Samstag, 16. Januar 2021

Letztes Update:04:17:02 PM GMT

region-rhein.de

RSS

762 aktive Corona-Fälle in MYK und Koblenz

Drucken

11 neue positiv Getestete

Stand: 01.01.2021

KREIS MYK. Es gibt insgesamt 11 neue positiv auf das Coronavirus getestete Personen. Die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit derzeit bei 762:

427 im Kreis MYK und

335 in der Stadt Koblenz.

Weiterführende Statistiken und Auswertungen zu einzelnen Städten, Verbands- und Ortsgemeinden findet man unter www.kvmyk.de/coronastatistiken

Die Corona-Ambulanz in der Weiersbachhalle (In der Weiersbach, 56727 Mayen) in Mayen hat folgende Öffnungszeiten:

Montag                        11 bis 15 Uhr

Dienstag bis Freitag     12 bis 14 Uhr

Samstag                      10 bis 12 Uhr

Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) hat folgende Öffnungszeiten:

Montag                                    9 bis 15 Uhr

Dienstag bis Samstag              9 bis 13 Uhr

Alle Infos zu den Ambulanzen, Hotlines und vielem mehr gibt es im Internet unter www.kvmyk.de/corona

751 aktive Corona-Fälle in MYK und Koblenz

Drucken

60 neue positiv Getestete – 42 Personen sind genesen

Stand: 31.12.2020

KREIS MYK. Es gibt insgesamt 60 neue positiv auf das Coronavirus getestete Personen. 40 Personen sind genesen. Zu beklagen ist der Tod von 3 Personen – jeweils eine Person aus der Stadt Koblenz sowie aus den Verbandsgemeinden Rhein-Mosel und Weißenthurm ist infolge einer Coronavirus-Infektion verstorben. Die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit derzeit bei 751:

420 im Kreis MYK und

331 in der Stadt Koblenz.

Weiterführende Statistiken und Auswertungen zu einzelnen Städten, Verbands- und Ortsgemeinden findet man unter www.kvmyk.de/coronastatistiken

An Neujahr sind die Corona-Ambulanzen in Mayen und Koblenz geschlossen. Darüber hinaus gelten folgende grundsätzliche Öffnungszeiten:

Die Corona-Ambulanz in der Weiersbachhalle (In der Weiersbach, 56727 Mayen) in Mayen hat folgende Öffnungszeiten:

Montag                        11 bis 15 Uhr

Dienstag bis Freitag     12 bis 14 Uhr

Samstag                      10 bis 12 Uhr

Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) hat folgende Öffnungszeiten:

Montag                                    9 bis 15 Uhr

Dienstag bis Samstag              9 bis 13 Uhr

Alle Infos zu den Ambulanzen, Hotlines und vielem mehr gibt es im Internet unter www.kvmyk.de/corona

737 aktive Corona-Fälle in MYK und Koblenz

Drucken

58 neue positiv Getestete – 83 Personen sind genesen

Stand: 30.12.2020

KREIS MYK. Es gibt insgesamt 58 neue positiv auf das Coronavirus getestete Personen. 83 Personen sind genesen. Die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit derzeit bei 737:

406 im Kreis MYK und 331 in der Stadt Koblenz.

Weiterführende Statistiken und Auswertungen zu einzelnen Städten, Verbands- und Ortsgemeinden findet man unter www.kvmyk.de/coronastatistiken

An Neujahr sind die Corona-Ambulanzen in Mayen und Koblenz geschlossen. Darüber hinaus gelten folgende grundsätzliche Öffnungszeiten:

Die Corona-Ambulanz in der Weiersbachhalle (In der Weiersbach, 56727 Mayen) in Mayen hat folgende Öffnungszeiten:

Montag                        11 bis 15 Uhr

Dienstag bis Freitag     12 bis 14 Uhr

Samstag                      10 bis 12 Uhr

Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) hat folgende Öffnungszeiten:

Montag                                    9 bis 15 Uhr

Dienstag bis Samstag              9 bis 13 Uhr

Alle Infos zu den Ambulanzen, Hotlines und vielem mehr gibt es im Internet unter www.kvmyk.de/corona

Holger Wolf überreicht Spende an die Stadttaubenhilfe Koblenz / Neuwied

Drucken

Grüner Landtagskandidat Holger Wolf besucht Neuwieder Taubenwagen der Stadttaubenhilfe Koblenz / Neuwied e.V.

Isabelle Winkler, ehrenamtliche Mitarbeiterin des Vereins, berichtete über das Jahr 2020 und bedankte sich für die mitgebrachte Spende von drei Säcken Taubenfutter. „Damit können wir die Bewohner unseres Wagens zwei Wochen lang versorgen“, freute sich Winkler.

Die Stadttaubenhilfe setzt sich seit mehreren Jahren in den Städten Neuwied und Koblenz für die Einführung betreuter Taubenschläge nach dem „Augsburger Modell“ ein. Der Verein unterhält mittlerweile mehrere Taubenschläge und Pflegestellen im Raum Neuwied / Koblenz und versorgt zurzeit ca. 350 Tauben. Die Schläge werden täglich gereinigt, die Tiere erhalten artgerechtes Körnerfutter und frisches Wasser. Zudem erfolgt eine Populationskontrolle durch den Eiaustausch mit Attrappen. Das hilft, die Zahl der Stadttauben nachhaltig und tiergerecht zu senken. Kranke und verletzte Tauben werden tiermedizinisch versorgt und auf den privaten Pflegestellen des Vereins gesundgepflegt.

Entgegen der Bemühungen der Tierschützer*innen zur Bestandskontrolle stranden jedoch auch immer wieder neue Tauben in unseren Städten. Durch ausgesetzte Haustauben wie z.B. Brieftauben und Rassetauben (sog. Hochzeitstauben) erhöht sich die Population in den Städten, wodurch der Verein mit der Versorgung zusätzlicher Tiere belastet wird. Bei Stadttauben handelt es sich somit nicht um Wildtiere, sondern um verwilderte Haustiere, die wie ausgesetzte oder zurückgelassene Katzen auf die Hilfe des Menschen angewiesen sind.

Für das kommende Jahr wünscht sich Isabelle Winkler vor allem weitere aktive Helfer für die Pflege und Versorgung des Taubenwagens in Neuwied.

Holger Wolf, Sprecher des Arbeitskreises Tierschutz der Kreisgrünen und selbst aktiver Tierschützer kann das gut nachvollziehen: „In vielen Tierschutzvereinen fehlt es an aktiven Helfern. Jeder kann in seinem Rahmen eine kleine Unterstützung leisten. Ob durch Geld- oder Sachspenden, einer Mitgliedschaft oder aktiver Mitarbeit vor Ort wie hier in den Taubenschlägen. Die Stadttaubenhilfe sorgt mit der Pflege betreuter Taubenschläge sogar für mehr Stadtsauberkeit. Dies sollte auch seitens der Politik mehr Wertschätzung erfahren“, so Wolf.

Wer sich für die Arbeit des Vereins interessiert oder helfen möchte, kann sich auf der Internetseite www.Stadttauben-Koblenz-Neuwied.de informieren.

Bus fahren im Stadtgebiet Koblenz wird günstiger - Preissenkung ab dem 1. Januar 2021

Drucken
Clever fahren und sparen heißt es für die Fahrgäste der koveb im Stadtgebiet Koblenz: Ab dem 1. Januar 2021 fahren sie im Netz Koblenz bis zu 25 Prozent günstiger als noch im Vorjahr. „Rund um den Fahrplanwechsel haben wir zahlreiche Maßnahmen getroffen, um den Buslinienverkehr in Koblenz noch attraktiver zu gestalten – mit dem günstigeren Tarif im Netz Koblenz erhalten unsere Fahrgäste darüber hinaus einen echten Mehrwert“, freut sich Hansjörg Kunz, Geschäftsführer der koveb.

Die Preissenkung gilt im gesamten Netz Koblenz, d.h. in den Waben 101 bis 107 und macht sich bereits ab 2 Waben bemerkbar. Sie ist für die Fahrscheinarten: Tageskarte, 3-Tageskarte, Minigruppenkarte, Wochenkarte, Monatskarte, Monatskarte im Abo, 9-Uhr-Monatskarte, 9-Uhr-Monatskarte im Abo verfügbar. Neben der Preissenkung im Netz Koblenz wird es im Verkehrsverbund Rhein-Mosel eine Preiskonstanz geben: Die Preise für alle weiteren Fahrscheine im VRM bleiben zunächst unverändert.

Ein Preisbeispiel:
Ein Fahrgast möchte von Metternich zum Arbeitsplatz in der City fahren und wieder zurück – und dann am Abend noch einmal in die Innenstadt. In diesem Fall wählt er statt der Tageskarte für 2 Waben zum Preis von 6,30 Euro zukünftig die Tageskarte für das Netz Koblenz für 4,80 Euro. Diese überzeugt nicht nur mit einem geringeren Preis, sondern auch mit mehr Leistung: Während mit der wabenbezogenen Tageskarte die Fahrten nur in den gewählten Waben möglich sind, gilt die Tageskarte im Netz Koblenz vom Kauf der Karte bis zum Ende des Betriebstags im gesamten Stadtgebiet Koblenz – also von Wabe 101 bis 107.
Die Ersparnis im Vergleich zu Fahrscheinen der Preisstufe 3 ist noch erheblicher. Die Kosten liegen bei nur 4,80 Euro statt 8,00 Euro. Entsprechend verhält es sich mit der Minigruppenkarte, der 3-Tageskarte sowie den Wochen- und Monatskarten.

So ist der günstige Fahrschein für das Netz Koblenz erhältlich

Fahrgäste, die das neue Angebot nutzen möchten, wählen beim Kauf des Fahrscheins im Bus oder in einer koveb-Verkaufsstelle das Netz Koblenz anstatt einzelner Waben und fahren mehrfach, weiter und flexibler für weniger Geld:

• bis zu 25 Prozent sparen im Vergleich zum Vorjahrespreis• im gesamten Netz Koblenz (Waben 101-107) fahren• mehrfach und flexibler fahren• lohnt sich schon ab 2 Waben

Auch die Abo-Kunden der koveb profitieren von der Preissenkung: Bereits bestehende Abonnements können umgestellt werden.

Das eTicket der koveb – die Alternative zum Einzelfahrschein
Für alle, die nur eine kurze Strecke mit dem Bus fahren möchten, empfiehlt sich das eTicket der koveb. „Mit diesem Ticket erhält der Fahrgast rund 25% Rabatt auf den Preis des Einzelfahrscheins. Und zwar nicht nur für sich selbst, sondern auch für alle seine Mitfahrenden“, erläutert koveb-Geschäftsführer Jürgen Czielinski die Vorteile der handlichen Karte. Mit dieser ist der Fahrscheinkauf sowohl beim Fahrpersonal als auch an den Validatoren in den Bussen der koveb möglich – bargeldlos und hygienisch.

Gegen 5 Euro Pfand ist das eTicket in den Verkaufsstellen der koveb erhältlich. Wird die Karte unversehrt wieder zurückgegeben, wird dieser Betrag erstattet. Sobald in der Verkaufsstelle oder beim Fahrpersonal im Bus Guthaben auf die Karte geladen wurde, kann das Ticket eingesetzt werden.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL