Mittwoch, 17. Januar 2018

Letztes Update:04:46:51 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Polizei fahndet nach Einbrecher

Ein bislang unbekannter Täter versuchte am 07.08.2016, zwischen 13.00 Uhr und 13.30 Uhr in ein Wohnhaus in Rengsdorf, Andreestraße einzubrechen.

Nachdem er den akustischen Alarm des Hauses ausgelöst hatte, flüchtete er unerkannt.

Es handelt sich hierbei um einen etwa 50 – 60 Jahre alten Mann. Dieser trug Motorradbekleidung und einen auffallend roten Helm.

Die Kripo Neuwied veröffentlicht nun Bilder des Tatverdächtigen und bittet um Hinweise zur Identität der Person unter der Telefonnummer 02631-8780 oder per Mail an   Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ

Erstmeldung - Verdächtiges Paket

Ereignis          : verdächtiges Paket abgegeben

Ort                  : Naunheim, Maifeldstraße 39, Tankstelle

Zeit                 : 27.12.2016, 13.10 h

Sachverhalt   : An der Tankstelle (auch Postagentur) Naunheim wurde ein Paket, adressiert an die Bundeskanzlerin, abgegeben.

Das Tankstellengelände wurde vorsorglich polizeilich abgesperrt. Nach erster Überprüfung durch einen Sprengstoffsuchhund gibt es keinen Hinweis auf Sprengstoff im Paket. Weitere polizeiliche Maßnahmen sind in die Wege geleitet.

Wohnungsbrand konnte glücklicherweise verhindert werden

Ort 56743 Mendig

Zeit: 24.12.2016, 18:30 Uhr

Ein 3-jähriger Junge war bei seiner Großmutter zu Besuch. Aus Platzgründen hatte die Oma in der Küche einen Toaster auf den Herd gestellt und ihr Enkel offensichtlich in einem kurzen unbeobachteten Moment die Herdplatte eingeschaltet. Die Oma hatte dies nicht bemerkt und verließ kurz danach zusammen mit dem Enkel die Wohnung. Als sie nach einigen Minuten zurückkehrten, war bereits ein beißender Geruch aus der Wohnung wahrnehmbar, woraufhin die Feuerwehr Mendig alarmiert wurde. Glücklicherweise konnte ein Brand verhinderte werden. Es wurde niemand verletzt. Herd und Toaster wurden beschädigt.

Verkehrsunfall mit Streifenwagen

Ort 56727 Mayen, Göbelstraße

Zeit: 26.12.2016, 20:56 Uhr

Eine Streife der Polizei Mayen, befuhr in Schrittgeschwindigkeit die Marktstraße. Im Bereich der Göbelstraße kam zügig von links ein 32-jähriger Fahrradfahrer und fuhr gegen den Streifenwagen. Der Radfahrer blieb unverletzt. Am Streifenwagen entstand leichter Sachschaden. Da der Radfahrer unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Mehrere Fahrzeuge beschädigt

Am 26.12.2016, um 22.10 Uhr, beobachtete ein Zeuge einen jungen Mann, welcher in der Pastorstraße in Polch mehrere geparkte PKW beschädigte, indem er Außenspiegel abtrat und anschließend in Richtung Laßportstraße flüchtete.

Täterbeschreibung: jüngere männliche Person, ca. 1,65 Meter groß, weiße Oberbekleidung. Zeugen werden gebeten sich unter Tel. 02651/8010 bei der Polizeiinspektion Mayen zu melden.

Körperverletzung

Am 26.12.2016 um 22:30 Uhr kam es in Polch zu einer Auseinandersetzung unter zwei Brüdern, wobei der ältere auf den jüngeren einschlug und ihn verletzte. Da er sich auch im Beisein der Polizei weiter aggressiv verhielt und seinem Bruder weitere Schläge androhte, wurde er in polizeilichen Gewahrsam genommen. Während der Durchführung der Maßnahme beleidigte und bedrohte er die eingesetzten Beamten und versuchte den Streifenwagen zu beschädigen. Gegen ihn wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

Polizeiinspektion Mayen

 

Verkehrsunfall mit Flucht und unter Alkoholeinfluss / Zeugen gesucht

Berg: Durch eine Anruferin wurde am 24.12.2016, gegen 04.15 Uhr, gemeldet, dass in der Rathausstraße in Berg ein Pkw gegen ein Haus gefahren sei. Der Fahrer sei ausgestiegen und habe sich zu Fuß entfernt. Vor Ort wurde das besagte Fahrzeug angetroffen, dass zudem noch frische Unfallspuren auf der linken Seite aufwies, die mit dem Anstoß an das Haus nicht in Verbindung standen. Noch während der Unfallaufnahme kehrte der Fahrer, ein 21-jähriger Mann aus der VG Nassau, zur Unfallstelle zurück. Bei ihm wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein Atemtest ergab einen Wert von 1,16 Promille. Es folgt eine Blutprobe.

Der Herkunft des Schadens an der linken Fahrzeugseite ist bislang noch nicht geklärt. Eine entsprechende Unfallstelle konnte auf der vermuteten Fahrtstrecke (aus Richtung Singhofen – Hunzel nicht gefunden werden. Der Gesamtschaden beläuft sich derzeit auf ca. 8000 €. Die Polizei St. Goarshausen bittet diesbezüglich um Hinweise.

POLIZEIINSPEKTION ST. GOARSHAUSEN – Telefon 06771/9327-0 – E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Einbruch in Koblenz, Peter-Klöckner-Straße

Am vergangenen Wochenende wurde zwischen Freitag, 23.12.2016, 11.00 Uhr und Montag, 26.12.2016, 13.30 Uhr in ein Mehrfamilienhaus in der Peter-Klöckner-Straße in Koblenz eingebrochen. Über einen Vorbau kletterten der oder die Täter auf den Balkon der dritten Etage und hebelten dort eine Terrassentür auf. Die Wohnung wurde von den Tätern durchsucht, aus der Münzen, Schmuck und mehrere einhundert Euro Bargeld gestohlen wurden.
Hinweise bitte an die Kripo Koblenz, Telefonnummer: 0261-1031.

Nachtrag zum Brand einer Lagerhalle in Lahnstein

Am 24.12.2016, 06.30 Uhr kam es wie bereits berichtet, zu einem Brand einer Lagerhalle in Lahnstein.
Die Kripo Koblenz hat zwischenzeitlich die Brandermittlungen übernommen.

Bei dem Brandort handelt es sich um eine circa 3000 qm große Sortierhalle, in der Baumischabfall (kein Hausmüll) eingelagert, mit einer speziellen Maschine zerkleinert und zu Ballen zusammengepresst wurde. In einem Zwischenlager des zerkleinerten Baumischabfalls brach der Brand aus.
Nach Auskunft der Brandermittler wurde eine biologische bzw. chemische Selbstentzündung als Brandursache festgestellt. Hinweise auf eine strafbare Handlung liegen nicht vor.
Der Sachschaden beläuft sich auf rund 50.000.- Euro.

POLIZEIPRÄSIDIUM KOBLENZ

Trier. Mann bedrängt 33-Jährige

Ein unbekannter Mann hat am Samstagabend, 24. Dezember, gegen 20.55 Uhr eine 33-jährige Frau in der Trierer Saarbrücker Straße bedrängt. Die Polizei sucht Zeugen.

Der unbekannte Mann kam in der Saarbrücker Straße zielgerichtet auf die 33-Jährige zu und sprach sie in gebrochenem Deutsch an. Auch als sie deutlich zeigte, dass sie kein Interesse an jedweder Form der Kontaktaufnahme hatte, bedrängte er sie verbal weiter und stellte sich ihr zunächst in den Weg. Die 33-Jährige nutzte den Augenblick, als ihr Taxi kam und fuhr weg. Der Unbekannte entfernte sich nach Angaben der Frau in Richtung Saarstraße.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat im Bereich Saarbrücker Straße / Saarstraße am 24. Dezember gegen 21 Uhr einen etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann gesehen, der ungefähr 1,70 Meter groß war und eine schmale Statur hatte? Der Unbekannte soll einen dunkleren Hautteint und schwarze Haare in etwa zwei bis drei Zentimeter langen Ringellocken haben und ein auffallend dürres Gesicht.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo zu melden – Telefon: 0651/9779-2290 bzw. -0.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL