Freitag, 25. September 2020

Letztes Update:06:38:38 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Zu schade für den Müll: Besser Tauschen, verschenken und verleihen

Drucken

KREIS MYK. Was getauscht oder verschenkt wird, muss nicht in den Müll wandern: Man kann es im Portal https://mayen-koblenz.verschenkmarkt.info anbieten. Aktuell sind ein Gefrierschrank sowie zahlreiche Möbelstücke dabei. Das Mitmachen ist kostenfrei. Einzige Regel: Es darf nicht gegen Geld „getauscht“ werden. Neu ist, dass auch Gegenstände verliehen werden dürfen und dass auch andere Kommunen wie der Rhein-Hunsrück-Kreis oder der Landkreis Kaiserslautern das Portal nutzen.

„In diesem Jahr gab es bereits über 32.000 Seitenaufrufe und 110 Inserate wurden aufgegeben“, erklärt Fabrice Castenholz, der die Seite im Kreishaus betreut. Da viele Menschen gerade die Weihnachtstage zum Aufräumen nutzen, hofft man in der Kreisverwaltung auf viele aktive Nutzer: „Eine Vase, die schon lange verstaubt und von einer Ecke in die andere geräumt wird? Oder das mittlerweile zu kleine Fahrrad des Kindes, das Platz in der Garage kostet? – Vielleicht wird das von jemandem gerade gebraucht. Jeder kann helfen, den „Tausch- und Verschenkmarkt“ noch lebendiger gestalten - und Dinge, die zu schade für den Müll sind, weiter zu nutzen, sagt Castenholz.

MYK-Wohngeldstelle

Drucken

Reform: Systemanpassungen schränken MYK-Wohngeldstelle vorübergehend ein

KREIS MYK. Die bundesweite Einführung der Wohngeldreform 2020 und die damit verbundene Anpassung von Bearbeitungsprogrammen hat vorübergehende Auswirkungen auf die Arbeit der Wohngeldstelle des Landkreises Mayen-Koblenz. In der Zeit vom 23. Dezember bis voraussichtlich zum 10. Januar 2020 können in der Kreisverwaltung daher weder individuelle Auskünfte in Wohngeldangelegenheiten erteilt noch Dateneingaben und Sachbearbeitung durchgeführt werden. Probeberechnungen für Antragsteller, die von der Wohngeldreform profitieren wollen, können voraussichtlich ab dem 13. Januar durchgeführt werden.

Das 26. Wohngeldstärkungsgesetz tritt zum 1. Januar 2020 in Kraft und entlastet Haushalte mit geringem Einkommen stärker bei den Wohnkosten. Durch die Wohngelderhöhung werden nun mehr Haushalte als vorher wohngeldberechtigt sein. Ab Mitte Januar werden die Leistungsbeträge für bereits registrierte Wohngeldempfänger durch die Wohngeldstelle des Landkreises automatisch neu berechnet. Die betroffenen Wohngeldhaushalte erhalten anschließend einen neuen Leistungsbescheid.

Ansprechpartner der Wohngeldstelle Mayen-Koblenz, Antragsformulare sowie weiterführende Informationen zum Thema Wohngeld gibt es im Internet unter der Adresse www.kvmyk.de/wohngeld.

Öffnungszeiten der Kreisverwaltung über Weihnachten und Silvester

Drucken
KREIS MYK. Vom 24. bis 27. Dezember ist die Kreisverwaltung Mayen-Koblenz geschlossen. Am 30. Dezember ist die Verwaltung geöffnet. An Silvester und am Neujahrstag bleiben die Pforten ebenfalls zu. Ab Donnerstag, 2. Januar, geht der Kundenbetrieb normal weiter.

Abfuhr der Weihnachtsbäume im Januar/Februar 2020

Drucken
(17.12.2019) Noch sind die Weihnachtsbäume oft nicht einmal aufgestellt und geschmückt, da muss der Kommunale Servicebetrieb Koblenz natürlich bereits deren Abfuhr planen.

Weihnachtsbaumsammlungen durch den Kommunalen Servicebetrieb finden in jedem Stadtteil zweimal statt. Die Termine werden jedes Jahr im Abfallkalender unter dem jeweiligen Stadtteil veröffentlicht.Die Weihnachtsbäume, max. 1,80 m lang, müssen ohne Schmuck, ohne Lametta und ohne Ständer am Abfuhrtag bis spätestens 6.00 Uhr bzw. am Vorabend der Abfuhr frühestens ab 19.00 Uhr an den Straßenrand gelegt werden. Der Kommunale Servicebetrieb Koblenz bittet die Bevölkerung keinen sonstigen Grünschnitt dazuzulegen – dieser wird nicht mitgenommen.

Die Termine der beiden Weihnachtsbaum-Straßensammlungen in den jeweiligen Stadtteilen sind:

Altstadt: 07.01.2020 und 30.01.2020
Arenberg: 23.01.2020 und 13.02.2020
Arzheim: 23.01.2020 und 13.02.2020
Asterstein: 09.01.2020 und 29.01.2020
Bubenheim: 16.01.2020 und 06.02.2020
Ehrenbreitstein: 09.01.2020 und 29.01.2020
Goldgrube: 08.01.2020 und 28.01.2020
Güls 1: 20.01.2020 und 10.02.2020
Güls 2: 20.01.2020 und 10.02.2020
Horchheim: 13.01.2020 und 03.02.2020
Horchheimer Höhe: 13.01.2020 und 03.02.2020
Immendorf: 23.01.2020 und 13.02.2020
Karthause 1: 15.01.2020 und 05.02.2020
Karthause 2: 14.01.2020 und 04.02.2020
Karthause 3: 14.01.2020 und 04.02.2020
Kesselheim: 16.01.2020 und 06.02.2020
Lay: 10.01.2020 und 27.01.2020
Lützel: 16.01.2020 und 06.02.2020
Moselweiss: 08.01.2020 und 28.01.2020
Metternich 1: 22.01.2020 und 12.02.2020
Metternich 2: 22.01.2020 und 12.02.2020
Neuendorf: 24.01.2020 und 07.02.2020
Niederberg: 09.01.2020 und 29.01.2020
Oberwerth: 08.01.2020 und 28.01.2020
Pfaffendorf: 17.01.2020 und 31.01.2020
Pfaffendorfer Höhe: 17.01.2020 und 31.01.2020
Rauental: 10.01.2020 und 27.01.2020
Rübenach 1: 21.01.2020 und 11.02.2020
Rübenach 2: 21.01.2020 und 11.02.2020
Stolzenfels: 15.01.2020 und 05.02.2020
Stadtmitte: 07.01.2020 und 30.01.2020
Vorstadt: 07.01.2020 und 30.01.2020
Wallersheim: 24.01.2020 und 07.02.2020

Wer den Termin verpasst hat, kann den ausgedienten Weihnachtsbaum zur Grünschnittkompostieranlage nach Niederberg bringen.
Die Anlage befindet sich in der Greiffenklaustraße in Koblenz-Niederberg und hat im Winter (01.11.-31.03.) folgende Öffnungszeiten:Mo. + Do. 8.00 – 12.00 + 13.00 – 15.00 Uhr,Di. + Fr. von 8.00 – 12.00 + 13.00 – 17.00 UhrMi. + Sa. von 8.00 – 12.00 Uhr.

Für Rückfragen steht der Kommunale Servicebetrieb unter den Telefonnummern 129-4518 bzw. 129-4519 zur Verfügung.

Spitzenhandwerk wählt: Koblenz auf Bundesebene stark vertreten

Drucken

Deutscher Handwerkstag wählt Kurt Krautscheid ins ZDH-Präsidium und Joachim Noll zum DHKT-Vizepräsidenten

KOBLENZ/WIESBADEN. Kurt Krautscheid, seit 2014 Präsident der Handwerkskammer (HwK) Koblenz, wurde auf dem Deutschen Handwerkstag in Wiesbaden erneut für den Deutschen Handwerkskammertag (DHKT) ins Präsidium des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) gewählt. Joachim Noll, seit 2012 Arbeitnehmer-Vizepräsident der HwK, ist neuer Vizepräsident (Arbeitnehmer) des DHKT. Damit ist das Koblenzer Handwerk auf Bundesebene sehr stark vertreten.

Kurt Krautscheid wurde bei der Wahl zum 22-köpfigen ZDH-Präsidium mit großer Mehrheit wiedergewählt. Der 58-jährige selbstständige Dachdeckermeister aus Neustadt (Wied; Westerwald) ist seit 2015 Mitglied des ZDH-Präsidiums und vertritt die Interessen des Handwerks aus dem Südwesten der Bundesrepublik auf nationaler wie auch internationaler Ebene. Zur Wiederwahl trat Krautscheid, der auch Sprecher der Arbeitsgemeinschaft der Handwerkskammern Rheinland-Pfalz ist, als Vertreter des Handwerks von Rheinland-Pfalz und dem Saarland an. „Das deutliche Votum verstehe ich als Vertrauensbeweis und Bestätigung für die geleistete, erfolgreiche Arbeit in Berlin“, bedankte sich Krautscheid nach der Wahl.

Das Präsidium hat die Aufgabe, die einheitliche Willensbildung des ZDH nach innen und gegenüber den gesetzgebenden und vollziehenden Organen der Bundesrepublik Deutschland und ihrer Verwaltung, gegenüber der Europäischen Union und internationalen Organisationen sicherzustellen. Außerdem gestaltet es die Zusammenarbeit mit den Spitzenkörperschaften des wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Lebens in der Bundesrepublik. Die Mitglieder des Präsidiums müssen selbständig einen Handwerksbetrieb führen, ihre Wahl erfolgt durch die Vollversammlung des ZDH.

Neu in die Spitze des deutschen Handwerks gewählt wurde Joachim Noll. Der 52-jährige Kfz-Mechanikermeister aus Stebach (Westerwald) ist einer von zwei Vizepräsidenten des Deutschen Handwerkskammertages, dem als Präsident Hans-Peter Wollseifer vorsteht. Noll vertritt hier die Interessen des Arbeitnehmerflügels und ist damit Garant für ausgeglichene handwerkspolitische Entscheidungen im Konsens zwischen Arbeitnehmer- und Arbeitgeberinteressen. Gebildet wird der DHKT durch die 53 Handwerkskammern in Deutschland. Sitz ist Berlin.

Der DHKT hat die Aufgabe, die gemeinsamen Angelegenheiten der ihm angehörenden Handwerkskammern zu vertreten. Damit ist der DHKT der Dachverband der fachübergreifenden Interessenvereinigungen des deutschen Handwerks mit rund einer Million in der Handwerksrolle eingetragenen Betrieben.

Mehr Informationen bei der Pressestelle der Handwerkskammer Koblenz, Tel. 0261/ 398-161, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL