Samstag, 21. April 2018

Letztes Update:12:18:55 PM GMT

region-rhein.de

Glasskulptur schmückt die Stadthalle

Drucken

Lahnsteiner Unternehmen unterstützten das Projekt

Lahnstein. Dem ein oder anderen mag sie schon aufgefallen sein: seit kurzer Zeit steht eine moderne Glasskulptur auf der Zwischenetage der Lahnsteiner Stadthalle. Die neue Plastik ersetzt das dort vorhandene aber ungenutzte und wenig repräsentative Kiesfeld am Treppenaufgang.

Ausgangspunkt für die jetzt dort platzierte Neuerung war das Logo der Stadthalle, das 2013 von dem jungen Grafiker Christian Hürter designt wurde. Die Idee, das Logo in Form einer Skulptur auf eben diesem Feld zu platzieren, gefiel auch Lahnsteins Oberbürgermeister Peter Labonte, der in dieser Sache Kontakt zur Firma Röchling Sustaplast SE & Co. KG aufnahm. Das Unternehmen erklärte sich spontan bereit, das Projekt mit einer großzügigen Spende zu unterstützen.

Daraufhin wurde ein Betrieb gesucht, der die Umsetzung übernahm. Bei der Firma Saebel aus Lahnstein wurde man fündig. Sehr engagiert und fachlich kompetent wurde unser individueller Wunsch realisiert, freut sich Stadthallenmanager Walter Nouvortne.

Nun erfolgte die offizielle Enthüllung der Glasskulptur, die die äußere Fassadengestaltung der Halle widerspiegelt und deren farbliche Aufmachung das Muster des markanten Teppichs einfängt. Besonders betont wird das Ganze noch durch die farbliche Lichtgestaltung.

Franz Lübbers, Vorstand Röchling-Gruppe Unternehmensbereich Industrie, hebt hervor: €žWir freuen uns, dass wir das Projekt der Stadt unterstützen können. Mit der Spende möchten wir bewusst ein Zeichen für unsere langjährige und enge Verbundenheit mit der Stadt Lahnstein setzen und auch die stets sehr gute, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Herrn Labonte hervorheben.