Montag, 26. August 2019

Letztes Update:01:24:49 PM GMT

region-rhein.de

Ehrenamtliches Engagement der Spielplatzpatinnen und Spielplatzpaten gewürdigt

Drucken
Bürgermeisterin Ulrike Mohrs lädt als Dankeschön zum gemeinsamen Abendessen ein

Insgesamt gibt es in Koblenz 124 Spiel- und Bolzplätze, die sich in der Verwaltung des Koblenzer Jugendamtes befinden. Davon werden 50 Plätze von ehrenamtlichen Patinnen und Paten betreut, die auf „ihren“ Spielplätzen regelmäßig nach dem Rechten sehen und so dazu beitragen, dass die Spielplätze nicht nur intakt bleiben, sondern auch Orte des Spiels, der Begegnung und des Miteinanders sind. Spielplatzpatinnen und -paten melden nicht nur Schäden und Verunreinigungen, sondern können durch ihre Anregungen so auch Sprachrohr der Kinder sein.
Für die Unterhaltung der Spiel- und Bolzplätze werden im Jahr rund 1,2 Millionen Euro im Haushalt für die Wartung, Pflege sowie Sandreinigung und -erneuerung bereitgestellt. Der Eigenbetrieb Grünflächen- und Bestattungswesen der Stadt führt nicht nur zwei Großkontrollen jährlich durch, sondern überprüft auch alle 7 bis 10 Tage alle städtischen Spielplätze. Damit auch wirklich nichts übersehen wird, unterstützen die Patinnen und Paten die Stadt Koblenz.

Als Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement lud Bürgermeisterin Ulrike Mohrs zum Abendessen in der Koblenzer Altstadt ein. Besonders geehrt wurden Monica Boyce, Heinz Schafheutle und Holger Marquardt für ihre jahrzehntelange Arbeit. Das gemütliche Beisammensein bot Patinnen und Paten sowie Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung die Gelegenheit sich gegenseitig kennenzulernen und Erfahrungen auszutauschen.

Nähere Informationen zum Thema Spielplatzpatenschaft erhalten Interessierte bei Rita Zeitzem vom Jugendamt der Stadt Koblenz unter der Telefonnummer 0261 / 1292321 oder per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .