Dienstag, 16. Juli 2019

Letztes Update:11:02:58 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Änderung der Uhrzeiten: Instandsetzung Übergangskonstruktion:

Drucken
Vollsperrung der Pfaffendorfer Brücke

Die Übergangskonstruktion der Pfaffendorfer Brücke muss auf der rechten Rheinseite instandgesetzt werden. Dazu wird in der Nacht von Freitag, 12. Juli ab 21.45 Uhr bis Samstag, 13. Juli, 05.30 Uhr die Pfaffendorfer Brücke voll gesperrt, um eine entsprechende Verkehrsführung für die Arbeiten einzurichten.

Nach dem Umbau der Verkehrsführung wird weiterhin sichergestellt, dass je ein Fahrstreifen stadtein- & auswärts befahrbar ist. Jedoch werden die Fahrstreifen leicht verschwenkt. Die Arbeiten an der Übergangskonstruktion finden unter der Woche, parallel zum laufenden Verkehr statt.

Wegen dieser Instandsetzungsarbeiten kommt es an weiteren Wochenenden ebenfalls zu nächtlichen Vollsperrungen der Pfaffendorfer Brücke, da jeweils die Verkehrsführung auf die nächste Bauphase umgebaut werden muss:

Voraussichtlich

-Fr., 19.07.2019 ab 21:45 Uhr bis Sa., 20.07.2019 – 05:30 Uhr,

- Fr., 26.07.2019 ab 21:45 Uhr bis Sa., 27.07.2019 - 05:30Uhr und

- Fr., 02.08.2019 ab 21:45 Uhr bis Sa., 03.08.2019 - 05:30Uhr.

Die Geh- und Radwege auf der Brücke sind von den Arbeiten nicht betroffen!
Das Brückenbauamt bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

Donnerstagsvortrag am 11. Juli ausverkauft

Drucken
Der Donnerstagsvortrag "Die Kraft der Sprache - Wie Sie selbstbewusst und klar kommunizieren" am 11. Juli 2019, 17 Uhr in der Stadtbibliothek Koblenz ist ausverkauft.

Kanalsanierung Plankenweg

Drucken
Die Koblenzer Stadtentwässerung hat bis Ostern 2019 im Plankenweg Sanierungsarbeiten am Mischwasserkanal ausführen lassen. Im Zuge der Abnahme wurde festgestellt, dass Nacharbeiten notwendig sind.

Dies betrifft die Abschnitte vor Haus 46 – 48 sowie 2 – 4.

Die Arbeiten werden zwischen Montag, 22.07. und Freitag, 02.08.2019 durchgeführt.Die Buslinie 2 der EVM Verkehrsbetriebe kann in diesem Zeitraum nicht durch den Plankenweg fahren. Im Wallersheimer Weg werden Ersatzhaltestellen eingerichtet.

Die Stadtentwässerung Koblenz bittet die Anwohner und Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Instandsetzung Übergangskonstruktion: Vollsperrung der Pfaffendorfer Brücke

Die Übergangskonstruktion der Pfaffendorfer Brücke muss auf der Pfaffendorfer Seite instandgesetzt werden. Dazu wird in der Nacht von Freitag, 12. Juli ab 22.00 Uhr bis Samstag, 13. Juli, 06.00 Uhr die Pfaffendorfer Brücke voll gesperrt, um eine entsprechende Verkehrsführung für die Arbeiten einzurichten.

Nach dem Umbau der Verkehrsführung wird weiterhin sichergestellt, dass je ein Fahrstreifen stadtein- & auswärts befahrbar ist. Jedoch werden die Fahrstreifen leicht verschwenkt.
Die Arbeiten an der Übergangskonstruktion finden unter der Woche, parallel zum laufenden Verkehr statt.

Wegen dieser Instandsetzungsarbeiten kommt es an weiteren Wochenenden ebenfalls zu nächtlichen Vollsperrungen der Paffendorfer Brücke, da jeweils die Verkehrsführung auf die nächste Bauphase umgebaut werden muss:
Voraussichtlich
-Fr., 19.07.2019 ab 22:00 Uhr bis Sa., 20.07.2019 - 06:00 Uhr,
- Fr., 26.07.2019 ab 22:00 Uhr bis Sa., 27.07.2019 - 06:00 Uhr und
- Fr., 02.08.2019 ab 22:00 Uhr bis Sa., 03.08.2019 - 06:00 Uhr.

Das Brückenbauamt bittet die Verkehrsteilnehmer um Verständnis und erhöhte Aufmerksamkeit.

Spezialbagger wird angeliefert

Die Koblenzer Stadtentwässerung saniert derzeit das Abwasserpumpwerk in der Neuendorfer Hochstraße. In den Morgenstunden des 18. Julis wird zwischen 05.00 und 06.00 Uhr für Pfahlgründungsarbeiten ein Spezialbagger auf einem Tieflader angeliefert.
Da der Schwertransport viel Platz benötigt wird in der Nacht zum Donnerstag, 18.07.2019 in der gesamten Hochstraße eine Halteverbotszone eingerichtet.
Beim Entladen des Baggers kann es zu einer erhöhten Geräuschentwicklung kommen.
Voraussichtlich am späten Abend des 23. Julis wird der Spezialbagger auf dem gleichen Weg die Baustelle wieder verlassen.
Die Stadtentwässerung bittet die betroffenen Anwohner um Verständnis.

Wer bestellt, bezahlt!

Drucken
„Das ist nicht nur in der Gastronomie so, sondern sollte auch in der Politik Gültigkeit haben“, meint Oberbürgermeister David Langner in Anspielung auf die nicht vorhandenen Ergebnisse der Regierungskommission zur Gleichwertigkeit der Lebensverhältnisse.

Das Gremium von Bund, Ländern und den Spitzenverbänden der Gemeinden sollte sich etwa der Altschuldenproblematik der Kommunen annehmen. Wie sich nun herausstellt werden Bund und Länder bei der Altschuldenproblematik das bekannte „Schwarzer-Peter-Spiel“ spielen.

„Das geht eindeutig zu Lasten der Kommunen, die die Schulden aufgebaut haben, weil etwa der Bund Leistungsgesetze verabschiedet hat, die die Kommunen zu finanzieren haben“, sagt Langner, der auch Kämmerer der Stadt Koblenz ist.

Die Stadt Koblenz ist Mitglied des Aktionsbündnisses für die Würde unserer Städte, die heute mit der Aktion „Wer bestellt, bezahlt!“ allen Abgeordneten des Deutschen Bundestages und der Länderparlamente von Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Thüringen, dem Saarland und des Stadtstaates Bremen einen Bierdeckel mit der Aufschrift "Wer bestellt, zahlt!" per Post zusenden, um auf die Verpflichtung des Bundes und der Länder nach auskömmlichen Kommunalfinanzen zu sorgen.

Partnerstadt Varaždin bei Kunstreich dabei

Drucken
Fünf Schülerinnen der Berufsmittelschule Varaždin begleitet von zwei Lehrerinnen nahmen vor Kurzem an der Veranstaltung Kunstreich auf dem Fort Konstantin teil.

Die Jugendlichen aus Varaždin, der kroatischen Partnerstadt von Koblenz, waren eingeladen an Workshops in verschiedenen Disziplinen der Bildenden Kunst teilzunehmen. Das Thema der Workshops war in diesem Jahr "Faktor Heimat - gestern, heute, morgen". Die Teilnehmerinnen nahmen an den Workshops Holzarbeit und Zeichnung unter Anleitung von professionellen Künstlern und Pädagogen aus Koblenz teil.

Für die jungen Künstlerinnen war es eine einmalige Erfahrung, weil sie die Möglichkeit hatten, in Techniken zu arbeiten, die sie noch nicht kannten. Sie konnten auch junge Künstlerinnen und Künstler aus Koblenz und Region treffen, sich austauschen und ihr Wissen und ihre Perspektiven erweitern.

Die JuKuWe (Jugend Kunstwerkstatt Koblenz e.V.) als Organisatorin vom SommerKunstCamp Kunstreich hat in der 13. Auflage wieder eine Veranstaltung mit interessanten Workshops unter der Anleitung von hochkarätigen professionellen Künstlern angeboten. Neben der entspannten Camping-Atmosphäre auf dem Fort, einer vorzüglichen Verköstigung und Abendkonzerten konnten die Jugendlichen aus Varaždin und Koblenz erleben, wie wichtig die Freundschaftsbande zwischen den Partnerstädten sind.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL