Mittwoch, 17. Januar 2018

Letztes Update:04:46:51 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Zweifler werden auf spiritueller Reise erleuchtet

Lesung mit Autorin Astrid Müller, die Südostasien bereiste

Die Autorin Astrid Müller ist leidenschaftliche Südostasienreisende – und war, erschöpft vom Job, auf Sinnsuche. In ihrem Debüt „Erleuchtung für Zweifler. Eine spirituelle Reise nach Thailand, Laos und Kambodscha“ verarbeitet die Berlinerin die Erfahrungen, die sie bei Meditationsübungen in einem thailändischen Kloster machte. Am Donnerstag, 2. November, liest Müller daraus in der Neuwieder StadtBibliothek.

Astrid Müller hat sich vor einiger Zeit einige grundlegende Fragen gestellt: Lebe ich im Einklang mit mir? Macht meine Arbeit mich zufrieden? Habe ich eine Partnerschaft, die mich erfüllt, und liebevolle Beziehungen zu Menschen? Die Antworten fielen so aus, dass sich die Frau, die einst Gesundheitswissenschaften und Sozialpädagogik studierte, zu einem Aufenthalt in einem buddhistischen Kloster in Thailand entschloss. Das hieß Askese pur. „Ich musste etwas Neues versuchen, etwas verändern, mich ändern. Aber eine konkrete Vorstellung, worauf ich mich einließ, hatte ich nicht“, berichtet Müller, die mittlerweile als Keramikerin arbeitet. Das sei  auch besser so gewesen, meint sie. Denn: „Hätte ich gewusst, was es heißt, elf Stunden am Tag bei mehr als 40 Grad in einer Meditationshalle zu sitzen oder mich auf eine Affäre mit einem Filmstar einzulassen - ich hätte mir keines von beidem zugetraut.“ Vor allem die Meditationsmethode „Vipassana“ habe alles von ihr gefordert – sowohl psychisch wie körperlich.

Ob diese Erfahrungen ersehnte Wendepunkte in ihrem Leben waren, ob das erneute Rendezvous mit dem Filmstar den gewünschten Verlauf nahm, darüber berichtet Müller am Donnerstag, 2. November, um 18 Uhr in der StadtBibliothek Neuwied im Historischen Rathaus. Gleichzeitig zeigt sie ihre Fotografien, die auf Reisen in den Subkontinent entstanden. Der Eintritt kostet 5 Euro.

Landesmuseum Koblenz / Festung Ehrenbreitstein

Afrika - Wege aus der Krise | Neue Herausforderungen für die deutsche und europäische Entwicklungszusammenarbeit.

Am 24.10.2017, 18:30 Uhr, Cantina der Festung Ehrenbreitstein

Vortrag von Prof. Dr. Peter Molt, einem der Mitbegründer der Partnerschaft zwischen Rheinland-Pfalz und Ruanda.

Seine Forschungsschwerpunkte sind Entwicklungstheorien, internationale Entwicklungspolitik sowie die wirtschaftliche, politische und soziale Entwicklung Afrikas und Lateinamerikas. Prof. Dr. Peter Molt spricht über die Ursachen und das Ausmaß der Krise in Subsahara-Afrika. Diese zeigt sich in den riesigen Flüchtlingsströmen, der großen Jugendarbeitslosigkeit und der wachsenden sozialen Ungleichheit und bewirkt damit letztlich auch die Migrationsströme nach Europa. Was können Deutschland und Europa dagegen tun? Reichen die von den G20 beschlossenen Maßnahmen, der „Marshallplan mit Afrika“ und der Kampf gegen den Klimawandel aus?

Der Eintritt ist kostenlos, eine Anmeldung ist unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 0261/6675-1506 möglich.

Vortrag im Rathaus zum Thema „Stress abbauen“

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Koblenz bietet am Dienstag, 7. November 2017, 17 Uhr im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Psychische Gesundheit in der Arbeitswelt fördern und erhalten“ einen interessanten Vortrag für alle Interessierten zum Thema „Stress abbauen“ an.
Zu viel Stress schadet der Gesundheit – eine Aussage, die allgemein bekannt ist und der kaum jemand widerspricht. Dennoch kommt es immer wieder zu stressauslösenden Situationen:  Konflikte in der Familie, mit Kollegen oder Freunden, hohe berufliche und private Anforderungen, nicht „Nein“ sagen können – all das kann zu einem erhöhten Stresspegel führen und die eigene Gesundheit gefährden. Es ist erwiesen, dass schon ein fünfminütiger Wutausbruch das Immunsystem für ganze sechs Stunden schwächt. Allein ein besseres Verständnis von Stress und seinen körperlichen Auswirkungen trägt bereits dazu bei, ihn zu bewältigen. Die Referentin Alexandra Matzke (www.alexandra-matzke.de) zeigt an diesem interaktiven Abend auf, wie Sie sich dank einfacher Methoden zukünftig selbst helfen und zu einem ausgeglichenen und gesünderen Leben kommen können.

Der Vortrag findet statt in der Stadtverwaltung Koblenz, Rathausgebäude II, Saal 220 (Eingang durch den Innenhof).  Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.frauen.koblenz.de. Gerne können Sie sich mit Ihren Fragen auch an die Gleichstellungsstelle der Stadt Koblenz, Fon 129 1051 wenden.

Mit Luther durch den Einrich

Sechs Kirchengemeinden bieten unterhaltsames Programm mit Rallye, Jazz und leckerem Essen

EINRICH. (17. Oktober 2017) Im Einrich wird das Jubiläum den ganzen Tag lang von Feierlichkeiten begleitet, die die evangelischen und katholischen Kirchengemeinden gemeinsam unter dem Motto „Mit Luther durch den Einrich“ organisiert haben. Das Programm beginnt um 9 Uhr mit einem Morgensegen in der Kirche Kördorf (Dörsbachstraße). Im Anschluss startet um 10.30 Uhr am Mehrgenerationenplatz Herold eine Reformationsrallye für alle Altersstufen. Zur Stärkung findet ab 12.30 Uhr im CVJM-Vereinsheim Lindenmühle ein deftiges Essen wie zu Luthers Zeiten statt. Nachmittags öffnet sich die evangelische Kirche Dörsdorf ab 15 Uhr zum Luther-Jazz mit Kaffee und Kuchen. Um 18 Uhr beginnt schließlich der große Ökumenische Festgottesdienst in der evangelischen Kirche in Klingelbach. Um 19.30 Uhr wartet ein reformatorisches Wurstessen am Luthergrill bei der evangelischen Gemeinschaft Katzenelnbogen auf hungrige Gäste, bevor der Tag um 21.30 Uhr mit Luthers Abendsegen in der katholischen Kirche Katzenelnbogen endet.

Genießen unter Nachbarn

Gemeinsam kochen macht Spaß

Neuwied. In unserer Gesellschaft gibt es immer mehr Ein-Personen-Haushalte und zudem werden wir immer älter. Für sich alleine kochen ist lästig und macht auch nicht unbedingt Spaß. Warum also nicht andere Gleichgesinnte finden, mit denen man gemeinsam kochen und essen kann?

Mit „Genießen unter Nachbarn“ laden die Veranstalter zu einer Info- und  Mitmachaktion rund um das Thema Ernährung für Dienstag, 7. November, ein. Gemeinsam werden leckere, preisgünstige, regionale und Single-Küchen taugliche Rezepte mit Unterstützung der AOK Ernährungsexpertin Rita Inzenhofer erprobt. Beim anschließenden Essen gibt es die Möglichkeit, sich auszutauschen.

Die Veranstaltung läuft im Rahmen der dritten landesweiten Demografie-Woche  und findet am Dienstag, 7. November, von 11 bis 14 Uhr im Gemeinschaftsraum „Rheinterrasse“ der Seniorenresidenz, Rheinstraße 46, Neuwied statt.

Genießen unter Nachbarn ist eine Kooperationsveranstaltung vom Quartiermanagement der südöstlichen Innenstadt, dem Mehrgenerationenhaus, der Kreisverwaltung Neuwied sowie der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland. Die Teilnahme ist kostenlos, dennoch wird wegen begrenzter Teilnehmeranzahl um eine Anmeldung im Mehrgenerationenhaus Neuwied bis Donnerstag, 2. November, unter 02631 344596 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. gebeten.

Weitere Informationen sind im Stadtteilbüro unter 02631 863070 oder Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erhältlich.

 

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL