Sonntag, 19. November 2017

Letztes Update:07:48:31 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Dolphins verlieren zum Saisonauftakt

HAMBURG/TRIER. Die DONECK Dolphins Trier haben ihr Auftaktspiel gegen die BG Baskets Hamburg mit 62:78 verloren. Ein schwaches erstes Viertel und viele unkonzentrierte Aktionen brachten die Trierer auf die Verliererstraße. Bereits am kommenden Samstag kann die Mannschaft gegen Köln Wiedergutmachung betreiben.

„Wir wussten, dass es ein schweres Spiel wird. Hamburg hat eine starke Mannschaft mit international erfahrenen Spielern“, so Dirk Passiwan nach dem Saisonauftakt in Hamburg.
Die Ansage vor dem Spiel war deutlich. Man wollte sich auf die Defensive konzentrieren und die Stühle stoppen, so dass die Hamburger zu schweren Würfen gezwungen werden. Wenn man Hamburg bei 60 Punkten halten könne, habe man eine gute Chance auf die Sensation beim Favoriten.
Doch bereits im ersten Viertel zeigte Hamburg, warum sie dieses Jahr Lahn-Dill und den Meister aus Elxleben angreifen wollen. Angeführt vom starken Ghazian Choudhry konnten sich die Gastgeber bereits in den ersten 10 Minuten mit 12 Punkten absetzen.
Im zweiten Viertel kamen die Dolphins dann besser ins Spiel. Eine gut aufgelegte Diana Dadzite brachte die Gäste auf 4 Punkte an den Favoriten. Die Hamburger wackelten, fielen jedoch nicht, da sich die Dolphins in den letzten Sekunden der ersten Halbzeit mit zwei unnötigen Ballverlusten das Leben selber schwermachten. Die Hamburger nutzten diese Schwäche eiskalt zur 38:30 Führung zur Halbzeit aus.
Die zweite Halbzeit begannen die Trierer hochmotiviert. Man merkte, dass das Team von Dirk Passiwan den Sieg wollte. Punkt um Punkt kämpften sich die Dolphins heran. Doch immer wieder leisteten sich die Trierer Ballverluste, die den Trainer zum Kochen brachten. „Das darf natürlich nicht passieren. Wir haben uns immer wieder herangekämpft, uns jedoch das Leben durch individuelle Fehler schwergemacht. Das müssen wir in der kommenden Woche gegen Köln abstellen.“ Die Ansage vor dem letzten Viertel war klar formuliert: „Kämpfen!“
Und dies taten die Dolphins auch. Eine Hamburger Schwächephase nutzen die Trierer gleich zu Beginn des Schlussabschnittes, um nochmal zu verkürzen. Doch vergebene Layups und schlechte Schüsse, in Kombination mit einer besser werdenden Trefferquote der Hamburger führten dazu, dass sich die Gastgeber deutlich absetzen konnten und 4 Minuten vor Scluss mit 17 Punkten führten. Von diesem Rückschlag erholten sich die Dolphins leider nicht mehr, so dass am Ende ein 62:78 auf der Anzeigetafel stand.
Bereits am kommenden Samstag (16 Uhr, Halle der Universität Trier) haben die Dolphins die Chance, ihren ersten Saisonsieg vor heimischer Kulisse zu feiern. Dann kommen die Köln 99ers in die älteste Stadt Deutschlands.
Kader: Dirk Passiwan (19), Diana Dadzite (20), Edgaras Ciaplinskas (13), Ryan Wright (5), Tracey Ferguson (0), Jack Davey (0), Valeska Finger (0), Martin Koltes (5)

Beste Werfer auf Seiten der Hamburger waren Ghazian Choudhry mit 26 und Hiroaki Kozai mit 14 Punkten.

Bethesda-Hallenmasters 2016 für Werkstatt-Teams

Stiftung Bethesda-St. Martin und SSV Boppard richten Turnier aus

BOPPARD Seit einigen Jahren besteht eine Kooperation zwischen dem örtlichen Fußballverein SSV Boppard und der Stiftung Bethesda-St. Martin vor den Toren der Stadt. Ganz selbstverständlich finden sich psychisch erkrankte Menschen im Angebot des SSV Boppard wieder und mischen kräftig mit. Im Rahmen dieses Gesamtprojekts laden nun beide zum ‚Bethesda-Masters 2016‘ in die Großsporthalle Boppard ein. Am Freitag, 21.10.2016, von 10.00 bis 13.00 Uhr messen sich Fußballteams aus Werkstätten für behinderte Menschen in einem Turnier.

Zugesagt haben Mannschaft aus Bad Kreuznach, Asbach, Rockenhausen, Mayen und Mainz.

Mal sehen, wer sich den Siegerpokal greift?

aktivgesund! Bethesda bewegt sich. Unter diesem Motto sind seit mehreren Jahren sportliche und gesundheitspräventive Veranstaltungen und Aktionen integrativer Bestandteil der Betreuungs- und Unterstützungsangebote der Stiftung Bethesda- St. Martin für psychisch kranke und behinderte Menschen.

Weitere Informationen bei Kurt Nick unter Tel.: 06742/8747-470 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

DONECK Dolphins als Außenseiter nach Hamburg

TRIER. Am kommenden Wochenende ist es endlich soweit. Die DONECK Dolphins Trier starten in die neue Saison in der ersten Rollstuhlbasketballbundesliga. Es wird allerdings ein hartes Stück Arbeit, um gegen die BG Baskets Hamburg (Sonntag, 14 Uhr, Hamburg) erfolgreich in die Saison zu starten.

„Einfacher hätte man nicht in die Saison starten können“ heißt es aus Mannschaftskreisen. Man habe nichts zu verlieren gegen den Favoriten aus Hamburg. Die Hamburger haben ihren starken Kader aus der Vorsaison nochmals verstärken können. Mit Matthias Heimbach, Kai Möller (beide Deutschland), Karlis Podnieks (Lettland), Nik Goncin (Kanada), Ghazian Choudhry (England) und Jake Williams (USA) konnten international erfahrene Spieler verpflichtet werden.

Das Ziel der Hamburger in dieser Saison ist klar definiert: Angriff nach oben! „Wir haben in dieser Saison einen sehr guten Kader zusammenstellen können, aus dem wir jetzt in den nächsten Trainingseinheiten und Spielen ein starkes Team formen wollen. Nun müssen wir mit dem neuen Team den nächsten Schritt machen und national den Angriff auf die Spitzenteams aus Thüringen und Lahn Dill angehen“, so Trainer Holger Glinicki auf der Homepage der Baskets.

Für die Dolphins heißt es im ersten Spiel die gute Leistung aus dem Training und dem Test gegen St. Vith zu bestätigen. „Wir fahren nicht nach Hamburg, um uns kampflos zu ergeben“, so Dirk Passiwan.

„Die Hamburger hatten durch die Paralympics wie wir auch, wenig Zeit, sich auf die neue Saison vorzubereiten und die Neuzugänge zu integrieren. Es wird sicher ein interessantes Spiel, in dem wir über 40 Minuten 100 % geben müssen, um die Hamburger zu schlagen.“

Kader: Dirk Passiwan, Diana Dadzite, Edgaras Ciaplinskas, Ryan Wright, Tracey Ferguson, Jack Davey, Valeska Finger, Martin Koltes

Foto: Sandra Wagner

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL