Sonntag, 19. November 2017

Letztes Update:07:48:31 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Staatsanwaltschaft Frankenthal (Pfalz)

Mord in Seniorenheim - Zwei Tatverdächtige in Haft

Nachtrag zur Pressemitteilung vom 12.09.2016

Im Laufe der intensiven und umfangreichen Ermittlungen hat sich der Anfangsverdacht gegen ehemalige Mitarbeiter eines Senorienwohnheims in Lambrecht, wonach diese pflegebedürftige Bewohner misshandelt haben sollen, erhärtet.

Gegen zwei dieser Mitarbeiter, eine 26-Jährige aus dem Kreis Bad Dürkheim und einen 23-Jährigen aus dem Kreis Südliche Weinstraße, ergab sich dabei ferner der Verdacht, im Dezember 2015 eine 85-jährige Bewohnerin getötet zu haben. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde der Frau eine Überdosis Insulin verabreicht. Nachdem die Patientin nicht zeitnah verstarb, erstickte sie der 23-jährige Beschuldigte. Beide Tatverdächtige wurden am 22.12.2016 festgenommen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Frankenthal erließ der Haftrichter am Amtsgericht Frankenthal Haftbefehle wegen Mordes. Die Ermittlungen dauern weiter an. Aus ermittlungstaktischen Gründen können derzeit keine weiteren Einzelheiten mitgeteilt werden.

Hubert Ströber

Leitender Oberstaatsanwalt

Erstmeldung vom 12.09.2016:

(Lambrecht) –  Misshandlung Schutzbefohlener in einem Seniorenheim

Eine Pflegerin und zwei Pfleger  eines Seniorenheims in Lambrecht stehen im Verdacht, im Zeitraum von Dezember 2015 bis Mai 2016, Bewohner misshandelt zu haben. In einem Fall schlug eine 26-jährige Tatverdächtige einer hochgradig dementen Frau mehrfach ins Gesicht und bewarf sie mit verschiedenen Gegenständen. Zur Aufklärung weiterer im Zusammenhang stehenden Misshandlungen hat die Kriminalpolizei Neustadt eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Aus ermittlungstaktischen Gründen können derzeit keine weiteren Einzelheiten mitgeteilt werden.

Unter Drogeneinfluß unterwegs

Singhofen. Am 27.12.2016, um 21:15 Uhr, wurde eine 19-jährige PKW-Fahrerin aus der Verbandsgemeinde Nassau in der Seelackerstraße kontrolliert. Nachdem die Beamten Anzeichen für eine Drogenbeeinflussung feststellten und ein entsprechender Test positiv ausfiel, räumte die junge Frau den Konsum von Betäubungsmitteln vor Weihnachten ein. Bei ihrem 16-jährigen Beifahrer fanden die Beamten zudem Konsumutensilien und ein KO-Spray. Die Fahrt war hier zu Ende. Der Fahrerin wurde eine Blutprobe entnommen, der minderjährige Beifahrer seinen Eltern überstellt. Gegen beide wurden entsprechende Anzeigen gefertigt.

VW-Bus auf die Seite gelegt und geflüchtet

Singhofen. Am 27.12.2016, gegen 22:20 Uhr, stieß der bislang unbekannte Fahrer eines VW Busses in der Otto-Fries-Straße gegen eine Mauer. Das Fahrzeug kippte um und blieb auf der Seite liegen. Der Fahrzeugführer flüchtete von der Unfallstelle. Aufgrund im und um das Fahrzeug aufgefundener Bierflaschen, geht die Polizei von Alkoholeinfluss als Unfallursache aus.

Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang oder dem verantwortlichen Fahrzeugführer geben können, sich unter 02603/9700 zu melden.

Trunkenheitsfahrt in der Probezeit

Nassau. Am 27.12.2016, gegen 11:00 Uhr, wurde ein 22-jähriger PKW-Fahrer aus der Verbandsgemeinde Bad Ems in der Emser Straße einer Verkehrskontrolle unterzogen. Nachdem die Polizisten Anzeichen für eine Alkoholisierung des Fahrzeugführers feststellten, führte dieser einen freiwilligen Test durch. Dieser ergab 0,91 Promille. Die Beamten untersagten nun die Weiterfahrt, dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Da sich der junge Mann noch in der Probezeit befindet, wird er mit einem empfindlichen Bußgeld und einer Nachschulung rechnen müssen.

Polizeiinspektion Bad Ems

Handtasche gestohlen

Lahnstein. Die Sorglosigkeit einer Autofahrerin nutzte ein Dieb, um am 1. Weihnachtsfeiertag eine Handtasche zu stehlen.

Die 58 Jährige hatte ihren PKW gegen 12:30 Uhr für ca. 15 Minuten unverschlossen und unbeaufsichtigt in der Hofeinfahrt eines Anwesens in Markstraße in Lahnstein abgestellt. Dies nutzte ein unbekannter Dieb, um die auf dem Beifahrersitz abgelegte Handtasche zu stehlen. Darin befand sich unter anderem die Geldbörse mit persönlichen Dokumenten, sowie eine EC und Kreditkarte.

Die Polizei bittet um Hinweise unter Tel.: 02621/9130.

Koblenz-Einbrecher macht es sich in einem Wohnwagen gemütlich

Vermutlich über die Weihnachtsfeiertage wurde ein auf einem großen Gartengrundstück am Niederfelder Weg in Koblenz-Horchheim abgestellter Wohnwagen aufgebrochen.

Anhand der Spurenlage hielt sich der Täter über längere Zeit in dem Wohnwagen auf. Die Polizei fand eine Vielzahl von Zigarettenkippen und leere Bierflaschen, die als potenzielle Spurenträger sichergestellt wurden. Entwendet wurden mehrere DVD`s.

Die Polizei Lahnstein bittet um Hinweise unter Tel.: 02621/9130

Polizei fahndet nach Einbrecher

Ein bislang unbekannter Täter versuchte am 07.08.2016, zwischen 13.00 Uhr und 13.30 Uhr in ein Wohnhaus in Rengsdorf, Andreestraße einzubrechen.

Nachdem er den akustischen Alarm des Hauses ausgelöst hatte, flüchtete er unerkannt.

Es handelt sich hierbei um einen etwa 50 – 60 Jahre alten Mann. Dieser trug Motorradbekleidung und einen auffallend roten Helm.

Die Kripo Neuwied veröffentlicht nun Bilder des Tatverdächtigen und bittet um Hinweise zur Identität der Person unter der Telefonnummer 02631-8780 oder per Mail an   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ

Erstmeldung - Verdächtiges Paket

Ereignis          : verdächtiges Paket abgegeben

Ort                  : Naunheim, Maifeldstraße 39, Tankstelle

Zeit                 : 27.12.2016, 13.10 h

Sachverhalt   : An der Tankstelle (auch Postagentur) Naunheim wurde ein Paket, adressiert an die Bundeskanzlerin, abgegeben.

Das Tankstellengelände wurde vorsorglich polizeilich abgesperrt. Nach erster Überprüfung durch einen Sprengstoffsuchhund gibt es keinen Hinweis auf Sprengstoff im Paket. Weitere polizeiliche Maßnahmen sind in die Wege geleitet.

Wohnungsbrand konnte glücklicherweise verhindert werden

Ort 56743 Mendig

Zeit: 24.12.2016, 18:30 Uhr

Ein 3-jähriger Junge war bei seiner Großmutter zu Besuch. Aus Platzgründen hatte die Oma in der Küche einen Toaster auf den Herd gestellt und ihr Enkel offensichtlich in einem kurzen unbeobachteten Moment die Herdplatte eingeschaltet. Die Oma hatte dies nicht bemerkt und verließ kurz danach zusammen mit dem Enkel die Wohnung. Als sie nach einigen Minuten zurückkehrten, war bereits ein beißender Geruch aus der Wohnung wahrnehmbar, woraufhin die Feuerwehr Mendig alarmiert wurde. Glücklicherweise konnte ein Brand verhinderte werden. Es wurde niemand verletzt. Herd und Toaster wurden beschädigt.

Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Ort 56727 Mayen, Göbelstraße

Zeit: 26.12.2016, 20:56 Uhr

Eine Streife der Polizei Mayen, befuhr in Schrittgeschwindigkeit die Marktstraße. Im Bereich der Göbelstraße kam zügig von links ein 32-jähriger Fahrradfahrer und fuhr gegen den Streifenwagen. Der Radfahrer blieb unverletzt. Am Streifenwagen entstand leichter Sachschaden. Da der Radfahrer unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Mehrere Fahrzeuge beschädigt

Am 26.12.2016, um 22.10 Uhr, beobachtete ein Zeuge einen jungen Mann, welcher in der Pastorstraße in Polch mehrere geparkte PKW beschädigte, indem er Außenspiegel abtrat und anschließend in Richtung Laßportstraße flüchtete.

Täterbeschreibung: jüngere männliche Person, ca. 1,65 Meter groß, weiße Oberbekleidung. Zeugen werden gebeten sich unter Tel. 02651/8010 bei der Polizeiinspektion Mayen zu melden.

Körperverletzung

Am 26.12.2016 um 22:30 Uhr kam es in Polch zu einer Auseinandersetzung unter zwei Brüdern, wobei der ältere auf den jüngeren einschlug und ihn verletzte. Da er sich auch im Beisein der Polizei weiter aggressiv verhielt und seinem Bruder weitere Schläge androhte, wurde er in polizeilichen Gewahrsam genommen. Während der Durchführung der Maßnahme beleidigte und bedrohte er die eingesetzten Beamten und versuchte den Streifenwagen zu beschädigen. Gegen ihn wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Polizeiinspektion Mayen

 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL