Dienstag, 19. September 2017

Letztes Update:04:50:30 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Walderlebnis für SeniorInnen

Am Mittwoch dem 6. September lädt die Waldökostation des städtischen Umweltamtes zu einem erlebnisreichen Waldspaziergang für SeniorInnen ein. Während des etwa 2-stündigen gemütlichen Rundgangs auf befestigten Wegen werden Geschichten über den Wald erzählt und Naturerlebnisaktionen durchgeführt. Beim Rasten an lauschigen Plätzen erfahren die Teilnehmer viel Interessantes über Pflanzen und Bäume. Treffpunkt ist um 14.00 Uhr an der Waldökostation. Anmeldung unter (0261) 129 1502 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Ausstellung „Herz verschenken“ noch bis 11. September im Kreishaus zu sehen

Rhein-Lahn-Kreis. Noch bis einschließlich Montag, 11. September 2017, ist die Ausstellung „Herz verschenken“ der „Initiative Organspende Rheinland-Pfalz“ im Kreishaus zu sehen. Landrat Frank Puchtler, der die Ausstellung am Freitag eröffnet hatte, warb für einen regen Besuch, denn so der Landrat: „Alle Bürgerinnen und Bürger sollten sich diesem wichtigen Thema stellen und sich eine eigene Meinung bilden.“ Ähnlich äußerte sich Monika Kislik von der Landeszentrale für Gesundheitsförderung, die die Ausstellung mitkonzipiert hatte. Sie dankte dem Landrat für die Möglichkeit, die Bilder im Kreishaus zeigen zu können. Während Marielle Höhn vom Verband „Lebertransplantierte Deutschland e.V.“, auf deren Initiative hin die Ausstellung nach Bad Ems gekommen war, das Thema Organtransplantation aus Sicht einer Betroffenen darstellte, wies die Leiterin des Gesundheitsamtes der Kreisverwaltung, Roswitha Kästner daraufhin, dass eine klare und dokumentierte Haltung zum Thema Organspende – wie auch bei den Themen Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung – auch die Angehörigen entlaste.

Die Ausstellung „Herz verschenken“ besteht aus Fotografien von Michael Hagedorn und portraitiert Menschen, die in verschiedener Weise vom Thema Organspende betroffen sind. Dies sind Menschen, die nach schwerer Krankheit eine Organtransplantation erhalten haben, Angehörige von Organspendern sowie Personen, die auf der Warteliste stehen oder die beruflich mit dem Thema zu tun haben. Die namentliche Vorstellung und kurze Lebensgeschichte ermöglicht die Identifikation mit den vorgestellten Personen und verschafft durch ihre Authentizität einen Zugang zu diesem wichtigen Thema. Die Ausstellung zeigt Gesichter und Geschichten, die sich hinter den Organspende-Statistiken verbergen, und will damit zum Nachdenken über die eigene Haltung anregen. Denn es ist wichtig, sich frühzeitig mit dem Thema Organspende auseinanderzusetzen und eine persönliche Entscheidung zu treffen, den eigenen Standpunkt zu dokumentieren und diesen auch mit Angehörigen und Freunden zu besprechen.

Die Ausstellung „Herz verschenken“ ist noch bis zum 11. September 2017 im großen Sitzungssaal des Kreishauses des Rhein-Lahn-Kreises, Insel Silberau 1, während der regulären Öffnungszeiten der Kreisverwaltung zu sehen. Zu der Ausstellung ist reichhaltiges Informationsmaterial erschienen, das die Besucherinnen und Besucher kostenlos mitnehmen können.

Ausstellungseröffnung mit Yvonne Hornig städtischen Jugendkulturzentrum

Kunst auf Möbeln und Musikinstrumenten

Lahnstein. Am Freitag, den 8. September 2017, wird um 18 Uhr eine Ausstellung der Mixed Media Künstlerin Yvonne Hornig im Lahnsteiner Jugendkulturzentrum eröffnet. Hornigs künstlerische Arbeit ist vielfältig und experimentell und erstreckt sich von Art Journaling, Kulissenmalerei, Fotografie bis hin zur Kunst auf Möbeln und sogar Musikinstrumenten.

In der Ausstellung "Nachtschattengewächse" zeigt sie im Jugendkulturzentrum der Stadt Lahnstein Werke, die vor allem durch Träume und Albträume inspiriert sind. Die Besucher erwartet eine Reise in die surrealen Konstruktionen, die Menschen im Schlaf begegnen und bei der Realität und Fantasie auf merkwürdige Weise verschwimmen. Einen Vorgeschmack bietet das Internet unter https://www.facebook.com/scintillart/.

Die Bilder sind während der Öffnungszeiten und bei Veranstaltungen bis zu den Weihnachtsferien zu sehen.

Musikalisch begleitet wird die Ausstellungseröffnung von acht Sängerinnen namens “Voice Shake“. Ein stimmlicher Cocktail der besonderen Art. Mal weich und wärmend, dann wieder pulsierend und exotisch.

Der Eintritt ist frei.

EU-Recht für betrogene Diesel-Kunden - Berliner Pampern!

Pulse of Europe Demo! Sonntag, 3.9., Jesuitenplatz/Koblenz!

Mit Stand-Up für Europa will Pulse of Europe Koblenz weiter für ein geeintes und faires Europa werben. Gleiches Recht für alle: Die Autokonzerne, die europaweit Umweltrecht gebrochen und Kunden betrogen haben, sollen eine faire Strafe bekommen und angemessen Schadenersatz leisten. Ein billiges und wahrscheinlich wirkungsloses Software-Update ist nicht genug.

Wer einen Schaden verursacht, muss dafür gerade stehen. Die Autoindustrie ist nicht zu groß, um über dem Gesetz zu stehen. Berlin ist befangen und vor der Autoindustrie eingeknickt, weil Wahlen sind und weil 800.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel stehen. Die EU soll Umwelt- und Zivilrecht auch im Dieselskandal durchsetzen, weil die Bundesregierung in diesem Punkt versagt hat.

Hans-Peter Etzold, der Initiator von Pulse of Europe in Koblenz: "Wer die Autoindustrie pampert, gefährdet den Standort Deutschland. Mit schmutzigen Tricks wird die Zukunft nicht gewonnen. Dafür braucht es zeitgemäße Autos statt Technik aus dem letzten Jahrhundert. Wenn die Autokonzerne nicht von selbst drauf kommen, dann muss die Politik Druck machen."

Europa ist deshalb eine Insel des Wohlstands und sozialer Sicherheit, weil Wettbewerb und Verbraucherschutz Innovationsdruck und Vorsprung hervorbringen. Kungelei und Protektionismus machen die Unternehmen bequem und zerstören auf lange Sicht ihre Wettbewerbsfähigkeit und damit die Basis des Wohlstands in Deutschland und Europa. Daher muss die EU Druck machen, weil Brüssel weniger erpressbar ist als Berlin.

Also drei Dinge merken:

- Sonntag, 3. September, 14:00, Jesuitenplatz,
- Europa-Fahnen und Europa-Symbole mitbringen,
- für gutes Wetter beten.

Hildes Gruselnacht in der Stadtbücherei Lahnstein

Ein Vorleseabend für Kinder von 6 bis 9 Jahren

Lahnstein. Am Freitag, den 29. September 2017, findet in der Zeit von 19.30 bis 21.30 Uhr für Kinder von 6 bis 9 Jahren ein Vorleseabenteuer in der Stadtbücherei Lahnstein statt.

Rund um das Buch „Scary Harry – Meister aller Geister“ von Sonja Kaiblinger wird gegruselt und gebastelt. Die Kinder erleben ein interaktives Abenteuer in und außerhalb der Bücherei.

Der Unkostenbeitrag beträgt 4 Euro.

Der Anmeldeschluss für die Veranstaltung ist der 22. September 2017.

Eine Anmeldung in der Stadtbücherei ist unter der Telefonnummer: (02621) 914-292 zu den Öffnungszeiten möglich (Dienstag, Donnerstag und Freitag von 14 Uhr bis 18 Uhr sowie Dienstag und Donnerstag Vormittag von 10 bis 12 Uhr).

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL