Montag, 18. November 2019

Letztes Update:11:07:41 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Beirat für Migration und Integration gewählt

Drucken

Lediglich 6,7 Prozent der Wahlberechtigten gingen im Landkreis an die Urnen

KREIS MYK. Mit einer Wahlbeteiligung von nur 6,7 Prozent ist der neue Beirat für Migration und Integration gewählt worden. Von rund 14.600 Wahlberechtigten machten am vergangenen Sonntag nur 979 von ihrem Wahlrecht Gebrauch.

Die Wahlbeteiligung im Landkreis Mayen-Koblenz entspricht dem Niveau der letzten Beiratswahl im Jahr 2014. Zum Vergleich: Damals gingen 6,8 Prozent der Wahlberechtigten zur Urne. Nach dem geltenden Recht hatte jeder Wähler maximal zehn Stimmen, die man auf die Liste oder einzelne Kandidaten verteilen konnte. Der Beirat wird für die Dauer von fünf Jahren gewählt. Zusätzlich zu den zehn gewählten Beiratsmitgliedern kann der Kreistag bis zu fünf weitere Mitglieder entsenden. Die erste und damit konstituierende Sitzung des neuen Beirats für Migration und Integration ist am 4. Dezember.

Nach dem vorläufigen Wahlergebnis gehören dem Beirat an:

Gracy George Dahmke, Ayse Kilicaslan, Waziro Waziro, Zeynep Begen, Ali Edries, Sevnur Aymergen (SPD), Ernst Einig, Nicole Schnack (CDU), Aziz Aldemir und Ali Falatina (FWM3 / Die Linke).

Martinsumzüge/Martinsfeuer im Koblenzer Stadtgebiet (Stand: 28.10.2019)

Drucken
Altstadt
Martinsumzug: 10.11.2019, ab 17.00 Uhr
Aufstellort: Weißer Gasse
Wegstrecke: Weißer Gasse – An der Moselbrücke – Altengraben - Am Plan – Entenpfuhl – Braugasse – An der Liebfrauenkirche – Mehlgasse – Florinsmarkt – Auf der Danne – Am Alten Hospital – Eltzerhofstraße – Firmungsstraße – Rheinstraße – Konrad-Adenauer-Ufer - Kaiser-Wilhelm-Denkmal
Abbrennen des Martinsfeuers: 10.11.2019 ab ca.18.00 Uhr
Veranstaltungsort: Platz vor dem Kaiser-Wilhelm-Denkmal


Arenberg
Martinsumzug: 09.11.2019, ab ca. 18.00 Uhr
Aufstellort: Grundschule Arenberg
Wegstrecke: Urbarer Straße – Pfarrer-Kraus-Straße – Silberstraße – Falkenweg - Hannarschweg
-hier Abbrennen eines Martinsfeuers-


Asterstein
Martinsumzug: 09.11.2019, 18.00 Uhr
Aufstellort: Goebensiedlung//Grenzstraße
Wegstrecke: Goebensiedlung – Grenzstraße – Auf dem Sande – Lindenallee – Lehrhohl – Fritz-von-Unruh-Straße – Herm.-Dienz-Straße – Hans-Maria-Lux-Straße – Fritz-von-Unruh-Straße – Lehrhohl –Grenzstraße – Goebensiedlung
Abbrennen des Martinsfeuers: 09.11.2019, ca. 19.00 Uhr
Veranstaltungsort: Goebensiedlung–Kirmeswiese

Weiterlesen...

Straßenbauarbeiten in Herrenstraße und Schmiedestraße

Drucken
In der Zeit vom 05.11.2019 bis 14.11.2019 werden im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebes Koblenz die Fahrbahnbeläge in der Herren- und Schmiedestraße in Kesselheim erneuert.

Am Dienstag, 05. November erfolgt zunächst die Baustelleneinrichtung und die Vorbereitung für die Fräsarbeiten. Am Mittwoch, 06.11. wird dann die vorhandene Deckschicht etwa 4 cm stark abgefräst. In der Zeit vom 07. bis 12. November werden die Vorarbeiten an Schiebern und Schächten durchgeführt. Im Anschluss erfolgt dann am Mittwoch, 13.11. der Einbau der neuen Deckschicht. Die Verkehrsfreigabe ist für den 14.11.2019 gegen Abend vorgesehen.

Während der Bauarbeiten werden die Straßen voll gesperrt. Anlieger können bis auf den Tag der Fräsarbeiten und des Deckschichteinbaus nach Absprache mit dem Baustellenpersonal ihre Grundstücke anfahren.

Während der gesamten Bauzeit muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden wofür der Servicebetrieb um Verständnis bittet.

IHK-Bestenehrung 2019

Drucken

300 Ausbildungs-Absolventen für herausragende Abschlüsse ausgezeichnet

Koblenz, 23. Oktober 2019: Rund 300 frisch Ausgebildete sind von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz für herausragende Leistungen in ihren Abschlussprüfungen ausgezeichnet worden. Bei der Bestenehrung Ausbildung am Mittwoch in der Rhein-Mosel-Halle gratulierte Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK Koblenz, vor gut 1.000 Gästen den jungen Fachkräften zu ihren „sehr guten“ Abschlüssen und bestärkte sie darin, diesen erfolgreich eingeschlagenen Weg weiter zu gehen. Das Comedy-Duo Willi & Ernst sorgte bei der Moderation für kurzweilige Unterhaltung und einige Lacher zwischen den einzelnen Ehrungen, die nach Landkreisen geordnet vorgenommen wurden.

„Kein Bildungs- und Qualifizierungsweg ist so gut geeignet, um die Menschen auf die betrieblichen Anforderungen von morgen vorzubereiten, wie die duale Ausbildung“, unterstrich Szczesny-Oßing. „Es liegt jetzt an Ihnen, liebe ehemalige Auszubildende, durch konsequente Weiterbildung und Qualifizierung einen erfolgreichen beruflichen Weg zu gehen. Nutzen Sie diese Möglichkeiten!“

Dass sehr gute Abschlussergebnisse möglich seien, habe zuvorderst natürlich mit den Auszubildenden selbst und ihren Ausbilderinnen und Ausbildern zu tun, „aber ohne unsere mehr als 2.800 ehrenamtlichen Prüferinnen und Prüfer wäre das auch nicht möglich“, so die IHK-Präsidentin. „Von daher gilt auch allen Prüferinnen und Prüfern mein Dank und ich richte damit verbunden meinen ausdrücklichen Appell an unsere Unternehmen, diesem Ehrenamt die erforderlichen Freiräume einzuräumen.“ Auch die Berufsschulen würdigte Szczesny-Oßing in ihrer Rede – denn ohne den Partner Berufsschule sei die duale Ausbildung weder dual noch denkbar.

Bei der Bestenehrung werden jährlich Auszubildende ausgezeichnet, die ihre Ausbildung mit der Gesamtnote „Sehr gut“ abgeschlossen haben. Die Besten unter ihnen werden, gemeinsam mit den Besten aus den anderen Bundesländern, nach Berlin zur Bundesbestenfeier des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) im Dezember eingeladen. Insgesamt haben in diesem Jahr über 5.000 junge Menschen ihre Prüfung in den 174 anerkannten IHK-Ausbildungsberufen abgelegt, 412 Absolventen haben mit der Note „Sehr gut“ abgeschlossen.

Spende an „Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz“ e. V.

Drucken

Es ist schon eine feste Einrichtung, dass der Verein „Heimat schmeckt!“ e. V. bei verschiedenen Marktveranstaltungen den mobilen Kochbus einsetzt, um den Marktbesuchern Proben regionaler Leckereien anzubieten. Mit der Kampagne „Rheinland-Pfalz isst besser“ möchte das Ministerium in Mainz den Verbraucherinnen und Verbrauchern in Rheinland-Pfalz die Bedeutung und den Wert der Lebensmittel und der Ernährung nahebringen und für die Verwendung regionaler und biologisch erzeugter Produkte werben. So war auch der Kochbus eine gutbesuchte Attraktion beim diesjährigen Verbrauchertag, den der Verein „Heimat schmeckt!“ in Kooperation mit der Kreisverwaltung in der wunderschönen Kulturhalle in Ochtendung veranstaltete. Hier zauberten die gastronomischen Vereinsmitglieder Stefan Pohl von der Gutsschänke Schaaf in Winningen und Marco Linden vom Restaurant Zur Linde in Mülheim-Kärlich, was die regionale Küche zur Zeit zu bieten hat. Da die Kostproben kostenlos angeboten wurden, konnten die Besucher ihr Dankeschön durch eine Spende deutlich machen. Diese Spende war deklariert an die „Elterninitiative krebskranker Kinder Koblenz“ e. V.. Viele spendeten bereitwillig und gerne. Der Betrag wurde dann noch von „Heimat schmeckt!“-Mitgliedern aufgestockt, so dass eine Spende von 500 Euro zustand kam. Bei der Spendenübergabe schilderte die  2. Vorsitzende Jutta Arens in beeindruckender Weise die ehrenamtlichen Tätigkeiten des bereits 1989 gegründeten Vereins mit der Zielsetzung, krebskranken Kindern und Eltern in der schwierigen Zeit der Krebstherapie unterstützend zur Seite zu stehen. Hierzu gehören z. B. die Unterhaltung einer therapienahen Wohnung für Eltern krebskranker Kinder, die in der Klinik therapiert werden sowie viele andere Dinge, die dazu beitragen, die Lebensqualität in diesen schwierigen Zeiten so angenehm wie möglich zu gestalten. Diese Arbeit durch ein Spende zu unterstützen, ist dem „Heimat schmeckt!“ e. V. ein besonderes Anliegen.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL