Sonntag, 21. Januar 2018

Letztes Update:05:37:03 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Unternehmen Mank im Gespräch mit Erwin Rüddel

Drucken

Das mit dem „Patent auf den Schlitz“ in Sachen Servietten zur Esskultur familiengeführte Unternehmen Mank in Dernbach, hatte ein Treffen mit dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Erwin Rüddel. Den hießen Geschäftsführer Lothar Hümmerich (r.) und dessen Gattin Rotraud (Art Direction) willkommen. Beide Seiten zeigten Interesse an einem kontinuierlichen Austausch zwischen Politik und Wirtschaft. Der Auftakt dazu begann mit einem informativen und beeindruckenden Firmenrundgang. Dabei wurde nicht nur das Portfolio des aus der Region weltweit agierenden Unternehmens vorgestellt, sondern es ließen sich etliche Produkte und deren Qualität auch live „erfassen“. Das von Alfred Mank mit der Produktion von Untersetzerdeckchen 1930 gestartete Unternehmen „bietet heute ein exklusives und breitgefächertes Programm, das schlanke und direkte Strukturen ohne großen Kostenapparat ermöglicht und von einem Team motivierter Mitarbeiter getragen wird“, merkte die Firmenleitung an.

Rüddel erfuhr detailliert über die Entwicklung des Unternehmens Mank, mit aktuellen Vorstellungen, Plänen und Situationen. „Ein katastrophales Problem stellt derzeit gerade am Firmensitz immer noch der Bereich Internet/Breitband dar“, hieß es. Erwin Rüddel, durch dessen intensives und erfolgreiches Wirken in Berlin der Landkreis Neuwied 5,6 Millionen Euro Fördermittel vom Bund für den Ausbau der digitalen Mobilität erhalten hat, betonte: „Breitband und Digitalisierung sind die Zukunftsthemen. Gerade in ländlichen Regionen ist Breitbandausbau für eine leistungsfähige Infrastruktur überlebensnotwendig. Sowohl für Unternehmen wie Privatpersonen ist heute schnelles Internet unverzichtbar. Dafür werde ich mich in Berlin auch weiterhin einsetzen.“ Schließlich sei die digitale Entwicklung gleichermaßen gut für die Lebensqualität und die wirtschaftliche Entwicklung. Dabei müsse in absehbarer Zeit auch dringend der Weg in die Gigabit-Welt vorbereitet werden.  (Foto: Reinhard Vanderfuhr / Büro Rüddel)

 

K 124 am 13.12.2017 voll gesperrt

Drucken

Am Mittwoch, 13.12.2017, findet im Forstrevier Raubach II in der Zeit von 09:00 Uhr bis 16:00 Uhr eine Jagd statt. Während dieses Zeitraumes wird aus Gründen der Verkehrssicherheit die K 124 auf der freien Strecke zwischen Raubach und Elgert vorsorglich voll gesperrt. Die Umleitungsstrecke über die L 267 und die L 268 und umgekehrt  wird entsprechend ausgeschildert.

RKK-Auszeichnungen bei KG So sind wir Buchholz

Drucken

Das Foto zeigt (v.li.): Sitzungspräsident Andreas Beck, Erwin Rüddel, Sabrina Stockhausen, Hannah Sommerberg, Cathrin Becker-Wonsack, Verena Cierpka, Rita Cremer, 2. Vorsitzenden Stefan Dodemont und Vorsitzende Monika Wilsberg.

„Wir pfeifen auf die Sorgen“, lautet das aktuelle Motto zur 111. Session der Karnevalsgesellschaft So sind wir Buchholz.

Das bei der KG in Sachen Aktive kein Anlass zum Trübsal blasen besteht, zeigte sich bei der Sessions-Eröffnung. Da konnte Erwin Rüddel, als Bezirksvorsitzender der Rheinische Karnevals-Korporationen e.V. (RKK), Aktive der Buchholzer Karnevalsgesellschaft ehren und auszeichnen. - Cathrin Becker-Wonsack war Anfang der 90er „des zurückliegenden Jahrhunderts“ die kleinste Kinder-Funke. „Schon in diesem Amt konnte sich Cathrin in Szene setzen und behaupten“, hieß es. Nach einer Pause stieg sie wieder ins aktive Karnevalsleben ein. So überzeugte sie von 2001 bis 2010 beim Gardetanz als Mariechen der Stadtsoldaten.

Anschließend hat sie als Trainerin ihr Engagement fortgesetzt. Von 2012 bis 2014 organisierte Cathrin Becker-Wonsack gemeinsam mit Stefan Dodemont den Dämmerschoppen. Ein Highlight war die Session 2014/2015. Da begeisterte Cathrin als Prinzessin mit ihrem Daniel die Buchholzer Narren. - Hannah Sommerberg war von 1998 bis 2002 bei den Kinderfunken und daran anschließend bis 2008 bei den Jungfunken aktiv. Seitdem begeistert sie bei den Funken Rot-Weiß im Garde- und Showtanz. Ihre Erfahrungen veranlassten Hannah mehr Verantwortung zu übernehmen. Nicht unerwähnt blieb, dass sich die engagierte Karnevalistin auch aktiv in den Wagenbau der Funken einbringt. - Sabrina Stockhausen ist ebenfalls eine Säule der KG Buchholz. Sie war von 1996 bis 2000 bei den Kinderfunken und darauf folgend bis 2006 bei den Jungfunken aktiv. Daran schlossen sich auch bei ihr mit Garde- und Showtanz die Funken Rot-Weiß an. In den vergangenen Jahren wurde Sabrina kompetente Ansprechpartnerin und in die Organisation der Veranstaltungen eingebunden, wobei auch sie immer mehr Verantwortung übernimmt.

