Samstag, 18. November 2017

Letztes Update:09:22:56 AM GMT

region-rhein.de

RSS

vhs-Vortrag zum Thema Erbengemeinschaften

Koblenz. Wenn ein Erblasser mehrere Erben hat, stellen sich viele Fragen. In diesem Vortrag der vhs erfahren Sie wie man damit ordnungsgemäß umgeht, was beachtet werden muss, damit keine Nachteile entstehen und dennoch eine ordentliche Abwicklung gewährleistet ist? Auf welche Fristen muss ich achten? Wie läuft eine Auseinandersetzung einer Erbengemeinschaft? Es wird gegenübergestellt, wie eine gerichtliche Auseinandersetzung abläuft und welche Möglichkeiten es gibt, dies außergerichtlich abzuwickeln. Wie werden Pflichtteilsansprüche berechnet, wenn einer gerade nicht Erbe wurde und nun Ansprüche zu erfüllen sind. Welche Auskunftspflichten –und Rechte gibt es im Gesetz? Was ist mit Vermögensübertragungen der Erblasser schon zu Lebzeiten, wann müssen sie angerechnet werden?
Termin: Di., 24.10.17 von 17:30 - 19:00 Uhr
Anmeldung und weitere Informationen bitte unter www.vhs-koblenz.de oder (0261) 129-3702/-3711/-3730/-3740.

Markenrecht für Winzer

Wie schütze ich meine Weinbezeichnung?

Koblenz. Eine Marke ist für ein Unternehmen und damit auch für ein Weingut ein wichtiges geschütztes Zeichen, das den Wiedererkennungswert der Produkte eines Betriebes deutlich verbessert und auch für den Qualitätsanspruch eines Unternehmers von besonderer Bedeutung ist.

Auf Einladung des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau wird Rechtsanwalt André Nienhaus aus Bocholt am 09. November 2017 von 10 Uhr bis 14 Uhr in der Rotunde des Bauern- und Winzerverbandes in Koblenz über das Thema „Markenrecht für Winzer“ referieren. Dabei wird er den Zweck einer Marke erläutern, die Vorgehensweise bei einer Markenanmeldung beschreiben und was bei einer Verletzung durch Dritte zu unternehmen ist. Darüber hinaus wird Nienhaus auch die verschiedenen Markenformen und die Kosten des Markenschutzes vorstellen.

Die Seminargebühr beträgt für Mitglieder des Bauern- und Winzerverbandes Rheinland-Nassau 30 Euro und 60 Euro für Nichtmitglieder.

Informationen und Anmeldungen bitte an: Bauern- und Winzerverband Rheinland-Nassau e.V., Karl-Tesche-Straße 3, 56073 Koblenz, Telefon: 0261 9885-1112, Fax: 0261 9885-1300 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

"Hexenjagd" von Arthur Miller ab Samstag im Theater Koblenz

Hexenjagd  -  Schauspiel von Arthur Miller

In Salem, einer puritanischen Kleinstadt in Massachusetts, entdeckt Pastor Parris eines Nachts, wie junge Mädchen, darunter seine Tochter Betty und seine Nichte Abigail Williams, mit der Sklavin Tituba im Wald um ein Feuer tanzen. Am nächsten Morgen ist Betty in einem sonderbaren Zustand und nicht ansprechbar. Für ihn liegt die Erklärung klar auf der Hand: Der Teufel ist im Spiel! In Salem bricht in der Folge eine Hexenjagd aus. Die Mädchen bekommen nie gekannte Aufmerksamkeit, als sie ihre Mitmenschen willkürlich der Hexerei beschuldigen – nach und nach wird fast das ganze Dorf benannt.
Je länger sie ihr Handeln treiben, umso mehr steigern sie sich selbst in ihre Visionen hinein. In der bigotten Dorfgemeinschaft fallen Denunziation und Heuchelei auf einen fruchtbaren Boden aus Hysterie und Angst. Jeder versucht seine eigene Haut zu retten – und sich wenn möglich ungeliebter Nachbarn zu entledigen. So entwickelt sich eine lebensgefährliche Dynamik von Beschuldigungen und Verdächtigungen, an deren Ende Hunderte Menschen verhaftet und Dutzende hingerichtet werden.

Arthur Miller wurde 1915 in New York City geboren. Nach der Uraufführung von „Hexenjagd” 1953 in New York sah sich Miller einer antikommunistischen Hetzkampagne der McCarthy-Ära ausgesetzt. Das Stück beruht auf einer wahren Begebenheit, nämlich den Hexenprozessen in der Kleinstadt Salem im Jahre 1692, die als schlimmster Ausbruch des Hexenwahns westlich des Atlantiks gelten und das amerikanische Bewusstsein nachhaltig verändert haben. In ihnen äußerte sich die Angst, die sich durch alle gesellschaftlichen Schichten zog (und zieht) angesichts des Bestrebens Einzelner nach individueller Freiheit.

Inszenierung: Esther Hattenbach
Bühne: Geelke Gaycken
Kostüme: Annemie Clevenbergh
Musik: Johannes Bartmes
Dramaturgie: Anna Drechsler

Mit: Johanna Bernd/Merle Kirberger, Raphaela Crossey, Ks. Claudia Felke,
Lisa Heinrici, Ksch. Tatjana Hölbing, Dorothee Lochner, Isabel Mascarenhas,
Magdalena Pircher, Charlotte Irene Thompson, Till Bauer, Marcel Hoffmann,
Rainer Karsitz, Ian McMillan, Jona Mues, Klaus Philipp, David Prosenc,
Reinhard Riecke

Premiere am Samstag, den 21. Oktober 2017 um 19:30 Uhr im Großen Haus

Weitere Vorstellungen: 25. Oktober; 2./ 5./ 7./ 19./ 24. November; 6./ 23.
Januar; 5./ 15./ 18. Februar

Kontakt, Karten und Informationen:
Theaterkasse im Forum Confluentes, Zentralplatz 1, täglich von 10:00 bis
18:00 Uhr geöffnet, Tel.: (0261) 129 2840 & 129 2841
Internet: www.theater-koblenz.de

Graffiti-Event in der Weinbergstraße

Der Koblenzer Graffiti-Künstler Daniel Schmitz veranstaltet zusammen mit der Mobilen Jugendarbeit des Jugendamtes der Stadt Koblenz am Samstag, 28. und Sonntag, 29.10.2017 eine „Graffiti-Jam“ in der Weinbergstraße unterhalb der Europabrücke. Viele international bekannte Graffiti Künstler aus Europa haben kommen nach Koblenz. An beiden Tagen stehen ab 10.00 Uhr die Wände unter der Europabrücke für die eingeladenen Sprayer nach Absprache zur Verfügung. Die Koblenzer Bevölkerung ist herzlich eingeladen sich vom Können der Künstler zu überzeugen. Am Samstag unterhält der bekannte DJ Soulsanday ab 16.00 Uhr die Besucher live. Diese Veranstaltung wird unterstützt von der „Initiative Sicherheit in unserer Stadt“ und dem „Kommunalen Servicebetrieb Koblenz.

Info-Veranstaltung "Studieren und Arbeiten in den USA"

Der Deutsch-Amerikanische Club, die Partnerschaft Koblenz-Austin/Texas und die Stadtbibliothek Koblenz laden am Mittwoch, 8. November 2017 um 18:00 Uhr zu einem Infoabend mit dem Thema "Studieren und Arbeiten in den USA" in die Zentralbibliothek (Forum Confluentes, Zentralplatz 1) ein. Interesse an einem Schuljahr in den USA? Wie sind die Möglichkeiten für Praktika, Au Pair, Jobben oder Reisen für Schüler, Studenten oder junge Erwachsene? Renate Vollmer vom US-Generalkonsulat gibt außerdem Informationen, wie man einen USA-Aufenthalt organisieren kann oder wo man Informationen findet?

Der Eintritt ist frei. Voranmeldung werden erbeten unter:  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder unter Tel.: 0261/1292626.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL