.“

„Wir fordern daher die Kreisvolkshochschule Neuwied auf, das Seminar abzusagen und in Zukunft die politische Neutralität im Programmbereich politische Bildung sicherzustellen.“

Jugendzentrum gibt Bühne frei für junge Künstler

Drucken

Nachwuchs erhält bei „Open Stage“ im Big House seine Chance

Viele große Karrieren haben auf kleinen Bühnen begonnen. Wer weiß? Vielleicht kommt ein künftiger Topact ja aus der Deichstadt. Das Big House bietet Nachwuchskünstlern jedenfalls eine Chance.

Vor dem Neuwieder Jugendzentrum Big House liegt ein abwechslungsreiches Veranstaltungsjahr: Es beginnt am Freitag, 2. Februar, mit einer „Offenen Bühne“ für junge Künstler. Wer schon lange nach einer Möglichkeit gesucht hat, seine Ideen, seien sie nun musikalischer oder darstellerischer Art, auf einer Bühne zu präsentieren, ist bei der „Open Stage“ an der richtigen Adresse. Sie ist eine interessante Möglichkeit für Künstler, miteinander in Kontakt zu kommen.

In gemütlicher Lounge-Atmosphäre können Musiker, ob Solist oder als Band, ihr Können in unterschiedlichsten Stilrichtungen zeigen oder spontan miteinander jammen. Auf der Bühne im Bistro-Bereich stehen zahlreiche Musikinstrumente und Mikrofone bereit, die die Künstler für ihre Auftritte nutzen können. Selbstverständlich können auch eigene Instrumente mitgebracht werden. Eingeladen sind aber auch Kleinkünstler, Tänzer oder Slam-Poeten. Auf das Publikum wartet also eine musikalisch-kulturelle „Wundertüte“, da ist die ein oder andere Überraschung programmiert.

Organisiert wird die Veranstaltung vom Team des Jugendzentrums Big House in Zusammenarbeit mit kulturinteressierten Jugendlichen. Sie soll keine Eintragsfliege bleiben. Die Organisatoren gehen davon aus, die „Offene Bühne“ als Veranstaltungsreihe zu etablieren.

Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr (Einlass) im Big House an der Museumsstraße 4a und endet spätestens um 24 Uhr. Der Eintritt kostet 3 Euro, für Künstler ist er frei. Für kalte Getränke und ein gemütliches Ambiente ist gesorgt.  Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.juz-neuwied.de oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , sowie telefonisch unter 02631 802 734. Künstler können sich unter diesen Kontaktdaten auch voranmelden oder Fragen zur Vorbereitung stellen; eine Anmeldung ist gewünscht, aber nicht verpflichtend.

Fotos: Salomon Hofstötter und Naomi Rachel Deuster haben die Veranstaltung mitorganisiert und treten am 2. Februar auch auf.

Tangomesse in St. Matthias

Drucken

Besonderes Benefizkonzert des Lions Club Neuwied-Andernach zugunsten von Kindern in Not

Mit dem Bach-Chor Siegen und dem Tango-Orchester El Arroyo holt der Lions-Club Neuwied Andernach südamerikanische Klänge in die Neuwieder St. Matthias-Kirche. Beim Benefizkonzert am 4. Februar um 18 Uhr steht die „Tangomesse Misa a Buenos Aires“ im Mittelpunkt. Bereits Papst Franziskus lauschte begeistert der Komposition des argentinischen Komponisten Martin Palmeri.

Der „Tango Nuevo“ (neuer Tango) vereint klassische Tangomusik mit populären modernen Musikelementen. Unter der Leitung von Kirchenmusikdirektor Ulrich Stötzel musiziert der Bach-Chor Siegen gemeinsam mit den Solisten Dagmar Linde (Mezzo-Sopran), Rocco Heins (Bandoneon) und Peter Scholl (Klavier). Textgrundlage des Stückes ist das klassische katholische Messordinarium, wie es seit Jahrhunderten vertont wird.

Mit der Besetzung Mezzosopran, gemischter Chor, Tangoquartett und Streichorchester bleibt Palmeri nah an den authentischen Besetzungen der Tangoorchester seiner südamerikanischen Heimat. Die herausragende Verwendung des Bandoneons – mal als singende Stimme, dann wieder als Rhythmusinstrument – garantiert dabei die „Tangoseele“.

Der Reinerlös des Lions-Benefizkonzertes geht in diesem Jahr an Kobra e.V. Der Koblenzer Brasilienverein – gegründet von Lions-Mitglied Dr. Hans-Josef Mürtz – ermöglicht den Ärmsten der Armen in Mato Grosso, Zentralbrasilien, ein menschenwürdiges Leben. Im Vordergrund der Hilfe steht die Begleitung bei der Schul- und Berufsausbildung von Kindern und Jugendlichen. Seit seiner Gründung im Jahre 1963 hat der Lions Club Neuwied-Andernach mehr als 1,5 Millionen Euro für gemeinnützige Zwecke gesammelt und gespendet.

Der Bach-Chor Siegen und die Solisten sind bekannt von Konzerten im In- und Ausland. Sie sangen und spielten bereits in der Thomaskirche Leipzig, in der Frauenkirche Dresden und sie traten auf namhaften Musikfestivals auf. Der Filmkomponist Rocco Heins zählt zu den besten Bandoneonisten Deutschlands.

Konzertkarten gibt es im Vorverkauf u.a. bei der Tourist-Info Neuwied, in den Buchhandlungen Wangler und Thalia, im Musikhaus Neumann und an der Abendkasse. Weitere Infos: www.my-lions.de

Bunter Nachmittag für Senioren in der Innenstadt

Drucken

Die Mitmach-Gruppe der südöstlichen Innenstadt lädt Seniorinnen und Senioren aus der Innenstadt am Samstag, 3. Februar, zu einem Bunten Nachmittag ein. Ab 15 Uhr wird im Gemeinschaftsraum „Rheinterrasse“ der GSG-Seniorenresidenz, Rheinstraße 46, gesungen, geschunkelt und mit viel guter Laune gefeiert. Kaffee und Berliner dürfen dabei nicht fehlen, und wer mag, darf sich gerne kostümieren.

Der Eintritt ist frei. Weitere Informationen gibt es im Stadtteilbüro unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch unter 02631 863070.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL