Montag, 02. August 2021

Letztes Update:10:53:09 AM GMT

region-rhein.de

RSS

125 aktive Corona-Fälle in MYK und Koblenz

Drucken
KREIS MYK. Es gibt 24 neue positiv auf das Coronavirus getestete und 3 genesene Personen. Die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit derzeit bei 125:

96 im Kreis MYK und

23 in der Stadt Koblenz.

Die Inzidenzen betragen laut Landesuntersuchungsamt für

  • Mayen-Koblenz: 28,0
  • Koblenz: 12,3

Für Maßnahmen des Landes Rheinland-Pfalz nach der gültigen Corona-Verordnung ist die 7-Tage-Inzidenz des Landesuntersuchungsamtes (www.lua.rlp.de)  maßgebend.

Weiterführende Statistiken und Auswertungen zu einzelnen Städten, Verbands- und Ortsgemeinden findet man unter www.kvmyk.de/coronastatistiken

Schnelltestzentren und -stellen in der Nähe finden man online unter https://corona.rlp.de/de/testen/

Alle Infos zu den Ambulanzen, Hotlines und vielem mehr gibt es im Internet unter www.kvmyk.de/corona

koveb Helfenden-Busshuttle fährt bis 8. August

Drucken
Die koveb weitet erneut den Bustransfer für Helferinnen und Helfer der Flutkatstrophe aus. Der Helfenden-Shuttle für bis zu 85 Personen zwischen Koblenz und Bad Neuenahr-Ahrweiler wird vorerst bis zum 7. August verlängert und fährt täglich (auch am Sonntag).
Weiterhin gilt:
*             Hinfahrt 9.30 Uhr ab Zentralplatz, Bussteig A
*             Rückfahrt 17.30 Uhr ab Bad Neuenahr-Ahrweiler (Ausstiegs-Halt morgens = Einstiegs-Halt abends)
*             Maskenpflicht im Bus

Die Helfenden werden gebeten, sich nach der Ankunft am Marktplatz in Bad Neuenahr-Ahrweiler zu melden. Hier werden sie durch Scouts vor Ort eingeteilt.

Weitere Infos: www.koveb.de

Alle eingereichten Wahlvorschläge im Wahlkreis 199 – Koblenz zugelassen

Drucken
Am heutigen Freitag (30.07.2021) hat der Wahlausschuss des Wahlkreises 199 – Koblenz - über die eingereichten Wahlvorschläge entschieden. Insgesamt wurden 12 Wahlvorschläge für den Wahlkreis 199 – Koblenz eingereicht. Alle Wahlvorschläge entsprachen den gesetzlichen Bestimmungen und konnten daher zur Wahl zugelassen werden.

Im Wahlkreis 199 - Koblenz werden folgende Wahlkreisbewerberinnen/ Wahlkreisbewerber sowie eine Einzelbewerberin am 26.09.2021 zur Wahl stehen:

CDU                            Wahlkreisbewerber                Josef Oster

SPD                            Wahlkreisbewerber                Dr. Thorsten Rudolph

AfD                             Wahlkreisbewerber                Carsten Dittmann

FDP                            Wahlkreisbewerber                Markus Wieseler

GRÜNE                      Wahlkreisbewerberin              Lena Etzkorn

DIE LINKE                  Wahlkreisbewerber                Oliver Antpöhler-Zwiernik

FREIE WÄHLER        Wahlkreisbewerberin              Kathrin Laymann

Die PARTEI                Wahlkreisbewerber                Michael Brüggemann

ÖDP                            Wahlkreisbewerberin              Carolin Schmidt

dieBasis                      Wahlkreisbewerber                Mark Schneider

Volt                             Wahlkreisbewerber                Roman Snegur

Klimaliste                    Einzelbewerberin                    Alexandra Sayn

Demonstrationszug vom Zentralplatz zum Deutschen Eck abgesagt

Drucken
Die für Sonntag, 01. August 2021, angemeldete Demonstration, die vom Zentralplatz ans Deutsche Eck ziehen wollte, wurde vom Veranstalter abgesagt.

IHKs Koblenz und Trier wollen Betrieben gemeinsam helfen

Drucken

Weggespülte Campingplätze, zerstörte Werkshallen und verwüstete Geschäftsräume: Die Industrie- und Handelskammern (IHKs) Koblenz und Trier schätzen den durch das Hochwasser entstandenden Schaden bei rheinland-pfälzischen Unternehmen auf mindestens 860 Millionen Euro. Um unbürokratisch und schnell Hilfe leisten zu können, haben die beiden IHKs ein Spendenkonto eingerichtet. Die IBAN lautet: DE96 5776 1591 0159 2132 01, die BIC: GENODED1BNA, Volksbank RheinAhrEifel. Stichwort: IHK Hochwasserhilfe.

„Das Hochwasser hat insbesondere viele touristische Unternehmen entlang der Flüsse getroffen und damit viele Betriebe, die bereits wegen der Corona-Pandemie besonders hohe finanzielle Einbußen erlitten haben. Hier ist nun schnelle Hilfe gefordert, viele Unternehmen stehen vor den Scherben ihrer Existenz“, sagt Jan Glockauer, Hauptgeschäftsführer der IHK Trier.

„Uns erreichen zahlreiche Anrufe von Unternehmen, die vom Hochwasser betroffen sind. Bei vielen geht es um die Existenz. In dieser Notsituation wollen wir als IHKs gemeinsam einen Beitrag leisten und mit dem Hilfsfonds diejenigen unterstützen, die besonders hart getroffen sind oder deren Versicherung nicht leistet“, erklärt Arne Rössel, Hauptgeschäftsführer der IHK Koblenz. „Jetzt gilt es, schnell und unbürokratisch den betroffenen Betrieben – egal ob in der Eifel, in Trier oder im Ahrtal – beizustehen. Denn erst wenn die Wirtschaft mit ihren zahlreichen Arbeitsplätzen wieder in Gang kommt, kann der Wiederaufbau gelingen“.

Über die Verteilung der Gelder entscheidet ein eigens dafür eingerichtetes Gremium aus Unternehmerinnen und Unternehmern beider Kammerbezirke. Vorschläge von Spendern darüber, wo und wie das Geld eingesetzt werden soll, können von dem Gremium berücksichtigt werden. „Uns erreichen viele Anfragen von Betrieben, die gezielt helfen wollen. Deshalb haben wir uns für diese Vorgehensweise entschieden“, sagt Glockauer. Betroffene Betriebe können ab sofort auch schon einen Antrag auf eine Auszahlung für die IHK-Hochwasserhilfe stellen. Das Online-Formular ist zu finden unter www.ihk-koblenz.de, Nr. 5202156

Auch die rheinland-pfälzische Landesregierung hat ein Soforthilfeprogramm für Unternehmen aufgelegt. Beantragt werden kann die Hilfe bei der zuständigen Kommune. Den Antrag finden Betriebe zum Download auf www.ihk-koblenz.de/hochwasser oder www.ihk-trier.de. Bei der Antragsstellung und allen weiteren Fragen helfen die Experten der IHK Koblenz und IHK Trier weiter:

Bei Fragen zu Finanzhilfen und Fördermöglichkeiten:

Tel. (06 51) 97 77-5 20 (Raimund Fisch), Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Tel. (06 51) 97 77-5 30 (Kevin Gläser), Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Bei Rechtsfragen zum Versicherungsschutz oder auch Kurzarbeitergeld:

Tel. (06 51) 97 77-4 10 (Fernando Koch), Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Für betroffene Betriebe der Tourismuswirtschaft und des Hotel- und Gastgewerbes:

Tel. (06 51) 97 77-2 40 (Anne Morbach), Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Bei Fragen von Handelsunternehmen:

Tel. (06 51) 97 77-9 30 (Stefan Rommelfanger), Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Allgemeine Hochwasser-Hotline der IHK Koblenz: 0261 106 502.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL