Donnerstag, 21. September 2017

Letztes Update:05:27:02 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Jahrestreffen der Wunschgroßeltern und Familien

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Das diesjährige Jahrestreffen der Wunschgroßeltern, Familien und Enkel findet am Samstag, 26. August 2017, von 11 bis 16 Uhr im Wild- und Freizeitpark Westerwald in Gackenbach statt. Eingeladen sind die Wunschgroßeltern, die Familien und Angehörigen sowie alle, die sich für das Projekt „Wunschgroßeltern“ interessieren.

Erfahrungsgemäß ist das Jahrestreffen nicht nur eine gute Gelegenheit, um Kontakte zwischen Großeltern und Familien zu knüpfen, sondern eignet sich auch für Seniorinnen und Senioren wie auch Familien, die gerne „Wunsch-Opa“ oder „Wunsch-Oma“ werden wollen bzw. „Wunschgroßeltern“ suchen.

Auf dem Programm stehen: Spaziergang durch den Freizeitpark, Tiere füttern (artgerechtes Futter kann vor Ort erworben werden)  Picknick und Grillen beim Abenteuerspielplatz, Sommerrodelbahn, eine Mobilbahn sowie Streichelwiesen. Die Kosten für den Parkeintritt werden aus Spendengeldern bestritten.

„Wunschgroßeltern“ ist ein gemeinsames Projekt des Seniorenbüros „Die Brücke“ des Rhein-Lahn-Kreises, des Caritasverbandes Westerwald-Rhein-Lahn e.V. und der Katholischen Familienbildungsstätte Westerwald/Rhein-Lahn mit dem Ziel, die Generationen zusammen zu führen, indem sie miteinander in Kontakt treten, voneinander lernen und füreinander da sind. Sie unterstützen sich gegenseitig – von der Einkaufshilfe bis zur gelegentlichen Kinderbetreuung. Da sich bis heute viel mehr Familien gemeldet haben, werden verstärkt Wunschgroßeltern gesucht.  Angesprochen werden Seniorinnen und Senioren – gerne auch Jüngere –, denen der Umgang mit Kindern Freude macht und die gut mit Kindern umgehen können.

Weitere Informationen und Anmeldungen zum Jahrestreffen bei Uschi Rustler, Seniorenbüro „Die Brücke“, Telefon 02603/972-336, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Ortsgemeinde Kamp-Bornhofen

Drucken

Jugendforum Kamp-Bornhofen: Kicken gegen mehrfachen Weltmeister im Tischfußball

Besondere Aktion des Jugendforums Kamp-Bornhofen am Ende der Sommerferien: Marc Stoffel, seines Zeichens deutscher Nationalspieler und mehrfacher Weltmeister im Tischfußball, wird am Sonntag, 13. August 2017, im Welterbebad zu Gast sein und Kinder und Jugendliche können gegen ihn kicken. Los geht’s um 14.00 Uhr.

Auf Initiative des Schirmherrn der Veranstaltung, Roger Lewentz, Minister des Innern und für Sport Rheinland-Pfalz, war dem Freibad zur Saison über den Automatenverband Rheinland-Pfalz ein neuer Tischfußball-Kicker vermittelt worden. Der Minister und der Erste Beigeordnete der Gemeinde Kamp-Bornhofen Mike Weiland haben daraufhin den 18-jährigen Weltmeister Marc Stoffel eingeladen, aus diesem Anlass im Freibad im Rahmen des Jugendforums eine Runde gegen Jugendliche zu kicken, was dieser spontan und gerne zugesagt hat. Gemeinsam möchten Roger Lewentz und Marc Stoffel für die doch noch recht unbekannte Sportart mittels der Aktion werben.

Nun heißt es also bis dahin am Kicker im Freibad kräftig zu trainieren, um gegen den Champion, der zuletzt mit doppeltem Titel vom Turnier der International Table Soccer Federation aus Hamburg zurückgekommen ist, eine Chance zu haben. Marc Stoffel gewann dort zuletzt Gold mit dem Junioren-Team und Bronze im Junior-Doppel. Marc Stoffel verrät, dass hinter diesen Erfolgen viel Arbeit steckt: "Früher musste ich täglich bis zu acht Stunden trainieren, um besser zu werden. Jetzt kann ich viel abrufen und trainiere meist vier bis fünf Stunden die Woche." Marc Stoffel spielt mit dem TFBS Koblenz in der Bundesliga. Seine Mannschaft ist Deutscher Meister. Als Nächstes hofft er auf seinen ersten Erfolg: "Ich hoffe, dass ich durch meine Leistungen den Sprung in die Herrennationalmannschaft schaffe, um bei der kommenden Weltmeisterschaft 2019 im spanischen Murcia antreten zu können." - Stoffels Ziel: "An die Spitze der Herren - das Ziel, das jeder haben sollte."

Kinder und Jugendliche aus Kamp-Bornhofen und Umgebung sind also herzlich eingeladen, sich von Marc Stoffels Fähigkeiten zu überzeugen und seine Tagesform zu testen. Die Veranstaltung findet auch bei schlechter Witterung im überdachten Bereich des Welterbebades statt.

Mike Weiland

Erster Beigeordneter

Großer Erlebnistag “Limes Live” am 17. September im Limeskastell Pohl

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Ein kleines Jubiläum naht: Bereits zum zehnten Male findet in diesem Jahr der große Limes-Erlebnistag des Rhein-Lahn-Kreises „Limes Live“ statt. Am Sonntag, 17. September 2017, können alle großen und kleinen Freunde der antiken Welt wieder im und rund um das Limeskastell Pohl in die Zeiten der Römer, Kelten und Germanen eintauchen und die Geschichte lebendig werden lassen. Landrat Frank Puchtler und Ortsbürgermeister Prof. Thomas Steffen stellten jetzt das Programm vor.

Geboten wird zwischen 10 und 18 Uhr wieder ein reichhaltiges Programm. Besonders stolz ist Ortsbürgermeister Steffen, dass in diesem Jahr mehr „Re-Enactors“, also Darsteller in originalen Gewändern und Rüstungen, teilnehmen als je zuvor. Mehr als 150 Legionäre, Senatoren, Marktfrauen oder barbarische Krieger und Druiden dürften es sein, so Steffen. Mit dabei sind auch mehrere Römergruppen aus dem Ausland, so aus Frankreich und Belgien und sogar aus Sardinien. Auch sie werden – wie die einheimischen Gruppen – entlang der Nord- und Westseite des Kastells ihr Lager aufschlagen, so dass die Besucher hautnah römisches und keltisches Lagerleben kennen lernen können. Von der Metallbearbeitung über Wolle färben, von den Waffen und Rüstungen bis zur Modenschau und natürlich römisches Essen und Trinken – eine Fülle von Sehens-, Staunens- und Genießenswertem wartet auf die Besucher. Vorführungen und Vorträge sowie Darstellungen, Spiele und Mitmachaktionen für die Kinder sorgen dafür, dass „Limes Live“ auch beim zehnten Mal ein überaus kurzweiliges Vergnügen für Jung und Alt wird.

Bürgermeister Steffen erläuterte, dass ein solcher Erlebnis-Tag für ein kleines Dorf wie Pohl eine große Herausforderung ist, auch wenn Limes Live bereits dreimal am und im Kastell stattgefunden hat. „Rund 80 freiwillige Helfer sind an diesem Tag im Einsatz“, so Steffen voller Stolz auf seine engagierten Mitbürgerinnen und Mitbürger. Landrat Frank Puchtler hob daher das „hohe ehrenamtliche Engagement“ in Pohl besonders hervor. Die Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft des Kreises könne zwar mit finanziellen Mitteln helfen, doch nur durch die Menschen, die sich für das Kastell und speziell am Erlebnis-Tag ehrenamtlich einsetzen, sei ein solcher Tag möglich. „Nur dadurch können Erwachsene und vor allem auch Kinder lebendige Geschichte erfahren“, so der Landrat.

Der Limes-Erlebnistag des Rhein-Lahn-Kreises „Limes Live“ findet am Sonntag, 17. September 2017, von 10 bis 18 Uhr am und im Limeskastell Pohl, direkt an der B 260 statt. Offizielle Eröffnung durch Landrat Frank Puchtler und Ortsbürgermeister Thomas Steffen ist um 11 Uhr in der Basilica des Kastells. Der Eintritt ist frei.

Ab 2018: Kreis Ahrweiler neues Mitglied im Abfallzweckverband REK

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Der Abfallzweckverband REK Rheinische-Entsorgungs-Kooperation bekommt weiteren Zuwachs. Dies wurde bei der jüngsten Zweckverbandsversammlung in Bonn einstimmig beschlossen. Ab dem 1. Januar 2018 wird auch der Kreis Ahrweiler zu den REK-Mitgliedern zählen.

„Wir freuen uns, ein weiteres Mitglied im REK begrüßen zu können“, so Achim Hallerbach, Sprecher der Geschäftsführung des REK und 1. Kreisbeigeordneter des Landkreises Neuwied. Hallerbach weiter: „Es ist wichtig, dass die Aufgaben der Abfallwirtschaft in kommunaler Hand praktiziert sowie nachhaltig, transparent und kostengünstig erfüllt werden.“ Regionale Wertschöpfung und kommunale Einflussnahme seien wichtige Faktoren, um eine bürgernahe und dienstleistungsorientierte Abfallwirtschaft zu garantieren, unterstrich der Vorsitzende der  Verbandsversammlung, Christian Gold aus Bonn .

REK-Verbandsvorsteher Landrat Frank Puchtler (Rhein-Lahn-Kreis) betonte: „Gemeinsam werden wir stärker! Und wir kennen keine Grenzen, sondern nur gute Zusammenarbeit. Wir schauen mal, ob die Familie noch weiter wächst.“ Kommunale Abfallwirtschaft müsse überregional betrachtet werden und komme letztlich dem Bürger zu Gute.

Weiterlesen...

Altenheim Haus Marienberg

Drucken

Schiffsausflug

Am 14. Juli machten sich zahlreiche Bewohner des Altenheim Haus Marienberg auf den Weg zum Rheinufer. Begleitet von ihren Angehörigen und dem Personal ging es dann an Bord des Ausflugsschiffes  „ Stadt Vallendar „. Wie schon im vergangenen Jahr reisten auch 36 Senioren des ev. Altenzentrum Friedrich-Wilhelm Raiffeisen aus Hamm an der Sieg mit.

Nachdem alle an Bord waren begrüßte Heimleiter Thomas Morkramer die Anwesenden und dann hieß es „Leinen los“. Die Fahrt ging rheinaufwärts bis zur Pfalzgrafenstein bei Kaub. Diese ist wohl die schönste Strecke, denn sie führt an zahlreichen Burgen und dem berühmten Loreleyfelsen vorbei. Auch das Wetter zeigte sich von seiner sonnigen Seite und so hatten die Senioren die Möglichkeit die Fahrt auf dem Sonnendeck zu genießen. Am späten Nachmittag erreichten wir wieder die Anlegestelle in Bornhofen.

Der Dank gilt allen die zum Gelingen bzw. zum reibungslosen Ablauf beigetragen haben und somit den Senioren einen schönen Nachmittag bereitet haben, über den sie noch lange sprechen werden.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL