Freitag, 22. Februar 2019

Letztes Update:06:04:23 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Musikschule der Stadt Koblenz mit 27 ersten Preisen im Wettbewerb Jugend musiziert

Drucken
Auch in diesem Jahr beteiligte sich die Musikschule der Stadt Koblenz wieder mit einer großen Zahl von Schülern am Wettbewerb Jugend musiziert. 29 junge Talente im Alter von 7-18 Jahren stellten ihr Können Ende Januar auf Regionalebene unter anspruchsvollen Wettbewerbsbedingungen unter Beweis.
Die Koblenzer Musikschüler konnten insgesamt 27 erste Preise ergattern. Von diesen haben sich 17 Preisträger für die nächste Stufe, den Landeswettbewerb qualifiziert. Sie fahren Anfang April nach Mainz. Zwei Teilnehmer freuen sich über einen zweiten Preis.

Die teilnehmenden jungen Musiker spiegeln die Vielfalt der Fächer, die an der Musikschule erlernt werden können. Da alle drei Jahre die Kategorien des Wettbewerbs im Wechsel jeweils verschiedenen Instrumental- bzw. Sängerbesetzungen zugeordnet werden, sind auch immer wieder andere Schüler angesprochen, sich zu beteiligen. In der Solowertung sind in diesem Jahr schwerpunktmäßig die Streicher sowie die Sänger mit dem Fach Popgesang aufgerufen. In der Duo-Wertung musizieren die Pianisten mit verschiedenen Bläserpartnern (u.a. Flöte/Klarinette/Posaune) und in der Ensemblewertung finden sich die Zupfinstrumente in unterschiedlicher Gruppenstärke zusammen.

Die Koblenzer Wochen der Demokratie gehen in die nächste Runde

Drucken
Vom 05.05. – 05.06.2019 finden die Koblenzer Wochen der Demokratie unter dem Motto „Wozu Demokratie? Weil wir die Wahl haben!“ statt.

Die Ministerpräsidentin des Landes Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, übernimmt erneut die Schirmherrschaft.

Schwerpunkt der diesjährigen Koblenzer Wochen der Demokratie wird aufgrund der EU- und Kommunalwahlen sowie des 100-jährigen Jubiläums des Frauenwahlrechts das Thema "Wahlen" sein.

Die Bürgerinnen und Bürger können sich bei Workshops, Podiumsdiskussionen, Lesungen, Filmvorführungen und Ausstellungen, welche von mehr als 30 Akteuren und Initiativen aus Koblenz und unserer Region gestaltet werden, mit dem Thema Demokratie auseinandersetzen.

Die Koblenzer Wochen der Demokratie wurden 2018 anlässlich des 70-jährigen Jubiläums der sogenannten „Rittersturzkonferenz“ ins Leben gerufen. Auf dem Koblenzer Rittersturz – einem Felsvorsprung am Stadtrand, auf dem bis in die 1970er Jahre ein Hotel stand – fanden vom 8. bis zum 10. Juli 1948 entscheidende Beratungen zur Verfassung des Grundgesetzes statt. Die Entstehung der Demokratie in der Bundesrepublik Deutschland ist somit unmittelbar mit der Stadt Koblenz verbunden.

Die Auftaktveranstaltung findet am 06.05.2019 statt. Der deutsche Jurist und Richter am Bundesverfassungsgericht a.D., Professor Dr. Dr. Udo Di Fabio, wird zum Auftakt der Koblenzer Wochen der Demokratie als Gastredner sprechen.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen, an den Veranstaltungen, die im Rahmen der Koblenzer Wochen der Demokratie 2019 angeboten werden, teilzunehmen.

Detaillierte Informationen zum Programm gibt es in Kürze unter www.wozu-demokratie.de.

Koblenz freut sich auf Special Olympics Landesspiele 2020

Drucken
Landesweit größte Sport-Event für Menschen mit und ohne Behinderung findet 2020 in Koblenz statt. Dies verkündeten die Stadt und Special Olympics Rheinland-Pfalz im Rahmen des Special Olympics Bowlingturniers.

Koblenz, 07.02.2019. Die landeweit größte Sportveranstaltung für Menschen mit und ohne geistige Behinderung im Jahr 2020 finden in Koblenz statt. Dies verkündeten die Partner im Rahmen des Special Olympics Bowlingturniers am 07.02.2019 in Koblenz.

Die Stadt und Special Olympics Rheinland-Pfalz, die Sportorganisation für Menschen mit geistiger Behinderung im Land, erwarten vom 26. - 28. Mai 2020 über 4.000 Teilnehmer zum bedeutendsten Event seiner Art in Rheinland-Pfalz.

Unter dem Motto „Gemeinsam stark“ werden über 1.000 Sportlerinnen und Sportler in mehr als 10 Sportarten starten, darunter Fußball, Leichtathletik und Schwimmen, aber auch Golf, Boccia und Kanu. In diversen Sportarten werden Sportlerinnen und Sportler mit und ohne Behinderung in gemeinsamen Teams an den Start gehen. Umgeben werden die Wettbewerbe von einem umfassenden Rahmenprogramm.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die nächsten Landesspiele in unserer Heimat Koblenz durchführen werden“, so Prof. Dr. Burkhard Schappert, Präsident des Landesverbandes. „Gemeinsam mit der Stadt und den Menschen der Region wollen wir ein großartiges Fest der Begegnung in Koblenz feiern und viele Menschen mit Top Partner und ohne Behinderung einbeziehen.“

Auch Oberbürgermeister David Langner und Bürgermeisterin Ulrike Mohrs freut der Zuschlag zur Austragung in Koblenz: „Wir blicken voller Freunde auf dieses Top- Ereignis und die vielen spannenden Wettbewerbe. Wir sind überzeugt, dass die Athletinnen und Athleten 2020 in Koblenz beste Bedingungen vorfinden werden und wir gemeinsam mit vielen weiteren Partnern aus der Region besondere Spiele an Rhein und Mosel ausrichten werden.“

Florin Abel, Athletensprecher von Special Olympics Rheinland-Pfalz aus Nassau/ Lahn ergänzte: “Ich freu mich sehr, dass wir die Sommerspiele hier bei uns haben! Wir Athleten können dann zeigen, was wir drauf haben. Unter dem Motto „Gemeinsam stark!“ werden wir alle unser Bestes geben.“

Stadt Koblenz & Special Olympics Rheinland-Pfalz e.V.

Koblenzer Karnevalsorden finden den Weg ins Bergische Land

Drucken

Wolfgang Bosbach mit Orden der Lese und des NCW ausgezeichnet!

Eine persönliche Begegnung mit Wolf Wolfgang Bosbach im Bergischen Land, nutzen die beiden Sitzungspräsidenten Stephan Otto und Ernst Knopp, um dem CDU-Politiker und Rechtsanwalt die Orden des Lesevereins und des Narren-Club Waschem 1986 e.V., zu überreichen. Sichtlich erfreut nahm der Karnevalsprinz von 1977 „Wolfgang I.“ aus Bergisch Gladbach die Auszeichnungen entgegen.

Es sind noch Plätze frei

Drucken
Hochschulinformationstag am 22. Februar bietet spannende Einblicke in das Hochschulleben

KOBLENZ. Es gibt noch freie Plätze in einigen Workshops und Führungen am Hochschulinformationstag (HIT), zu dem die Hochschule Koblenz am Freitag, 22. Februar 2019 alle Interessierten einlädt. Die Fachbereiche der drei Standorte – Koblenz, Remagen und Höhr-Grenzhausen – präsentieren am RheinMoselCampus ihr Studienangebot und geben Einblick in Wissenschaft und Lehre. Ein vielfältiges Programm an Vorträgen, Schnuppervorlesungen und Beratungsangeboten sowie spannenden Workshops und Führungen erwartet die Besucherinnen und Besucher von 8 bis 17 Uhr in der Konrad-Zuse-Straße. Einige Programmpunkte sind anmeldepflichtig. Die Anmeldung ist ganz einfach online unter www.hs-koblenz.de/hit
möglich. Zusätzlich werden an Kurzentschlossene einzelne Plätze auch noch am Veranstaltungstag vor Ort am Infopunkt vergeben. Der Eintritt ist frei.

Der Hochschulinformationstag steht unter dem Motto: „Hungrig nach Wissen?“ und richtet sich besonders an Schülerinnen und Schüler, die kurz vor dem Abitur oder Fachabitur stehen sowie an beruflich Qualifizierte, die sich weiterentwickeln möchten. Des Weiteren sind alle Neugierigen herzlich willkommen. Die Veranstaltung lädt dazu ein, Studienmöglichkeiten und neue berufliche Perspektiven zu entdecken sowie die Hochschule kennenzulernen. Egal, ob das Interesse in Richtung Mathematik, Technik, Wirtschaft oder Soziales geht – jeder Wissenshunger wird gestillt. Das abwechslungsreiche Programm beinhaltet unter anderem Schnuppervorlesungen zum Thema „Wie zersäge ich ein U-Boot?“ oder „Wofür braucht man Gummiseile im Beton?“. Versuche im Hochspannungslabor und Experimente zu Elektrosmog können hautnah miterlebt werden. Der Workshop der Allgemeinen Studienberatung gibt Tipps für die Vorgehensweise bei der Studienwahl. Eine Boombox fürs Smartphone oder ein elektronisches Lauflicht können in einem der technischen Workshops selbst gebaut werden. Außerdem berichten Studierende in einer Talkshow aus ihrem Studentenleben und stehen für eine Campusführung bereit.

Schon ab 8 Uhr können sich Studieninteressierte an den Info-Ständen im offenen Foyer zu Themen wie Fernstudium und dualem Studium, Bewerbungs- und Zulassungsverfahren sowie Studienfinanzierung und Studieren im Ausland informieren und beraten lassen. Darüber hinaus stellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der sechs Fachbereiche die verschiedenen Studiengänge vor und stehen für Fragen zur Verfügung. Auch die Agentur für Arbeit, IHK und HWK sowie die Initiative Arbeiterkind sind mit ihrem Angebot präsent. Das offizielle Programm beginnt um 9 Uhr mit der Begrüßung durch den Präsidenten der Hochschule Herrn Prof. Dr. Bosselmann-Cyran.

Erstmalig mit dabei ist in diesem Jahr der InnoTruck des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), der auf Einladung der Hochschule einen Tour-Stopp am RheinMoselCampus einlegt. Das Ausstellungsfahrzeug steht am HIT in der Zeit von 08:30 bis 14:30 Uhr für einen Besuch offen. Auf zwei Stockwerken nimmt der Truck die Gäste auf eine spannende Entdeckungsreise in die Technologie mit. Die Besucherinnen und Besucher können selbst in die Forscherrolle schlüpfen. Anfassen und Ausprobieren lautet dabei die Devise. Ziel der Erkundung ist es, die Bedeutung technischer Innovationen für den Alltag zu vermitteln und auf diese Weise Begeisterung für wissenschaftlichen Fortschritt zu wecken. Für Führungen durch die Ausstellung sowie Erläuterungen und das intensive Gespräch stehen fachkundige Begleiter im InnoTruck bereit.

Das gesamte Veranstaltungsprogramm sowie weitere Informationen zum Hochschulinformationstag sind online unter www.hs-koblenz.de/hit abrufbar.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL