Donnerstag, 21. September 2017

Letztes Update:05:27:02 PM GMT

region-rhein.de

RSS

K 5, Vollsperrung zwischen der L 257 Weißfeld und der K 6 Bremscheid ab dem 10.10.2016

Drucken

Ab Montag, dem 10. Oktober, muss die K 5 zwischen Weißfeld und der Einmündung nach Bremscheid für 3 Tage bis einschließlich Mittwoch, den 12. Oktober, voll gesperrt werden. Eine örtliche Umleitung wird ausgeschildert.

Grund hierfür sind dringend notwendige Instandsetzungsarbeiten an der Fahrbahn. Auf Grund der geringen Gesamtfahrbahnbreite können diese Arbeiten nur unter Vollsperrung ausgeführt werden.

Der Landesbetrieb Mobilität Cochem-Koblenz bittet um Verständnis für die unvermeidlichen Beeinträchtigungen.

K 113 voll gesperrt

Drucken

Zur Durchführung dringend notwendiger Hangsicherungsarbeiten ist es zwingend erforderlich, die Kreisstraße (K) 113 zwischen Thalhausen und Isenburg in der Zeit vom 04.10.2016  bis voraussichtlich 16.10.2016 in beiden Fahrtrichtungen voll zu sperren. Bei den durchzuführenden Arbeiten handelt es sich um Maßnahmen, die auch im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht unumgänglich sind, deren Durchführung aber bei halbseitiger Sperrung und entsprechender Verkehrsregelung durch eine Lichtsignalanlage nicht möglich ist.

Die Umleitungsstrecke ab Thalhausen über die K 117 bis Kleinmaischeid und dann über die B 413 nach Isenburg und umgekehrt wird entsprechend ausgeschildert. Die Zufahrt zur Thalhauser Mühle ist jederzeit von Thalhausen aus, die Zufahrt zur Teichanlage Meißel jederzeit von Isenburg aus gewährleistet.

Erwin Rüddel beim Senioren- und Behinderbeirat

Drucken

Reformen in der Gesundheits- und Pflegepolitik und deren Auswirkungen standen im Fokus eines Vortrages, den der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel bei einem Treffen mit dem Senioren- und Behindertenbeirat der Verbandsgemeinde Unkel im Sitzungssaal des Rathauses hielt.

Der pflegepolitische Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestagzeigte sich überzeugt von Verbessrungen und Vorteilen, die von Gesundheits- und Pflegreformen ausgehen. „Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass sich vieles positiv verändern wird“, so Rüddel, der im gleichen Atemzug erwähnte, dass im Landkreis Neuwied kein Krankenhaus verloren geht. „Allerdings“, so der Gesundheitspolitiker, „wird nicht mehr jedes Krankenhaus alle Fachabteilungen aufweisen können. Es wird durch Spezialisierung zu mehr Qualität kommen. Von daher wird es auch vorkommen, dass Patienten bei speziellen Behandlungen zukünftig längere Wege zum Krankenhaus einplanen müssen. Dort dann aber auch auf mehr Erfahrung treffen.“

Weiterlesen...

Erwin Rüddel erkämpfte Sportabzeichen in Gold

Drucken

Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel ist nicht nur Gesundheitspolitiker, da auch pflegpolitischer Sprecher der CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag, sondern er nimmt das Thema „Gesundheit“ auch sehr persönlich, unter anderem in Verbindung mit aktivem Sport. So hat er bereits einige Marathon-Läufe, unter anderen in New York und Berlin, erfolgreich bestritten. Die rheinland-pfälzische CDU hat den aktiven Sportler zu ihrem sportpolitischen Sprecher bestellt. Am Wochenende packte den aktiven Bundestagsabgeordneten,  wieder der sportliche Ehrgeiz und zwar beim Wettkampf um das Deutsche Sportabzeichen.

Wie in den Jahren zuvor errang Erwin Rüddel das Deutsche Sportabzeichen abermals in Gold. „Seit rund 20 Jahren nehme ich am Wettkampf um das Goldene Sportabzeichen teil. Auch als Vorsitzender der LG Rhein-Wied möchte ich sowohl mehr jüngere wie ältere Menschen aufrufen sich und ihrer Fitness etwas Gutes zu tun und am jährlichen Wettkampf um das Sportabzeichen für die Leichtathletikdisziplinen teilzunehmen. Das beflügelt in den Bereichen Koordination, Schnelligkeit, Kraft und Ausdauer, nicht nur Geist und Sinne“, betont der sportliche Christdemokrat, der im sportlichen Dauertraining steht. „Für mich ist aktiver Sport nämlich sowohl Ausgleich, wie Motivation für meine politische Arbeit“, bekräftigt Erwin Rüddel.

Groß war deshalb die Freude bei der Auszeichnung mit dem Deutschen Sportabzeichen in Gold, das Rüddel im Kreis weiterer Leichtathleten von Prüfer Jürgen Seitz, dem Kreisvorsitzenden des Leichtathletikverbandes Rheinland-Pfalz, in Windhagen erhielt.

Oberster „Medikamentenkontrolleur“ klärte über Risiken der Multimedikation auf

Drucken

Erwin Rüddel hatte beim ‚Forum ländlicher Raum‘ Prof. Dr. Karl Broich zu Gast

Asbach. Treffender hätte das vom heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel initiierte 15. „Forum ländlicher Raum“ zum Thema „Multimedikation: Bin ich vor den Risiken und Nebenwirkungen ausreichend geschützt?“ nicht platziert sein können. In Anlehnung an den internationalen Tag der Patientensicherheit lockte das Forum Vertreter von Selbsthilfegruppen aus dem gesamten Landkreis Neuwied in die Terrassenhalle der Asbacher Kamillus-Klinik. Gastredner war der Präsident des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in Bonn, Prof. Dr. Karl Broich.

Wie wichtig das Thema „Multimedikation“ ist, zeigte sich sowohl beim Vortrag, als auch bei der anschließend engagiert geführten Diskussion. Gemeinsam den sicheren Umgang mit Arzneimitteln zu fördern, müsse das Ziel von Patienten, Ärzten und Apothekern sein. Von Multimedikation liegt vor, wenn ein Patient mehrere, ab vier bis fünf, Medikamente einnimmt. Mit der Anzahl der gleichzeitig angewendeten Medikamente steige auch die Gefahr für Arzneimittelrisiken wie beispielsweise Neben- oder Wechselwirkungen.

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL