Samstag, 22. Februar 2020

Letztes Update:10:50:42 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Öffnungszeiten der vhs

Drucken
Die Verwaltung der vhs ist über Karneval von Donnerstag, 28.02.19 ab 13 Uhr bis einschließlich Dienstag, 05.03.19 geschlossen.
Ab Mittwoch den 06.03.19 ist die vhs-Verwaltung zu den gewohnten Öffnungszeiten wieder da.

Glückslos traf Angelika Sittig

Drucken

Gewinnsparerin von der Karthause freut sich über Hauptgewinn von 5.000 Euro

(Koblenz, 25.02.2019). Da staunte die Karthäuserin Angelika Sittig nicht schlecht, als Bernd Walterfang seine Kundin anrief und die gute Nachricht überbrachte: Beim Gewinnsparen der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG hat Angelika Sittigs Los 5.000 Euro gewonnen.

So ein unerwarteter Geldsegen fühlt sich gut an. Und gut ist das Gewinnsparen auch für die Region, denn mit etwas Glück füllt sich nicht nur das eigene Konto, sondern man hilft in jedem Fall auch anderen.

Diese clevere Kombination aus Gewinnen, Sparen und Helfen funktioniert so: Ein Los kostet 5 Euro. Davon spart der Teilnehmer 4 Euro an. Mit 1 Euro nimmt er an den Monatsverlosungen teil. Wer 10 Lose mit verschiedenen Endziffern kauft, hat den Gewinn für die richtige Endziffer, für die es 3 Euro gibt, bereits garantiert. Von jedem Los spendet die Volksbank Koblenz Mittelrhein wiederum 25 Prozent an soziale und gemeinnützige Einrichtungen in der Region.

Dem Gewinnsparer winken Monat für Monat Geld- und Sachpreise im Gesamtwert von über 5,7 Millionen Euro. Darüber hinaus werden in Zusatzziehungen weitere Preise (z.B. Autos, Reisen) ohne Extra-Einsatz für die Teilnehmer verlost.

Weitere Infos gibt es bei den Beratern der Volksbank Koblenz Mittelrhein eG und unter https://www.vbkm.de/gewinnsparen.

SPD Altstadt-Mitte

Drucken

Grünfläche muss erhalten bleiben

„Die Grünfläche hinter der Firmungstraße 14, zwischen der Nagelsgasse und dem Alten Bunker, muss erhalten bleiben“, so Denny Blank und Fritz Naumann vom SPD-Ortsverein Altstadt-Mitte.

Diese kleine Oase ist für Bewohner in diesem Bereich richtig und wichtig. Die bisherige Nutzung ist leider schiefgegangen. Beide Sozialdemokraten sind in hohem Maße enttäuscht, aber auch verärgert, was der eigentlich hierfür zuständige Verein zur Betreuung und Gestaltung des Herlet’s Garten versprochen hat und wie im Anschluss daran die Umsetzung der Maßnahme aussah. „Wir werden, was die handelnden Personen betrifft, hinters Licht geführt“, meinen Naumann und Blank. Den beiden ist nun besonders wichtig, dass die Grünfläche nicht verloren geht und deshalb wollen wir schon zum jetzigen Zeitpunkt eine weitere Nutzung diskutieren. „Wir wollen nicht die Thematik ‚Schulgarten‘ neu beleben, aber die Fläche ist für Bewohner freizuhalten und eine weitere Nutzung ist unumgänglich“, sind sich die Altstadt-Genossen einig. Eine Erholungsfläche für Bewohner – zum Beispiel mit einem Skulpturengarten – könnte eine Bereicherung darstellen. Hierzu hat man natürlich auch schon einige Gespräche geführt um genau auszuloten, wie ein solcher Skulpturengarten aussehen könnte. Auch wäre überlegenswert, wenn Teile des alten Gartens erhalten blieben. „Wir möchten uns zum jetzigen Zeitpunkt einschalten, weil uns diese Oase am Herzen liegt“, halten Blank und Naumann fest. Es muss darauf geachtet werden, die Fläche neu zu nutzen und hierzu müssen die Bewohner einbezogen werden.

AfD Koblenz stellt Liste mit 19 Kandidaten für Stadtrat auf

Drucken
Spitzenkandidat Joachim Paul:
„Wir wollen mit deutlich stärkerer Fraktion in Rat einziehen“

Am 22. Februar stellte der AfD Kreisverband Stadt Koblenz eine Liste für die Kommunalwahl auf. Unter der Leitung von Dr. Jan Bollinger (MdL) wählten die Mitglieder in Folge Joachim Paul zum Spitzenkandidaten.

Ebenso einstimmig wählte die Versammlung Rolf Pontius (Vertriebsdirektor) auf Listenplatz 2.

Auf Listenplatz 3 wählten die Mitglieder den Gymnasiallehrer Fabian Geissler. Auf Listenplatz 4 folgte Karl-Ludwig Weber (Kameramann). Auf die Listenplätze 5 bis 7 wurden schließlich Kathrin Vogel (Bundesbeamtin), Jürgen Wiesemann (Oberstleutnant a.D. und Diplom-Ingenieur), Hermann Wolf (Unternehmer) und Alexander Lust (Verwaltungsangestellter) gewählt.

Insgesamt tritt die AfD Koblenz mit 19 Kandidaten zur Kommunalwahl an.

Zugleich wurden Eckpunkte eines Kommunalwahlprogramms verabschiedet, das sich an dem 17-Punkte-Programm „Heimat - Sicherheit – Zukunft“ des Landesverbandes ausrichtet.

Der AfD-Kreisverband Koblenz

Zeugnisübergabe in der IHK Koblenz

Drucken

32 dual Studierende nehmen erste Hürde

Koblenz, 22. Februar 2019. Feierstunde mit rund 120 Gästen: 32 dual Studierende haben gestern in der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz die Abschlusszeugnisse ihrer Berufsausbildung entgegengenommen. Damit haben sie den ersten Teil ihres dualen Studiums, die Ausbildung im Unternehmen, abgeschlossen. Nach einem weiteren Jahr des Studiums an der Hochschule Koblenz werden sie ihre Berufsausbildung um einen Bachelor-Abschluss ergänzen.

„Ob Sie auf dem Weg sind, Bauzeichner, Industriemechanikerin, Elektroniker, Industriekauffrau oder Informationstechniker zu werden– Sie haben sich in jedem Fall für ein besonderes Studienmodell entschieden, für das duale Studium“, richtete Susanne Szczesny-Oßing, Präsidentin der IHK Koblenz, in ihrer Begrüßung das Wort an die Absolvierenden. „Sie sehen, die Anstrengungen haben sich gelohnt, Sie sitzen hier und haben die erste Hürde Ihres dualen Studiums geschafft – im Namen der Industrie- und Handelskammer Koblenz möchte ich Ihnen dazu ganz herzlich gratulieren!“ Nun hätten die Absolventen die Chance, an der Hochschule, in der Betriebspraxis und bei der Abschlussarbeit noch tiefer gehendes Wissen und Erfahrung zu sammeln, so Szczesny-Oßing.

„Die Nachfrage nach dualen Studienplätzen erfreut sich weiterhin steigender Beliebtheit. Daher strebt die Hochschule Koblenz an, das Angebot an dualen Studiengängen noch weiter auszubauen. Wir freuen uns, dafür auf die Kooperation mit der IHK und den Unternehmen der Region zurückgreifen zu können, die darin einen Weg gegen den Fachkräftemangel sehen“, erklärte Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, Präsident der Hochschule Koblenz und Vorsitzender der Wirtschafts- und Wissenschaftsallianz Koblenz in seinem Grußwort.

Gudrun Wienicke, Studiendirektorin und Mitglied der Schulleitung der Berufsbildenden Schule Wirtschaft Koblenz, beschrieb die Rolle der kooperierenden Berufsschulen beim dualen Studium: „Die Berufsbildende Schule Wirtschaft Koblenz trägt gerne als Kooperationspartner  zur Verzahnung der Lernorte Betrieb und Hochschule bei,  indem sie die für die IHK-Abschlussprüfung erforderlichen schulischen Kompetenzen vermittelt. Die in der Berufsschule erbrachten Leistungen in den Fächern Englisch und Kosten- und Leistungsrechnung werden von der Hochschule Koblenz mit ‚Credits‘ für den Studiengang anerkannt – zukünftig auch im Fach Buchführung. Alle Beteiligten, Studierenden, Betriebe, Hochschule und Berufsschule profitieren von diesem engen Austausch der Lernorte.“

Annähernd 800 dual Studierende sind aktuell an der Hochschule Koblenz eingeschrieben – das sind knapp zehn Prozent aller Immatrikulierten. 100 Kooperationsunternehmen und -partner sind Teil dieses Erfolgsmodells mit insgesamt 12 dualen Bachelor-Studiengängen. Die IHK Koblenz hat – gemeinsam mit der Hochschule Koblenz und Berufsbildenden Schulen in Koblenz und Neuwied – in den vergangenen Jahren sechs duale Studiengänge entwickelt. Seit letztem Jahr finanziert die IHK Koblenz außerdem eine Stiftungsprofessur für das duale Studium an der Hochschule Koblenz.

Aktuell besteht das Angebot aus folgenden Fachrichtungen:

•           Wirtschaftswissenschaften

  • Business Administration mit Ausbildung Kauffrau/- mann für Büromanagement oder Ausbildung zur / zum Industriekauffrau/- mann

•           Ingenieurswesen

  • Elektrotechnik mit Ausbildung zum / zur Elektroniker/in für Betriebstechnik
  • Informationstechnik mit Ausbildung zum / zur Fachinformatiker/in oder Informatikkauffrau/ -mann
  • Mechatronik mit Ausbildung zum / zur Mechatroniker/in
  • Maschinenbau mit Ausbildung zum / zur Industriemechaniker/in

•           Bauingenieurwesen

  • Bauingenieurwesen mit Ausbildung zum Bauzeichner/in

Weitere Informationen zum dualen Studium sowie eine Übersicht über Kooperationsunternehmen aus der Region erhalten Interessierte auf  ihk-koblenz.de/duales-studium.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL