Sonntag, 17. Dezember 2017

Letztes Update:08:21:03 PM GMT

region-rhein.de

„Willkommen im Weihnachtsdorf Waldbreitbach“

Drucken

Die größte Naturwurzelkrippe der Welt steht vom 3.12.2017 bis 28.1.2018 im Wiedtal

Ab dem 1. Advent erstrahlt im Wiedtal wieder das „Weihnachtsdorf Waldbreitbach“. Die Eröffnung findet bereits am Freitag, 1.12.2017 um 18.00 Uhr mit einem Fackelzug durch den Ort statt, bei dem alle Attraktionen erstmals erleuchtet werden. Der Musikverein Wiedklang begleitet den Zug und spielt am Ende auch am Handwerksmuseum, wo es Glühwein und Döppekuchen gibt.

Die bekannteste Sehenswürdigkeit der Westerwald-Gemeinde ist die weltweit größte Naturwurzelkrippe in der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt. Mit 1.000 von Hand gesammelten Wurzeln hat sie einen Eintrag im Guinnessbuch der Rekorde. Die Krippe und die weiteren Highlights können täglich besucht werden, der Eintritt ist frei. Dazu zählen der "Stern von Bethlehem" - ein mit 3.500 Glühbirnen und über 30 Krippen bestückter Wanderweg, der in diesem Jahr wieder von den Krippenbauern aus der Pfarrkirche betreut wird. Auch die schwimmende Krippe auf der Wied, der überdimensionale Adventskalender an einem alten Fachwerkhaus mit neuen Motiven und der schwimmende Adventskranz mit 8 m Durchmesser sind wieder zu bestaunen.

Am 2. und 3. Adventwochenende (9.-10.12.2017 und 16.-17.12.2017) findet der Christkindchenmarkt statt. Wie jedes Jahr besucht auch das Christkind mit Geschichten, Gedichten und kleinen Geschenken den Markt. Außerdem können auf einem Sessel Fotos mit dem Christkindchen gemacht werden. An Musikprogramm sind ein Drehorgelspieler dabei sowie folgende Auftritte geplant: 9.12. um 15.00 Uhr Musikverein Wiedklang, 10.12. um 16.30 Uhr Sängerin Laura Goll, 16.12. um 15.00 Uhr Musikverein Bad Hönningen und am 17.12. um 16.30 Uhr das Trio Cocajine.

Am 1. und 2. Adventwochenende gibt es den Selbermacher-Basar im Kolpinghaus mit Handwerkskunst aus der Region. Am 17.12. findet eine Tombola statt, bei der Gutscheine vom Gewerbeverband bis zu 100 € und viele Sachpreise aus den örtlichen Geschäften zu gewinnen sind.

Ein Muss ist der Besuch im Internationalen Krippen- und Bibelmuseum von Krippenbaumeister Gustel Hertling mit mehr als 2.400 Krippen aus aller Welt auf 800 m² Ausstellungsfläche. Die Sonderausstellung dreht sich in dieser Saison um Porzellankrippen. Für einen Winterspaziergang eignet sich der „Kleine Krippenweg“ über 2 km am Wiedufer entlang und durch den romantischen Ort Waldbreitbach. Offene Führungen finden samstags und sonntags für 3,00 € pro Person statt.

Kostenfreies Infomaterial kann beim Touristik-Verband Wiedtal angefordert werden.

Fotos: Touristik-Verband Wiedtal e.V.