Montag, 18. Januar 2021

Letztes Update:04:07:38 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Fronleichnam führt zur Nachverlegung der Biotonnenleerung

Drucken
Der Kommunale Servicebetrieb Koblenz informiert, dass die Biotonnen (Braune Tonnen) aufgrund des Feiertages Fronleichnam (Donnerstag, 20. Juni 2019) in allen Donnerstag- und Freitagrevieren jeweils einen Tag später entleert werden (Nachverlegung).

Die braunen Tonnen müssen am geänderten Abfuhrtag bis 6.00 Uhr morgens bereitgestellt werden bzw. zugänglich sein (bei Vorstelldienst).

Nur dort, wo keine Biotonnen vom Kommunalen Servicebetrieb Koblenz aufgestellt werden konnten, sind die Restabfallgefäße (Graue Tonnen) von der Nachverlegung betroffen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Abfallberatung des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz, Tel. 129-4518, 129-4519 bzw. den Straßenreinigungsmeister, Tel. 129-4512 bzw. 129-4513.

Nächtliche Vollsperrung der Wendeschleife B 416 in Richtung Uni/Güls

Drucken
Das Tiefbauamt der Stadtverwaltung Koblenz teilt mit, dass in der Nacht vom 12. auf den 13. Juni 2019 (Mittwoch auf Donnerstag) zwischen 21:00 Uhr und 5:30 Uhr die Wendeschleife B 416 in Richtung Uni / Güls für jeglichen Kraftfahrzeugverkehr gesperrt werden muss. Die örtliche Umleitung erfolgt über den Kreisverkehr an der Pfaffengasse - Rübenacher Straße - Im Metternicher Feld.
Grund für die Vollsperrung ist der Aufbau der Arbeitsstellensicherung, sowie das fachgerechte Aufbringen der Fahrbahnmarkierung unter Berücksichtigung des gültigen Arbeitsschutzes.
Anschließend wird die Wendeschleife bis zu einer Fahrzeuglänge von maximal 10 m wieder befahrbar sein. Der übrige, geringfügige Schwerlastverkehr wird örtlich über die Trierer Straße - Im Acker – Rübenacher Straße umgeleitet.

Das Tiefbauamt bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Standesamt Koblenz schließt wegen Fortbildung

Drucken
Wegen einer Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bleibt das Standesamt Koblenz am Dienstag, 18.06.2019 geschlossen.

IHK-Akademie Koblenz e. V.

Drucken

Technische Fachwirt/-innen: Arbeiten an der Schnittstelle zwischen dem technischen und dem kaufmännischen Bereich

Für Mitarbeiter/-innen in technischen Abteilungen sind im beruflichen Alltag andere Aspekte wichtig als für Mitarbeiter/-innen in der kaufmännischen Abteilung. Die Zusammenarbeit wird dadurch nicht immer einfacher. Geprüfte Technische Fachwirte können hier das Bindeglied sein.

Technische Fachwirte zeichnen sich dadurch aus, dass sie im kaufmännischen und im technischen Bereich über praxisorientiertes Fachwissen verfügen und an der Schnittstelle zwischen beiden Bereichen eingesetzt werden können.

Diejenigen, die eine kaufmännische Ausbildung gemacht haben, erwerben neben vertiefenden kaufmännischen Kenntnissen auch Grundlagenwissen im naturwissenschaftlich-technischen Bereich und können so technische Aspekte viel besser bei ihren kaufmännischen Planungen berücksichtigen. Personen mit einer technischen Ausbildung, lernen die Bedeutung betriebswirtschaftlicher Aspekte für Produktion und Technik kennen. Durch den ganzheitlichen Überblick über alle Bereiche eines Unternehmens sind sie in der Lage, auch die Argumente aus anderen Abteilungen des Unternehmens besser zu verstehen und ihre Sicht der Dinge in betriebliche Entscheidungen mit einzubeziehen.

Die IHK-Akademie Koblenz e. V. bietet Lehrgänge zur Vorbereitung auf die öffentlich-rechtliche Prüfung zum/zur „Geprüften Technischen Fachwirt/-in“ an. Die nächsten Lehrgänge starten am 13.08.2019 in Koblenz und am 14.08.2019 in Bad Kreuznach.

Für Infos und Beratung: Anja Böhmer 0261/30471-73 ( Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. )

Die IHK-Akademie Koblenz e. V. als Bildungseinrichtung der IHK Koblenz stellt seit 50 Jahren qualifizierte und fachspezifische Weiterbildung im kaufmännischen sowie technischen Bereich bereit. Pro Jahr werden ca. 1.000 Veranstaltungen durchgeführt und rund 10.000 Teilnehmer an verschiedenen Veranstaltungsorten im nördlichen Rheinland-Pfalz weitergebildet. Durch das vielfältige Angebot von berufsbegleitenden Lehrgängen sowie einer Vielzahl an ein- bis mehrtägigen Seminaren lassen sich die Bildungsangebote sehr gut in den Berufsalltag integrieren. Mit Blended-Learning-Konzepten bietet die IHK-Akademie Koblenz e. V. zeit- und ortsunabhängige Lernmöglichkeiten, um den Teilnehmenden eine größtmögliche Flexibilität zu ermöglichen. Zudem geben Coaching-Angebote und speziell auf Unternehmen zugeschnittene Weiterbildungen eine Möglichkeit, die Personalentwicklung zu individualisieren, um nah und bedarfsorientiert am Arbeitsplatz zu qualifizieren.

Energieeffizienz-Netzwerke

Drucken

35 Unternehmen sparen jährlich Strom für 30.000 Personen ein

Koblenz, 7. Juni 2019. Weniger ist mehr: Die drei Energieeffizienznetzwerke der IHK Koblenz haben in den vergangenen drei Jahren jährlich 40.000 MWh Strom und 70.000 MWh Brennstoff eingespart. Eine Einsparmenge, die dem jährlichen Stromverbrauch von etwa 30.000 Personen und dem jährlichen Brennstoffverbrauch von etwa 12.000 modernen Einfamilienhäusern entspricht. Die drei Netzwerke der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz IHK Koblenz Süd, IHK Koblenz West und IHK Koblenz Ost haben damit über ihre Laufzeit die zuvor definierten Einsparziele übertroffen. Drei neue Netzwerke mit insgesamt 40 Unternehmen starten jetzt unter neuen Namen.

„Nach drei Jahren können wir ein positives Fazit ziehen: Die Unternehmen, die sich in den Netzwerken zusammengeschlossen haben, konnten ihre Energieeffizienz deutlich steigern und haben damit nicht nur ihren Beitrag für die Umwelt geleistet, sondern auch den betrieblichen Geldbeutel entlastet“, sagt Volker Schwarzmeier, Referent Umwelt und Energie der IHK Koblenz. Daher habe man sich entschlossen, die Erfolgsgeschichte weiterzuschreiben und die neuen Netzwerke zu starten.

Der Startschuss fiel am Donnerstag in der IHK Koblenz. Diese 40 Unternehmen haben sich in den neuen Netzwerken der IHK Koblenz zusammengeschlossen:

Teilnehmer Energieeffizienz-Netzwerk IHK ARGE RLP

  • Benninghoven GmbH & Co. KG, Wittlich
  • Fissler GmbH, Idar-Oberstein
  • Günter Effgen GmbH, Herrstein
  • JUWÖ Poroton Werke Ernst Jungk & Sohn GmbH, Wöllstein
  • Magna Exteriors (Germany) GmbH Werk Idoplas, Idar-Oberstein
  • Meffert AG Farbwerke, Bad Kreuznach
  • Mushasi Bad Sobernheim GmbH & Co. KG, Bad Sobernheim
  • Polymer-Holding GmbH, Bad Sobernheim
  • Schaeffler Friction Products GmbH, Morbach
  • SEKISUI ALVEO BS GmbH, Bad Sobernheim
  • SIMONA AG, Kirn
  • SOLENIS Technologies Germany GmbH, Bad Soberheim
  • Walter Werner GmbH, Birkenfeld

Teilnehmer Energieeffizienz-Netzwerk IHK Koblenz I

  • Calderys Deutschland GmbH, Neuwied
  • Clariant Plastics & Coatings (Deutschland) GmbH, Lahnstein
  • CLARIOS Johnson Controls Recycling GmbH, Buchholz
  • Drache Umwelttechnik GmbH, Diez
  • Klöckner Pentaplast GmbH, Heiligenroth
  • Lahnpaper GmbH, Lahnstein
  • Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Neuwied
  • Metallwerk Elisenhütte GmbH, Nassau
  • Philippine GmbH & Co. Technische Kunststoffe KG, Lahnstein
  • SOLVAY INFRA BAD HÖNNINGEN GMBH, Bad Hönningen
  • Steuler-KCH Materials GmbH, Höhr-Grenzhausen,
  • TWE Dierdorf GmbH & Co. KG, Dierdorf,
  • Verallia Deutschland AG Werk Wirges, Wirges
  • WERIT Kunststoffwerke W. Schneider GmbH & Co. KG, Altenkirchen
  • Westerwald-Brauerei H. Schneider GmbH, Hachenburg

Teilnehmer Energieeffizienz-Netzwerk IHK Koblenz II

  • Aleris Rolled Products Germany GmbH, Koblenz
  • Avangard Malz AG, Koblenz
  • BOMAG GmbH, Boppard
  • Brohl Wellpappe GmbH & Co. KG, Mayen
  • Finzelberg GmbH & Co. KG, Andernach
  • Kimberly-Clark GmbH, Koblenz
  • Krupp Druck oHG, Sinzig
  • LTS Lohmann Therapie-Systeme AG, Andernach
  • Schütz GmbH & Co. KGaA, Selters
  • Stabilus GmbH, Koblenz
  • Trasswerke Meurin Produktions- und Handelsgs. mbH, Andernach

Ziel der Energieeffizienznetzwerke sind die Steigerung betrieblichen Energieeffizienz und die Reduktion der Energiekosten. Bis zu 15 Industrieunternehmen sind in einem Netzwerk miteinander verbunden. Zu Beginn der Netzwerklaufzeit definieren die Unternehmen die Einsparungsziele, sowohl für die Unternehmen im Einzelnen, als auch für das Netzwerk als Ganzes und die dazu geplanten Maßnahmen. Die Netzwerkpartner treffen sich einmal jährlich in Koblenz und zweimal in den Unternehmen und tauschen sich zu ihren Fortschritten aus. Sie werden dabei von Energieexperten begleitet und beraten.

Mehr Informationen zu den Energieeffizienznetzwerken auf www.effizienznetzwerke.org

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL