Montag, 25. März 2019

Letztes Update:05:49:34 AM GMT

region-rhein.de

HwK verleiht neun Goldene Ehrennadeln und gratuliert zu vier Bundessiegen

Drucken

Ehrungen fĂŒr langjĂ€hriges, herausragendes Engagement und fĂŒr erfolgreiche Nachwuchshandwerker

KOBLENZ. FĂŒr ihr langjĂ€hriges Engagement zur StĂ€rkung des Handwerks hat die Handwerkskammer (HwK) Koblenz im Rahmen des Neujahrsempfanges neun Goldene Ehrennadeln verliehen, eine sogar mit Diamant. Geehrt wurden außerdem vier Bundessieger und ihre Ausbildungsbetriebe. „Eine Kombination, die viel ĂŒber das Handwerk aussagt: auf der einen Seite junge Menschen, die mit fachlichem Können ĂŒberzeugen und sich mit ihrem Beruf, mit dem Handwerk identifizieren. Auf der anderen Seite ĂŒber Jahrzehnte im Ehrenamt engagierte Handwerker, die Werte vorleben. Beide Gruppen sind Vorbilder und Botschafter des Handwerks!“, begrĂŒĂŸte PrĂ€sident Kurt Krautscheid die zu Ehrenden, ihre Familienangehörigen und auch die Ausbildungsbetriebe.

Neun Goldene Ehrennadeln fĂŒr Handwerker aus sieben Berufen

15, in einem Fall sogar 25-jĂ€hrige Arbeit im Ehrenamt, verbinden sich mit den Ehrennadel-Auszeichnungen. Dachdecker- und Klempnermeister Johannes Lauer aus Lahnstein ist seit 1983 Obermeister der Dachdecker-Innung und wurde fĂŒr eine mehr als 25-jĂ€hrige TĂ€tigkeit mit der Goldenen, brillantbesetzten Ehrennadel ausgezeichnet.

„Wer sich in unserer schnelllebigen Zeit mit ihren raschen VerĂ€nderungen fĂŒr ehrenamtliche Arbeit Zeit nimmt, verdient Respekt und Anerkennung. Denn neben dem Betrieb, familiĂ€ren Verpflichtungen und oft genug weiteren gesellschaftlichen Bereichen, in die Sie sich einbringen, ist Ihr handwerklich-ehrenamtliches Engagement ĂŒber viele Jahre herausragend“, ging Krautscheid auf den Spagat aus Unternehmertum und Ehrenamtsarbeit ein. „Mit Ihrer ehrenamtlichen TĂ€tigkeit tragen Sie nachhaltig zum hohen Ansehen des Handwerks bei, das weit ĂŒber den Kammerbezirk hinaus reicht. Dank Ihrer Leistungen genießt das Koblenzer Handwerk sogar auf der anderen Erdhalbkugel einen exzellenten Ruf.“

Kurt Krautscheid sprach damit Zentralheizungs- und LĂŒftungsbauermeister Hans-Gustav Schmitz aus Koblenz als „Globetrotter des Handwerks“ an, der nach der Tsunami-Katastrophe 2004 in Sri Lanka Menschen im SanitĂ€r-, Heizungs- und LĂŒftungshandwerk schulte und damit eine unverzichtbare „Hilfe zur Selbsthilfe“ beim Wiederaufbau leistete. „Das war ein wichtiger internationaler Beitrag, aber lĂ€ngst nicht der einzige.“

Die neun Auszeichnungen gehen an Vertreter aus sieben Handwerken, „was fĂŒr Vielfalt spricht, aber auch fĂŒr das breite Engagement. Ehrenamt ist ein unverzichtbarer Bestandteil im Handwerk und wir erleben heute einmal mehr, dass es keine Frage des Gewerks ist, sondern der Einstellung der jeweiligen Handwerker. Und diese Einstellung stimmt!“

Die Goldene Ehrennadel mit Brillant fĂŒr mehr als 25-jĂ€hrige ehrenamtliche TĂ€tigkeit erhielt:

Dachdecker- und Klempnermeister Johannes Lauer, Lahnstein

Die Goldene Ehrennadel fĂŒr mehr als 15-jĂ€hrige ehrenamtliche TĂ€tigkeit wurde verliehen an:

Studiendirektorin Gudrun Wienecke, Lahnstein

Gas- und Wasserinstallateurmeister sowie Zentralheizungs- und LĂŒftungsbauermeister Dieter HillingshĂ€user, Holzheim

Tischlermeister Rolf Hendgen, Koblenz

Fotografenmeister Michael Jordan, Koblenz

BĂ€ckermeister Heinz Kugel, Lahnstein

Dachdeckermeister Gregor Orth, Bad Neuenahr-Ahrweiler

Kfz-Mechanikermeister Rudolf Röser, Großmaischeid

und Zentralheizungs- und LĂŒftungsbauermeister Hans-Gustav Schmitz, Koblenz

Vier Bundesieger auf allen drei PodestplÀtzen

FĂŒr besondere Leistungen im Handwerk wurden auch vier Nachwuchshandwerker und ihre Ausbildungsbetriebe geehrt.

Im Leistungswettbewerb des Deutschen Handwerks mit seiner langen, 67-jĂ€hrigen Geschichte, konnten 2018 Zimmerer Fabian Gies aus Dernau (3. Bundessieger), OrthopĂ€dieschuhmacherin Sarah Heckmann aus Kamp-Bornhofen (2. Bundessiegerin und erste PreistrĂ€gerin im Bundeswettbewerb „Die Gute Form im Handwerk“) sowie Edelsteinfasserin Ester Adams aus Morbach und Keramikerin Rikarda MĂŒller aus Dortmund als Bundessiegerinnen ĂŒberzeugen. Rikarda MĂŒller erreichte außerdem im Wettbewerb „Die Gute Form im Handwerk“ den dritten Platz.

Nach Angaben des Zentralverbands des Deutschen Handwerks nehmen jĂ€hrlich rund 3.000 Jugendliche am Leistungswettbewerb teil. Bis zum Bundesentscheid mĂŒssen mehrere Vorentscheide durchlaufen werden: Vom Innungs- ĂŒber den Kammerentscheid hin zum Landes-, abschließend zum Bundeswettbewerb. Qualifiziert ist immer nur der Erstplatzierte.

„Sie haben sich bewusst diesem Wettbewerb gestellt und zugelassen, dass Ihr Können an den Leistungen anderer gemessen wird. Meine Hochachtung, denn dazu gehört Mut! Das schließt RĂŒckschlĂ€ge ein wie auch Siege. Sie sind ganz oben angekommen und dahinter steckt harte Arbeit und fachliches Können der Extraklasse“, lobte Kurt Krautscheid in seiner Laudation die Jugendlichen und ihre Ausbilder, deren Arbeit unmittelbaren Anteil am Erfolg haben.

Parallel zum Leistungsentscheid findet der Wettbewerb „Die gute Form im Handwerk - Handwerker gestalten" statt. Er honoriert die anspruchsvolle Bearbeitung von Materialien und Formen sowie die Ă€sthetische QualitĂ€t der Nachwuchsarbeiten. Auch hier konnte das Koblenzer Handwerk mit zwei Titeln, darunter ein Bundessieg, ĂŒberdurchschnittlich gut abschneiden.

Weitere Informationen zu Ehrennadelverleihung und Siegerehrung im Leistungswettbewerb bei der HwK Koblenz,
Tel.: 0261/ 398-161, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschĂŒtzt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Internet: www.hwk-koblenz.de

Fotos: P!ELmedia