Mittwoch, 17. Januar 2018

Letztes Update:04:46:51 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Landtagsbesuch der Jusos Lahnstein

Drucken

Jusos besuchen den Abgeordneten und MdL Roger Lewentz in Mainz

Am letzten Freitag fuhren einige der Lahnsteiner Jusos, auf Einladung des Heimatwahlkreis-Abgeordneten Roger Lewentz, nach Mainz und besuchten nach dem Abgeordnetengespräch noch den Interims-Plenarsaal im Landesmuseum.

Spannende Gespräche über den Alltag als Abgeordneter und Minister des Inneren sowie Diskussionen zu verschiedenen Tagesaktuellen politischen Themen standen im Fokus des Gesprächs in einem der Ausschusssäle im Abgeordnetenhaus. Auch SPD-Kreisvorsitzender Mike Weiland nutzte die Gelegenheit und nahm am Gespräch teil.

Die Besichtigung des Plenarsaals und spannende Ausführungen über den parlamentarischen Alltag durch einen Mitarbeiter des Landtages, sowie ein anschließender Weihnachtsmarkt-Besuch rundeten den Ausflug für alle ab.

Vorsitzender Khalid Rasul und Stellvertreter Nils Beuttenmüller zeigten sich erfreut, dass im Zuge des Abgeordnetengesprächs auch noch Ideen und Konzepte für zukünftige Aktionen in Lahnstein entwickelt werden konnten. Auch Abgeordneter Roger Lewentz sagte seine Unterstützung für die jungen Aktiven zu.

Weihnachtskrippen und Aquarelle werden in der Hospitalkapelle ausgestellt

Drucken

Hermann-Josef Pott stellt Werke vor

Lahnstein. Am 3. Adventswochenende (15. bis 17. Dezember) ist in der Hospitalkapelle St. Jakobus in der Hochstraße eine Weihnachtskrippen- und Bilderausstellung zu sehen. Eröffnet wird sie am Freitag, den 15. Dezember, um 19 Uhr im Beisein von Oberbürgermeister Peter Labonte. Alle Krippenliebhaber und Kunstinteressierten sind herzlich eingeladen.

Hermann-Josef Pott zeigt zwölf unterschiedliche Weihnachtskrippen, die er alle selbst gebaut hat. Außerdem stellt er eigene Aquarelle aus, vor allem Lahnsteiner Motive und Stillleben. Pott, der seit über 80 Jahren in Lahnstein lebt,  baut seit Jahrzehnten eigene Krippen, die es schon bis ins Fernsehen geschafft haben.

Die Ausstellung kann am Freitag bereits ab 15 Uhr besichtigt werden. Am Samstag und Sonntag ist jeweils von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Für Schulklassen besteht noch die Möglichkeit, sich die Krippen am Montag (18.12.) vormittags anzuschauen (Voranmeldung unter Tel. 02621/2325). Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung wird unterstützt vom Förderkreis Hospitalkapelle St. Jakobus Lahnstein.

Capoeira kennenlernen

Drucken

Workshop für Kinder im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum

Lahnstein. Am kommenden Wochenende (9./10. Dezember 2017) findet jeweils von 10 bis 15 Uhr ein Capoeira-Workshop für Kinder im Alter von 7-12 Jahren im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum statt.

Capoeira hat seinen Ursprung in Brasilien und vereint Musik und Elemente des Kampfsports zu einem Tanz. Im Workshop erlernen Anfänger unter anderem den Grundschritt, Angriff und Verteidigung. In der Roda, dem Tanzkreis, wird das miteinander „spielen“ erlernt. Auch das Spielen der Musikinstrumente mit den traditionellen Liedern wird Teil des Workshops sein. Das anspruchsvolle Ganzkörpertraining sorgt zugleich für bessere Kondition, Koordination, Flexibilität und ein ganz neues Körpergefühl.

Trainiert wird barfuß und in bequemer Kleidung. Für den Kurs sind keine Vorkenntnisse nötig. Die Kursleitung übernimmt Sandra Langstengel. Die Kursgebühr beträgt für beide Tage zusammen 30 Euro.

Um vorherige Anmeldung im Jugendkulturzentrum wird gebeten (Telefon: 02621 50604 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ).

Lahnstein - Einwohnersprechstunde im Stadthaus

Drucken
Sie möchten mit dem Oberbürgermeister sprechen? In der regelmäßig stattfindenden Einwohnersprechstunde können Sie Ihr Anliegen persönlich und direkt bei ihm vortragen. Am

Mittwoch, 20. Dezember 2017 von 15 - 17 Uhr

steht Oberbürgermeister Peter Labonte in seinem Büro, Stadthaus, Kirchstraße 1, Zimmer 17, für Einzelgespräche zur Verfügung.  

Um lange Wartezeiten zu vermeiden, melden Sie sich bitte bei Frau Wilhelm (Telefon: 02621 914-100 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) unter Angabe des Grundes Ihrer Vorsprache an. Auf diese Weise ist es vielleicht möglich, Ihnen dann bereits in der Sprechstunde eine Lösung vorzuschlagen.

Aus rechtlichen Gründen ist es nicht möglich, in laufende Verfahren vor dem Stadtrechtsausschuss oder einem Gericht einzugreifen. Sofern bereits eine rechtskräftige Entscheidung des Stadtrechtsausschusses oder ein gerichtliches Urteil vorliegt, gilt die gleiche Einschränkung.

Rudolf Scharping feiert 70. Geburtstag

Drucken

Stadtarchiv erinnert an seine Lahnsteiner Jahre

Lahnstein. Zum 70. Geburtstag des ehemaligen Ministerpräsidenten, Kanzlerkandidaten, Bundesvorsitzenden der SPD und Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping erinnert das Stadtarchiv Lahnstein an Scharpings Lahnsteiner Jahre.

Geboren wurde Rudolf Albert Scharping am 2. Dezember 1947 in Niederelbert / Westerwald. Im Alter von fast zwei Jahren zog er mit seinen Eltern Albert (1904-1981) und Hilde Scharping (1922-2003) nach Lahnstein in die Taubhausstraße. Hier wuchs er mit insgesamt sieben Geschwistern auf.

Nach der Volksschule in Niederlahnstein besuchte er das Städtische Gymnasium Oberlahnstein (heutiges Marion-Dönhoff-Gymnasium) und machte 1966 Abitur. Im gleichen Jahr begann er das Studium der Rechtswissenschaft und Soziologie in Bonn. Nach fünf Semestern wechselte er zum Hauptfach Politikwissenschaft und legte 1974 die Magisterprüfung ab.

Bereits 1966 trat Rudolf Scharping in die SPD ein. 1969 wurde er zum Landesvorsitzenden der Jungsozialisten (Jusos) in Rheinland-Pfalz gewählt, was er bis 1974 blieb, von 1974 bis 1976 stellvertretender Bundesvorsitzender der Jusos.

Seine politische Karriere in seiner Heimatstadt Lahnstein begann im April 1974, als er erstmals in den Rat der Stadt Lahnstein gewählt wurde. Zusammen mit dem heutigen Ehrenbürger Willi Klein, mit Manfred Pöpping, Josef Jöntgen, Ingrid Barkhausen, Waldemar Derendorf, Bernd Wittkemper, Arthur Christ, Hans Holl, Franz Häusner, Martin Michels und Margot Lauschke vertrat er die SPD. Bereits 1975 wurde er Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Lahnstein als Nachfolger von Hans Holl, 1987 auch Fraktionsvorsitzender als Nachfolger von Bernd Wittkemper.

In den Stadtrat wurde er dreimal wiedergewählt, zuletzt 1989. Bei der Kommunalwahl 1989, in der die Wähler nach geändertem Wahlrecht erstmals Panaschieren und Kumulieren durften, erhielt Scharping die meisten Personenstimmen (9.637).

Weiterlesen...

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL