Sonntag, 19. November 2017

Letztes Update:07:48:31 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Unfall mit Todesfolge

Herschbach/ Oberwesterwald (ots) - Ein 61jähriger aus der Verbandsgemeinde Westerburg befuhr um 05:10 Uhr mit seinem Fahrzeug die Landstraße L300 aus Richtung Guckheim in Richtung Herschbach. In einer leichten Rechtskurve kam das Fahrzeug ohne Fremdeinwirkung nach links von der Fahrbahn ab, durchfuhr etwa 200 Meter weit geradeaus eine Weide, überschlug sich an einer Bodenwelle und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer konnte erst durch die herbeigerufene Feuerwehren von Wallmerod, Meudt und Herschbach aus dem Fahrzeug befreit werden. Per Rettungswagen kam der Fahrer in ein Krankenhaus, wo leider nur noch sein Tod festgestellt werden konnte. Ursache für den Unfall und den Tod dürften nach derzeitigem Ermittlungsstand gesundheitliche Probleme gewesen sein.

Polizeiinspektion Westerburg

Trickdiebstahl in Koblenz - Polizei veröffentlicht Täterfotos

Koblenz (ots) - Am Nachmittag des 23.08.2017 beging ein bislang unbekanntes Pärchen einen Trickdiebstahl z.N. eines Koblenzer Juweliers, in der Schlossstraße in 56068 Koblenz indem sie einen Ring mit einem vierstelligen Wert gegen ein nahezu identisch aussehendes, geringwertiges Imitat austauschten.

Während die weibliche Person die Angestellte durch die Begutachtung von weiteren Ringen abgelenkt, tauschte der Mann in einem unbeobachteten Moment die Ringe aus.

Der Mann ist ca. 185-190 cm groß, normale Figur, kurze dunkle Haare, rasiertes Gesicht, ca. 35 Jahre alt, Westeuropäer, trug Bluejeans, blaues Poloshirt. Die Frau ist ca. 40 Jahre alt, normale Figur, braune Haare mit rötlichen Strähnen, ca. 170 cm groß, westeuropäisch, trug Bluejeans, gelbes T-Shirt, Jeansjacke.

Beide Personen sollen mit einem norddeutschen Dialekt gesprochen haben.

Wem sind dieser Personen bekannt? Wo sind diese Personen noch aufgetreten?

Die Fotos des unbekannten Pärchens finden Sie hier: http://s.rlp.de/LM4

Polizeipräsidium Koblenz

Geisterfahrer auf der Neuwieder Rheinbrücke - Zeugen gesucht

Koblenz (ots) - Am Mittwoch, 15.11.2017, 23.09 Uhr, riefen mehrere Autofahrer bei den Polizeidienststellen Neuwied und Andernach an, um einen Geisterfahrer auf der Neuwieder Rheinbrücke zu melden. Dieser war mit seinem Fahrzeug auf der Fahrspur Richtung Neuwied entgegen der Fahrtrichtung unterwegs und fuhr im Bereich Weissenthurm von der B 256 ab. Eine Anruferin konnte das Kennzeichen des Fahrzeugs ablesen und gab dies an die Polizei weiter. Im Rahmen der Fahndung wurde der Pkw um 23.45 Uhr in Winningen angehalten und dessen Fahrer kontrolliert. Dieser stand unter Alkoholeinfluss, was eine Blutentnahme, ein entsprechendes Strafverfahren und die Sicherstellung des Führerscheins zur Folge hatte. Die Polizei Koblenz bittet um entsprechende Zeugenhinweise, insbesondere Hinweise von Personen, denen der Pkw auf der Rheinbrücke entgegengekommen ist. Telefon: 0261-1032911.

Polizeipräsidium Koblenz

Tierkadaver im Wald bei Karbach (Rhein-Hunsrück-Kreis) gefunden

Koblenz (ots) - Bereits am Sonntag, 29.10.2017, gegen 11.40 Uhr , wurden durch eine Anwohnerin im Waldstück hinter dem Sportplatz in Karbach Reste von Tierkadavern gefunden. Die Tierköpfe und Innereien dürften nach ersten Ermittlungen von Schafen stammen.

Wie die tierischen Überreste dorthin gekommen sind und woher sie stammen, ist bislang völlig unklar. Bislang hat sich bei der Polizei auch noch kein Geschädigter gemeldet, dem die Tiere womöglich durch eine Straftat abhandengekommen sind.

Die Kriminalpolizei in Koblenz bittet daher um Hinweise aus der Bevölkerung: Wem sind zur fraglichen Zeit am oder in der Nähe des Sportplatz Karbach verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen? Wer kann Angaben zur Herkunft der Tiere machen? Hinweisgeber melden sich bitte bei der Kriminalpolizei Koblenz unter Tel. 0261/103-2690

Polizeipräsidium Koblenz

Verkehrsunfall mit Schwerverletzten

Bad Marienberg (ots) - Am Mittwochnachmittag, 15.11.2017, kurz nach 15 Uhr, wurde die Polizei Hachenburg über einen Verkehrsunfall mit verletzten Personen informiert.

Auf der L 295, zwischen Bad Marienberg und Stockhausen-Illfurth, in Höhe der Einmündung Eichenstruth, hatte ein 39 Jahre alter PKW-Fahrer als Linksabbieger einen entgegenkommenden PKW übersehen und war mit diesem frontal kollidiert. Durch den Aufprall wurde ein weiterer PKW, welcher auf die L 295 einbiegen wollte, ebenfalls in das Unfallgeschehen verwickelt.

Die Insassen aller drei unfallbeteiligten PKW mussten durch die Rettungskräfte in umliegende Krankenhäuser zur Behandlung eingeliefert werden. Schwerste oder gar tödliche Verletzungen waren trotz des heftigen Zusammenstoß glücklicherweise nicht zu verzeichnen.

Alle Fahrzeuge wurden total beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Die Schadenssumme dürfte im mittleren fünfstelligen Bereich liegen.

Polizeidirektion Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL