Mittwoch, 17. Januar 2018

Letztes Update:04:46:51 PM GMT

region-rhein.de

RSS

PKW drängt Motorrollerfahrer ab - Polizei sucht Zeugen

Koblenz (ots) - Am Donnerstag, 11.01.2018, kam es gegen 09.30 Uhr am Wöllershof in Koblenz zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Rollerfahrer leicht verletzt wurde. Dieser befuhr mit seinem Motorrad den Wöllershof, aus Richtung Pfuhlgasse kommend, in Richtung Hohenfelder Straße. Aufgrund eines rechts geparkten Fahrzeuges wechselte er rechtzeitig nach links. Ein in gleicher Richtung fahrender dunkler SUV fuhr rechts am Rollerfahrer vorbei, wechselte unmittelbar vor dem Hindernis ebenfalls nach links und zwang diesen zum abrupten Abbremsen. Der Rollerfahrer kam hierbei zu Fall und verletzte sich leicht. Der Fahrer/die Fahrerin des dunklen Pkw entfernte sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Koblenz 1, Telefon: 0261-1032510 in Verbindung zu setzen.

Polizeipräsidium Koblenz

Gebäudebrand

Kaub (ots) - Am 10.01.2018, um 18:44 Uhr, kam es in der Adolfstraße 53 in Kaub zu einem Gebäudebrand. Aus bislang ungeklärten Gründen war der Dachstuhl des Anwesens in Brand geraten. Durch die eingesetzten Feuerwehren konnte das Feuer gegen 22.30 Uhr gelöscht werden. Zum Zeitpunkt der Brandentstehung befanden sich keine Personen im Haus.

Polizeipräsidium Koblenz

Vorsicht - Betrüger mit Mircosoft Masche

Montabaur (ots) - Die Polizei Montabaur warnt vor Anrufen durch angebliche "Microsoft-Mitarbeiter". In den vergangenen Wochen wurden mehrere Fälle bei der Polizei angezeigt.

Weil der PC der Angerufenen angeblich "gehackt" worden sei, sollten neue Anti-Viren-Programme oder Lizenzen käuflich erworben werden. Dazu hatten sich die "Microsoft-Mitarbeiter" zuvor Zugriff auf den PC der Angerufenen verschafft. Im Anschluss wurden von den Konten der Geschädigten unberechtigte Abbuchungen vorgenommen. Die Gespräche wurden in Englisch oder Deutsch mit Übersetzung geführt. Es wird eindringlich davor gewarnt, den Anweisungen der "Microsoft-Mitarbeitern" Folge zu leisten, sondern das Gespräch sofort zu beenden.

Polizeidirektion Montabaur

Handy in der Frankenstraße geraubt - Polizei sucht zwei Zeuginnen

Koblenz (ots) - Am vergangenen Sonntagabend, 7. Januar 2018, kam es in der Koblenzer Frankenstraße, in Höhe des dortigen LIDL-Marktes, zu einem Straßenraub.

Eine 24-jährige Frau, die dort auf ihren Mann wartete, wurde gegen 21.20 Uhr von zwei Unbekannten angesprochen. Kurz darauf schlug einer der Männer gegen ihre Stirn, während der Zweite das Handy der Frau entriss. Anschließend rannten sie in Richtung Innenstadt davon.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Beide sind

   - etwa 190 cm groß
   - zwischen 20 und 40 Jahren alt
   - schlank und
   - trugen dunkle Jacken mit Kapuze, die einer der Täter über seinen
     Kopf gezogen hatte. 

Dem Opfer, das zu Boden fiel und sich dabei leicht an der Stirn verletzte, kamen zwei Frauen zu Hilfe. Als der Mann der gestürzten 24-Jährigen erschien, und diese keine weitere Hilfe benötigte, verließen die beiden Frauen die Örtlichkeit.

Trotz umfangreicher Ermittlungen konnten diese Helferinnen, die auch Zeuginnen des Geschehens gewesen sein könnten, nicht ermittelt werden.

Daher wendet sich die Polizei heute an die Öffentlichkeit und bittet die beiden Frauen, und auch weitere Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0261/103-2690 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu melden.

Auseinandersetzung in der Innenstadt

Koblenz (ots) - Am gestrigen Montag, 8. Januar 2017 wurde der Koblenzer Polizei gegen 17.20 Uhr eine körperliche Auseinandersetzung im Koblenzer Löhr-Center gemeldet.

Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatte kurz zuvor zwei Männer die in Streit gerieten trennen können und die Polizei alarmiert. Bei Eintreffen der Beamten hatte sich einer der Männer, ein 25-jähriger Kölner, bereits mit seiner Tochter zu seinem geparkten Auto entfernt. Der Zweite, ein 22-jähriger Mann aus St. Goarshausen, konnte wenig später von den Beamten im Treppenhaus des Einkaufszentrums angetroffen werden. Er zeigte sich weiterhin sehr aggressiv und unkooperativ. Da er den Beamten bereits aus einem Vorfall in der Koblenzer Löhrstraße bekannt war, bei dem er nur wenige Stunden zuvor grundlos Passanten beleidigte und angriff, wurde er zunächst in polizeiliches Gewahrsam genommen.

Ersten Ermittlungen zufolge hatte der 22-Jährige während des Streits im Löhr-Center auch ein Messer aus seiner Gürteltasche gezogen und den 24-Jährigen damit bedroht. Später habe er auch mit dem Messer eine Delle am Auto des Kölners gestoßen.

Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Der entstandene Schaden am Fahrzeug beläuft sich auf rund 500 Euro. Das Messer wurde sichergestellt. Der Angreifer wegen Eigen- und Fremdgefährdung in eine psychiatrische Klinik eingeliefert. Die weiten Ermittlungen dauern an.

Polizeipräsidium Koblenz

Unglaublicher Leichtsinn - Bootstour auf dem Rhein

Koblenz (ots) - Trotz der hinreichend bekannten Gefahrensituation an Rhein und Mosel hat gestern, Montag, 08.01.2018, gegen 16.25 Uhr, eine Gruppe Jugendlicher versucht, im Bereich des Koblenzer Weindorfs an der Julius-Wegeler-Straße, ein Boot zu Wasser zu lassen. Die Gruppe gab den alarmierten Beamten der Polizeiinspektion Koblenz 1 gegenüber an, mit ihrem Schlauchboot (!) eine kleine Spritztour unternehmen zu wollen.

Die Polizei Koblenz warnt eindringlich davor, die Gefahren des Hochwassers zu unterschätzen. Schon bei einem Normalstand Rheins ist ein handelsübliches Schlauchboot für ein solches Unternehmen kaum geeignet. Hinzu kommen die durch das Hochwasser derzeit deutlich erhöhte Strömungsgeschwindigkeit, Treibgut und im Trüben verborgene Hindernisse unter der Wasseroberfläche, die leicht zu lebensgefährlichen Situationen führen können.

Nach entsprechender Belehrung durch die Polizeibeamten, haben die Jugendlichen übrigens ihre Schifffahrt abgesagt.

Polizeipräsidium Koblenz

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL