Sonntag, 17. Dezember 2017

Letztes Update:08:21:03 PM GMT

region-rhein.de

Großer Dank beim Helferfest der LG Rhein-Wied

Nur Positives gab es beim Helferfest der Leichtathletikgemeinschaft Rhein-Wied zu konstatieren. „Die Leistungsfähigkeit der LG Rhein-Wied wächst stetig. Das zeigte sich auch in 2017, das für die LG durchweg wieder sehr erfolgreich war“, betonte LG-Vorsitzender Erwin Rüddel. Die  LG Rhein-Wied hat in der deutschen Leichtathletik-Szene einen exzellenten Namen. Sie ist sehr gut aufgestellt in der Spitze und in der Breite. Das lässt sich unter anderem an der Erfolgsbilanz des Jahres ablesen: 66 Rheinland-Meister(-innen), 22 Rheinland-Pfalz Meister(-innen), 2 Süddeutsche-Meister(-innen), 5 Deutsche Meister(-innen): 2x Markus Paquée, Sophia Junk, Roger Kurski, sowie die Fünfkampf-Mannschaft mit Jürgen Prechtl, Dr. Herbert Plümer und Dieter Lösch. 3 Europa-Meister(-innen): Roger Gurski, Sophia Junk und Markus Paquée, 1 Weltrekord: Sophia Junk – 4 x 100 Meter Nationalstaffel und 1 WM-Bronze: Kai Kazmirek – Zehnkampf. „Wir sind sehr stolz auf diese Leistungen, die auch ein Abbild der Top-Leistungen unserer Athleten sind und die nicht zuletzt auch immer wieder weitere erfolgreiche Sportler in unsere Reihen führt, stellvertretend möchte ich mit Friedhelm Adorf aus Altenkirchen in der Altersklasse M70 einen weiteren Weltmeister nennen“, so der LG-Vorsitzende. All diese Erfolge sind auch zu sehen durch das Engagement unserer ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen, die sich immer wieder für die LG einbringen und so einen wertvollen und unverzichtbaren Beitrag leisten. Davon waren bei der Veranstaltung gut 80 zugegen. Ihnen galt diesmal der besondere Dank. Dabei wurden gleichzeitig bislang feststehende Termine für 2018 genannt. „Im nächsten Jahr wird das Projekt ‚neue Trainingshalle‘ in Neuwied umgesetzt“, bekräftigte Erwin Rüddel unter Beifall.