Sonntag, 24. Juni 2018

Letztes Update:02:54:03 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Mach MI(N)T-Tag begeistert Schüler für Naturwissenschaften und Technik

Drucken

Koblenz, 12. Juni 2018. Messen, löten, Drähte biegen – 250 Schüler nutzten beim 4. Mach MI(N)T-Tag die Chance, auf Tuchfühlung mit MINT-Berufen zu gehen. Die gemeinsame Veranstaltung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz und des Arbeitgeberverbandes vem.die arbeitgeber e.V. bot ihnen die Möglichkeit, sich in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, kurz MINT, praktisch auszuprobieren und zu experimentieren. In zehn Workshops konnten die Schüler unter anderem erleben, wie ein Parkassistent funktioniert, warum Bauzeichner heute mit 3D-Brillen arbeiten oder dass man mit Kartoffeln Lampen zum Leuchten bringen kann.

„Fachkräfte in MINT-Berufen sind schon heute ein wesentlicher Faktor für wirtschaftlichen Erfolg und Innovationskraft von Unternehmen. Etwa in mechatronischen Berufen, in der IT und in Laborberufen werden entsprechend beruflich qualifizierte Fachkräfte händeringend gesucht – eine Entwicklung, die sich in Zukunft noch verschärfen wird. Wir wollen den Schülern zeigen, welche faszinierenden und abwechslungsreichen beruflichen Möglichkeiten der MINT-Bereich ihnen bietet“, sagt Sabine Mesletzky, Teamleiterin Fachkräftesicherung bei der IHK Koblenz, über das Ziel der Veranstaltung. „Jugendliche mit Tüftlergeist und Affinität zu Naturwissenschaften finden hier spannende Perspektiven: Die Technologie und damit auch die technisch-gewerbliche Ausbildung verändern sich laufend. Das wollen wir den jungen Menschen vermitteln.“

Mit dem Mach MI(N)T-Tag erleben die Schüler, dass MINT Spaß macht: IHK und vem.die arbeitgeber e.V. wollen dabei praxisnah wichtige Impulse für die Berufsorientierung liefern und das Interesse an MINT-Berufen bei Schülern wecken. „Wir sind darauf angewiesen, dass junge Menschen sich für Technik und Mechanik begeistern und Berufe im gewerblich-technischen Bereich ergreifen. Je mehr sie praktisch ausprobieren, umso besser können sie Berufe einschätzen und ihre eigene Entscheidung treffen. Besonders im MINT-Bereich bieten sich ihnen spannende Aufgaben und tolle Entwicklungsmöglichkeiten“, so Nicole Radtke, Personalreferentin bei der Jungbluth Fördertechnik GmbH & Co. KG aus Kruft.

Ausbildungsbetriebe aus der Region, das Ada Lovelace-Projekt und die Carl-Benz Berufsbildende Schule Koblenz betreuten die Stationen, um den Bezug zur Arbeitswelt möglichst authentisch herzustellen. Stephanie Justrie vom Ada-Lovelace-Projekt an der Universität Koblenz-Landau ist überzeugt: „MINT gewinnt in der Arbeitswelt von morgen immer mehr an Bedeutung. Aktuell vergeben junge Frauen nicht nur die Chance, bei der Gestaltung von Technik in ihrem Interesse mitzuwirken, sie nutzen auch viel zu wenig die beruflichen Möglichkeiten in den MINT-Arbeitsfeldern. Mit unserem Programm und unseren Role-Models bieten wir jungen Frauen Unterstützung in der beruflichen Orientierung."

Nadine Giejlo, Referentin für Bildung beim Arbeitgeberverband vem.die arbeitgeber e.V., fügt hinzu: „Egal ob Digitalisierung, Industrie 4.0 oder Elektromobiliät – für die Umsetzung benötigen unsere Unternehmen in Deutschland technisch-naturwissenschaftliches Know-how. Das zeigt sich auch am Arbeitsmarkt, denn noch nie waren in den sogenannten MINT-Berufen so viele offene Stellen zu besetzen. Am heutigen Mach-MI(N)T-Tag treffen Ausbildungsbetriebe aus der Region Schülerinnen und Schüler, unterstützen diese bei ihrer Berufswahl und haben eventuell sogar den passenden Ausbildungsplatz im Angebot.“

Testweise Sperrung der Schloßstraße für Wochenmarkt

Drucken
(12.06.18) Vom 12. Juni bis 17. Juli 2018 wird testweise der mittlere Teil der Schloßstraße (zwischen Viktoria- und Casinostraße) dienstags jeweils von 8:00 bis 14:00 Uhr, als geschlossenes Veranstaltungsgelände des Wochenmarktes, auch während der Andienungszeit, für die Durchfahrt gesperrt.

Grund für diese Sperrung ist ordnungswidriger Durchgangsverkehr in der Fußgängerzone, welcher den Koblenzer Wochenmarkt erheblich beeinträchtigt. Somit dient die Sperrung der Förderung des Wochenmarktes und der Sicherheit seiner Besucher. Die Anlieger sind entsprechend informiert worden, dass dienstags, in der Zeit von 8:00 bis14:00 Uhr, keine Anlieferungen über die Zufahrt Schloßstraße im Bereich der Hausnummern 14-37 erfolgen können. Eine entsprechende Beschilderung wird zu diesen Zeiten aufgestellt.
In Anwesenheit von Vertreterinnen und Vertretern des Wochenmarktveranstalters Deutsche Marktgilde, der Stadtmarketing GmbH, des City-Arbeitskreises Schloßstraße, des Stadtforums "Alle lieben Koblenz", der Straßenverkehrsbehörde und des Ordnungsamtes, wurde die Schloßstraße zwischen Viktoriastraße und Casinostraße erstmals testweise für die Durchfahrt während des Wochenmarktes gesperrt.

IHK-Ausbildungsbotschafter

Drucken

Azubis berichten Schülern aus ihrem Berufsalltag

Koblenz, 12. Juni 2018. Den Schulabschluss fast in der Hand, stehen Jugendliche oft vor einem Berg von Fragen: Ist eine Ausbildung das Richtige für mich? Wie muss ich mir meinen Berufsalltag vorstellen? Und wie bewerbe ich mich überhaupt auf einen Ausbildungsplatz? Um diese Fragen noch besser beantworten zu können, setzt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz seit Kurzem auf sogenannte Azubi-Botschafter: Auszubildende, die sich vor wenigen Jahren noch genau dieselben Fragen gestellt und den Entscheidungsprozess bereits hinter sich haben.

„Unsere Azubi-Botschafter berichten bei Schulbesuchen konkret, praxisnah und emotional von den Ausbildungserfahrungen in ihrem jeweiligen Berufsfeld und stellen den Betrieb vor, in dem sie arbeiten“, berichtet Sabine Mesletzky, Teamleiterin Fachkräftesicherung der IHK-Koblenz. „Damit ergänzen sie unsere allgemeinen Informationen über Chancen und Möglichkeiten der dualen Ausbildung perfekt.“

Das Konzept wird gut angenommen: Seit März dieses Jahres konnte die IHK Koblenz bereits acht Betriebe für das Projekt gewinnen und 16 Auszubildende für die Botschafterrolle begeistern. Mehr als 800 Schülerinnen und Schüler wurden an 11 Berufsorientierungstagen von den Azubi-Botschaftern begleitet. „Die Schüler waren begeistert. Durch den geringen Altersunterschied konnten sie sich gleich mit den Azubis identifizieren und fanden besonders die Fragerunden rund um die jeweilige Ausbildung informativ und hilfreich“, resümiert Oliver Rohrbach, IHK-Regionalgeschäftsführer Altenkirchen, der gemeinsam mit einem Azubi-Botschafter jüngst das Gymnasium in Wissen besucht hatte.

Derlei Werbung für die duale Ausbildung ist dringend notwendig: Wie der IHK-Fachkräftereport 2018 zeigte, sehen mehr als zwei Drittel der Betriebe zukünftig einen Engpass bei Fachkräften mit abgeschlossener Ausbildung. Die IHK Koblenz möchte mit den Azubi-Botschaftern einen weiteren Beitrag dazu leisten, Jugendliche von einer dualen Ausbildung zu überzeugen. „Azubibotschafter können die Vorteile aufzeigen sowie Unsicherheiten und Vorurteile ausräumen, indem sie von ihrem eigenen Weg und ihren eigenen Erfahrungen erzählen“, so Mesletzky.

Jeder Azubi kann zum Botschafter werden, vorausgesetzt, er befindet sich im zweiten oder dritten Ausbildungsjahr, hat Spaß an seiner Ausbildung und traut sich zu, vor einer großen Gruppe mit Überzeugung über seinen Berufsweg sprechen zu können. Nach einer Schulung in den Bereichen Rhetorik und Präsentationstechniken kommen Azubi-Botschafter in Absprache mit ihren Arbeitgebern ein- bis zweimal im Schuljahr zum Einsatz. Ein Engagement, das sich auch für die Botschafter selbst auszahlt: Die Auszubildenden haben nicht nur die Möglichkeit, zu netzwerken und sich persönlich weiterzuentwickeln, sondern werden für ihre Tätigkeit auch mit einem Zertifikat ausgezeichnet.

Mehr Infos unter www.ihk-koblenz.de/azubi-botschafter

Straßenbauarbeiten in der Mainzer Straße

Drucken
In der Zeit vom 19. bis 26.06.2018 wird im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz die Fahrbahndecke in der „Mainzer Straße“ im Abschnitt zwischen Anschützstraße und Hohenzollernstraße erneuert.

Am Dienstag, 19. Juni wird die vorhandene schadhafte Deckschicht der stadtauswärts führenden Fahrspur und des Parkstreifens abgefräst. In den folgenden Tagen werden dann die Vorarbeiten an Schiebern, Schächten und Rinnenanlagen durchgeführt. 

Am Montag, 25. Juni wird die neue Deckschicht eingebaut.
Während der gesamten Bauzeit besteht ein Parkverbot in diesem Bereich. Der Verkehr stadteinwärts wird über die Hohenzollernstraße umgeleitet. Der Verkehr in Richtung Süden kann auf der verbleibenden Fahrspur an der Baustelle vorbeifahren.

Der Kommunale Servicebetrieb bittet für die Bauarbeiten um Verständnis und die Verkehrsteilnehmer um erhöhte Aufmerksamkeit.

Vertriebssteuerung, Vergütung, Pipeline Management und Kennzahlen

Drucken

Donnerstag, 14. Juni 2018

14 bis 18:15 Uhr

WHU - Otto Beisheim School of Management, Burgplatz 2, 56179 Vallendar

Der Verkauf ist der Schlüssel zu Preisen, Mengen, Wachstum und Kapazitätsauslastung. Dies macht seine Steuerung zu einer zentralen Führungsaufgabe im Betrieb. Doch muss der Verkauf heute aus vielen Gründen strukturierter geführt werden als früher. Dazu zählen Anforderungen der Kapitalgeber an Absatzprognosen, Beratungsrisiken, IT-Unterstützung, Arbeitsteilung von Produktspezialisten und Kundenbetreuern sowie Preisdruck durch professionelle Einkäufer der Kunden. Zu diesem Thema möchten wir Sie in unserer Veranstaltung informieren. Anmeldung und mehr Infos unter https://bit.ly/2JzVR1f.

Wir freuen uns auf Sie!

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL