Montag, 23. September 2019

Letztes Update:04:30:41 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Mehr als Kochkurse und Töpfern

Drucken

Neuer Internetauftritt und neues Kursprogramm der Kreisvolkshochschule Mayen-Koblenz

KREIS MYK. Unter dem Motto: „Wir sind kvhs Mayen-Koblenz. kreativ. vielseitig. herzlich. smart.“, schafft die Kreisvolkshochschule (kvhs) Mayen-Koblenz ab dem Herbstsemester 2019 ein neues Gesamtangebot und präsentiert gleichzeitig ihren neuen Internetauftritt. Beides ist Ergebnis einer Neuausrichtung der kvhs gemeinsam mit ihren Außenstellen VHS Maifeld, VHS Mendig, VHS Rhein-Mosel und VHS Vallendar.

„Damit haben wir ein Gesamtangebot geschaffen, das den Bürgern vielfältige und qualitativ hochwertige Weiterbildungsmöglichkeiten in Mayen-Koblenz bietet. Trotzdem werden die Außenstellen weiterhin auf die regionalen Bedürfnisse vor Ort eingehen können und als erster Ansprechpartner zur Verfügung stehen“, erklärt der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth. Zusätzlich zu diesen individuellen Programmen der Außenstellen werden zukünftig insbesondere zahlreiche überregionale Weiterbildungsveranstaltungen im Landkreis angeboten.

Neue Homepage online

Der neu gestaltete Internetauftritt www.kvhs-myk.de liefert ab sofort einen Überblick über alle Kurse und Veranstaltungen im Kreisgebiet und ermöglicht es, sich direkt online anzumelden. „Durch die Gliederung in fünf Kategorien und eine Suchfunktion findet man die Kurse, für die man sich interessiert direkt“, hebt Jasmin Peters von der Geschäftsstelle die Vorzüge heraus. Von Cocktails mixen über Haustierpflege bis hin zu Pilates und Yoga findet man alles. Als nächstes steht unter anderem ein Wurstseminar auf dem Programm. Am 30. August und 13. September lernen die Teilnehmer bei Fleischsommelier Wolfgang Junglas die Technik des Wurstherstellens kennen und erfahren Wissenswertes zu den verschiedenen Fleischarten und genießen noch vor Ort ihre selbst hergestellte Bratwurst mit leckeren Beilagen. Anmelden kann man sich unter www.kvhs-myk.de.

Lange Nacht der Volkshochschulen am 20. September

Das erste gemeinsame Event der kvhs und ihrer Außenstellen wird die „Lange Nacht der Volkshochschulen“ am 20. September in Mendig sein. Ab 18 Uhr gibt es für die Besucher eine bunte Auswahl an Workshops und Vorträgen umrahmt von einem Kreativmarkt, Musik und einem Streetfoodmarkt. Angeboten werden unter anderem ein Gin-Seminar sowie Workshops zu den Themen „Naturkosmetik selbst herstellen“, Tapas to go, Upcycling, Collagen, Yoga, Meditation und Achtsamkeit. Auch ein Krimi-Workshop auf Englisch und Shuffle- und Disco-Fox-Workshops bietet die Aktionsnacht.

Die Vorträge behandeln Themen wie „Wie funktioniert unverpackt einkaufen?“, „Rheumatische Erkrankungen behandeln“ oder „Grundlagen des Familienrechts“. Zwei Escape-Rooms zum Thema politische Bildung runden das Programm der Aktionsnacht ab. Die Veranstaltung wird als Teil des Jubiläumsprogramms zum 100-jährigen Bestehen der Volkshochschulen erstmals bundesweit ausgerichtet.

Weitere Informationen zur „Langen Nacht der Volkshochschulen“ und zum Kursprogramm findet man im Internet unter www.kvhs-myk.de.

Nächste Premiumwanderung Rhein-Mosel 50 startet am 13. Juni 2020

Drucken
-        Koblenz erneut Gastgeberin für überregionales Wanderevent
-        Bürgermeisterin Ulrike Mohrs gibt neuen Termin bekannt
-        Start und Ziel am 13. Juni 2020 auf dem Jesuitenplatz
-        Anmeldungen ab sofort möglich

Jetzt ist es amtlich! Bürgermeisterin Ulrike Mohrs und Veranstalter MasterLogistics geben gemeinsam bekannt, dass die nächste Wanderung „Rhein-Mosel 50“ am 13. Juni 2020 in Koblenz starten wird.
Zu diesem Event werden wieder hunderte von Wanderern in die Region strömen und eine 50 km lange Runde durch Koblenz und das Umland wandern. „Mit dem Termin am 13. Juni möchten wir gerade auch Wanderern mit einer weiteren Anreise die Chance geben, an der Rhein-Mosel 50 teilzunehmen und das Brückentagswochenende für einen abwechslungsreichen Kurzurlaub in der Region zu nutzen.“ so Bürgermeisterin Mohrs.

Start und Ziel wieder auf dem Jesuitenplatz
Start und Ziel der nächsten Austragung des Wanderevents, zu dem sich bereits 2019 rund 500 Wanderer angemeldet hatten, wird erneut der Jesuitenplatz in der Koblenzer Innenstadt sein. „Der Jesuitenplatz mit dem Rathaus hat sich als tolle Kulisse für Start und Ziel bewährt und wird auch 2020 wieder einen angemessenen Rahmen für die Wanderung bilden. Daneben halten hier die ansässigen Gastronomen ein reichhaltiges Angebot für die Zuschauer bereit.“ so Bürgermeisterin Mohrs.

Die Planungen für die nächste Austragung der Rhein-Mosel 50 laufen schon. „In den letzten Wochen haben wir bereits mit ersten Vorbereitungen für die Rhein-Mosel 50 begonnen. In den nächsten Wochen und Monaten wird nun unsere Hauptaufgabe darin liegen die bestehende Strecke zu überarbeiten und neue Streckenabschnitte und Highlights zu integrieren.“ so Projektleiter Daniel Kumelis.

Anmeldungen ab sofort möglich
Wer sich anmelden möchte, kann dies ab sofort unter www.rhein-mosel50.de tun. Auch 2020 wird es wieder möglich sein die Strecke allein zu wandern, oder als 2er- oder 4er-Staffel die 50km im Team zu bewältigen.

Das Hobby zum Beruf machen

Drucken

Kirchenkreis bietet musikalische Ausbildung an

Koblenz. Sie spielen Klavier und liebäugeln mit dem Orgelspiel? Sie möchten auch mit Ihren Füßen in die Tasten greifen und große Räume mit brausenden Klängen füllen? Oder singen Sie in einem Chor und träumen davon, selbst einmal am Pult zu stehen und zu dirigieren?

Für diese Menschen bietet der Evangelische Kirchenkreis Koblenz einen Kurs an, der die musikalischen Fähigkeiten verbessert und dazu viel Hintergrundwissen liefert. Ziel der Ausbildung ist die kirchenmusikalische C-Prüfung als Organist oder Chorleiter. Auch beides zusammen ist möglich. Schon während der Ausbildung kann man mit dem eigenen Können Geld verdienen, denn in der Kirche werden ständig Musiker gebraucht - sowohl für sporadische Vertretungen als auch fest angestellt.

Im C-Kurs werden die praktischen Fächer unterrichtet, wie zum Beispiel Orgelspiel, Chorleitung, Gesang, Klavierspiel. Aber auch die Fächer Gehörbildung, Tonsatz und Musikgeschichte gehören dazu. Den größten Teil der Kosten übernimmt übrigens die Kirche selbst. Die Kursteilnehmer zahlen lediglich einen Eigenanteil als monatliche Kursgebühr: Chorleitung 60 Euro, Orgel 70 Euro, beides zusammen 90 Euro. Der Kurs dauert in der Regel zweieinhalb Jahre. Er beginnt jährlich im Oktober und kann schon während der Schulzeit oder parallel zu einem Beruf belegt werden. Nach erfolgreich bestandener Abschlussprüfung erhalten die Kursteilnehmer eine Urkunde über die Anstellungsfähigkeit als Kirchenmusikerin oder Kirchenmusiker. Mit ihr können sie sich auf allen freien C-Kirchenmusikstellen in Deutschland bewerben. Die Tätigkeit in C-Stellen ist immer nebenberuflich. Man kann sie also parallel zu einem Hauptberuf ausüben. Aber auch ohne Festanstellung lohnt sich die Ausbildung: C-Kirchenmusiker erhalten bei Vertretungen ein wesentlich höheres Honorar.

Wer sich im Internet informieren möchte, findet hier ausführliche Hinweise: https://wied.ekir.de/index.php?id=334. Anmeldeschluss für den neuen Kurs ist der 15. September. Genaue Auskünfte erteilen auch gerne der Kursleiter: KMD Thomas Schmidt, Telefon 02631 - 32886, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder der Koblenzer Kreiskantor Christian Tegel, Telefon 0261 - 94249017, E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Brückenpreis würdigt herausragendes Engagement für Integration

Drucken

Bewerbungen bis 30. August

KREIS MYK. Zum zwölften Mal wird der Preis „Engagement leben, Brücken bauen, Integration stärken in Zivilgesellschaft und Kommunen in Rheinland-Pfalz“ ausgeschrieben. Der Brückenpreis, auf den die Ehrenamtsstelle des Landkreises Mayen-Koblenz hinweist, würdigt bürgerschaftliches Engagement als soziale Bindekraft. Bewerbungen und Vorschläge für den „Brückenpreis 2019“ können bis zum 30. August in der Staatskanzlei eingereicht werden.

Mit dem Preis sollen Projekte, Organisationen und Engagierte in Rheinland-Pfalz geehrt werden, die mit ihrem Engagement das Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung, die Begegnung und den Dialog von Jung und Alt, das Zusammenleben mit unseren europäischen Nachbarn, die Integration von Menschen unterschiedlicher Herkunft, Sprache und Hautfarbe sowie den Kampf gegen soziale Benachteiligung, Ausgrenzung und Diskriminierung fördern. Der Brückenpreis ist jeweils mit 1.000 Euro dotiert. Die Preisträger werden in einer Feierstunde am 30. November geehrt. Bewerben können sich Einzelpersonen, Institutionen, Projekte und Kommunen.

Das Bewerbungsformular zum Download und weitere Informationen gibt es im Internet unter www.wir-tun-was.rlp.de

Närrische Freude beim NarrenbunT Koblenz

Drucken

(Koblenz, 15.08.2019)  Gute Laune ist beim NarrenbunT in Koblenz immer Programm. Gilt die Fröhlichkeit meistens dem zu begeisternden Publikum, freuen sich die Aktiven diesmal für sich selbst – und zwar über einen 1.000-Euro-Scheck von der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG. Damit unterstützt die Bank Koblenzer Karnevalskultur, die in dieser Form bereits seit über zwölf Jahren erfolgreich gepflegt wird.

Freunde des „rosa“ Karnevals können sich schon die Termine für die nächsten Sessions-Sitzungen vormerken: Am 31. Januar, 1., 7. und 8. Februar 2020 bringt das Ensemble des NarrenbunTs mit ihrer legendären Sitzungspräsidentin Dörte Dutt wieder Stimmung in die Kulturfabrik.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL