Donnerstag, 13. August 2020

Letztes Update:09:01:31 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Hitze, Starkregen, Trockenheit - Klimarundgang informiert die Koblenzerinnen und Koblenzer

Drucken
Die Stadt Koblenz beteiligt sich seit April dieses Jahres als eine von 15 Modellkommunen am Projekt "KlimawandelAnpassungsCOACH RLP". Maxime des Projektes ist es, gesamtheitlich (sprich Politik, Verwaltung und Bürgerschaft) zu agieren, um Kommunen an Klimawandelfolgen wie Hitze, Trockenheit und Starkregen besser anpassen zu können. Hierbei entwickelt die Stadt Koblenz als Leuchtturmkommune Anpassungsmaßnahmen und setzt diese in die Praxis um. Ein wichtiger Bestandteil zur erfolgreichen Umsetzung des Projekts ist die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Hierzu wird am Samstag, 29. August für Interessierte ein Klimarundgang durch die Innenstadt von Koblenz angeboten. Voraussetzung für das Stattfinden des Termins ist eine entsprechende sommerliche Wetterlage.

Der Klimarundgang informiert die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über das Stadtklima von Koblenz und gibt Aufschluss über den Klimawandel und seine Folgen vor Ort. Der Rundgang ist partizipativ angelegt, so dass die Teilnehmenden selbst Messungen durchführen und die Ergebnisse diskutieren können. Es werden Hitze-Hotspots, Cool Areas und Best-Practice Beispiele zur Klimaanpassung angesteuert. Die genaue Route wird vor Ort mitgeteilt. Der Rundgang startet um 14 Uhr, der Treffpunkt in der Innenstadt wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. 

Anmeldungen nimmt Dagmar Körner (Klimaschutzbeauftragte Stadt Koblenz) per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ab sofort entgegen. Aufgrund von Corona ist die Teilnehmerzahl auf max. 12 Personen begrenzt.

Fotos: Das Wärmebild zeigt, wie schnell sich versiegelte Flächen im Vergleich zu begrünten Flächen bei direkter Sonneneinstrahlung aufheizen können.

CSD zieht durch die Innenstadt

Drucken
Der „CSD Koblenz 2020“ findet am Samstag, 15. August statt. Um 13.00 Uhr werden die Teilnehmenden am Konrad-Adenauer-Ufer in Höhe des Pegelhauses begrüßt.
Gegen 13:30 Uhr startet der Aufzug ausgehend vom Konrad-Adenauer-Ufer über Rheinstraße, Firmungstraße, Entenpfuhl, Görgenstraße, Viktoriastraße, Schloßstraße, Löhrrondell über die Hohenfelder Straße, den Wöllershof querend, weiter über Hohenfelder Straße zum Altenhof auf den Münzplatz. Sodann zieht der Aufzug weiter über die Münzstraße, Florinsmarkt, Auf der Danne, Kornpfortstraße, Peter-Altmeier-Ufer, Danziger Freiheit zum Deutschen Eck.

Gegen 15:00 Uhr wird der Zug am Deutsche Eck eintreffen. Hier erfolgt die Abschlusskundgebung. Dabei werden sich die Teilnehmer im Bereich der Treppen zum Denkmal aufhalten.

Gegen 16:00 Uhr Beendigung und Auflösung der Versammlung.

Zahl der aktiven Corona-Fälle steigt auf 41

Drucken

8 Neuinfektionen, 3 Genesene und 1 Todesfall in Stadt und Landkreis

Stand: 13.08.2020

KREIS MYK. Es gibt 7 Neuinfektionen in der Stadt Koblenz sowie 1 Neuinfektion in der Verbandsgemeinde Mendig. Jeweils einen Genesenen in der Stadt Koblenz und den Verbandsgemeinden Maifeld und Rhein-Mosel. In der Verbandsgemeinde Vallendar gibt es einen Todesfall zu beklagen. Damit steigt die Zahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz auf 41:

16 im Kreis MYK und

25 in der Stadt Koblenz.

Die Zahl aller aktiven Corona-Fälle sowie der Neuinfektionen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

Stadt Andernach                       2 (/)

Stadt Bendorf                          1 (/)

Stadt Koblenz                          25 (+7)

Stadt Mayen                             0 (/)

VG Maifeld                               4 (/)

VG Mendig                               2 (+1)

VG Pellenz                               0 (/)

VG Rhein-Mosel                       1 (/)

VG Vallendar                            0 (/)

VG Vordereifel                          0 (/)

VG Weißenthurm                      6 (/)

Insgesamt sind von den 679 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 604 Menschen genesen und es gibt 32 Todesfälle zu beklagen, 15 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

Information:

Alle Informationen für Reiserückkehrer gibt es im Internet unter www.kvmyk.de/reiserückkehrer.

Die Corona-Ambulanz in der Weiersbachhalle (In der Weiersbach, 56727 Mayen) in Mayen wird ab 17. August, montags bis freitags von 12 bis 14 Uhr wieder geöffnet.

Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) ist grundsätzlich Montag bis Freitag von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Es gelten folgende zusätzliche Öffnungszeiten:

Sa. 15. August:            10 bis 14 Uhr

Mo. 17. August:            10 bis 16 Uhr

Di. 18. August:             10 bis 14 Uhr

Sie kann ohne Anmeldung von Bürgern  der Stadt Koblenz und des Landkreises Mayen-Koblenz aufgesucht werden. Bürger anderer Landkreise wenden sich bitte an die für sie zuständige Corona-Ambulanz.

Für Corona-Patienten und –verdachtsfälle wird außerdem unter www.coronaambulanz-myk.de auf die Praxen verwiesen, die spezielle Coronasprechstunden eingerichtet haben, bei denen auf eine strenge Trennung zu den sonstigen Praxisbesuchern geachtet wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Hausärzte im Landkreis Mayen-Koblenz, die Coronasprechstunden anbieten. Jeder Verdachtsfall sollte sich daher zunächst telefonisch an seinen Hausarzt wenden, um die Möglichkeiten und das weitere Vorgehen zu besprechen.

An Wochenenden und Feiertagen ist die Corona-Ambulanz  in Koblenz geschlossen. Patienten können sich in dieser Zeit unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern

Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/

Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

  • Corona-Hotline der Kreisverwaltung: Tel. 0261/108-730
  • Bürgertelefon der Stadt Koblenz: Tel. 0261/129-6666

Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

Pflegestützpunkte im Land öffnen wieder für persönliche Beratungen und Hausbesuche

Drucken
KREIS MYK. Die Pflegestützpunkte in Rheinland-Pfalz öffnen wieder schrittweise für persönliche Beratungen und führen bei Bedarf auch wieder Besuche im häuslich-familiären Bereich durch. Darauf weist die Pflegestrukturplanung der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz hin.

Um die Infektionsrisiken bei der persönlichen Beratung möglichst gering zu halten, wurde ein Hygienekonzept erarbeitet. So ist während den Beratungsgesprächen regelmäßig das Tragen einer Alltagsmaske erforderlich. Es gelten weiterhin die bekannten Abstands- und Hygieneregeln. In Abhängigkeit von der weiteren Entwicklung der Pandemie werden die Maßnahmen regelmäßig angepasst.

Um Zusammenkünfte mehrerer Besucher zu vermeiden, sind persönliche Beratungen nur nach vorheriger Terminvereinbarung mit dem Pflegestützpunkt möglich. Da der Besucherverkehr an den Pflegestützpunkten noch eingeschränkt ist, wird darum gebeten, vor Besuchen einen Termin zu vereinbaren.

Im Landkreis Mayen-Koblenz gibt es wohnortnah sieben Pflegestützpunkte. Sie sind zentrale Anlaufstellen rund um die Pflege und bieten eine gemeinsame, unabhängige und trägerübergreifende individuelle Pflegeberatung an. Die Mitarbeiter der Pflegestützpunkte im Landkreis und deren Kontaktdaten finden Sie im Internet unter https://www.kvmyk.de/pflegestützpunkte

Zahl der aktiven Corona-Fälle steigt auf 37

Drucken

4 Neuinfektionen in Stadt und Landkreis

Stand: 12.08.2020

KREIS MYK. Es gibt 3 Neuinfektionen in der Stadt Koblenz sowie 1 Neuinfektion in der Verbandsgemeine Mendig. Damit steigt die Zahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz auf 37:

18 im Kreis MYK und

19 in der Stadt Koblenz.

Die Zahl aller aktiven Corona-Fälle sowie der Neuinfektionen (in Klammern) in den Städten und Verbandsgemeinden (VG) des Kreises Mayen-Koblenz sowie in der Stadt Koblenz stellt sich wie folgt dar:

Stadt Andernach                       2 (/)

Stadt Bendorf                          1 (/)

Stadt Koblenz                          19 (+3)

Stadt Mayen                             0 (/)

VG Maifeld                               5 (/)

VG Mendig                               1 (+1)

VG Pellenz                               0 (/)

VG Rhein-Mosel                       2 (/)

VG Vallendar                            1 (/)

VG Vordereifel                          0 (/)

VG Weißenthurm                      6 (/)

Insgesamt sind von den 671 Personen aus Stadt und Kreis, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, 601 Menschen genesen und es gibt 31 Todesfälle zu beklagen, 14 im Landkreis und 17 in Koblenz, die im Zusammenhang mit einer Coronavirus-Infektion stehen. Darüber hinaus ist jeweils eine infizierte Person aus dem Landkreis und aus Koblenz verstorben, bei der die Todesursache nicht in Verbindung mit Corona steht.

Information:

Alle Informationen für Reiserückkehrer gibt es im Internet unter www.kvmyk.de/reiserückkehrer.

Die Corona-Ambulanz in der Weiersbachhalle (In der Weiersbach, 56727 Mayen) in Mayen wird ab 17. August, montags bis freitags von 12 bis 14 Uhr wieder geöffnet.

Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) ist grundsätzlich Montag bis Freitag von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Es gelten folgende zusätzliche Öffnungszeiten:

Sa. 15. August:            10 bis 14 Uhr

Mo. 17. August:            10 bis 16 Uhr

Di. 18. August:             10 bis 14 Uhr

Sie kann ohne Anmeldung von Bürgern  der Stadt Koblenz und des Landkreises Mayen-Koblenz aufgesucht werden. Bürger anderer Landkreise wenden sich bitte an die für sie zuständige Corona-Ambulanz.

Für Corona-Patienten und –verdachtsfälle wird außerdem unter www.coronaambulanz-myk.de auf die Praxen verwiesen, die spezielle Coronasprechstunden eingerichtet haben, bei denen auf eine strenge Trennung zu den sonstigen Praxisbesuchern geachtet wird. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Hausärzte im Landkreis Mayen-Koblenz, die Coronasprechstunden anbieten. Jeder Verdachtsfall sollte sich daher zunächst telefonisch an seinen Hausarzt wenden, um die Möglichkeiten und das weitere Vorgehen zu besprechen.

An Wochenenden und Feiertagen ist die Corona-Ambulanz  in Koblenz geschlossen. Patienten können sich in dieser Zeit unter der kostenfreien Rufnummer 116117 an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden oder direkt die bekannten Bereitschaftspraxen ansteuern

Infos: https://www.kv-rlp.de/patienten/aerztlicher-bereitschaftsdienst/

Bei Fragen rund um die Corona-Pandemie können sich Bürger aus der Stadt Koblenz und dem Landkreis Mayen-Koblenz hier telefonisch informieren:

  • Corona-Hotline der Kreisverwaltung: Tel. 0261/108-730
  • Bürgertelefon der Stadt Koblenz: Tel. 0261/129-6666

Beide Hotlines sind von Montag bis Freitag, 9 bis 13 Uhr, erreichbar und an Wochenenden und Feiertagen nicht besetzt.

Unter Tel. 0800 / 575 81 00 können sich Bürger zudem an die Corona-Hotline des Landes Rheinland-Pfalz wenden.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL