Sonntag, 19. November 2017

Letztes Update:07:48:31 PM GMT

region-rhein.de

Schwerer Verkehrsunfall, zwei Personen verletzt, hoher Sachschaden

Ransbach-Baumbach (ots) - Der 23-jährige Fahrer eines PKW wollte gegen 17.55 Uhr, vom Gelände eines Reifenhandels kommend, die L 307 überqueren und geradeaus in Richtung Sälzer Straße weiter fahren. Ein aus Richtung Mogendorf kommender PKW wollte nach links in die Sälzer Straße abbiegen. Er musste auf der Abbiegespur anhalten, um einen entgegenkommenden PKW aus Richtung Ransbach-Baumbach passieren zu lassen. Der 23-jährige versuchte nun, noch vor dem wartenden Linksabbieger und dem sich nähernden PKW aus Richtung Ransbach-Baumbach, die L 307 zu überqueren. Der 23-jährige prallte frontal in die Fahrerseite des herannahenden PKW und wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen den wartenden Linksabbieger geschleudert. Der PKW aus Richtung Ransbach-Baumbach geriet ebenfalls außer Kontrolle und schleuderte nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit zwei weiteren PKWs zusammen, welche Richtung Ransbach-Baumbach fuhren. Der 23-jährige erlitt leichte Verletzungen. Der 25-jährige Fahrer des PKW aus Richtung Ransbach-Baumbach erlitt schwere Verletzungen. Er wurde zur stationären Behandlung in das KH Dernbach eingeliefert. Es besteht keine Lebensgefahr. Der Gesamtschaden betrug zirka 35000,- Euro. Da Betriebsstoffe aus den Fahrzeugen ausliefen musste die Straßenmeisterei zur Reinigung gerufen werden. Die L 307 musste zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrbahn für eine Stunde vollgesperrt werden.

Zwei Schwerverletzte nach Frontalzusammenstoß

Höhn (ots) - Am Dienstag, den 14.11.2017, gegen 17:35 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwerverletzt wurden. Zuvor befuhr der 33-jährige Unfallverursacher die Kreisstraße 55 aus Richtung Höhn kommend in Fahrtrichtung Stahlhofen am Wiesensee. Kurz vor einer Kuppe am Ende eines Steigungsstücks beabsichtigte der Unfallverursacher, ein vor sich fahrendes Fahrzeug zu überholen und scherte dazu nach links aus, ohne das entgegenkommende Fahrzeug des 31-jährigen Unfallgegners zu beachten. Hierbei kam es zu einer Frontalkollision beider Pkw. Die Fahrzeuge wurden durch die Wucht des Aufpralls gedreht und von der Fahrbahn geschleudert. Beide Unfallbeteiligte wurden schwerverletzt in ein nahegelegenes Krankenhaus verbracht. Es entstand Sachschaden in Höhe etwa 40.000 Euro. Die Kreisstraße musste für die Zeit der Unfallaufnahme bis etwa 19:30 Uhr vollgesperrt werden.

Polizeidirektion Montabaur