Dienstag, 28. Januar 2020

Letztes Update:05:06:53 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Hofstraße für Verkehr freigegeben

Drucken
(Koblenz: 16.12.19) Wie bereits im März 2019 bei Arbeitsbeginn des 2. Bauabschnitts der Hofstraße in Ehrenbreitstein angekündigt, konnten die Straßenbauarbeiten fristgerecht im September abgeschlossen werden. Aufgrund der guten Zusammenarbeit mit der bauausführenden Firma, den verständnisvollen Anliegern und dem optimalen Bauablauf konnte das eng gesteckte Zeitfenster eingehalten werden. Nach Abschluss der Tiefbauarbeiten wurden zwischenzeitlich auch die Einpflanzung der Bäume und Sträucher im Bereich der neuen Baum-  und Pflanzbeete abgeschlossen, so dass heute eine feierliche Verkehrsfreigabe durch Landesminister Roger Lewentz und den Koblenzer Baudezernent Bert Flöck erfolgen konnte.
Die Ausbaulänge des 2. Bauabschnitt zwischen Am Markt und der Charlottenstraße umfasst zwar „nur“ eine Länge von rund 70 m, dennoch kommt ihr durch die zentrale Lage zwischen Ehrenbreitstein Mitte und Charlottenstraße eine wichtige Verbindungsfunktion zu. Die stark beengten Platzverhältnisse, die Vielzahl der neuen baulichen Anlagen und die „gebundene Pflasterbauweise“, verlangte allen am Bau Beteiligten und den betroffenen Anliegern viel ab.
Dieser Abschnitt stellt die Verlängerung des in 2010 und 2011 neu gestalteten Kapuzinerplatzes und der Hofstraße dar. Die hochwertige Gestaltung des neuen Straßenraumes wurde an die vorhandenen Bereiche der Hofstraße angepasst. Die Herstellung der Fahrbahn erfolgte mit Betonwerkstein in gebundener Bauweise. In den seitlichen Randbereichen direkt vor den Fassaden wurden Laufbänder aus großformatigen Basaltlavaplatten eingebaut. Die Zwischenflächen wurden mit Basaltkleinpflaster befestigt. Zur optischen Trennung der Fahrbahn von den Randbereichen und zur Entwässerung wurden optisch abgesetzte zweizeilige Rinnen eingebaut.
Durch den vorgenommenen Höhenausgleich zwischen der bestehenden Bebauung und der Charlottenstraße wurde eine direkte Verbindung zur dortigen Bushaltestelle und im weiteren Verlauf zum Dikasterialgebäude hergestellt.
Neben den Straßenbauarbeiten wurden auch diverse Versorgungs- und Kommunikationsleitungen erneuert. Die Koordinierung aller Bauarbeiten hat das Tiefbauamt der Stadt Koblenz übernommen.
Die Baukosten betrugen für die Stadt Koblenz rund 900.000 Euro, wobei der Straßenbau mit rund 700.000 Euro zu Buche schlug. Die übrigen 200.000 Euro wurden für die Planung, Bauvorbereitung und -überwachung, sowie die Sicherheitskoordinierung benötigt.
Die Maßnahme wird vom Land Rheinland-Pfalz aus der Städtebauförderung, Programm "Sanierungsgebiet Ehrenbreitstein" mit einem Fördersatz von 80% der förderfähigen Kosten bezuschusst. Die Höhe der Fördergelder beträgt rund 345.000 Euro.

Busverkehr zu Weihnachten und zum Jahreswechsel

Drucken
Besonderheiten zu den Fahrplänen; Nachtbusangebot in der Silvesternacht
(16.12.2019) Auch an den Weihnachtsfeiertagen sind die Busse der Koblenzer Verkehrsbetriebe für ihre Fahrgäste unterwegs. Wie in den Vorjahren werden die Fahrpläne an Weihnachten und Silvester an die veränderte Nachfrage angepasst.
Fahrplaninformationen zu den WeihnachtsfeiertagenAn Heiligabend gilt der Samstagsfahrplan. Die letzten Linienbusse fahren zwischen 15:00 Uhr und 16:00 Uhr ab der jeweiligen Endstelle. Am ersten Weihnachtsfeiertag gilt der Sonntagsfahrplan. Der Linienverkehr wird gegen 12:00 Uhr aufgenommen, im Tages- und Abendverkehr gibt es keine Einschränkungen. In der Nacht von Heiligabend auf den 1. Weihnachtstag gibt es keine Nachtbusangebote. Am zweiten Weihnachtsfeiertag gilt der reguläre Sonntagsfahrplan ohne Veränderungen.
Busverkehr und Nachtbusse zum JahreswechselAn Silvester gilt der Samstagsfahrplan ohne Einschränkungen. Zudem gibt es in der Nacht von Silvester auf Neujahr ein erweitertes Nachtbusangebot. Zwischen 1:00 Uhr und 4:00 Uhr bringen die Busse Nachtschwärmer bequem nach Hause. Die an Silvester gelösten Tageskarten und Minigruppenkarten sind auch in der Silvesternacht für die Heimfahrt mit den Nachtbussen gültig. Der reguläre Linienbetrieb wird am Neujahrstag ab 12:00 Uhr nach dem Sonntagsfahrplan aufgenommen.
Nähere Informationen zu den Fahrplanveränderungen und zu den Nachtbussen an Silvester sind im "Sonderfahrplan Weihnachten und Jahreswechsel 2019/20" enthalten. Er ist bei allen Verkaufsstellen der Koblenzer Verkehrsbetriebe erhältlich sowie online unter www.koveb.de.
Weitere Informationen:www.koveb.de oder Telefon 0261 402-20000

Verkehrsberuhigung Altstadt: Weitere elektrische Poller

Drucken
(16.12.2019) Im Rahmen der Verkehrsberuhigung in der Altstadt werden ab heute die neuen elektrischen Poller in der Münzstraße, Mehlgasse, Kornpfortstraße, Rheinstraße und am Josef-Görres-Platz (West) sukzessiv in Betrieb genommen.
Die Poller in der Münzstraße, Mehlgasse und Rheinstraße befinden sich dauerhaft im ausgefahrenen Zustand.
Der Poller in der Kornpfortstraße fährt um 20 Uhr hoch und verriegelt bis 5 Uhr die Zufahrt. Der Poller am Josef-Görres-Platz (West) fährt um 11 Uhr hoch und sperrt bis 5 Uhr die Zufahrt. Eine Ausfahrt ist bei allen elektrischen Pollern immer möglich.
Feuerwehr-, Polizei- und Rettungsfahrzeuge können alle Poller jederzeit passieren.
Mit den fünf neuen Pollern sind dann insgesamt 14 elektrische Polleranlagen im Bereich der Altstadt vorhanden, mit denen die Verkehrsberuhigung durchgesetzt wird.

Wohngeldstelle geschlossen

Drucken
(16.12.2019) Zum 01.01.2020 tritt das Wohngeldstärkungsgesetz mit den entsprechenden Leistungsverbesserungen in Kraft. Im Zuge dieser Reform wird es zu landesweiten Anpassungen der EDV – Software ab dem 20.12.2019 kommen. Aus diesem Grund wird die Wohngeldstelle der Stadtverwaltung Koblenz am 23.12., 27.12. und 30.12.2019 für den allgemeinen Publikumsverkehr geschlossen sein. Auch telefonische Auskünfte können an diesen Tagen nicht erteilt werden.
Die Umstellung der Software wird nach Auskunft des Statistischen Landesamtes voraussichtlich bis zum 10.01.2020 andauern. Im gesamten Zeitraum ist es den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Wohngeldstelle leider nicht möglich, Auskünfte zu Wohngeldangelegenheiten zu geben. Ebenso kann in der Zeit vom 20.12.2019 bis 10.01.2020 keine Antragssachbearbeitung erfolgen.
Es wird um Verständnis für die Schließung und den eingeschränkten Service gebeten.

Aussichtsplattform „Rhein-Mosel-Blick“ gesperrt

Drucken
Die Aussichtsplattform „Rhein-Mosel-Blick“ am Rand des Festungsparks Ehrenbreitstein wurde für den Winter gesperrt. Aus Sicherheitsgründen darf die Holzplattform erst wieder im Frühjahr betreten werden, teilt der für die Instandhaltung zuständige Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen mit.
Grund ist der rutschige Untergrund aus Holz und der Verzicht auf Streusalz, welches das Holz schädigen würde. Sobald es die Witterung im Frühjahr wieder zulässt, wird der „Rhein-Mosel-Blick“ wieder für die Saison 2020 geöffnet.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL