Freitag, 19. Januar 2018

Letztes Update:08:33:49 AM GMT

region-rhein.de

Thema: Integration durch Ausbildung

Drucken

Rhein-Lahn-Kreis. Der hohe Anteil unbesetzter Ausbildungsstellen vor allem im Handwerk verdeutlicht die Notwendigkeit der erweiterten Suche nach zukünftigen Fachkräften. Auf ein noch offenes Potential deutet die Zahl von erfolgreich vermittelten Bewerbern mit Fluchthintergrund hin. Für Unternehmen stellt sich dabei stets die Frage nach Ansprechpartnern und Unterstützung. Die KAUSA-Servicestelle Rheinland-Pfalz, angesiedelt bei den rheinland-pfälzischen Handwerkskammern, ist Anlaufstelle für Jugendliche, deren Eltern und Unternehmer sowie für alle Akteure der Flüchtlingshilfe, was die Beratung rund um das Thema „Duale Ausbildung“ angeht.

Unternehmen des Rhein-Lahn-Kreises über Chancen der Ausbildung von geflüchteten Menschen zu informieren, ist das Ziel des „Rhein-Lahn-Wirtschaftsforums: Ausbildung von Migranten und Geflüchteten“ am Dienstag, 23. Januar 2018, um 17.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Kreishauses, Insel Silberau 1, 56130 Bad Ems. Nach der Begrüßung durch Landrat Frank Puchtler spricht Miguel Blotzki-Martinez von der KAUSA-Servicestelle über „Integration in den Ausbildungsmarkt – Duale Ausbildung von Migranten und Geflüchteten“. Anschließend Diskussion und Überlegungen zur weiteren Vorgehensweise.

Weitere Informationen und Anmeldungen bei der Wirtschaftsförderungs-Gesellschaft Rhein-Lahn, Tel.: 02603/972 262.