Montag, 23. September 2019

Letztes Update:04:30:41 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Verwaltungsnachwuchs absolvierte Schulungsprogramm

Drucken

Kreisverwaltung nimmt junge Mitarbeiter in den Fokus

Kreis MYK. Sieben junge Verwaltungskräfte der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz absolvierten ein hausinternes zweijähriges Schulungsprogramm. In mehreren Seminaren und Workshops erwarben sie wertvolle Kompetenzen für den Beruf und auch für die eigene Persönlichkeitsentwicklung. Die Schulungen wurden im Rahmen des Projektes „Arbeitgebermarke MYK“ durchgeführt. „Dabei rücken wir die Kreisverwaltung als Arbeitgeber in den Fokus. Mit einem breitgefächerten Programm möchten wir qualifizierte Nachwuchskräfte und Mitarbeiter finden, fördern und an uns binden“, betont Büroleiterin Petra Kretzschmann.

Das nun abgeschlossene Programm absolvierten erstmals Mitarbeiter des zweiten Einstiegsamt (ehemals mittlerer Dienst) und umfasste Schwerpunkte, wie Zeit- und Selbstmanagement, Motivation sowie den Umgang mit schwierigen Situationen. Ein weiteres Kernelement des Förderprogramms stellten Gesprächsrunden mit Verwaltungsleitung, Personalrats sowie der Personalentwicklung dar. Den Teilnehmern wurden außerdem mithilfe hausinterner Vorträge Einblicke in die Pressearbeit sowie das Strategische Zielsystem der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz gewährt.

Dorothee Weis, im Kreishaus für Personalentwicklung zuständig, erklärt: „Der Wettbewerb um die besten Mitarbeiter auf dem Arbeitsmarkt ist in vollem Gange. Wie alle Unternehmen und Betriebe, die sich zukunftsfähig aufstellen wollen, muss sich auch die Kreisverwaltung überlegen, wie sie sich als attraktiver Arbeitgeber positioniert.“

Antworten gibt ein Konzept, das seit 2011 die Grundlage einer strukturierten und strategisch ausgerichteten Personalentwicklung im Kreishaus ist. Verschiedene Handlungsfelder, wie ein betriebliches Gesundheitsmanagement, die Steigerung der Familienfreundlichkeit  oder der Erwerb von Führungskompetenzen, werden nach und nach bearbeitet und umgesetzt. Bereits seit 2015 stehen die jungen Verwaltungskräfte ganz besonders im Fokus. „Ziel ist es, die individuellen Potenziale des Verwaltungsnachwuchses zu erkennen und deren Persönlichkeiten und soziale Kompetenzen zu unterstützen. Ebenfalls soll die Verwendungsbreite gefördert werden, denn im Kreishaus warten die unterschiedlichsten Aufgabenbereiche. Es ist wichtig, dass man erkennt, welche Arbeit zu einem passt und wo man seine Kompetenzen bestmöglich einbringen kann. Deshalb wird es zukünftig auch weitere Personalentwicklungsprogramme geben“,  so Weis.

Koordinierungsstelle für Digitalisierung nimmt ihre Arbeit auf

Drucken

Erste Projekte gestartet

KREIS MYK. Um die Digitalisierung in der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz weiter voranzutreiben, gibt es seit Juli dieses Jahres die Koordinierungsstelle Digitalisierung (KoDiG), die dem Referat Organisation, Informationstechnik angehört. Tobias Querbach, Jörg Krechel und Nina Baierl sind nun die zentralen Ansprechpartner rund um digitale Themen. Die Einführung von E-Akten, die Gestaltung von Onlineprozessen und die Koordination eines kreisweiten Bürgerportals sind nur einige ihrer zukünftigen Aufgaben.

Unter anderem war die neue Koordinierungsstelle  bereits an der Realisierung des Online-Bewerbungsverfahrens für Nachwuchskräfte beteiligt und hat eine landkreisübergreifende Arbeitsgemeinschaft zur Digitaliserung initiert.

Die KoDig ist unter Tel.: 0261/108-143, 152 oder 483 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. zu erreichen.

Instandsetzung Trogbauwerk Saarplatz, Vorbereitungen zum Asphalteinbau

Drucken
Die dritte und damit letzte Bauphase der Instandsetzungsmaßnahme im Trogbauwerk unterhalb des Saarkreisels ist nahezu abgeschlossen. Zum Abschluss muss nun noch die Fahrbahn asphaltiert werden. Hierzu ist es zunächst nötig die Betonschutzwand zu demontieren, um so den Einbau des Asphaltes zu ermöglichen. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse erfolgt dies unter Vollsperrung des Trogbauwerks. Der Einbau des Asphaltes selbst findet dann in den darauffolgenden Wochen, ebenfalls unter Vollsperrung statt.

Die Sperrung erfolgt im Zeitraum von Samstag 07.09.2019, 5:00 Uhr bis Montag 09.09.2019, 6:00 Uhr.

Die Umleitung erfolgt in Fahrtrichtung vom Stadtzentrum in Richtung B49 über den Saarkreisel und die Baedeckerstraße bzw. aus der Gegenrichtung über die Schwerzstraße und den Saarkreisel. Die Umleitungsstrecken werden ausgeschildert.

Das Brückenbauamt bittet die betroffenen Verkehrsteilnehmer um Verständnis für diese Behinderungen.

Schängelmarkt: Zweite Andienungszeit entfällt

Drucken
Anlässlich des Schängelmarktes wird von Freitag, 13.09. bis einschließlich Sonntag, 15.09.2019, die zweite Andienungszeit von 17:30 Uhr - 19:00 Uhr, im Bereich der Zufahrt des Pollers Görgenstraße/Entenpfuhl aufgehoben. Die Andienungszeit von 5:00 Uhr bis 11:00 Uhr bleibt bestehen.

6. September – TelefonSeelsorge Mittelrhein braucht Nachwuchs fürs Team

Drucken

Einladung zum Info-Abend im Café Atempause an der Christuskirche

Koblenz. Die Ökumenische TelefonSeelsorge (TS) Mittelrhein mit Sitz in Koblenz braucht Nachwuchs für ihr Team. Deshalb sucht sie Frauen und Männer, die Interesse an der Mitarbeit in einem qualifizierten Ehrenamt haben.

Die TS hat täglich rund um die Uhr ein offenes Ohr für Menschen in unterschiedlichsten Krisensituationen. Damit das auch in Zukunft so bleibt, bietet sie interessierten Personen eine kostenfreie qualifizierte Ausbildung, supervisorische Begleitung, Möglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Weiterbildung sowie eine lebendige Gemeinschaft.

Wer an der Mitarbeit bei der Telefonseelsorge interessiert ist, kann sich am Freitag, den 6. September, von 18:00 bis 20:00 Uhr im Café Atempause an der Christuskirche in Koblenz näher informieren (Friedrich-Ebert-Ring / Ecke Hohenzollernstr.).

Der nächste Ausbildungskurs beginnt Mitte Januar 2020.

Weitere Infos zum Bewerbungs- und Auswahlverfahren gibt es unter www.telefonseelsorge-mittelrhein.de.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL