Dienstag, 20. April 2021

Letztes Update:11:52:22 AM GMT

region-rhein.de

RSS

767 aktive Corona-Fälle in MYK und Koblenz

Drucken

112 neue positiv getestete Personen – 4 Genesene – 1 verstorbene Perso

Stand: 29.03.2021

KREIS MYK. Es gibt insgesamt 112 neue positiv auf das Coronavirus getestete und 4 genesene Personen. Zu beklagen ist der Tod einer Person aus der Stadt Koblenz, die infolge einer Coronavirus-Infektion verstorben ist. Die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit derzeit bei 767:

481 im Kreis MYK und

286 in der Stadt Koblenz.

Die 7-Tage-Inzidenz ist online abrufbar unter https://kurzelinks.de/7TageWertLUA und beträgt nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes aktuell für

  • Mayen-Koblenz: 131
  • Koblenz: 129,8
  • Rheinland-Pfalz: 113,9

Aufgrund vereinzelter Corona-Fälle an folgenden Einrichtungen sind entsprechende Quarantänen angeordnet worden:

  • Kita Paukenzwerge, Weißenthurm: Gruppe Ü3 und Erzieher
  • Kath. Kita St. Elisabeth, Bendorf: 20 Kinder, 11 Erzieher
  • Cusanusschule, Münstermaifeld: 15 Schüler, 3 Lehrpersonen
  • Grundschule St. Kastor, Koblenz: Klasse 2a (13 Schüler, 1 Lehrperson)
  • BBS Wirtschaft, Koblenz: KFG 20b (11 Schüler) und GY20D (10 Schüler, 4 Lehrpersonen)

Weiterführende Statistiken und Auswertungen zu einzelnen Städten, Verbands- und Ortsgemeinden findet man unter www.kvmyk.de/coronastatistiken

Die Corona-Ambulanz und das Schnelltestzentrum in der Weiersbachhalle (In der Weiersbach, 56727 Mayen) in Mayen haben folgende Öffnungszeiten:

Montag                        11 bis 15 Uhr

Dienstag bis Freitag     12 bis 14 Uhr

Samstag                      10 bis 12 Uhr

Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) ist von Montag bis Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Schnelltestzentren und -stellen in der Nähe finden man online unter https://corona.rlp.de/de/testen/

Alle Infos zu den Ambulanzen, Hotlines und vielem mehr gibt es im Internet unter www.kvmyk.de/corona

Breitbandausbau Stolzenfels - Vertrag unterzeichnet

Drucken
Jahrelang blieb eine schnelle Internetverbindung für Stolzenfels leider nur ein großer Wunsch. Viele Versuche liefen letztlich ins Leere, bis Ende des vergangenen Jahres die Breitbandanbindung des Stadtteils im Rahmen einer städtischen Ausschreibung und letztlich durch Beschluss des Stadtrates an die KEVAG Telekom GmbH vergeben wurde. Das Koblenzer Unternehmen wird nun schnelles Internet nach Stolzenfels bringen. Der entsprechende Vertrag hierzu wurde nunmehr von KEVAG Telekom und Stadt Koblenz unterzeichnet. Auf dessen Basis ist der Breitbandausbau bis Ende 2021 durch das lokale Telekommunikationsunternehmen geplant.

Dieser wichtige Schritt ist auch das Ergebnis der langjährigen Bemühungen des Stolzenfelser Ortsbeirates und des starken Engagements von Ortvorsteher Gregor von der Heyden, der sich erleichtert zum Vertragsabschluss zeigt: „Da vorher bereits vier Verfahren gescheitert sind, die Stolzenfels ans Breitband anbinden sollten, sind die Ortsbeiratsmitglieder und ich extrem erleichtert, dass der Vertrag zwischen der KEVAG Telekom und der Stadt Koblenz endlich abgeschlossen werden konnte. Es ist nun besonders wichtig, dass auch zügig mit dem Ausbau begonnen wird. Jeder Tag, an dem sich die Stolzenfelser mit irgendwelchen überlasteten Behelfslösungen durch das Homeoffice quälen müssen, ist einer zu viel. Die Zusage, dass die Maßnahme bis Ende des Jahres abgeschlossen sein wird, bedeutet uns viel und ich bedanke mich bei der Verwaltung, den Ortsbeirats- und Stadtratsmitgliedern und nicht zuletzt bei der KEVAG Telekom, dass wir jetzt endlich auf dem richtigen Weg sind. Funktionierendes Internet gehört heute mit zur Daseinsvorsorge und es war lange an der Zeit, dass dieser weiße Fleck endlich beseitigt wird.“

Auch Oberbürgermeister David Langner empfindet die Unterzeichnung des Vertrages zum Breitbandausbau als sehr wichtigen Schritt: „Der digitale Ausbau bedeutet für die Menschen in Stolzenfels mehr Lebensqualität. Dies war ein dringend notwendiger Schritt. Unser südlichster Stadtteil wird dadurch attraktiver.“ Der Oberbürgermeister dankte auch dem Amt für Wirtschaftsförderung, welches sich seit Jahren für eine Anbindung mit schnellem Internet für Stolzenfels einsetzte.

Ab April keine pauschale Abbuchung der Beiträge für die Mittagsverpflegung in Schulen

Drucken
In der aktuellen Situation wird die Mittagsverpflegung in Schulen nur eingeschränkt in Anspruch genommen. Deshalb erfolgen ab April 2021, bis zum Ende des Schuljahres 2020/2021, keine Abbuchungen der pauschalen Elternbeteiligungen.

Eltern, die die Elternbeteiligungen selbst überweisen, haben die Möglichkeit die Überweisungen bis zu den Sommerferien einzustellen.

Von Seiten der Verwaltung werden die Essenstage pro Schüler ermittelt und es erfolgt monatlich eine individuelle Abbuchung bzw. Rechnungsstellung.

Die Verwaltung wird bezüglich der Abrechnung auf die Sorgeberechtigten zugehen.

597 aktive Corona-Fälle in MYK und Koblenz

Drucken

41 neue positiv getestete Personen – 20 Genesen

Stand: 27.03.2021

KREIS MYK. Es gibt insgesamt 41 neue positiv auf das Coronavirus getestete und 20 genesene Personen. Die Anzahl aktiver Corona-Fälle im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes Mayen-Koblenz liegt damit derzeit bei 597:

360 im Kreis MYK und

237 in der Stadt Koblenz.

Die 7-Tage-Inzidenz ist online abrufbar unter https://kurzelinks.de/7TageWertRLP und beträgt nach Angaben des Landesuntersuchungsamtes aktuell für

  • Mayen-Koblenz: 82,5
  • Koblenz: 94,7
  • Rheinland-Pfalz: 99,3

Weiterführende Statistiken und Auswertungen zu einzelnen Städten, Verbands- und Ortsgemeinden findet man unter www.kvmyk.de/coronastatistiken

Die Corona-Ambulanz und das Schnelltestzentrum in der Weiersbachhalle (In der Weiersbach, 56727 Mayen) in Mayen haben folgende Öffnungszeiten:

Montag                        11 bis 15 Uhr

Dienstag bis Freitag     12 bis 14 Uhr

Samstag                      10 bis 12 Uhr

Die Corona-Ambulanz in Koblenz (CGM Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10, 56075 Koblenz) ist von Montag bis Samstag von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Schnelltestzentren und –stellen in der Nähe finden man online unter https://corona.rlp.de/de/testen/

Alle Infos zu den Ambulanzen, Hotlines und vielem mehr gibt es im Internet unter www.kvmyk.de/corona

Impfkampagne in der BDH-Klinik Vallendar

Drucken

Seit dem Start der Corona-Impfkampagne in der BDH-Klinik Vallendar vor zwei Wochen haben nun alle impfbereiten Mitarbeiter ihre erste Impfdosis erhalten. Während an Karneval noch Berliner in der Küche gespritzt wurden, war es nun das Personal der Fachklinik im Impfzelt vor dem Haupteingang. Im Zeitraum vom 12. bis 24. März wurden insgesamt 144 Mitarbeiter der BDH-Klinik mit dem zur Verfügung stehenden Vektor-Impfstoff von AstraZeneca geimpft. „Ich bin von der Sicherheit und der Qualität des Impfstoffes überzeugt und sehe in dem Start der Impfkampagne in unserem Haus für niemanden ein Risiko, sondern eine Chance, da ich überzeugt bin, dass wir diese Pandemie nur so in einigen Monaten hinter uns gelassen haben werden“, erklärte der Ärztliche Direktor Dr. Guido Ketter. Die zweite Impfrunde wird voraussichtlich nach Ablauf der empfohlenen 12 Wochen Abstand zwischen den zwei Impfdosen stattfinden.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL