Montag, 21. Januar 2019

Letztes Update:06:15:27 PM GMT

region-rhein.de

Vorzeigeufer sanieren

Drucken

„Das Konrad-Adenauer-Ufer ist mit dem Peter-Altmeier-Ufer eine der Visitenkarten für Koblenzer und Besucher unserer Stadt“, so Denny Blank, stellvertretender Vorsitzender, und Fritz Naumann, Vorsitzender und Ratsmitglied, SPD-OV Altstadt-Mitte.

Die beiden Kommunalpolitiker sind der Meinung: „Man kann ja sogenannte ‚Kleinigkeiten’ ignorieren, jedoch ist im Bereich des Rheinufers Handlungsbedarf angesagt. Die Pflasterung aus dem BUGA-Jahr ist seit geraumer Zeit teilweise gerissen oder es sind ganze Teile aus den Steinen herausgebrochen. Diese Schadstellen haben sich in den vergangenen Monaten vergrößert und daher muss nun gehandelt werden. Es darf nicht zur Routine werden, über solche kleinen Sanierungsflächen hinwegzusehen.

Ob die abgeplatzten Risse durch das Befahren von Lieferfahrzeugen für die Schiffe entstanden sind ist zweitrangig. Man muss hier schnelle Abhilfe schaffen. Denn am Beispiel Jesuitenplatz sieht man, dass Pflastersteine fehlen und diese unschöner Weise mit Teer ersetzt werden. Dies macht wenig Arbeit, ist aber optisch durchaus fragwürdig. Auch hier werden sich die beiden Kommunalpolitiker kümmern.