Erwin Rüddel lobte das ehrenamtliche Engagement zur närrischen Brauchtumspflege und zeichnete die drei Vorgenannten mit der RKK-Verdienstmedaille in Bronze aus. – Rita Cremer und Verena Cierpka traf es noch eine Stufe höher an. Das „echt Buchholzer Mädchen“ Rita Cremer gehörte von 1975 bis 1981 zu den Musketieren, wo sie ihre musikalische Visitenkarte abgab. Von 1981 bis 1985 war sie Aktive der Funken Rot-Weiß. Büttenreden sind „auch das Ding“ von Rita Cremer. So war sie jahrelang mit Uschi Lüttgen bei den Möhnen in der Bütt. Bei der KG begeisterte sie 13 Jahre lang im Zwiegespräch mit Emil Kostermann als „Emil & Karl“. Weitere Höhepunkte waren Vorträge zum 100-jährigen der KG und zum 66-jährigen der Stadtsoldaten. Unvergessen bleibt die Session 2010/2011. Da stellte Rita Cremer mit ihrem Hans-Peter das Prinzenpaar. - Verena Cierpkas Motto lässt sich mit „Ein Leben für den karnevalistischen Tanzsport“ beschreiben. Von 1993 bis 1999 war sie bei den Kinderfunken. Anschließend bis 1999 bei den Jungfunken und von 2000 bis 2008 bei den Funken Rot-Weiß. Seit 2005 ist Verena Trainerin der Kinder- und Jungfunken und seit 2007 zusätzlich auch Trainerin bei den Funken Rot-Weiß. „Neben ihrem unermüdlichen Engagement als Trainerin überzeugt Verena noch als Seelentröster, Motivator und Leitfigur für die Kinder und Jugendlichen in der KG“, wurde betont. - Für die RKK Anlass die beiden aktiven Karnevalistinnen durch Erwin Rüddel mit der Verdienstmedaille in Silber zu ehren. „Ich kann es gar nicht oft genug betonen, wie wichtig das Ehrenamt in den Vereinen für gemeinschaftlichen Zusammenhalt und zur Bewahrung von Traditionen ist. Deshalb gilt den hier ausgezeichneten Karnevalistinnen größte Anerkennung und großer Dank“, bekräftigte Erwin Rüddel.

ISR Windhagen unterstützt Musiker in der Region

Drucken

Der Erlös aus der – im Rahmen der letzten ISR-Gewerbeschau durchgeführten – Sachversteigerung wurde an Vereine ausgeschrieben, die sich aktiv um die Jugendarbeit kümmern.

Einer von 6 Vereinen, die im Rahmen der Ausschreibung bedacht wurden, ist das Tambour-Corps Notscheid e.V.

Im Tambour-Corps Notscheid wird die Spende direkt für die musikalische Ausbildung von Kindern und Jugendlichen eingesetzt.

Im Rahmen eines Termins wurde der symbolische Scheck vom Vorstand der ISR-Windhagen e.V. an die Vorstandsmitglieder übergeben.

AfD-Kreisverband Altenkirchen wählte Vorstand

Drucken
Altenkirchen. Der AfD-Kreisverband Altenkirchen wählte auf seinem Kreisparteitag am vergangenen Sonntag den Vorstand. Der 29-jährige Bundestagsabgeordnete Andreas Bleck wurde einstimmig zum Vorsitzenden gewählt. Stellvertretende Vorsitzende sind der Projektleiter Markus Fries und der Schlosser Alexander Heinrich. Als Schatzmeister wurde der KFZ-Gutachter Norbert Schmitt, als Schriftführer der Industrietechniker Werner Schuster gewählt. Die Beisitzer Heiko Schäfer und Maurice Zöller komplettieren den siebenköpfigen Vorstand.

Dazu der frischgewählte Vorsitzende Andreas Bleck: „Die AfD Altenkirchen hat bei der Bundestagswahl mit 9,7 Prozent der Erststimmen und 10,9 Prozent der Zweitstimmen ein beachtliches Ergebnis erzielt – und das damals noch ohne beschluss- und handlungsfähigen Vorstand. Dies haben wir unter anderem den nun in den Vorstand gewählten Mitgliedern zu verdanken, die entgegen aller Widrigkeiten einen beeindruckenden Wahlkampf hingelegt haben. Mit diesem motivierten Vorstand werden wir deshalb deutlich an Schlagkraft gewinnen.“

Bleck weiter: „Der Fokus der Vorstandsarbeit wird auf der Mitgliedergewinnung durch Ausweitung in die Breite und den rheinland-pfälzischen Kommunalwahlen im Jahr 2019 liegen. Wir planen den Wahlantritt für den Kreistag sowie für mehrere Verbandsgemeinderäte und werden dafür auch ein Kommunalwahlprogramm verabschieden.“

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL