Donnerstag, 18. Januar 2018

Letztes Update:10:38:36 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Verkehrsunfall auf der A 64

Am 17.01.2017, gegen 17:43 Uhr fuhr ein 65 jähriger Mann aus dem Raum Trier aus noch ungeklärter Ursache mit seinem PKW auf einen  belgischen Sattelzug auf. Der nichtangeschnallte Fahrer wurde hierbei lebensbedrohlich verletzt.

Der Unfall ereignete sich in Fahrtrichtung Luxemburg, kurz vor der Anschlussstelle Trier. Die Richtungsfahrbahn Luxemburg musste für ca. eine Stunde voll und für eine weitere Stunde teilweise gesperrt werden.

Vor Ort waren Rettungskräfte der Feuerwehr Trier, die Feuerwehr Trier und die Polizeiautobahnstation Schweich im Einsatz.

Polizeiautobahnstation Schweich

Trunkenheit im Straßenverkehr

Lierschied (ots) - Am Mi.17.01.2018, 21:14 Uhr, fuhr eine PKW-Fahrerin in den Bereich einer Unfallstelle und wurde durch die dort eingesetzten Beamten angesprochen. Während der Ansprache wurde Alkoholgeruch wahrgenommen und ein Alkoholtest verlief mit 1,86 Promille Atemalkohol positiv. Die Fahrerin musste sich einer Blutentnahme unterziehen und ihr Führerschein wurde sichergestellt. Die Polizei in St.-Goarshausen bittet alle Fahrzeugführer, auch in der bevorstehenden Karnnevalszeit, beim Führen von einem Kraftfahrzeug auf den Konsum von alkoholischen Getränke zu verzichten um mögliche Folgen zu vermeiden.

Polizeidirektion Montabaur

Verkehrsunfall mit schwerverletzter Person - LKW fährt auf Stauende auf

Montabaur (ots) - Gegen 15.57 h hatte sich auf der BAB 3 in Fahrtrichtung Frankfurt unmittelbar hinter der Tank - und Rastanlage Heiligenroth in Folge eines vorausgegangenen Unfalles im Bereich der Autobahnpolizei Hessen (Limburg) ein kilometerlanger Rückstau gebildet. Dieser Rückstau wurde ordnungsgemäß durch Stauwarner angekündigt. Dennoch übersah ein 47 jähriger LKW Fahrer aus bislang ungeklärter Ursache die Hinweisschilder und auch den vor sich auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen LKW am Stauende und fuhr ungebremst auf diesen auf. Beim Versuch, dem Stauende auszuweichen, kollidierte der LKW mit der Beifahrerseite des Führerhauses mit dem stehenden Auflieger. Dabei wurde seine 41 jährige Beifahrerin schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt. Sie wurde zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Der Unfallverursacher und auch der zweite LKW Fahrer blieben unverletzt. Der Gesamtschaden dürfte nach ersten Schätzungen bei etwa 150.000 EUR liegen. Beide LKWs waren nicht mehr fahrbereit. Die BAB 3 war im Bereich der Unfallstelle für die Dauer von Stunden nur einspurig befahrbar. Auch hier kam es zu erheblichen Verkehrsstörungen durch den kilometerlangen Rückstau.

Verkehrsdirektion Koblenz

29-Jähriger stiehlt Spendenbox in Koblenz

Koblenz (ots) - Am Dienstag, 16.01.2018, 13.55 Uhr, meldete ein Angestellter eines Kebap-Pizza-Hauses in der Trierer Straße den Diebstahl einer Spendenbox, die dort auf der Theke abgestellt war. Unmittelbar zuvor betrat der 29-Jährige das Restaurant und fragte nach einer Spende für bedürftige Kinder. Da der Angestellten diesem keinen Glauben schenkte, lehnte er eine Spende ab. Der Mann verließ daraufhin das Restaurant, kehrte aber unmittelbar darauf wieder zurück, ging zielgerichtet zur Theke, ergriff die dort abgestellte Spendenbox, drehte sich um und flüchtete zu Fuß in Richtung Bubenheimer Weg. Gemeinsam mit einem Zeugen nahm der Angestellte die Verfolgung auf. Es gelang ihnen, den Dieb im Bereich des Pollenfeldweges einzuholen. Dieser setzte sich zur Wehr und stieß den Angestellten zu Boden, der hierbei leicht an Händen und am Bein verletzt wurde. Von den eingesetzten Beamten wurde der Mann anschließend zur Dienststelle verbracht. Hier zeigte er sich unkooperativ, leistete Widerstand und versuchte die Beamten zu schlagen und zu treten. Verletzt wurde jedoch niemand. Ein entsprechendes Strafverfahren wurde eingeleitet.

Autoknacker in Koblenz unterwegs

Koblenz (ots) - In der Zeit zwischen Montag, 15.01.2018, 14.00 Uhr und Dienstag, 16.01.2018, 15.10 Uhr, wurde auf dem Parkplatz des Friedhofs im Bubenheimer Weg ein Mercedes, A-Klasse, aufgebrochen. Unbekannte Täter schlugen die rechte Seitenscheibe ein und stahlen eine Geldbörse mit einem geringen zweistelligen Bargeldbetrag, Führerschein und Fahrzeugschein. In gleicher Nacht wurde "Im Kreutzchen" ein weiterer Pkw aufgebrochen. Auch an diesem, ein blauer Ford Fiesta, wurde die Scheibe der Beifahrerseite eingeschlagen. Aus diesem Pkw wurde jedoch nichts gestohlen. Hinweise bitte an die Polizei Koblenz, 0261-1032510.

Ölspur in der Thielenstraße in Koblenz

Koblenz (ots) - Am heutigen Mittwoch, 17.01.2018, hat sich der Fahrer eines Pkw in den frühen Morgenstunden auf dem Parkplatz der Deutschen-Angestellten-Akademie in der Thielenstraße die Ölwanne aufgerissen. Dieser fuhr über ein aus dem Boden ragendes Eisenstück und verlor innerhalb kürzester Zeit das komplette Motoröl. Durch weitere Benutzer des Parkplatzes wurde das ausgetretene Öl großflächig verteilt. Der Verursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise zu dem Verursacher / der Verursacherin nimmt die Polizei Koblenz unter der Telefonnummer 0261-1032510 entgegen.

Polizeipräsidium Koblenz

Vollbrand eines älteren Wohnhauses in Nauort

Nauort (ots) - Am Dienstag, 16.01.2018, um 20.06 Uhr, wurde der Rettungsleitstelle ein Vollbrand eines Wohnhauses in Nauort, Petristraße, gemeldet. Die Feuerwehren der Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach, Nauort und von Höhr-Grenzhausen, sowie das DRK wurden alarmiert. Der einzige Bewohner des Anwesens, 72 Jahre alt, konnte sich selbst aus dem Anwesen retten. Er erlitt glücklicherweise außer einem Schock keine brandbedingten Verletzungen. Derzeit, 21.35 Uhr, dauert der Löscheinsatz noch an. Es sind insgesamt zirka 64 Kräfte der Feuerwehren im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache sind im Gange. Derzeit kann darüber keine Aussage getroffen werden. Der Sachschaden beläuft sich auf zirka 80000,- Euro.

Polizeidirektion Montabaur

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL