Sunday, 26. January 2020

Letztes Update:05:50:27 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Hochschule Koblenz verabschiedet 238 Ingenieurinnen und Ingenieure

Drucken

Hochschule Koblenz verabschiedet 238 Ingenieurinnen und Ingenieure

KOBLENZ/LAHNSTEIN. Die Hochschule Koblenz gratuliert 238 Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Ingenieurwesen zu ihrem erfolgreichen Studienabschluss, den diese. im Rahmen einer festlich gestalteten akademischen Abschlussfeier in der Stadthalle in Lahnstein gebührend gefeiert haben. Insgesamt 71 Studierende der Studiengänge Elektro- und Informationstechnik, 94 Studierende der Studiengänge des Maschinenbaus und 73 Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure haben an diesem Abend ihre Bachelor- und Masterurkunden entgegengenommen. Für ihre herausragenden Leistungen im gesamten Studium sind darüber hinaus die 12 Jahrgangsbesten ausgezeichnet worden.

Die feierliche Veranstaltung eröffnete der Dekan des Fachbereichs Ingenieurwesen, Prof. Dr. Thomas Schnick, mit seiner Begrüßungsansprache zum Studienabschluss und sprach dabei den Absolventinnen und Absolventen hohe Anerkennung aus. Wie vielseitig die beruflichen Möglichkeiten für die jungen und dynamischen Ingenieurinnen und Ingenieure sind stand dabei im Vordergrund. Auch im internationalen Kontext wurde die Reichhaltigkeit der beruflichen Zukunft mit diesen Studienabschlüssen hervorgehoben. Professor Schnick legte den frisch gebackenen Ingenieurinnen und Ingenieuren ans Herz, Kreativität zu leben, mit Mut an neue Aufgaben und Herausforderungen heranzutreten und sich im Zuge dessen auch mal Fehler einzugestehen. Im Hinblick auf das gegenwärtig sehr präsente Thema der Digitalisierung gab er den Absolvierenden noch einen lehrreichen Tipp mit auf den Weg: „Machen Sie sich nicht von Systemen abhängig, sondern ziehen Sie Ihren ganz persönlichen Nutzen aus der Digitalisierung für Ihr berufliches Umfeld. Und bei aller Professionalität: Leben Sie Empathie und stellen Sie stets den Menschen in den Mittelpunkt.“

Auch der Präsident der Hochschule Koblenz, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, sprach den Absolventinnen und Absolventen seine Glückwünsche aus. In seiner Rede verwies er auch nach den bestandenen Examina auf die Notwendigkeit des lebenslangen Lernens, gerade in einem internationalen Umfeld. „Vernetzen Sie sich auch aus dem beruflichen Umfeld heraus mit der Hochschule Koblenz, bleiben Sie uns verbunden und verlieren Sie auch die Möglichkeiten berufsbegleitender Weiterbildung nicht aus dem Fokus“, so Bosselmann-Cyran.

Als beste Absolvierende konnten Fabian Frank und Christoph Mohr aus der Fachrichtung Mechatronik, die Elektrotechnikabsolventen Niklas Lunnebach und Adrian Müller, Jahn Kohlhas und Jan Reifenhäuser für Ihren Abschluss in Informationstechnik sowie Mike Wolke für seinen Masterabschluss Systemtechnik geehrt werden. Für ihr Bachelorstudium im Studiengang Maschinenbau wurden die Absolventen Michael Max, Tobias Widerspan und Sebastian Schimmelpfennig, der ein duales Studium absolviert hatte, ausgezeichnet. Als Masterabsolvent in Maschinenbau wurde Carsten Jung für seine hervorragenden Leistungen als Jahrgangsbester in Regelstudienzeit geehrt. Jung hatte bereits sein Bachelorstudium als beruflich Qualifizierter ohne Abitur ebenfalls als Jahrgangsbester in Regelstudienzeit geschafft. Als bester Wirtschaftsingenieur konnte Lukas Klöckner eine Auszeichnung entgegennehmen.

Mit einer gelungenen musikalischen Umrahmung begleitete das „Smart Jazz Quartett“ aus Neuwied diesen besonderen Abend. Die Absolventinnen und Absolventen feierten ausgiebig in der festlichen Atmosphäre und freuten sich über einen würdigen Abschluss dieses wichtigen Lebensabschnitts.

Fotonachweis: DominicPfefferMedia/JannikHammesFotografie

SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte

Drucken

Letzter Poller für die Altstadt

Seit mehr als einem Jahrzehnt wurden Zug um Zug Poller in der Altstadt eingebaut, um den ungeordneten Verkehr aus dem Kernbereich der Koblenzer Altstadt teilweise herauszunehmen. Nachdem nun endlich die Installation der letzten Polleranlage fast abgeschlossen ist, gilt es Dank zu sagen. „Wir sagen Danke an fast alle Fraktionen im Stadtrat, die über Jahre immer wieder bei den Haushaltsberatungen uns unterstützt haben, das Geld für die elektronische Sperrung einzustellen“, so Denny Blank und Fritz Naumann vom SPD-Ortsverein Altstadt Mitte. Die beiden weiter: „Wir werden natürlich in den kommenden Monaten genau beobachten, wie die Verkehrsströme sich verlagern und wie die Kontrolle stattfindet.“ Zum jetzigen Zeitpunkt ist man der Auffassung, dass die Maßnahme der elektronischen Sperrung ihren Abschluss gefunden hat. „Allerdings können wir nach einiger Zeit genau beobachten, wo vielleicht Schleichwege entstehen“, führen die Genossen an. Es wäre natürlich erfreulich, wenn nun die eigebauten Poller ausreichen. Jedoch können Autofahrer bekanntlich erfinderisch sein.

Startschuss für Wirtschaftsdialog der SPD-Fraktion „10 Orte, 10 Themen“

Drucken

Erstes Treffen in Koblenz zu Handwerk

Sehr geehrte Damen und Herren,

die konjunkturelle Lage der Wirtschaft in Deutschland ist in aller Munde. Auch der starke Wirtschaftsstandort Rheinland-Pfalz muss sich mit geänderten ökonomischen Realitäten auseinandersetzen. Rheinland-Pfalz, insbesondere das Handwerk, weist gute Voraussetzungen auf, um mit den Herausforderungen erfolgreich umzugehen. Beim Blick in die Zukunft steht nicht nur die Konjunktur im Mittelpunkt des Interesses, sondern auch die von der Politik gesetzten Rahmenbedingungen. Überdies sind die langfristigen Trends Digitalisierung, Fachkräftesicherung und Nachhaltigkeit wichtige Themen.

Als SPD-Fraktion wollen wir im Rahmen des neuen Formats „10 Orte, 10 Themen – Wirtschaftsdialog der SPD-Fraktion“ mit Expertinnen und Experten ins Gespräch kommen. Die SPD-Fraktion besucht Vertreterinnen und Vertreter von zehn Branchen an zehn Orten in Rheinland-Pfalz, um gemeinsam über die Zukunft des Wirtschaftsstandorts Rheinland-Pfalz zu sprechen. Bei dem ersten Termin der Reihe in Koblenz, die in Zusammenarbeit mit der Handwerkskammer Koblenz stattfindet, wird das Handwerk im Mittelpunkt stehen. Auf Seiten der SPD-Fraktion nehmen der SPD-Fraktionsvorsitzende Alexander Schweitzer und die wirtschaftspolitische Sprecherin, Dr. Anna Köbberling, teil.

Die Veranstaltung findet statt am Mittwoch, den 04. Dezember 2019 um 18.00 Uhr im ZEG (Zentrum für Ernährung und Gesundheit) der Handwerkskammer Koblenz, St.-Elisabeth-Straße 2, 56073 Koblenz.

Nordentlastung L 52 – Kanalarbeiten im Weinackerweg

Drucken
Im Zuge des Neubaus der Nordentlastung L 52 muss im Weinackerweg ein Kanal umgelegt werden. Wegen der Lage des Kanals ragt das Baufeld bis in die Kreuzungsmitte des Weinackerweges und der Straße „Metternicher Feld“.
Daher werden in der Zeit von Montag, 02.12. bis Freitag, 06.12.2019 die Verkehrsströme im Bereich der Baustellenampel angepasst. Das bedeutet, dass durch das Baufeld nicht alle Fahrbeziehungen möglich sind. So kann vom Metternicher Feld nicht nach rechts in den Weinackerweg und vom Weinackerweg nicht nach links ins „Metternicher Feld“ abgebogen werden
Die Stadt Koblenz bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis und Beachtung der Beschilderung.

Kunstauktion zur Förderung des Theaters Koblenz

Drucken
Der Freundeskreis Theater Koblenz e. V. veranstaltete am vergangenen Sonntag, 24. November 2019, im Großen Haus eine Kunstauktion zur Unterstützung des Theaters Koblenz. Durch die Kooperation mit Künstlerinnen und Künstlern, die bei der Versteigerung auf ihren Anteil verzichteten, kommt der Erlös nur dem Theater zugute. Der Freundeskreis Theater Koblenz e. V. und das Theater Koblenz freuen sich sehr über Gesamteinnahmen von 17.105 Euro und bedanken sich bei den großzügigen Unterstützerinnen und Unterstützern. Dank gilt außerdem der arbeitsgruppe rheinland-pfälzischer künstler e. V. (ark) mit ihrer Vorsitzenden Eva Maria Enders für die Ideengebung und Organisation der Veranstaltung.
Foto: Helke Stiebel

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL