Donnerstag, 21. September 2017

Letztes Update:05:27:02 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Verwaltung präsentiert sich beim Azubi-Speed-Dating

Drucken

Schulabgänger in spe sichern sich Ausbildungsplatz rechtzeitig

Unternehmen machen sich früh auf die Suche nach passenden Auszubildenden;  künftige Schulabgänger sondieren ebenso früh den Markt nach dem idealen Ausbildungsplatz. Dabei nutzen sie neue Wege - zum Beispiel das Azubi-Speed-Dating.

Das nächste Ausbildungsjahr kommt mit Sicherheit. Und auch die Stadtverwaltung Neuwied als ein Ausbildungsbetrieb, dessen Angebot weit über die klassischen Verwaltungsfelder hinausgeht, begibt sich frühzeitig auf die Suche nach geeigneten Bewerbern. Da kommt eine Veranstaltung wie das erste, von der IHK organisierte Neuwieder Azubi-Speed-Dating gerade recht. Das geht am Dienstag, 12. September, von 16 bis 18 Uhr im food hotel Neuwied an der Langendorfer Straße über die Bühne.

Ausbildungsunternehmen und Bewerber aus dem Raum Neuwied haben dann zwei Stunden Zeit, sich kennenzulernen. In fünf- bis zehnminütigen Kurzinterviews können sie erste Informationen austauschen und Bewerbungsunterlagen übergeben und entgegennehmen. 55 unterschiedliche Berufe von A wie Automobilkaufmann bis Z wie Zerspanungsmechaniker stehen zur Auswahl. 28 Unternehmen sind vertreten, darunter als einzige Verwaltung diejenige aus Neuwied. Bei ihr haben in den vergangenen Jahren neben Verwaltungsfachangestellten unter anderem Vermessungstechniker, Fachinformatiker, Bauzeichner und Tourismus-Kauffrauen ihre intensive Ausbildung begonnen. Die geschieht teilweise auch im Rahmen eines Dualen Studiums wie etwa bei den Beamten im dritten Einstiegsamt, dem ehemaligen gehobenen Dienst, oder einem Dualen Informatik-Studium. Eingeladen zu der kostenlosen Veranstaltung ist jeder, der im Sommer 2018 eine duale Ausbildung beginnen, oder aber ein Praktikum zur Berufsorientierung machen möchte. Interessant ist der Termin auch für Studienaussteiger, die planen, auf eine Ausbildung umzusteigen.

Christopher Schubach, „Azubi-Experte“ der städtischen Personalabteilung, und Gerhard Wingender, Leiter der EDV-Abteilung, sehen im Azubi-Speed-Dating eine innovative Plattform, um interessierte Schüler direkt anzusprechen und ihnen die vielen Vorteile einer Ausbildung bei einer modernen Stadtverwaltung nahe zu bringen. „So können wir uns schon früh ein Bild von Bewerbern machen“, sagt

Schubach. „Zudem kommen die Schüler ja schon gezielt auf uns zu, beweisen so vorab Interesse für eine herausfordernde Ausbildung.“ Unter dem Strich ist es eine spannende Möglichkeit, Auszubildende für die Verwaltung zu gewinnen, meinen Schubach und Wingender. Sie sind gespannt darauf, wer sich beim Speed-Dating für eine gemeinsame berufliche Zukunft anbietet.

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.ihk-koblenz.de/azubi-speed-dating

Viel Spaß und neue Mitglieder bei AfD-Sommerfest

Drucken

Parteimitglieder und interessierte Bürger nutzten die Gelegenheit, sich mit dem Direktkandidaten der AfD zur anstehenden Bundestagswahl im Wahlkreis 197 Neuwied-Altenkirchen und aussichtsreichen Listenkandidaten Andreas Bleck, den Landtagsabgeordneten und Landesvorstandsmitgliedern Dr. Jan Bollinger und Joachim Paul und den Mitgliedern des Neuwieder Kreisvorstands auszutauschen.

Als Neuwieder Kreisvorsitzender und Altenkirchener Kreiskoordinator durfte sich Dr. Bollinger außerdem über vier neue Mitgliedsanträge freuen.

„Das Sommerfest war eine rundum gelungene Veranstaltung mit vielen guten Gesprächen in angenehmer Gesellschaft und ungezwungener Atmosphäre!“ resümiert Dr. Bollinger. „Jetzt gehen wir mit neuen Mitstreitern und frischer Motivation in die heiße Phase des Bundestagswahlkampfs.“

Sommerfest der CDU Oberbieber und Niederbieber-Segendorf

Drucken

CDU lädt an die Eintrachthütte zu geselligem und politischem Austausch

Die CDU-Ortsverbände Oberbieber und Niederbieber-Segendorf laden herzlich alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein zum Sommerfest am Sonntag, dem 17.09.17. Das Sommerfest beginnt um 11.00 Uhr an der Eintrachthütte am Stausee Oberbieber. In der idyllischen Atmosphäre des Oberbieberer Aubachtals wird für das leibliche Wohl bestens gesorgt sein: Es locken gegrillte Steaks und Würstchen, Salate und ein Kuchenbuffet.

Zudem besteht die Möglichkeit des politischen Austauschs mit den örtlichen Ratsmitgliedern und mit den Kandidaten für das Amt des Oberbürgermeisters, Jan Einig, und für das Amt des Landrats, Achim Hallerbach, sowie mit dem Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel.

Auch Wanderer und Besucher des Stausees sind herzlich willkommen, sich bei der CDU zu erfrischen.

Dr. Bollinger (AfD) lädt zur Bürgersprechstunde am 1. und 4. September 2017

Drucken

Der Neuwieder Landtagsabgeordnete Dr. Jan Bollinger (AfD) lädt am Freitag, den 1. September und am Montag, den 4. September 2017 zur Bürgersprechstunde von 14:30 bis 16:00 Uhr im Wahlkreisbüro in der Feldkircher Str. 40a in 56567 Neuwied-Feldkirchen.

Alle interessierten Bürger sind herzlich eingeladen, ihre Fragen zu politischen Themen insbesondere im Zuständigkeitsbereich des Landtags an Dr. Bollinger zu richten.

Eine konkrete Terminvereinbarung ist über die Kontaktdaten (Telefon: 02631 9390715) und (E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) möglich.

Gemeinsam Neuwied gestalten und das Heimatgefühl stärken

Drucken

OB-Kandidat Jan Einig gab mit zahlreichen Unterstützern den Startschuss in die heiße Wahlkampfphase

Neuwied-Gladbach. Die CDU Neuwied geht mit ihrem Kandidaten, Bürgermeister Jan Einig, geschlossen in die heiße Phase des Wahlkampfs um das Amt des Oberbürgermeisters. In Gladbach machte Einig beim Grillfest der Partei im voll besetzten Biergarten deutlich, dass er neue Wege und Lösungen anstrebt, damit die Stadt wieder einen deutlichen Schritt nach vorne kommt.

Einig machte in einer deutlichen Rede klar, dass die Menschen in Neuwied eine neue Entwicklung und eine neue Richtung wollen: „Mit uns und mit mir als Oberbürgermeister werden sie diese neue Richtung bekommen.“ Die Themenfelder der Kandidaten für die Wahl seien ähnlich, die Einschätzung der Dringlichkeit der Probleme und die Herangehensweise jedoch sehr unterschiedlich.

In seiner 15 Minuten langen Rede lenkte einig den Blick auf die Themen Wohnraum, Finanzen, Arbeitsplätze, Innenstadt und Stadtteile. Die Entwicklung der Innenstadt könne nicht gegen die, sondern nur mit den Händlern, Gastronomen und Immobilienbesitzern wieder positiv gestaltet werden: „Zwingen können wir niemanden. Alle müssen an einen Tisch, damit wir wieder vorankommen.“ In den Stadtteilen will er die Infrastruktur beleben. Er nannte Kitas, Schulen, schnelles Internet und Ehrenamt: „Wir müssen zudem schauen, dass wir auch die Grundversorgung mit Geschäften unterstützen.“

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL