Montag, 23. September 2019

Letztes Update:04:30:41 AM GMT

region-rhein.de

RSS

Theatersanierung wird durch das Land Rheinland-Pfalz gefördert

Drucken
Innenminister Roger Lewentz übergibt Förderbescheid

Die nächsten Maßnahmen der Sanierung des denkmalgeschützten Zuschauergebäudes des Theaters Koblenz werden vom Land Rheinland-Pfalz aus Mitteln des Investitionsstocks mit der höchstmöglichen Förderquote von 60% gefördert.

Am 16.09.2019 übergab Innenminister Roger Lewentz den entsprechenden Förderbescheid an Oberbürgermeister David Langner.

Das Land Rheinland-Pfalz fördert die denkmalschutzgerechte Sanierung der Zuschauerbestuhlung und des Holzfußbodens im Großen Haus des Theaters Koblenz sowie die Sanierung der Lüftungszentralen mit einem Gesamtbetrag in Höhe von rund 1,6 Millionen Euro.

Kulturdezernentin Dr. Margit Theis-Scholz, Intendant Markus Dietze und Verwaltungsleiter Raimund Lehmkühler erläuterten zusammen mit dem Leiter des Zentralen Gebäudemanagements Albert Diehl die für die Jahre ab 2020 geplanten Maßnahmen.

22. September – Kinderrechte dürfen keine Träume bleiben!

Drucken

60 Jahre Kindernothilfe und 25 Jahre Kindernothilfe-Arbeitskreis Koblenz

Koblenz. Ein doppeltes Kindernothilfe-Jubiläum feiert die Evangelische Kirchengemeinde Koblenz-Lützel im Bezirk Bodelschwingh am Sonntag, dem 22. September.
Seit 60 Jahren gibt es die Kindernothilfe. Sie arbeitet an der Verwirklichung von Kinderträumen. Mit ihrer Arbeit in Deutschland und in ihren Projekten weltweit setzt sie alles daran, benachteiligten Kindern zu ihren elementaren Rechten zu verhelfen und ihnen diese Teilhabe zu ermöglichen – durch Bildung, die Schaffung fairer Lebensbedingungen und Hilfe zur Selbsthilfe. Zurzeit schützt, stärkt und fördert die Kindernothilfe mehr als zwei Millionen Mädchen und Jungen in 33 Ländern.

Ein weiterer Grund zum Feiern: Inzwischen 25 Jahre engagieren sich ehrenamtliche Kräfte im Arbeitskreis Koblenz für die Interessen benachteiligter Kinder im Sinne der Kindernothilfe. Die „Gesichter der Kindernothilfe“ vor Ort wollen durch ihre „aktive Präsenz bei Veranstaltungen die Kindernothilfe als christliches Kinderhilfswerk bekannt machen und um weitere Spender*innen, Pat*innen und Sponsor*innen werben.“

Das Doppeljubiläum am Sonntag, dem 22. September, beginnt um 11:00 Uhr mit einem Festgottesdienst unter dem Motto „Kinderrechte dürfen keine Träume bleiben“ im evangelischen Gemeindezentrum Bodelschwingh (Bodelschwinghstr. 8, Koblenz-Lützel). Pfarrerin Silke Arendsen gestaltet den Gottesdienst gemeinsam mit Pastor Dietmar Boos von der Kindernothilfe und verschiedenen weiteren Mitarbeitenden. Es musiziert der Evangelische Posaunenchor Neuhäusel.

„Kommen Sie, feiern Sie dieses doppelte Jubiläum mit uns und unterstützen Sie die Kindernothilfe, damit Kinderrechte keine Träume bleiben!“, heißt es in der Einladung zum Festtag. Zum Angebot nach dem Gottesdienst gehören ein gemeinsames Mittagessen, Spiele für Kinder, Kaffee und Kuchen, Flohmarkt und Basar sowie die Vorstellung der Arbeit der Kindernothilfe.

Die Anzahl der Parkplätze am Gemeindezentrum ist stark begrenzt. Empfohlen wird die Anreise mit dem Bus Linie 4, Haltestelle Bodelschwinghstraße.

Infos aus dem aktuellen Gemeindebrief (Seite 9-11)… https://kirche-luetzel.de/Gemeindebrief_9_2019.pdf

Die Kindernothilfe im Internet… www.kindernothilfe.de

Foto: Evangelische Kirchengemeinde Koblenz-Lützel. Redaktion: Katrin Püschel.

Hochschule Koblenz

Drucken

Die Hochschule Koblenz lädt ein zur sechsten Jahresausstellung des Fachbereichs bauen-kunst-werkstoffe | Architektur

KOBLENZ. Jedes Jahr ein neuer Ort und eine neue Aufgabe – facettenreicher könnte diese Veranstaltungsreihe kaum sein: Nachdem die fünfte Jahresausstellung des Fachbereichs bauen-kunst-werkstoffe | Architektur der Hochschule Koblenz im letzten Jahr in der Kirche St. Elisabeth in Koblenz-Rauental stattgefunden hat, präsentiert sich die sechste Ausstellung in diesem Jahr in der Kulturfabrik (KuFa) in Koblenz-Lützel. Die Jahresausstellung zeigt eine Auswahl der besten studentischen Arbeiten aus den vergangenen beiden Semestern. Zum ersten Mal findet sie nicht im Dezember, sondern zu Beginn des neuen Wintersemesters bereits vom 3. bis zum 28. Oktober 2019 statt.

„Der für uns wichtigste Aspekt der Jahresausstellung ist es, unsere studentischen Arbeiten in die Öffentlichkeit der Stadt zu tragen. Dabei finden wir es ausgesprochen reizvoll, an keinem Ort zwei Mal zu sein und für jeden Ort ein individuelles Ausstellungskonzept entwickeln zu können“, so Prof. Ulof Rückert, Prodekan des Fachbereichs. In diesem Jahr habe sich die besonders spannende Aufgabe gestellt, eine Ausstellung im laufenden Betrieb des Programms der gut besuchten Kulturfabrik zu konzipieren. Hinzu komme die besondere Ausstrahlungskraft dieses gründerzeitlichen Industriebaus, wie Rückert betont: „Das Gebäude, das ehemals eine Briefumschlagfabrik beherbergte, hat eine bewegte Geschichte hinter sich und bietet nun die Kulisse für ein lebhaftes kulturelles Programm.

Die Vernissage findet am Mittwoch, den 2. Oktober, um 18:00 Uhr in der KuFa in der Mayer-Alberti-Straße 11 in 56070 Koblenz statt. Die Ausstellung ist vom 3. bis zum 28. Oktober jeweils von 10:00 bis 16:00 Uhr und während der Veranstaltungen der KuFa geöffnet und frei zugänglich. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Außerdem bietet die Hochschule Koblenz individuelle Führungen durch die Ausstellung an, für Gruppen wie beispielsweise Schulklassen wie auch für einzelne Privatpersonen. Interessierte werden um eine Terminvereinbarung mit Barbara Zak per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. gebeten. Weitere Informationen finden sich auf der Webseite des Fachbereichs unter www.hs-koblenz.de/Jahresausstellung.

Rhein-Mosel Marketing-Award

Drucken

Marketing-Club Rhein-Mosel verleiht bereits zum neunten Mal seinen Award und feiert zugleich eine Premiere.

Koblenz. Oskar-Stimmung im Eventwerk bei Alexander’s Catering: Der Marketing-Club Rhein-Mosel lud zur Award-Night ein und fast 150 Gäste schritten über den roten Teppich.

Zum neunten Mal prämierte der Marketing-Club Rhein-Mosel e. V. zukunftsweisende Marketingkonzepte, kreative Ideen und innovative Kampagnen aus der Region. Erstmalig in diesem Jahr wurden acht Kategorien ausgeschrieben, wodurch nicht mehr ausschließlich nur komplexe Strategien eingereicht werden konnten. „Wir wollten damit die Tür öffnen für kleinere und mittelgroße Unternehmen, die kreative Ideen, Aktionen und Projekte in einzelnen Medien umgesetzt haben“, so Präsident Mathias Wollweber. „Und die Resonanz auf die Veränderung hat uns recht gegeben.“

Im wahrsten Sinne des Wortes ausgezeichnete Arbeiten wurden eingereicht und in den Kategorien Radio, Print, Digital, Direkt Marketing, Out-of-Home, Creative Media, Bewegtbild und Employer Branding prämiert. Die Bandbreite der Bewerber war dabei groß: Von regional ansässigen größeren und kleineren Unternehmen, Initiativen und Non-Profit-Organisationen – ganz gleich welcher Branche – war alles dabei, was die Region Koblenz zu bieten hat.

Nach Begrüßung durch Wollweber und bigFM Moderatorin Aline Lehmann, die charmant durch den Abend führte, hatten alle Preisträger die Möglichkeit, ihr Konzept den Zuschauern selbst zu präsentieren. In einer kurzen Pitch-Präsentation von knapp drei Minuten wurden die Erfolgsfaktoren erläutert.

Danach diente das stylische Eventwerk für eine ausgelassene Spätsommerparty mit Fingerfood, DJ, Musik und Tanz. Ob in der Lounge, an der Bar, auf der Tanzfläche oder im Außenbereich – die Marketiers taten das, was sie besonders gut können: kreative Ideen austauschen und benchmarken.

„Unser Club ist in der Region seit 60 Jahren die Plattform für Inspiration, Information und Benchmark im Bereich Marketing“, so Wollweber. „Mit der hohen beruflichen Qualifikation unserer über 300 Mitglieder bündeln wir Fachwissen rund um das Thema Marketing und Kommunikation wie kein zweites Netzwerk. Gerade bei der Award-Nacht ist das wieder einmal besonders deutlich geworden.“

Die Liste der Preisträger:

Kategorie Radio: Montabaur The Style Outlet & RPR Unternehmensgruppe

Kategorie Print: Paul Parey Zeitschriftenverlag

Kategorie Digital: Trendview GmbH

Kategorie Direkt Marketing: Berge & Meer Touristik GmbH

Kategorie Out Of Home: Blum Damen- und Herrenaustatter

Kategorie Creative Media: JANU Label 56 GmbH

Kategorie Bewegtbild: DRF Deutschland Fernsehen Produktions GmbH

Kategorie Employer Marketing: Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein

Weitere elektrische Poller für die Altstadt

Drucken
(16.09.2019) Im Rahmen der Verkehrsberuhigung in der Altstadt werden Mitte dieser Woche die Bauarbeiten für die neuen elektrischen Poller beginnen.
Die vier Polleranlagen werden nicht zeitgleich gebaut, um einen reibungslosen Verkehr für die berechtigten Fahrzeuge in der Altstadt zu gewährleisten. Für den Zeitraum der jeweiligen Sperrung wird eine örtliche Umleitung eingerichtet. Der Fußgängerverkehr wird hiervon nicht beeinträchtigt. Informationen zur Sperrung werden den betroffenen Anliegern zu gegebener Zeit gesondert mitgeteilt.
Die vier Polleranlagen sollen nach derzeitigen Planungen bis Ende 2019 in Betrieb gehen.
Die Bewohner und Anlieger werden um Verständnis für die Einschränkungen der Verkehrsführung während der Baumaßnahme gebeten. Das Tiefbauamt ist sich sicher, dass mit der Einrichtung der Polleranlagen die Verkehrsberuhigung wirkungsvoll eingehalten wird.

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL