Donnerstag, 24. September 2020

Letztes Update:06:38:38 PM GMT

region-rhein.de

RSS

Verlängerung der vorübergehenden Zusammenlegung der Parkzonen 7A und 7B

Drucken
In Folge mehrerer Baumaßnahmen im Teilabschnitt der Südallee in den Parkzonen 7A und 7B sind aktuell einige Stellplätze im öffentlichen Verkehrsraum entfallen. Um die Einschränkungen der Bewohner mit Bewohnerparkausweisen in diesem Bereich möglichst gering zu halten, wird bis einschließlich 31.12.2019 das zonenübergreifende Parken in den Parkzonen 7A und 7B verlängert.
Das bedeutet, dass die Inhaber eines Bewohnerparkausweises der Zone 7A auch in der Parkzone 7B parken können und umgekehrt.
Diese Regelung hat bis zum voraussichtlichen Ende einer umfangreichen Baumaßnahme Bestand.

Demonstrationszug am Freitag, 29. November

Drucken
Am Freitag, 29. November findet ein Demonstrationszug unter dem Motto „Globaler Klimastreik“ statt. Beginn ist um 11:55 Uhr auf der Spiegelfläche des Bahnhofvorplatzes. Von dort startet ab 12:30 Uhr der Aufzug, der über Markenbildchenweg, Kurfürstenstraße, Rizzastraße, Hohenzollernstraße, Viktoriastraße, Clemensstraße zum Reichenspergerplatz führt.
Dort beginnt ab etwa 13:30 Uhr die Abschlusskundgebung, die bis gegen 15.30 Uhr dauern soll.

Kalender „Ein Licht für Koblenz 2020“ übergeben

Drucken
Eine schöne Tradition ist mittlerweile der Besuch der Vertreterinnen und Vertreter von „Ein Licht für Koblenz e.V.“, die im Rathaus dem Oberbürgermeister das neueste Exemplar ihres Kalenders überreichen. Es ist der nunmehr siebente Kalender des Vereins mit abendlichen und nächtlichen Koblenz-Motiven.

„Ein Licht für Koblenz e.V.“ ist ein Hilfsverein von Koblenzern für Koblenzer. Vereinsziel ist es, unverschuldet in Not geratenen Menschen in erster Linie durch Sachleistungen Hilfen zu geben. Informationen gibt es unter www.ein-licht-fuer-koblenz.de.

Festliche Vorweihnachtsstimmung in Wanderath:

Drucken

Bruce Kapusta begeisterte mit Adventskonzert

Koblenz/Baar-Wanderath 26.11.2019. Einen unvergesslichen vorweihnachtlichen Abend erlebten über 200 Gäste in der Kirche St. Valerius in Baar-Wanderath.

Der bekannte Trompeter Bruce Kapusta begeisterte schon zum Einstieg mit den Kindern der Grundschule Herresbach, die die Trompetenklänge mit ihren Stimmen klangvoll verstärkten. Klassische Weihnachtslieder zum Mitsingen, aber auch eigene Lieder präsentierte der Musiker mit „kölsche Tön“. Auch das Ave Maria durfte natürlich nicht fehlen.

Eingeladen wurde Bruce Kapusta von der Volksbank RheinAhrEifel eG. Bereichsleiter und Prokurist Michael Nisius ging in seiner kurzen Ansprache auf die Verantwortung der Genossenschaftsbank für die Region ein. "Wir sind Heimat ist nicht nur Philosophie der Bank sondern steht auch für die aktive Förderung von Kunst und Kultur; und dies nicht nur in den großen Orten im Geschäftsgebiet".

Auch Kirchengemeinderat Bernd Heimermann freute sich über die tolle Veranstaltung in einer der schönsten Kirchen der Eifel und dankte der Volksbank für die Ausrichtung des vorweihnachtlichen Konzerts.

Zur festlichen Atmosphäre trug außerdem die Violinistin Chizuko Takahashi und Geschichtenerzählerin Annemarie Lorenz bei. Die prächtige Beleuchtung der Kirche versetzte auch optisch in Feststimmung. Und schließlich gab es noch Glühwein und Kinderpunsch, den der Förderverein der Grundschule anbot. Kein Wunder, dass man pünktlich zu den ersten Schneeflocken auch gleich an knisterndes Kaminfeuer, würzigen Lebkuchen und Bratäpfel denken musste. Die Zeit für Familie, Freunde und liebgewonnene Traditionen ist mit diesem Konzert in Baar-Wanderath aufs Schönste eingeläutet.

Hochschule Koblenz verabschiedet 238 Ingenieurinnen und Ingenieure

Drucken

Hochschule Koblenz verabschiedet 238 Ingenieurinnen und Ingenieure

KOBLENZ/LAHNSTEIN. Die Hochschule Koblenz gratuliert 238 Absolventinnen und Absolventen des Fachbereichs Ingenieurwesen zu ihrem erfolgreichen Studienabschluss, den diese. im Rahmen einer festlich gestalteten akademischen Abschlussfeier in der Stadthalle in Lahnstein gebührend gefeiert haben. Insgesamt 71 Studierende der Studiengänge Elektro- und Informationstechnik, 94 Studierende der Studiengänge des Maschinenbaus und 73 Wirtschaftsingenieurinnen und -ingenieure haben an diesem Abend ihre Bachelor- und Masterurkunden entgegengenommen. Für ihre herausragenden Leistungen im gesamten Studium sind darüber hinaus die 12 Jahrgangsbesten ausgezeichnet worden.

Die feierliche Veranstaltung eröffnete der Dekan des Fachbereichs Ingenieurwesen, Prof. Dr. Thomas Schnick, mit seiner Begrüßungsansprache zum Studienabschluss und sprach dabei den Absolventinnen und Absolventen hohe Anerkennung aus. Wie vielseitig die beruflichen Möglichkeiten für die jungen und dynamischen Ingenieurinnen und Ingenieure sind stand dabei im Vordergrund. Auch im internationalen Kontext wurde die Reichhaltigkeit der beruflichen Zukunft mit diesen Studienabschlüssen hervorgehoben. Professor Schnick legte den frisch gebackenen Ingenieurinnen und Ingenieuren ans Herz, Kreativität zu leben, mit Mut an neue Aufgaben und Herausforderungen heranzutreten und sich im Zuge dessen auch mal Fehler einzugestehen. Im Hinblick auf das gegenwärtig sehr präsente Thema der Digitalisierung gab er den Absolvierenden noch einen lehrreichen Tipp mit auf den Weg: „Machen Sie sich nicht von Systemen abhängig, sondern ziehen Sie Ihren ganz persönlichen Nutzen aus der Digitalisierung für Ihr berufliches Umfeld. Und bei aller Professionalität: Leben Sie Empathie und stellen Sie stets den Menschen in den Mittelpunkt.“

Auch der Präsident der Hochschule Koblenz, Prof. Dr. Kristian Bosselmann-Cyran, sprach den Absolventinnen und Absolventen seine Glückwünsche aus. In seiner Rede verwies er auch nach den bestandenen Examina auf die Notwendigkeit des lebenslangen Lernens, gerade in einem internationalen Umfeld. „Vernetzen Sie sich auch aus dem beruflichen Umfeld heraus mit der Hochschule Koblenz, bleiben Sie uns verbunden und verlieren Sie auch die Möglichkeiten berufsbegleitender Weiterbildung nicht aus dem Fokus“, so Bosselmann-Cyran.

Als beste Absolvierende konnten Fabian Frank und Christoph Mohr aus der Fachrichtung Mechatronik, die Elektrotechnikabsolventen Niklas Lunnebach und Adrian Müller, Jahn Kohlhas und Jan Reifenhäuser für Ihren Abschluss in Informationstechnik sowie Mike Wolke für seinen Masterabschluss Systemtechnik geehrt werden. Für ihr Bachelorstudium im Studiengang Maschinenbau wurden die Absolventen Michael Max, Tobias Widerspan und Sebastian Schimmelpfennig, der ein duales Studium absolviert hatte, ausgezeichnet. Als Masterabsolvent in Maschinenbau wurde Carsten Jung für seine hervorragenden Leistungen als Jahrgangsbester in Regelstudienzeit geehrt. Jung hatte bereits sein Bachelorstudium als beruflich Qualifizierter ohne Abitur ebenfalls als Jahrgangsbester in Regelstudienzeit geschafft. Als bester Wirtschaftsingenieur konnte Lukas Klöckner eine Auszeichnung entgegennehmen.

Mit einer gelungenen musikalischen Umrahmung begleitete das „Smart Jazz Quartett“ aus Neuwied diesen besonderen Abend. Die Absolventinnen und Absolventen feierten ausgiebig in der festlichen Atmosphäre und freuten sich über einen würdigen Abschluss dieses wichtigen Lebensabschnitts.

Fotonachweis: DominicPfefferMedia/JannikHammesFotografie

JPAGE_CURRENT_OF_TOTAL