Samstag, 16. Dezember 2017

Letztes Update:08:58:45 AM GMT

region-rhein.de

Mittagessen soll in allen Grundschulen gleich viel kosten

Drucken

Schulträgerausschuss spricht sich für Anpassung aus

Lahnstein. Drei Grundschulen stehen in der Trägerschaft der Stadt Lahnstein und alle haben Ganztagsbetrieb, wozu auch die Mittagsverpflegung der Kinder gehört.

Die Kosten dafür sind an Goethe-Schule, Schillerschule und Grundschule Friedrichssegen allerdings unterschiedlich, was hauptsächlich am eingesetzten Personalaufwand des Caterers und der Anzahl der teilnehmenden Kinder an der Mittagsverpflegung liegt.

Der Schulträgerausschuss beschloss nun, nach Fertigstellung der Mensa in der Goethe-Schule eine einheitliche Ausschreibung für die Mittagsverpflegung durchzuführen und dann einen einheitlichen Kostenbeitrag für alle Lahnsteiner Grundschulen festzusetzen.

Auch die Elternbeiträge für die Betreuende Grundschule differieren zwischen den einzelnen Schulen und wurden seit vielen Jahren nicht mehr angepasst. Hier sprach sich der Ausschuss für die Bildung einer Arbeitsgruppe mit dem Ziel aus, unter Einbeziehung der Schulleitungen entsprechende Vorschläge zu erarbeiten.

Im Ausschuss wurden weiterhin die Haushaltsansätze für die Grundschulen für das Haushaltsjahr 2018 vorgestellt, denen das Gremium zustimmte.

Die Verwaltung informierte den Ausschuss über den aktuellen Stand der Neuerrichtung eines Mensa- und Küchenbereichs sowie der Durchführung von Sanierungsarbeiten im Rahmen der Einrichtung eines Ganztagsschulbetriebs an der Goethe-Schule. Die eigentliche Baumaßnahme soll am 02. Oktober 2017 beginnen.

Weitere Informationen zum Stadtrat, den Mandatsträgern und anstehende Sitzungstermine finden sich auf der städtischen Homepage unter www.lahnstein.de (Rubrik Verwaltung, Rat und Gremien).