Dienstag, 16. Juli 2019

Letztes Update:09:54:22 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Kartenvorverkauf für DONNERSTAGSVORTRÄGE 2019 begonnen

Drucken
Am 4. Juli 2019 um 17 Uhr starten in der StadtBibliothek die traditionellen DONNERSTAGSVORTRÄGE von Gleichstellungsstelle und StadtBibliothek Koblenz mit einem Vortrag der bekannten Moderatorin und Autorin Patricia Küll (www.patricia-kuell.de). Auch an allen weiteren Donnerstagen im Juli und August laden Vorträge mit interessanten Titeln zum Zuhören ein. Der Eintritt kostet jeweils 3 Euro. Karten sind schon jetzt im Vorverkauf in der StadtBibliothek zu erwerben. Die Vorträge beginnen um 17 Uhr, Einlass ist ab 16.30 Uhr. Ausführliche Informationen zu allen Angeboten finden Sie im Internet unter www.frauen.koblenz.de und www.stb.koblenz.de oder in den Flyern, die u.a. in der Stadtverwaltung und in der StadtBibliothek zur Mitnahme ausliegen. Gerne können Sie sich mit Ihren Fragen auch direkt an die Gleichstellungsstelle wenden: Fon 0261/ 129 1051 oder E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

SGD Nord: Neuausweisung des Wasserschutzgebiets „Brunnen Kloster Arenberg/Immendorf“

Drucken

SGD Nord beantwortet Fragen von Betroffenen

Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Nord als obere Wasserbehörde weist das Wasserschutzgebiet „Brunnen Kloster Arenberg/Immendorf“ neu aus. Das Schutzgebiet soll sich zukünftig über eine Fläche von rund 54 Hektar erstrecken. Dazu veranstaltet die SGD Nord am Mittwoch, den 26.06.2019 ab 17:00 Uhr einen Informationstermin im Pfarrsaal des Pfarrheims St. Nikolaus im Stadtteil Arenberg. Betroffene haben die Möglichkeit, mit Mitarbeitern der SGD Nord sowie des Wasserversorgers ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen.

Bei der Veranstaltung werden die Experten zudem fachliche Hintergründe zur veränderten Gestalt der neuen Schutzgebietszonen, die wichtigsten Verbotstatbestände der neu geplanten Rechtsverordnung sowie den weiteren Verfahrensablauf für das bevorstehende Festsetzungsverfahren erläutern.

Rund 4.200 Einwohner der Koblenzer Stadtteile Arenberg und Immendorf werden fast vollständig durch ortsnahe Brunnen mit Trinkwasser versorgt. Mit einer Entnahme von 55.000 Kubikmetern Wasser im Jahr gewährleistet der Brunnen „Kloster“, zusammen mit den weiter östlich gelegenen beiden Brunnen „Meerkatz“, die Versorgung der Stadtteile seit den 1970er Jahren.

Für die Gewinnungsanlage besteht ein bis zum 31.05.2047 befristetes Wasserrecht in Form einer widerruflichen gehobenen wasserrechtlichen Erlaubnis. Die zugelassene maximale jährliche Gesamtentnahmemenge ist auf 70.000 Kubikmeter begrenzt. Weil die alte Rechtsverordnung abgelaufen ist, steht das Wasserschutzgebiet „Brunnen Kloster Arenberg/Immendorf“ zur erneuten Ausweisung an. Damit wird das aus dem Brunnen „Kloster“ genutzte Wasservorkommen sowohl in quantitativer als auch in qualitativer Hinsicht auch in Zukunft vor nachteiligen Einwirkungen gesichert.

Zwischenzeitlich wurden die Umrisse des zu schützenden Gebietes neu abgegrenzt, womit sich Änderungen für die Stadtteile Arenberg und Immendorf ergeben. Die für den gesamten ober- und unterirdischen Einzugsbereich des Brunnens „Kloster“ festgelegte örtliche Abgrenzung der Schutzzonen basiert auf einem hydrogeologischen Gutachten und wurde durch das Landesamt für Geologie und Bergbau geprüft. Durch nach Schutzzonen gestaffelte Verbote, Beschränkungen, Duldungs- und Handlungspflichten muss sichergestellt werden, dass das Wasser als wichtigstes Lebensmittel auf Dauer nach Menge und Beschaffenheit vor chemischen, biologischen und physikalischen Beeinträchtigungen gesichert und bewahrt wird.

Zum Hintergrund:

Im Bereich der SGD Nord gibt es über 800 Wasserschutzgebiete. Aus über 1.500 Brunnen und Quellen wird Trinkwasser gewonnen. Als Obere Wasserbehörde ist es die Aufgabe der SGD Nord, Gewässer vor Verunreinigung zu schützen. Zudem ist die SGD Nord für die effiziente Umsetzung der Europäischen Wasserrahmenrichtlinie verantwortlich, deren Ziel die Sicherung des „guten Zustands“ des Grundwassers ist.

Weitere Informationen unter: www.sgdnord.rlp.de

Fronleichnam führt zur Nachverlegung der Biotonnenleerung

Drucken
Der Kommunale Servicebetrieb Koblenz informiert, dass die Biotonnen (Braune Tonnen) aufgrund des Feiertages Fronleichnam (Donnerstag, 20. Juni 2019) in allen Donnerstag- und Freitagrevieren jeweils einen Tag später entleert werden (Nachverlegung).

Die braunen Tonnen müssen am geänderten Abfuhrtag bis 6.00 Uhr morgens bereitgestellt werden bzw. zugänglich sein (bei Vorstelldienst).

Nur dort, wo keine Biotonnen vom Kommunalen Servicebetrieb Koblenz aufgestellt werden konnten, sind die Restabfallgefäße (Graue Tonnen) von der Nachverlegung betroffen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Abfallberatung des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz, Tel. 129-4518, 129-4519 bzw. den Straßenreinigungsmeister, Tel. 129-4512 bzw. 129-4513.

Nächtliche Vollsperrung der Wendeschleife B 416 in Richtung Uni/Güls

Drucken
Das Tiefbauamt der Stadtverwaltung Koblenz teilt mit, dass in der Nacht vom 12. auf den 13. Juni 2019 (Mittwoch auf Donnerstag) zwischen 21:00 Uhr und 5:30 Uhr die Wendeschleife B 416 in Richtung Uni / Güls für jeglichen Kraftfahrzeugverkehr gesperrt werden muss. Die örtliche Umleitung erfolgt über den Kreisverkehr an der Pfaffengasse - Rübenacher Straße - Im Metternicher Feld.
Grund für die Vollsperrung ist der Aufbau der Arbeitsstellensicherung, sowie das fachgerechte Aufbringen der Fahrbahnmarkierung unter Berücksichtigung des gültigen Arbeitsschutzes.
Anschließend wird die Wendeschleife bis zu einer Fahrzeuglänge von maximal 10 m wieder befahrbar sein. Der übrige, geringfügige Schwerlastverkehr wird örtlich über die Trierer Straße - Im Acker – Rübenacher Straße umgeleitet.

Das Tiefbauamt bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Standesamt Koblenz schließt wegen Fortbildung

Drucken
Wegen einer Fortbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bleibt das Standesamt Koblenz am Dienstag, 18.06.2019 geschlossen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL