Montag, 14. Oktober 2019

Letztes Update:04:20:06 PM GMT

region-rhein.de

Stadt Koblenz ruft angeschriebene Haushalte zur Teilnahme an der Mietspiegelerstellung auf

Drucken
Es ist wieder soweit. Der neue Koblenzer Mietspiegel wird erstellt. Dafür ist die Mitarbeit der Bürgerinnen und Bürger unerlässlich.

Seit 2006 erstellt die Stadt Koblenz zusammen mit einem Arbeitskreis, dem unter anderem auch die Interessensverbände von Mietern und von Vermietern angehören, regelmäßig einen qualifizierten Mietspiegel. Dieser gibt eine Übersicht über die in Koblenz ortsübliche Nettokaltmiete in Abhängigkeit von der Größe, dem Alter, der Lage und relevanten Ausstattungsmerkmalen einer Mietwohnung. Der Mietspiegel bietet daher gleichermaßen den Mietern wie auch den Vermietern eine wichtige Orientierungshilfe auf dem Mietwohnungsmarkt an.
Grundlage der Berechnung des Mietspiegels sind Angaben von Mietern und Vermietern zur Wohnung und zum Mietvertrag. Dazu hat die städtische Statistikstelle Anfang Mai 12.000 per Zufallsverfahren ausgewählte Haushalte mit einem kleinen Fragebogen angeschrieben und darum gebeten, sich an der freiwilligen Mietspiegelerhebung zu beteiligen. Je größer die Beteiligung ist, desto solider ist die Berechnungsgrundlage für den Mietspiegel.

Die Stadt bittet daher nochmals alle angeschriebenen Mieterhaushalte, die sich bislang noch nicht an der Erhebung beteiligt haben, den Fragebogen zur Vorabauswahl auszufüllen und an die Stadtverwaltung zurückzuschicken.

Weitere Informationen erhalten die Angeschriebenen bei Daniela Schüller (Tel.: 0261 - 129 1247; Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. ) oder auf www.mietspiegel.koblenz.de.