Sonntag, 22. Oktober 2017

Letztes Update:05:12:06 AM GMT

region-rhein.de

Michelsmarkt der Künste

Staatssekretär Clemens Hoch: Kulturelle Teilhabe leicht gemacht

Der Chef der Staatskanzlei, Staatssekretär Clemens Hoch, hat den Michelsmarkt der Künste in Andernach eröffnet. „Ob Künstler, Sammler oder Kenner, für viele der Besucherinnen und Besucher des Michelsmarktes in Andernach ist dieser Michelsmarkt der Künste ein Muss geworden, um das aktuelle Kunstschaffen im Rheinland und in den benachbarten Regionen kennenzulernen“, sagte Staatssekretär Clemens Hoch bei seiner Begrüßung.

Auch viele Besucherinnen und Besucher, die sich vom bunten Treiben der Krammarktstände, den vielen Fahrgeschäften und dem abwechslungsreichen Unterhaltungsprogramm angesprochen fühlten, fänden den Weg ins historische Rathaus. „Hier wird kulturelle Teilhabe leicht gemacht“, so der Staatssekretär.

Der Michelsmarkt, den es bereits seit mehr als 600 Jahren gibt, ist eines der ältesten und größten Volksfeste am Mittelrhein. Die Jahresausstellung Michelsmarkt der Künste der Künstlerinnen und Künstler der Pellenz und der Kunstakademie Rheinland findet bereits zum 44. Mal im Historischen Rathaus statt.

Die Schau mit Exponaten, die von Künstlerinnen und Künstlern in verschiedenen Techniken geschaffen worden sind, reflektiere die vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten in der bildenden Kunst und vermittele Gegenwartskunst einem Kreis interessierter Bürgerinnen und Bürger in den verschiedenen Regionen des Landes, so Staatssekretär Clemens Hoch. Sie gehöre zu den festen Terminen im Ausstellungskalender der Künstlergruppe Pellenz.

Der Chef der Staatskanzlei richtete einen besonderen Dank an Fred Schäfer-Schällhammer, Gründungsmitglied der Künstlergruppe Pellenz. „Mit ihm haben Kunstinteressierte einen kompetenten Ansprechpartner, der sie durch diesen Michelsmarkt der Künste begleitet“, so der Staatssekretär.