Freitag, 23. Februar 2018

Letztes Update:06:20:31 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Amtliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächsten Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Rathaus, 1. Etage, finden am Freitag, 06.01.2017, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, und am Freitag, 13.01.2017, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, statt.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Großbaustelle in 2017: Baumaßnahme innerörtlicher Radwege-Lückenschluss und Komplett-Erneuerung der B42

Voraussichtlich ab März 2017 bis Jahresende wird das Land Rheinland-Pfalz durch den Landesbetrieb Mobilität (LBM) den innerörtlichen Radwege-Lückenschluss vom Flüzerplatz bis Bornhofen vollziehen und eine Komplett-Erneuerung der Fahrbahn der B42, auch in nördlicher Richtung bis zu Lidl, vornehmen. Der LBM hat den Submissionstermin auf den 26.01.2017 festgesetzt und will unmittelbar danach und vor Baubeginn die Details der Baumaßnahme und einen Bauzeitenplan mit Abschnittsbildung der interessierten Bevölkerung im Rahmen einer Informationsveranstaltung vorstellen. Diese findet statt am

Montag, 06. Februar 2017, 18.00 Uhr, im Saal des Hotels Jägerhof.

Im Anschluss an die ausführlichen Informationen des LBM haben die Mitbürgerinnen und Mitbürger im Rahmen einer allgemeinen Aussprache Gelegenheit, Fragen zu stellen und Anregungen zu geben.

Zu dieser Informationsveranstaltung lädt die Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen alle Mitbürgerinnen und Mitbürger herzlich ein!

------------------------------------------------------------------

Gemeinde feierte den Jahresabschluss im Pfarrheim

Dankeschön an viele freiwillige Helferinnen und Helfer

Einen guten Brauch fortsetzend konnte Ortsbürgermeister Frank Kalkofen kurz nach Weihnachten viele Bürgerinnen und Bürger, die sich ehrenamtlich in der Gemeinde engagieren, zur Jahresabschlussfeier im Pfarrheim begrüßen. Unter den vielen Gästen waren auch Innenminister Roger Lewentz und Gottfried Göttert, Beigeordneter der Verbandsgemeinde Loreley, sowie Pater Marian vom Kloster Bornhofen. Mit einem ausführlichen Rückblick auf das Jahr 2016 und einem Ausblick in die Zukunft durch den Ortsbürgermeister erfolgte auch eine Beamer-Präsentation mit einem Fotorückblick auf das Jahr 2016. Ein Imbiss rundete mit einem gemütlichen Beisammensein die Jahresabschlussfeier der Gemeinde ab.

Wie jedes Jahr sehr gut besucht war die Jahresabschlussfeier der Gemeinde im Pfarrheim.

Ortsbürgermeister Frank Kalkofen und die Beigeordneten Mike Weiland, Peter Hohl und Thomas Morkramer dankten am Ende des offiziellen Programms mit Weinpräsenten den Helferinnen der heimischen Kolping-Familie für deren unermüdliches Engagement in der Flüchtlingshilfe im Rahmen der Betreuung der Kleiderkammer im Rathaus.

Ein Dankeschön ging an die Mitglieder der Kolpiing-Familie, v.l.n.r.: Hilmar Stanschus, Marita Stutzmann, Margit Beise, Annemarie Rist, Waltraud Reinhard, Walburga Becker, Christel Stanschus, die Beigeordneten Peter Hohl, Mike Weiland und Thomas Morkramer sowie Ortsbürgermeister Frank Kalkofen. Fotos: Heiko Boshoven

Auch von dieser Stelle aus nochmals ein herzliches Dankeschön an alle, die bei der Vorbereitung und Durchführung dieser schönen Jahresabschlussfeier mitgeholfen haben: den Damen der Küche im Haus Marienberg und dem dortigen Chef und Beigeordneten Thomas Morkramer für den Imbiss, Peter Runkel für die Technik, Ratsmitglied Nelly Schneider für die Dekoration, den Jusos für den Thekendienst und Bedienung, sowie den Beigeordneten für die Hilfe beim Auf- und Abbau.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

 

Amtliche Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken

Nachwahl zum Rechnungsprüfungsausschuss

In der vorletzten Gemeinderatsitzung wurde Peter Runkel als ordentliches Mitglied in den Rechnungsprüfungsausschuss gewählt. Da er bis dahin die Funktion als stellvertretendes Mitglied im Rechnungsprüfungsausschuss inne hatte musste für diese Posten ebenfalls eine Nachwahl durchgeführt werden. Als neues stellvertretendes Ausschussmitglied hat der Gemeinderat nun in seiner jüngsten Sitzung einstimmig Willi Pusch als Nachrücker gewählt.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Friedhofsatzung und der Friedhofgebührensatzung geändert

Neue Bestattungsform in Satzungen integriert

Bereits in der vorletzten Sitzung hatte sich der Gemeinderat auf Antrag der CDU-Fraktion mit der Aufnahme der neuen Bestattungsform (Urnenbestattung unter Bäumen) in den Friedhofssatzungen beschäftigt. Ergänzend dazu waren nun weitere Entscheidungen erforderlich, da es notwendig ist, bei den Gedenktafeln und den diesbezüglichen Gebühren konkrete Regelungsinhalte festzulegen. Nach Überprüfung und Kostenermittlung durch den Ortsbürgermeister könnten diese Tafeln vom heimischen Atelier Querbach geliefert werden. Diesem Vorschlag folgte der Gemeinderat bei einer Nein-Stimme (FBL-Ratsmitglied Hubert Möschen) und einer Enthaltung (FBL-Ratsmitglied Erwin Klös) und beschloss, in der Friedhofsatzung in § 15 (Urnengrabstätten) den Absatz 7 wie folgt neu zu fassen: „(7) Baumgrabstätten werden der Reihe nach einzeln für die Dauer der Nutzungszeit am Baum vergeben. Die Beisetzung erfolgt nur in selbstauflösenden Aschenkapseln und Urnen aus biologisch abbaubaren Materialien. Ein Wiedererwerb des Nutzungsrechtes ist nicht möglich. Eine Umbettung der Urne ist nicht gestattet. Die Pflege und Gestaltung der Anlagen erfolgt ausschließlich durch die Friedhofsverwaltung. Die Friedhofsverwaltung fertigt je Beisetzung eine kleine Gedenktafel mit Vor- und Nachnamen sowie das Geburts- und Sterbedatum, die auf einem Hinweisstein im Böschungsbereich angebracht wird.“ Desweiteren beschloss der Gemeinderat bei 2 Nein-Stimmen der FBL-Fraktion, durch eine Änderung der Friedhofgebührensatzung die dortige Anlage unter I. Reihengrabstätten die Nr. 6 wie folgt neu zu fassen: „6. Überlassung einer Baumgrabstätte (einschließlich einer Gedenktafel) 675 €“.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Gestattungsvertrag über südliche Bahnhofsfläche zugestimmt

 

Sanierungsprojekt mit Städtebauförderung wird weiter vorbereitet

Wie bereits berichtet plant die Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen über das Städtebauförderungsprogramm die Neugestaltung des südlichen Bahnhofsbereiches mit einem Landeszuschuss von 80 %. Die größte Hürde war ein mit der ADD abzustimmender Gestattungsvertrag über diese Fläche zwischen Gemeinde und Bahn. Nach der Knackpunkt dieser Fläche, der 22 Meter hohe Funkmast, aus der Vertragsgestaltung herausgenommen werden konnte stand der Beschlussfassung hierüber nichts mehr im Weg. Der Gemeinderat stimmte dem Gestattungsvertrag einstimmig zu. Der Ortsbürgermeister wird nun zeitnah einen Termin zur Vertragsunterzeichnung vereinbaren und die Umsetzung dieses Projektes weiter vorbereiten. Geplant und im Haushalt veranschlagt ist diese Maßnahme für das Jahr 2018, nachdem bis dahin seitens der Bahn die Höherlegung und barrierefreie Umgestaltung der Bahnsteige, von dort geplant in 2017, vollzogen hat.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Grundstücksverträge zu den Standorten der Wappensockel beschlossen

Langwieriger Formalismus kam endlich zum Abschluss

Fast zwei Jahre hat es nun gedauert, bis die Grundstücksregulierungen im Zuge des Radwegebaus im Ortsteil Bornhofen zum Abschluss gebracht werden konnten. Damit liegen nun endlich alle Voraussetzungen vor und das schon lange geplante Projekt mit der Errichtung von 2 Wappensockeln an den beiden Ortseingängen kann weiter vorbereitet und umgesetzt werden. Der Gemeinderat beschloss in seiner jüngsten Sitzung bei Enthaltung von CDU-Ratsmitglied Hartmut Hülser die erforderlichen Grundstücksverträge, welche nun abschließend noch einmal mit der ADD abgestimmt werden. Danach wird das von der Gemeinde bereits beauftragte Planungsbüro die Ausschreibung der Maßnahme vorbereiten, damit sie in 2017 umgesetzt werden kann.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Gemeinde wird Aufwendungen im Kindergarten finanziell unterstützen

Förderverein gestaltet derzeit Außenspielfläche neu

Der Ortsbürgermeister informierte während der jüngsten Gemeinderatsitzung im Rathaus über die vor wenigen Tagen begonnenen Arbeiten im Bereich der Außenspielfläche des Kindergartens, die in Eigenleistung durch den dortigen Förderverein durchgeführt wird. Er wies darauf hin, dass dieser Bereich nicht zum Sanierungsprogramm gehöre und wegen des maroden Zustandes der Spielgeräte dringend gehandelt werden musste. Die Kosten belaufen sich auf etwa 8.500 €, davon ist ein Anteil von rund 5.500 € für neue Spielgeräte eingeplant. Die Gemeinde sei aufgrund des Vertrages aus dem Jahr 2007 verpflichtet, sich an den laufenden Sachkosten und an den Investitionen mit einem Anteil von 50 % zu beteiligen. Sobald die Maßnahme abgeschlossen und abgerechnet (abzüglich eines Zuschusses des Fördervereins) sei erfolge ein Verwendungsnachweis durch die Kirche an die Gemeinde. Auf dieser Grundlage werde dann durch Nachtrag der vertragliche vereinbarte Gemeindeanteil im Haushalt eingestellt.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächsten Sprechstunden des Ortsbürgermeisters im Rathaus, 1. Etage, finden am Freitag, 06.01.2017, 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr, statt.

Frank Kalkofen

Ortsbürgermeister

 

Beirat für Migration und Integration unterstützt Flüchtlingsarbeit

Drucken

Flüchtlingshilfe im Rhein-Lahn-Kreis stellte jetzt der Beirat für Migration und Integration (BMI) des Rhein-Lahn-Kreises zur Verfügung. Gespendet wurden das Geld an die Flüchtlingsinitiative Katzenelnbogen zur Förderung des Kreativ-Café Katzenelnbogen sowie des Sprachunterrichts oder eine Ferienfreizeit, an den Runden Tisch für Flüchtlinge „Willkommen in Lahnstein" für  Sprachmaterialien für den ehrenamtlichen Sprachunterricht, an die Flüchtlingshilfe „Untere Aar“ zum Kauf von Fahrradlampen sowie die Fahrradwerkstatt Kaub. Bei der Spendenübergabe dabei waren (von links) Anna Klein (Geschäftsstelle des BMI), Günter Groß (BMI), Gerd Förster (Runder Tisch für Flüchtlinge "Willkommen in Lahnstein"), Matthias Boller (BMI), Filiz Achhammer (Vorsitzende des BMI), Sylvia Lindner (stellv. Vorsitzende des BMI), Linda Selig (Koordinationsstelle Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe des Evangalischen Dekanats Nassauer Land, VG Katzenelnbogen, Loreley und Nastätten), Manja Gretzschel und Holger Gretzschel (Kreativ-Café Katzenelnbogen, Flüchtlingsinitiative Katzenelnbogen) soiwie Ute Wagner (stellv. Vorsitzende des BMI).

 

Gelungener Heilig-Abend-Treff in Nassau

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Gemeinsam statt einsam“ unter diesem Motto fand auch in diesem Jahr der Heilig-Abend-Treff im AWO-Zentrum in der Seniorenbegegnungsstätte „Kaffeekanne“ in Nassau statt. Erneut waren es gut 45 Menschen aus der Region, die der Einladung gefolgt waren und sich zur gemeinsamen Feier im weihnachtlich dekorierten „Kaffeekanne“ des AWO Zentrums trafen.

Dieter Bielicki, Vorsitzender der AWO, und Jürgen Liebermann, Ansprechpartner der „Netten Nachbarn“ aus Nassau, begrüßten die Besucherinnen und Besucher. Bei Kaffee und Kuchen wurden dann von Hildegard Klöckner und Anni Neuhaus Geschichten vorgelesen. Gisela Schönrock sang mit den Anwesenden Weihnachtslieder und begleitete in bewährter Weise die Gäste auf dem Klavier. Nach dem gemeinsamen Kirchgang und anschließendem Essen blieb man noch lange in gemütlicher Runde beisammen. Erst zu späten Stunde trennten sich die zufriedenen und beschenkten Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Initiiert wurde die gemeinsame Feier – wie auch in den vergangenen Jahren – vom Seniorenbüro „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises in Kooperation mit dem Pflegestützpunkt und den „Nette Nachbarn“ aus den Verbandsgemeinden Bad Ems/ Nassau. Uschi Rustler, die Leiterin des Seniorenbüros, die auch Grüße von Landrat Frank Puchtler überbracht hatte, bedankte sich zum einen bei den ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, ohne deren Unterstützung die Durchführung der Veranstaltung nicht möglich wäre sowie bei den Sponsoren – bei der G. und I. Leifheit Stiftung, stellvertretend anwesend war der Bruder von Ilse Leifheit, Günter Schadeck mit Ehefrau Ellen, bei Erhardt Frahm vom Lions Clubs Bad Ems, bei Manfred Riege vom Fotostudio Jörg/Riege und bei Ellen Scheurer-Wulff von der Amtsapotheke in Nassau für die großzügige Unterstützung. Rustler wies dabei auch darauf hin, dass ähnliche weihnachtliche Treffen regelmäßig seit der Gründung des Seniorenbüros „Die Brücke“ im Jahr 1995 auch in Diez, Nastätten und Lahnstein veranstaltet werden.

 

Anmeldetermine für die Klassenstufen 5 und 11 an der IGS Nastätten

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Die Anmeldungen für die neuen Klassen 5 des Schuljahrs 2017/2018 der Nicolaus-August-Otto-Schule in Nastätten erfolgen von Mittwoch, 1. Februar 2017 bis Dienstag, 7. Februar 2017, jeweils von 8 bis 12 Uhr, am Donnerstag, 2. Februar 2017, zusätzlich von 14 bis 18 Uhr im Schulbüro. Die Anmeldung muss durch einen Erziehungsberechtigten bzw. beide Erziehungsberechtigte erfolgen.

Wichtig ist es, vorab einen Termin für ein Aufnahmegespräch mit der Schulleitung zu vereinbaren. Bei der Terminvereinbarung sind die Anmeldeunterlagen erhältlich, die dann ausgefüllt zum Anmeldegespräch mitgebracht werden sollen.

Mitzubringen sind für die Anmeldung zur Klasse 5: eine Kopie des Halbjahreszeugnisses der Grundschule, die Schullaufbahnempfehlung (4 Seiten), ein aktuelles Passfoto, eine Kopie der Geburtsurkunde, eine Vollmacht des nicht anwesenden Erziehungsberechtigten (nur bei getrennt lebenden Erziehungsberechtigten mit gemeinsamem Sorgerecht!)  Vordruck auf unserer

Homepage unter Menüpunkt  „Anmeldung Klasse 5 für Schuljahr 2017/2018“

Die Anmeldungen für die Oberstufe (MSS) erfolgen in der Zeit vom Montag, 6. Februar 2017, bis Freitag, 24. Februar 2017, nur mit persönlicher Vorstellung und nach telefonischer Terminvereinbarung. Die Anmeldung erfolgt durch einen Erziehungsberechtigten bzw. beide Erziehungsberechtigte. Mitzubringen für die Anmeldungen zur Klasse 11 sind eine Kopie des Halbjahreszeugnisses der Klasse 10, die Berechtigung zur Zulassung für die Oberstufe im Original (bei Übergang von der Realschule plus), ein aktuelles Passfoto und eine Kopie der Geburtsurkunde. Die benötigen Anmeldebögen können von der Homepage heruntergeladen werden Bei Minderjährigen wird die Vollmacht des nicht anwesenden Erziehungsberechtigten benötigt(nur bei getrennt lebenden Erziehungsberechtigten mit gemeinsamem Sorgerecht).

Die Anmeldeunterlagen bzw. Vordrucke können auch von der Homepage der Schule www.igs-nastaetten.de unter dem Menüpunkt „Anmeldung Klasse 5 für Schuljahr 2017/2018“ bzw. „Anmeldung Klasse 11 für Schuljahr 2017/2018“ heruntergeladen werden.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL