Sonntag, 21. Januar 2018

Letztes Update:05:37:03 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Deutsche Meisterschaft im Karnevalistischen Tanzsport

Die Hot Pänz der MKG wollen es noch einmal wissen - Aufhören, wenn es am schönsten ist, auf der Spitze des Erfolgs?

Fabian Hambüchen, Magdalena Neuner und Stefan Kretzschmar haben es so gemacht, für die Hot Pänz der Mülheimer KG ist dies jedoch keine Option!

Nach der sensationellen Turniersaison im Jahr 2015, an deren Ende der Titel „Deutscher Meister“ stand, gönnte sich die Tanzgruppe eine wohlverdiente Turnierpause.

Doch nach der diesjährigen Karnevalsession, in der die Gruppe einen Showtanz unter dem Thema „Jahrmarkt“ auf der Bühne präsentierte und damit erneut für Begeisterung im Publikum sorgte, war schnell klar: das müssen wir wieder auf Turnieren zeigen!

„Uns allen hat es einfach Spaß gemacht, den Tanz an Karneval auf der Bühne zu präsentieren und wenn dann auch noch die Reaktionen des Publikums stimmen, ist das umso mehr Bestätigung!“, so die Trainerin der Gruppe, Kathrin Weiler.

Also gingen die Vorbereitungen los, Anfang April startete die Gruppe auf das erste Turnier und konnte sich bereits bei der zweiten Turnierteilnahme am 11. Juni im Westerwald die begehrte Qualifikation für die Rheinland-Pfalz-Meisterschaften sichern.

Diese fand schließlich am 17. September wie immer in der Rheinlandhalle statt und die Hot Pänz erreichten, trotz einiger unnötiger Patzer und Missgeschicke, immerhin Platz 2 in der Kategorie „Showdarbietung“. Das bedeutet konkret: sie dürfen sich nun Vize-Rheinland-Pfalz-Meister nennen und haben es noch dazu geschafft, sich für die Deutsche Meisterschaft zu qualifizieren.

„Es war für uns sicher noch ein weiterer Ansporn zu wissen, dass die Deutsche Meisterschaft in diesem Jahr in Mülheim-Kärlich stattfindet – das wollten wir uns nicht entgehen lassen“, fasst Kathrin Weiler die Motivation der Gruppe zusammen.

Jetzt heißt es, die Patzer vom Wochenende auszumerzen und alle Energie auf die Deutsche Meisterschaft am 02. und 03. Dezember in Mülheim-Kärlich zu setzen, um mindestens aufs Treppchen, am besten aber natürlich auf Platz 1 zu kommen!

Die Hot Pänz und die MKG würden sich über möglichst viel Unterstützung an diesem Wochenende in der Halle freuen!

Die Dolphins feiern Heimsieg Nummer 2

TRIER. Heimspiel Nummer 2 und Heimsieg Nummer 2. Nach einer guten Leistung konnten sich die DONECK Dolphins Trier am Samstagabend in der heimischen Halle der Universität Trier gegen die Liganeulinge, die RBB München Iguanas, mit 78:63 durchsetzen und feierten einen verdienten Heimsieg.

Münchner begannen wie in den letzten Spielen stark und konnten nach 70 Sekunden bereits mit 6:0 in Führung gehen. Die logische Folge: Auszeit Trier, in der Dirk Passiwan sein Team lautstark wachrüttelte. Und dies zeigte Wirkung.

Immer besser kamen die Dolphins ins Rollen und konnten den Rückstand sehr schnell in eine Führung umwandeln. Angeführt von Dirk Passiwan, der am Ende des Tages bei 27 Punkten landete und mit einigen schönen Anspielen seine Team-Kollegen in Szene setzen konnte und Diana Dadzite, die ebenfalls ein Double-Double schaffte, konnten sich die Trierer bis zur Halbzeit auf 38:31 absetzen.

Das dritte Viertel brachte dann die endgültige Entscheidung. München kam kaum noch frei unter den Korb, die Defensive der DONECK Dolphins arbeitete hart und vorne konnte man leichte Körbe erzielen. Mit einem deutlichen 24:10 war das Spiel gelaufen. Im letzten Viertel konnte sich Passiwan dann eine Auszeit nehmen und Frank Doesken durfte einige Minuten Bundesligazeit sammeln. München konnte zwar, den Rückstand der zeitweise auf über 20 Punkte angewachsen war, noch verkürzen, jedoch spielten die Dolphins die Partie souverän zu Ende.

Spielertrainer Dirk Passiwan nach dem Spiel: „Wir haben heute eine richtig gute Teamleistung gezeigt. Nach dem schwachen Start kamen wir immer besser ins Spiel. In einer Liga, in der jeder gegen jeden gewinnen kann, muss man 40 Minuten Vollgas geben. Jetzt sind wir mit 4:2 Punkten in die Saison gestartet und fahren guter Dinge zum Spiel gegen Lahn-Dill. Auch wenn wir hier nur krasser Aussenseiter sind werden wir alles geben, um vielleicht eine Überraschung zu schaffen.“

Kader: Passiwan (27), Dadzite (12), Wright (6), Davey (6), Doesken (0), Rossi (9), Beijer (14), Heimbach (4)

Zuschauer: 200

Tanz- und Sportzentrum Mittelrhein

Tag der offenen Tür zum dritten Geburtstag.

Das TSZ Mittelrhein lädt alle Tanz- und Sportbegeisterten am Samstag den 21.10.17 zum Tag der offenen Tür ein.

In der Zeit von 13:30 bis 16:30 Uhr gibt es viele gute Gründe in die Moselweißer Straße 42-46 nach Koblenz zu kommen. Egal, ob jung oder alt, Anfänger oder Fortgeschrittene, unsere Gruppen laden zum Mitmachen und Mittanzen ein, die unterschiedlichen Tanzstile auszuprobieren und bei Kaffee und Kuchen jede Menge nette Leute zu treffen. Getreu unserem Motto „We Love 2 dance“ gibt es zahlreiche Vorführungen und Möglichkeiten mitzumachen, um die Vielfalt des Tanzens zu erleben. Egal ob Hip Hop, Latein, Standard, Breakdance, Kindertanzen, oder Zumba - kommen Sie vorbei, es lohnt sich! Auch unsere neue Abteilung Jiu Jitsu stellt sich vor und legt Sie sanft auf’s Kreuz.

Weiter Infos gibt es auf www.tsz-mittelrhein.de oder persönlich bei Hans Wickert, Pressesprecher - Tel.: 02621/4217

Die Dolphins wollen den zweiten Heimsieg

TRIER. Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende gegen die BG Baskets Hamburg wollen die DONECK Dolphins Trier am kommenden Samstag (14.10.2017, 18 Uhr) in der heimischen Halle der Universität Trier gegen die Iguanas München den zweiten Heimsieg der Saison einfahren. Für Dirk Passiwan und seine Mannschaft ein richtungsweisendes Spiel bereits am dritten Spieltag.

Mal wieder gegen München. Dieses Mal geht es allerdings nicht gegen den USC, sondern gegen die Iguanas München, die nach guten Leistungen wieder in der ersten Liga zu finden sind. Und die Trierer sind gewarnt. Nach einem holprigen Start gegen Hamburg am ersten Spieltag zeigte die Mannschaft aus Bayern über weite Strecken gegen Lahn-Dill eine ansprechende Leistung. „Sie haben in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt“, so Triers Spielertrainer Passiwan. „Wir sind auf jeden Fall gewarnt“.

Nach der guten Leistung beim Saisonauftakt und der unglücklichen Niederlage gegen Hamburg weiß Passiwan, wo die Fehler liegen. „Wir haben in der ersten Halbzeit in Hamburg ein richtig gutes Spiel gezeigt, in der zweiten Halbzeit allerdings in der Offensive und Defensive aufgehört, Basketball zu spielen. Hinten waren wir viel zu oft offen und vorne haben wir einfach nicht gut zusammengespielt.“

Besonderes Augenmerk will Passiwan gegen München auf die Großen legen. Mit Sebastian Magenheim haben sie einen erfahrenen Spieler, der auch von außen treffen kann. Mit dem Ex-Trierer Kim Robins einen schnellen Spieler, der mit Geschwindigkeit zum Korb ziehen kann, aber auch seine Mitspieler gut in Szene setzen kann.

„Wir müssen über 40 Minuten voll fokussiert sein. In dieser Liga kann jeder jeden schlagen und wir wollen mit einem Sieg die Weichen für eine erfolgreiche Saison legen. Wenn wir mit zwei Siegen aus drei Spielen starten, haben wir eine gute Ausgangsposition.“

Kader: Passiwan, Dadzite, Wright, Davey, Doesken, Rossi, Beijer, Heimbach

3. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft 14./15.Okt.2017 in Windhagen

Der Countdown läuft zur 3. Rheinland-Pfalz Rollstuhltennis-Meisterschaft, denn am kommenden Samstag 14. Oktober, von 10:30 - 16:30 Uhr und Sonntag 15. Oktober, von 10:00 - 15:00 Uhr treffen sich aus dem gesamten Bundesgebiet ambitionierte Rollstuhltennissportler, um an diesem Turnier teilzunehmen. Die Turnierteilnahme besteht aus einem Erwachsenen- und ein Juniorenturnier, gespielt werden Einzel- und Doppel Konkurrenzen.

Die Finalspiele werden dann aus allen Leistungsklassen am Sonntag durchgeführt werden.

Wer sich für Tennis interessiert und schon immer mal Rollstuhltennis sehen wollte, ist als Zuschauer an beiden Tagen herzlich willkommen.

Veranstaltungsort: Tennishalle des Sportpark Windhagen, Am Sportpark 1, 53578 Windhagen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL