Sonntag, 22. April 2018

Letztes Update:07:11:19 AM GMT

region-rhein.de

Mit der Prinzessin auf der Erbse und dem Froschkönig gemeinsam Konflikte lösen

Drucken

Gründung der Selbsthilfegruppe Märchen Forum für Menschen mit seelischen Problemen oder psychischen Erkrankungen am 08. April 2018 ab 11:00Uhr im Metropol Kino in Neuwied im Rahmen der Lesung Sehnsucht nach Erdbeeren zwischen Chaos und Leidenschaft von Alfred Meyer.

Im Märchen verstecken sich Lösungsmuster für innere Konflikte. Alfred Meyer hat aus eigener Erfahrung erlebt wie der reale Umgang mit Depressionen, Esssucht und Burnout zusätzliche Ängste in ihm auslösten die zu regelrechtem Panikattacken führten.

Es gelingt ihm seine eigenen Therapie Erfahrungen zu nutzen und zu entdecken wie ihm Märchen dabei helfen, schicksalhafte Begegnungen, sowie schmerzliche Erlebnisse und aussichtslose Situationen zu überstehen.

In unterschiedlichen Märchen findet Meyer individuell verschlüsselte Informationen die ihm Lösungsmuster für seine inneren Konflikte anbieten. Sein Buch Sehnsucht nach Erdbeeren zwischen Chaos und Leidenschaft nennt er selbst ein modernes Märchen und versteht es als praktische Lebenshilfe. Meyer verbindet mit seiner Lesung am 08.April 2018 ab 11:00 Uhr im Metropol Kino in Neuwied in Zusammenarbeit mit der Nekis die Gründung der Selbsthilfegruppe Märchenforum. Hier sollen Menschen mit seelischen Problemen oder psychischen Erkrankungen die Möglichkeit finden in angenehmer Atmosphäre gemeinsam Märchen zu lesen und nach eigenem Interesse und eigener Motivation entscheidet jeder Teilnehmer für sich wichtige Botschaften für das eigene Leben aus den Märchen zu erkennen oder einfach beim Erzählen, zuhören und verstehen dabei zu sein.

Am Donnerstag, den 26. April 2018 findet um 18:00 Uhr das erste Gruppentreffen in den Räumen des Stadtteilbüros, Rheintalweg 14 in 56564 Neuwied statt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Interessierte sind herzlich willkommen. Nähere Auskünfte erteilt Herr Meyer (Gruppenleitung) unter 015754930518, oder bei NEKIS, Jens Arbeiter tel. 02631 / 803 797 oder per mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Treffen finden jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat statt.