Sonntag, 24. März 2019

Letztes Update:06:08:46 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Asphaltarbeiten Pfaffengasse

Drucken
Im Auftrag des Kommunalen Servicebetriebs werden im Zeitraum von Montag, 12.03. bis Dienstag, 20.03.2018 Asphaltarbeiten in der Paffengasse ausgefĂŒhrt. Die Erneuerung der Fahrbahn im TeilstĂŒck von der Oberdorfstraße bis zur EinmĂŒndung „Trifter Weg“ erfolgt nach den kurz vor Wintereinbruch abgeschlossenen Arbeiten der enm.

Die Arbeiten lassen sich nur unter Vollsperrung vom 12. bis einschließlich 20. MĂ€rz durchfĂŒhren, Umleitungen sind ausgeschildert.

Am Dienstag, 13.03. wird zunÀchst die Deckschicht abgefrÀst. Von Mittwoch, 14. bis Freitag, 16.03. finden die Vorarbeiten an Schiebern, SchÀchten und EntwÀsserungsrinnen statt.

Am Montag, 19. MĂ€rz erfolgen die Asphaltarbeiten. Es kann zu kurzzeitigen Behinderungen an den beiden EinmĂŒndungen Oberdorfstraße und „Trifter Weg“ kommen.
Da von der Baumaßnahme auch der ÖPNV betroffen ist, werden die Nutzer gebeten, die Informationen der Verkehrsbetriebe und AushĂ€nge an den entsprechenden Bushaltestellen zu beachten.

Die direkt betroffenen Anwohner werden wegen der Erreichbarkeit ihrer GrundstĂŒcke von der ausfĂŒhrenden Firma rechtzeitig informiert. Der Kommunale Servicebetrieb bittet um VerstĂ€ndnis und RĂŒcksichtnahme.

Instandsetzungsarbeiten LĂ€rmschutzwand Römerstraße

Von Dienstag, 6. MĂ€rz bis voraussichtlich Freitag 16. MĂ€rz 2018 finden Instandsetzungsarbeiten an der LĂ€rmschutzwand entlang der Römerstraße statt. Das Tiefbauamt hat bei seinen regelmĂ€ĂŸigen BauwerksprĂŒfungen festgestellt, dass sich an verschiedenen Acrylglaselementen der LĂ€rmschutzwand ĂŒber die Jahre die eingebauten Gummidichtungen verschoben haben. Zum Erhalt des LĂ€rmschutzes und zur Sicherstellung der Dauerhaftigkeit des Bauwerks ist daher eine Erneuerung dieser Dichtungen erforderlich.

Die Arbeiten werden in verschieden Abschnitten von der B 9, dem Engelsweg sowie der Römerstraße durchgefĂŒhrt und werden vorĂŒbergehend zu VerkehrsbeeintrĂ€chtigungen fĂŒhren. Die Arbeiten auf der B 9 finden grundsĂ€tzlich außerhalb der Hauptverkehrszeiten statt. Die notwendigen Sperrungen des rechten Fahrstreifens erfolgen jeweils in den Zeiten zwischen 8:30 Uhr und 15:30 Uhr. Der Fahrzeugverkehr wird dann einseitig ĂŒber den linken Fahrstreifen geleitet. In den Bereichen des Engelswegs und der Römerstraße mĂŒssen abschnittsweise ParkflĂ€chen gesperrt, Park- und Halteverbote sowie Sperrungen von Straßenabschnitten eingerichtet werden. FĂŒr die Anwohner wird es vorab noch einmal genauere Informationen fĂŒr die Sperrungen geben.  

Das Tiefbauamt bittet alle Verkehrsteilnehmer sowie Anwohner um VerstĂ€ndnis fĂŒr die auftretenden VerkehrsbeeintrĂ€chtigungen und um erhöhte Vorsicht im Baustellenbereich.

Kreisverwaltung schult Ehrenamtliche in der FlĂŒchtlingshilfe

Drucken

Fortbildungsprogramm fĂŒr 2018 vorgestellt

KREIS MYK. Bei der UnterstĂŒtzung von GeflĂŒchteten nach ihrer Ankunft in Deutschland nehmen ehrenamtliche Helfer eine herausragende Rolle ein. Die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz hat daher mit 14 Kooperationspartnern ein Programm mit insgesamt 27 Schulungen fĂŒr das Jahr 2018 entwickelt, das die ehrenamtlichen Akteure durch vertiefende Hintergrundinformationen, Coaching und FachvortrĂ€ge in ihrem Handeln unterstĂŒtzen möchte.

Menschen aus der Ehrenamtsinitiative, beraten und betreuen die GeflĂŒchteten und helfen ihnen, sich bei ihren ersten Schritten in Deutschland zurechtzufinden. „Die angebotenen Schulungen sind eine wichtige UnterstĂŒtzung der sehr wertvollen Arbeit unserer Ehrenamtlichen“, betont der Erste Kreisbeigeordnete Burkard Nauroth. Mit dem Programm fĂŒr 2018 wird die erfolgreiche Arbeit des vergangenen Jahres fortgesetzt. „2017 wurden 348 Ehrenamtliche in 20 Schulungen weitergebildet. Alle Kooperationspartner waren sich einig, dass wir in diesem Jahr noch mehr Schulungen anbieten“, freut sich Nauroth.

Zu den nĂ€chsten Veranstaltungen gehören ein Informationsabend „Sprachlehrer fĂŒr GeflĂŒchtete“ (14. MĂ€rz, 18 Uhr, Bendorf), GesprĂ€chsabend „Somalia“ (21. MĂ€rz, 18 Uhr, Mendig) „Menschen in Syrien“ (7. April, 18 Uhr, Koblenz). SpĂ€ter folgen Themen wie „Ausbildung und Arbeitsmarktintegration“,  „Herausforderungen des Ehrenamts“, „Strömungen des Islams“ sowie „Training gegen Alltagsrassismus“ und  „Interkulturelle Kompetenz“.

Projektpartner des Schulungsprogramms sind neben der Kreisverwaltung und dem Jobcenter die CaritasverbĂ€nde Andernach, Koblenz und Rhein-Ahr-Mosel, die Dekanate Andernach-Bassenheim und Maifeld-Untermosel, die StĂ€dte Koblenz, Andernach, Mayen und Bendorf sowie die Verbandsgemeinden Maifeld, Mendig, Pellenz, Vallendar, Vordereifel, Weißenthurm und Rhein-Mosel.

Interessierte können ein Exemplar der SchulungsbroschĂŒre bei der Kreisverwaltung Mayen-Koblenz, Projekt MiKo-MYK, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschĂŒtzt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. anfordern. Die BroschĂŒre steht auch auf der Internetseite der Kreisverwaltung unter www.kvmyk.de zum Download bereit.

Patenschaftsurkunden des BundesprĂ€sidenten ĂŒberreicht

Drucken
Im vorletzten Monat seiner Amtszeit war es doch eine Premiere fĂŒr OberbĂŒrgermeister Prof. Dr. Joachim Hofmann-Göttig, denn er ĂŒberreichte Fabian Felix Peter und Finja Juliana Alfter (rechts im Bild) die Urkunden ihres Paten BundesprĂ€sident Frank Walter Steinmeier.
Üblicherweise hat immer das siebente Kind einer Familie als „Patenonkel“ den BundesprĂ€sidenten. In der Familie Alfter ist es allerdings etwas anders, denn die siebte Schwangerschaft von Tanja Alfter bescherte der Familie eine Zwillingsgeburt. So haben also das siebente und achte Kind von Tanja und Jörg Alfter den höchsten ReprĂ€sentanten des Staates zum Paten.

Tagespflege auf dem Vormarsch

Drucken

Regionale Pflegekonferenz des Landkreises tagte im Maifeld

KREIS MYK. Die demografische Entwicklung verlangt auch von Kommunen im Landkreis Mayen-Koblenz, sich mit der Entwicklung der Pflegeangebote in der Region zu befassen. Das Wohnen fĂŒr Senioren in der Gemeinde stellt besondere Anforderungen, besonders wenn die Älteren Pflege oder Betreuung brauchen. Neue Tagespflegeangebote sind auf dem Vormarsch – so lautet das Fazit der jĂŒngsten Regionalen Pflegekonferenz des Landkreises, zu der der Erste Kreisbeigeordnete Burkhard Nauroth rund 80 FachkrĂ€fte in Polch begrĂŒĂŸte.

Die Regionale Pflegekonferenz ist das jĂ€hrliche Fachtreffen aller Anbieter und Kooperationspartner von Pflegeleistungen im Landkreis. Nauroth konnte berichten, dass in den Gremien des Landkreises und den Kommunen das Interesse an der Pflegestrukturplanung wachse. Immer mehr Gemeinden in Mayen-Koblenz machen sich Gedanken, wie sie ihre Senioren auch im hohen Alter und bei HilfsbedĂŒrftigkeit im Ort gut versorgen können. „Unsere Aufgabe ist es, im Dialog mit Gemeinden die Pflegeangebote gemeinsam weiter zu entwickeln“, so das Fazit des Ersten Kreisbeigeordneten. Die Kreisverwaltung berĂ€t und unterstĂŒtzt Gemeinden und Anbieter von Pflegeleistungen in der Pflegestrukturplanung und bei der Öffentlichkeitsarbeit zu allgemeine Themen. „Wir möchten im Rahmen unserer engen gesetzlichen Möglichkeiten bei der Weiterentwicklung in der regionalen Pflege helfen“, sagte Nauroth.

BĂŒrgermeister Maximilian Mumm stellte die vor etwa einem Jahr geschaffenen Stelle des Demografiebeauftragten der Verbandsgemeinde Maifeld vor: „Wir wollen mit diesem Ansprechpartner fĂŒr alle Generationen – von der KITA bis ins hohe Alter – das Maifeld als Wohnregion attraktiv halten“. Der Demografiebeauftragte Marc Battenfeld gab der Konferenz einen Überblick ĂŒber seine Arbeit auf dem Maifeld: Von der Beratung fĂŒr Gemeinden bei der Entwicklung von Baugebieten, KindertagesstĂ€tten, dem Kinder- und Seniorentaxi bis hin zur Ă€rztlichen Versorgung reichen seine aktuellen Projekte. Als neue Angebote fĂŒr Pflege erhoffe er sich fĂŒr das Maifeld in den kommenden Jahren drei Tagespflege- und BetreuungsstĂ€tten fĂŒr Senioren.

Dass die Tagespflege von Ă€lteren Menschen ein wichtiger Zukunftsfaktor ist, wurde auch in einem ExpertengesprĂ€ch mit Anbietern von Tagespflegeeinrichtungen in Mayen, Kruft, Mendig und Ettringen deutlich. Manfred Röser, Anke Reinhold und Volker Schröter beschrieben, dass sich immer mehr pflegende Angehörige trauen wĂŒrden, eine Tagespflege in Anspruch zu nehmen. Bei der Tagespflege werden die PflegebedĂŒrftigen nur tagsĂŒber an einem oder mehreren Wochentagen den Profis der Pflegeeinrichtung anvertraut, wĂ€hrend sich die Angehörigen nachts sowie an den anderen Wochentagen selbst kĂŒmmern. Auch die Pflegeversicherung fördert diesen Vorteil, indem sie fĂŒr die Tagespflege zusĂ€tzlich zu einem ambulanten Pflegedienst Leistungen bereitstellt.

Weitere Infos unter 0261/108-154 bei der Pflegestrukturplanung des Landkreises Mayen-Koblenz oder im Internet unter www.kvmyk.de.

Saisonbeginn im Werk Bleidenberg

Drucken
Das Werk Bleidenberg öffnet in diesem Jahr wieder mit Beginn der Osterferien seine Pforten. Bis zum 31. Oktober gibt es wieder viele Angebote und Aktionen fĂŒr Kinder und Jugendliche.
Der Belegungskalender wird ab 09. MĂ€rz 2018 auf der stĂ€dtischen Homepage veröffentlicht. Dann können alle Kitas, Schulen und private Nutzer ihren Wunschtermin ĂŒber das Reservierungsformular direkt ans Jugendamt schicken.

Eine Reservierung ist ausschließlich online möglich. Der Belegungskalender ist ab 09. MĂ€rz 2018 unter www.koblenz.de/soziales/werk_bleidenberg_kalender.html zu finden.
Das Programmheft ist derzeit noch in Bearbeitung.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL